Frage Zetor 7045. Im 1. Gang blockiert

Dieses Thema im Forum "Zetor 2011 - 7341 Major (UR1)" wurde erstellt von harald helling, 23.01.2020.

Stichworte:
?

Zetor 7045. Im 1. Gang blockiert

  1. Getriebschaden

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Getriebe blockiert

    3 Stimme(n)
    100,0%
  1. harald helling

    harald helling Mitglied

    Reg. seit:
    25.10.2015
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    9310 Sørreisa, Norwegen
    Traktor/en:
    Zetor 7045
    Bin mit dem Zetor in Graben gefahren und musst mit professioneller Gehilfe geborgen werden. Im Anschluss ca 10 Minuten Schnee geräumt, ohne besondere Vorkomnisse.
    Gang Steckte plötzlich im 1 Gang fest und liess sich nicht länger in Leerlauf schalten.
    Habe zuerst versucht durch Kuppeln und im ! gang ein wenige cm vorzufahren um zu sehen ob sich der Gang doch noch löst und man so vielleicht Spannung aus dem Getriebe Bekommt was allerdings leider nicht der Fall war. Kupplung funktioniert.
    Habe dann Bodenplatte entfernt um nach Entfernung des Schaltsiftes (1. und Rückwärtsgang) die Schaltstangen zurecht su schieben.
    Leider waren jedoch die Schaltstangen so fest d sie nicht einfach mit Schraubenzieher in Neutral Position schieben konnte. Entschied mich dann dazu Schalthebel samt Block zu demontieren um besser die Schaltstange mit mehr Kraft wieder in die Neutralposition zu schieben. Leider stecken sie jedoch so fest dass sie nicht zu schieben sind. Wollte jetzt Getriebeöl ablassen um zu schauen ob sich was verhakt hat.

    Als echter Schraubanfanger Wie immer sehr Dankbar für TIPS und Ratschläge :)

    Gruss aus den HOHEN NORDEN
     
  2. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    14.547
    Zustimmungen:
    5.157
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    1. Langsamer und vor allem sauberer schalten, die Gänge nie diagonal "durch ziehen".

    2. Abhilfe:
    https://www.zetor-forum.de/forum/ressourcen/getriebe-blockiert-gang-geht-nicht-raus.30/

    Als schnelle Abhilfe vorn aufbocken um die Vorderräder zu entlasten und so vielleicht die mit Gewalt aufgebaute Verspannung zu lösen und dann immer nen 17/19er Schlüssel und nen kräftigen Schlitzschraubendreher dabei haben um ggf. die Schaltblockade über die geöffnete Schaltsicherungsbogrung zu beseitigen.
    Gut möglich, das dennoch erstmal der Schaltgetriebedeckel runter muss um die Schaltstangen im direkten Zugriff zu lösen.


    Dauerhafte Abhilfe bringt nur der Einbau der Schaltsperre und angewöhnen die Gänge sauber ohne hast zu schalten.
     
    ralle89 gefällt das.
  3. ralle89

    ralle89 Zetor Auskenner

    Reg. seit:
    15.12.2013
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    381
    Punkte für Erfolge:
    301
    Ort:
    17111, Beggerow, Deutschland
    Name:
    Ralle
    Traktor/en:
    Zetor 5211, MTS 52
    Zetor klassiker Krankheit. Hatte jeder mal.
     
    oldtimerfreund, zetor67 und Frank.S. gefällt das.
  4. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    14.547
    Zustimmungen:
    5.157
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Also ich hab mitm 5011 nu über 7.000h auf der Uhr und 35 Jahren zum Glück noch nicht das Problem gehabt... :lala

    Ich denke schon, es liegt auch dran, wie man selbst bzw. die Vorbesitzer schalten/schalteten. So rein subjektiv aus dem Bauch raus, ist sportliches und vor allem unsauberes schalten der Anfang vom Übel. Wenn also statt eines sauberen "Z" eher diagonal "/" durch geschalten wird. Man sieht das dann an der Schaltkulisse im Guss des Getriebegehäuses (stark abgerundete Ecken) und was die Sache ebenfalls begünstigt, ist eine ausgefressene Schieber-Kulisse im Schalthebeldom, wenn die also nicht mehr nur ein Langloch hat, sondern schon zum Ei ausgeleiert ist.
    Wüsste zumindest nicht, dass es mal jemanden sehr frühzeitig erwischt hätte, also bei sehr wenigen Stunden (wenn denn die echten bekannt sind) und Jahren.

