• Neue Landtechnik Kalender 2022

Frage Zetor 5911 - Ölablassschraube passt nicht?

zetor5911

Mitglied
Dabei seit
4.01.2016
Beiträge
28
Ort
98669 Veilsdorf OT Hetschbach
Vorname
Frank
Traktor/en
Zetor 5911
Hallo zusammen. Mal eine dumme Frage in die Runde. Hab bei meinem 5911 Ölwechsel gemacht. Da wollte ich gleich auch einen neuen Kegelstopfen(Ölablassschraube Art.:55010219) verbauen. Dabei musste ich fest stellen,daß der neue anders aussieht. Das Gewinde passt, aber der Kopf ist kleiner. Bei meinen alten ist die SW 27 und der neue hat SW 17. Er wird also nicht fest und lässt sich komplett in die Ölwanne ein drehen. Ist das normal und muss da vielleicht irgendwelches Dichtmaterial ran. Habe meinen alten erstmal wieder eingebaut. Hier noch ein paar Bilder.
20170615_151325[1].jpg 20170615_151335[1].jpg 20170615_151300[1].jpg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.158
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Du hast eine Aluminium Ölwanne - das Gewinde bei meinem 5011 mit einer eben solchen Ölwanne ist konisch! Das heist, es brauch eigentlich weder Dichtring, noch Dichtmittel. Und ein 17er Schlüssel hat mehr als genug Hebel um so eine konische Schraube spielend dicht zu bekommen. :)

Im ETK wird die Ablassschraube (10) nicht umsonst "Kegelstopfen" genannt und kein Dichtring oder Mittel aufgeführt:
upload_2017-6-16_17-16-24.png
Quelle: Zetor 4911- 6945 Ersatzteilkatalog

Fragen:
- was ist an der alten Ölabslasschraube das die weg soll?
- sind die Gewinde deiner neuen Verschlussstopfen konisch? Einfach mal messen.
- kann es sein, das schon mal jemand das Gewinde deiner Ölwanne versaut hat und vergrößert hat bzw. von Kegel- auf Zylinder-Gewinde umgebastelt hat?
 

zetor5911

Mitglied
Dabei seit
4.01.2016
Beiträge
28
Ort
98669 Veilsdorf OT Hetschbach
Vorname
Frank
Traktor/en
Zetor 5911
Joachim, an der alten ist auch keine Dichtung. Der Kopf ist halt größer und schraubt sich an die Ölwanne fest an. Aber die neue mit dem kleineren Kopf kann ich, wenn ich will ganz in die Ölwanne rein schrauben. Weil die nicht an die Ölwanne anschlägt. Sie wird also nicht richtig fest. Das Gewinde ist das selbe.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.158
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Bei mir hab ich heute mal geschaut. An meinem ist noch original eine Schraube mit 17er Schlüsselweite und Kegelgewinde.

Das Kegelgewinde dichtet normal selbst! Da könntest auch ne Madenkegelschraube nehmen. ;)

Ich würde nach wie vor annehmen, das das Problem das Gewinde an deiner Ölwanne ist. Denke das hat mal einer zum Zylindergewinde nachgeschnitten und deshalb pfeift bei dir jetzt die Kegeldichtschraube durch.

Wenn die bis zum Kopf eingeschraubt werden müsste, dann bräuchte man ja kein konisches Kegelgewinde, denn dann würde es ein Zylindergewinde ja auch tun.

Hast du mal die Gewinde der neuen und alten Ölablassschraube mal genau vernessen?

Bei meinem geht die Ablassschraube nur zu etwa 2/3 reinzuschrauben. 1/3 schaut noch raus und es dichtet absolut zuverlässig. :)


Daher:
- die Gewinde mal genau messen und vergleichen
- ggf. dann halt eine normale Schraube mit Kopf und passendem Zylindergewinde kaufen und mit Aludichtring einsetzen
 
Top