    Das es Zetor bekannt war, steht außer Frage - aber es gibt ja eine praktikable Lösung mit der Schaltsperre. Ist zwar etwas Aufwand, aber von den Kosten her ja sehr gering.
     
    oldtimerfreund gefällt das.
  5. ralle89

    ralle89 Zetor Auskenner

    Reg. seit:
    15.12.2013
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    381
    Punkte für Erfolge:
    301
    Ort:
    17111, Beggerow, Deutschland
    Name:
    Ralle
    Traktor/en:
    Zetor 5211, MTS 52
    Also wir hatten es schon mal und es ist wie du sagst schon vom Verschleiß auch abhängig. ist halt nur ärgerlich das Bodenblech raus und die Schaltkulisse ab. Wir haben deswegen einen geteiltes Bodenblech damit man nicht alles ausbauen muss und schneller an die Kulisse kommt. die verbesserte Führung hab ich schon zu liegen, aber noch nicht eingebaut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.2020
    Joachim und oldtimerfreund gefällt das.
  6. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    14.547
    Zustimmungen:
    5.157
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Vielleicht mal noch ein Hinweis zum Umbau der Schaltung: wenn man die Klötzchen auf die Schaltstangen aufschweißt, dann bitte richtig. Wenn man die nur "aufklebt", dann könnten die sich lösen und dümmsten falls ins Räderwerk fallen und Schaden anrichten. Ansonsten ist die Umrüstung von Zetor empfohlen worden und später auch in die Serie eingeführt.

    Wer nicht weiß wovon wir sprechen - die Umrüstung sorgt dafür, das die eben noch bewegte Schaltstange sich erst sicher in Neutral befinden muss ehe man in die nächste wechseln kann und blockiert während des wechselns die jeweils benachbarte(n) Schaltstange(n) damit diese somit nicht ebenfalls in einen Gang rutschen können.
     
  7. harald helling

    harald helling Mitglied

    Reg. seit:
    25.10.2015
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    9310 Sørreisa, Norwegen
    Traktor/en:
    Zetor 7045
    OK genau so wars.
    Weil meine Bremse ein bischenschwach ist bin ich im "low GEAR" weiss nicht sag man auf DEUTSCH nieddriggang/gelaendegang gefahren und hab da in der Tat sicher unsauber geschaltet von von (3-1 Gang) geschaltet.
    Durch die Schaltsicherungsloecher konnte ich nicht genug Kraft aufwenden sodass ich den Schaltgetriebedeckel runtergemacht habe.
    Habe jetzt auch die vorderraeder hochkebockt und werde nun die Neutralstellung (leerlaufstellung markieren sodass ich alle Schaltstangen wieder in die leerlaufstellung schieben kann.
    werd gleich mal ein paar FOTOS rauslegen...
     
    Rico gefällt das.
  8. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    14.547
    Zustimmungen:
    5.157
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    low GEAR = Untersetzung, kleine Gruppe, Kriechgang, Ackergruppe ;)

    Ich bin auf die Fotos gespannt.. :)
     
    Rico gefällt das.
  9. harald helling

    harald helling Mitglied

    Reg. seit:
    25.10.2015
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    9310 Sørreisa, Norwegen
    Traktor/en:
    Zetor 7045
    IMG_4984.JPG IMG_4986.JPG
    --- Doppelte Beiträge zusammengefügt, 25.01.2020 ---
    Oh genau Kriechgang hab ich schonmal gehört... :), Danke.
    Vermutlich hat sich eine Schaltstange verschoben als ich den Schaltgetriebedeckel montiert habe versuch jetzt nochmal durch die Schaltsicherungsloecherzu justieren.
    Mal schauen wie es sich dann schalten lässt...
     
    Joachim gefällt das.
  10. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    14.547
    Zustimmungen:
    5.157
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Also ich seh da schon gut Verschleiß an den Guss Führungen der Schaltstangen im Getriebegehäuse, denke wenn man da nicht was tut, wird es wieder passieren.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zetor 7045 Gang Forum Datum
Frage Kaufberatung - Zetor Proxima 6441 Kauf?! 7045 verkauf Zetor allgemein 13.07.2020
Frage Zetor 7045 Spurstange verbogen Zetor allgemein 13.05.2020
Hallo Zetor 7045 von Richard aus Niederbayern Meine Traktor Vorstellung 11.03.2020
Frage Zetor 7045 - Endvorgelege Rechts Demontage Besonderheiten? Zetor allgemein 29.12.2019
Frage Ölstand Getriebeöl ? - Zetor 7045 Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 24.08.2019
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden