• Neue Landtechnik Kalender 2022

Frage Zetor 7745 Bremszylinder/ Bremskraftverteiler wechseln- keine Bremsdruck mehr

Hans92

Mitglied
Dabei seit
16.09.2016
Beiträge
24
Ort
Deutschland, Bayern
Vorname
Johannes
Traktor/en
Zetor 7745
Deutz AgroXtra 4.57
Deutz D40
Servus Zusammen,

bin wieder mal am Schrauben an meinem Zetor 7745 BJ.1992; Bs:3600 Std.

Aufgrund eines defekten linken Hauptbremszylinder ( undicht) habe ich heute die zwei Hauptbremszylinder , den Bremskraftverteiler sowie die beiden Radbremszylinder gewechselt. Dachte mit ich wechsle gleich alles aus, dann habe ich wieder für einige Zeit meine Ruhe (kostet ja nicht viel beim Tschechen um die Ecke):).

Als ich dann alles eingebaut und entlüftet habe, ist mir aufgefallen, dass wenn man die Pedale einzeln drückt, durchfällt, dh. es baut sich kein Druck auf. Hab dann nochmal alles entlüftet aber das gleich Problem war wieder.
Nur wenn man beide Pedale gleichzeitig (mit eingerastetem Bolzen) drückt war sofort Druck da. Bin dann gefahren.
Bremsen funktionieren einwandfrei, aber sobald man ein Pedal drückt baut sich kurz Druck auf- der Reifen steht und dann lässt der Druck nach und man fällt durch.

Habe ich beim Entlüften einen Fehler gemacht? Oder beim Einbau vom Bremskraftverteiler ( kann man ja um 180° verdreht einbauen)?

Was mir beim Fahren auch noch aufgefallen ist, wenn man normal bremst (also beide Pedale gleichzeitig) dann "reagiert" die Bremse sofort, dh. man hat fast keinen Pedalweg und die Räder stehen sofort. Man kann die Bremse nicht mehr richtig dosieren.

Hier noch Bilder vom alten Bremskraftverteiler links und vom neuen, eingebauten rechts.
IMG_7694.JPG IMG_7695.JPG
Mir ist aufgefallen, dass der neue keinen "Druckbolzen" an der Seite wo der Bremskraftverteiler angeflanscht wird hat. Ist das ein Problem???

Hat irgendwer Tipps oder Erfahrung was ich falsch gemacht habe?

Vielen Dank im Voraus!
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.748
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF

Hans92

Mitglied
Dabei seit
16.09.2016
Beiträge
24
Ort
Deutschland, Bayern
Vorname
Johannes
Traktor/en
Zetor 7745
Deutz AgroXtra 4.57
Deutz D40
Ok, die Druckluftanlage ist komplett ausgebaut. Also benötige ich den "Druckknopf zum Betätigen des Anhängesteuerventils schon einmal nicht.
Dann ist dieser Punkt schon einmal geklärt, Danke!

Was meinst du mit Flüssigkeitsverlust in der Bremse? Hab alles also Hauptbremszylinder, Bremskraftverteiler sowie Radbremszylinder neu gemacht. Alle Leitungen auf Dichtigkeit überprüft, alle Kupferringe erneuert. System ist dicht. Vom Radbremszylinder zum Bremsautomat selber ist ja nur noch eine rein mechanische Verbindung, dh. hier kann das System nicht undicht sein.

Wie gesagt, drückt man beide Pedale geht die Bremse- jedoch kann man diese schlecht dosieren (haut bei geringem Pedalweg gleich voll rein) und drückt man die Pedale einzeln "fällt" man langsam durch und der Duck verschwindet.
Denke dass es am Bremskraftverteiler liegt?? Muss man hier speziell entlüften? Dh. wenn im Bremskraftverteiler noch etwas Luft ist und der Kolben sich somit nicht voll horizontal Verschieben kann?
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.167
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Da ich auf deinem 2. Foto kein Gestänge für die Druckluftanhängerbremse sehe, muss dein Bremsdruckausgleicher auch nicht den Stift für das ABV haben.
Und wenn keine Anschlußbelegung zu sehen ist, sollte die 180° Wende kein Problem darstellen, wenn man sich mal den Aufbau betrachtet. :like

Edit: geninjat...

Edit2: Wenn er bei normal geht und bei Einzelrad nicht, dann würde ich zunächst auf den BKV tippen wollen. Dann schreibst du aber:
Wie gesagt, drückt man beide Pedale geht die Bremse- jedoch kann man diese schlecht dosieren (haut bei geringem Pedalweg gleich voll rein)
Und das lässt mich fragen:
- Bremszylinder vor Einbau komplett zurück gedrückt?
- Bremspedale nach Vorgaben neu eingestellt?
- Welchen Hersteller hast du verbaut? Zur Not reicht mir die Farbe der Bremszylinder und Geberzylinder...

Nein - wenn du ordentlich, nach Vorgaben entlüftet hast, ist das nicht nötig. Hab ich noch nie machen müssen. Zusatzfrage wäre, ob du richtig entlüftet hast bzw. womit.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Hans92

Mitglied
Dabei seit
16.09.2016
Beiträge
24
Ort
Deutschland, Bayern
Vorname
Johannes
Traktor/en
Zetor 7745
Deutz AgroXtra 4.57
Deutz D40
Also:
Zum Thema entlüften- sollte ja nicht die große Hexerei sein- habe ich zuerst alle Leitungen am BKV gelockert und dann mittels Pedalbewegung "gepumpt" bis Flüssigkeit gleichmäßig aus allen Anschlüssen kam- dann alle Leitungen festgeschraubt und die Radbremszylinder mittels Entlüftungsschraube einzeln analog entlüftet. Flüssigkeit kam blasenfrei- das System müsste also sauber entlüftet sein.

Die Hauptbremszylinder (Geberzylinder) sind schwarz, die Radbremszylinder "silber glänzend"

Zum Thema "Bremspedal nach Vorgabe neu Einstellen" :
Gibt es eine Grundeinstellung der Pedale? An der Gestängelänge vom Pedalwerk habe ich bis jetzt noch nichts verändert. Liegt hier der Fehler?

Und zum Thema Bremszylinder komplett zurückgedrückt:
Sind hier die Radbremszylinder gemeint? Hier habe ich auch nichts gemacht. Dh. nur das Gestänge mit dem Kabelkopf rein und eingebaut. Weiß nicht ob der Kolben dann ganz drinnen ist??
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.167
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Die Radbremszylinder werden in der Regel ausgefahren ausgeliefert, die drückt man daher einmal komplett zusammen. Da du sie aber eingebaut (Bremsband ;) ) bekommen hast, wird hier alles ok sein.

Aus-/Einbau Hauptbremszylinder / Druckausgleicher
upload_2017-3-9_10-47-5.png upload_2017-3-9_10-47-26.png
Spiel einstellen an den Pedalen:
upload_2017-3-9_10-47-56.png

Bremsflüssigkeit wechseln:
upload_2017-3-9_10-48-39.png

Entlüften:
upload_2017-3-9_10-49-0.png upload_2017-3-9_10-49-20.png
Hier siehst du auch - den Druckausgleicher muss man nicht separat entlüften, da hast du dir mehr Arbeit gemacht als nötig war.

Anmerkung zum entlüften:
- optimal klappt das auch alleine mit einer günstigen Entlüfterflasche
hydraulische_Bremse_entlüften_02.jpg hydraulische_Bremse_entlüften_03.jpg

- Das Pedal bitte nicht komplett durch drücken, da man sonst den/die neuen Hauptbremszylinder wohl schon wieder beschädigen kann, so zumindest der Tenor aus einigen anderen Bremsen-Themen hier im Forum


- Farbe der Bremszylinder:
- Gelb Chromatiert (goldig) - ist oftmals Fragokov, im Idealfall bekommt man die auch im Original Karton, Blau/Hellblau und es steht klar Fragokov drauf. Dies ist quasi Originalware.
- braun (kack-braun) selten polnisch, oftmals indischen Ursprungs oder China-Ware
- braun (sehr rötliches Braun) - meist polnisch, selten indisch, eher nicht aus China
- schwarze kenne ich persönlich bisher nur vom Regenerierer, von RENAK oder aus Ungarn, wobei letztere oft auch nur blank verkauft werden
Das sind alles (bis auf Fragokov) meine persönlichen Erfahrungswerte. Qualität fällt von oben nach unten... Bremsen sind sicherheitsrelevante Bauteile, wo man nicht sparen sollte.​
bremse_re_09.jpg
 

Hans92

Mitglied
Dabei seit
16.09.2016
Beiträge
24
Ort
Deutschland, Bayern
Vorname
Johannes
Traktor/en
Zetor 7745
Deutz AgroXtra 4.57
Deutz D40
noch zur Info, mein Zetor hat keine Trommelbremse, sondern Bremsscheibe mit Bremsautomat.... Denke aber mal, dass es für diese Problematik keinen Unterschied macht?

Dann werde ich mich heute mal um die Einstellung der Pedale kümmern. Ist zwar etwas kompliziert beschrieben aber ich hoffe ich bekomme es hin.

Wenn die Pedale richtig eingestellt sind, lässt sich dann das ganze Bremssystem wieder richtig dosieren?
 

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
431
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
Hallo Hans 92,

hört sich alles nach Luft im System an. Ich würde jede Seite mal separat entlüften bis du einen ordentlichen Druckpunkt an jedem Pedal hast.
Falls die Bremse bei nicht getrenntem Pedal dann trotzdem schlecht zu dosieren ist, kannst du den Pedalweg mit den Einstellschrauben rechts wie links etwas vergrößern. Meistens lassen sich die Bremsen dann allgemein besser einstellen, hauptsächlich wenn noch irgendwo ein wenig Luft drin ist). Dazu musst du dann an jedem Pedal den gleichen Pedalweg einstellen.
Und dann später einfach nochmal entlüften. Die Luft im System wandert eigentlich bis zum Radbremszylinder.

Gruß Christian
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.167
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ansich nicht, die Teile sehen halt bisl anders aus und du hast natürlich kein Bremsband... nächstes mal einfach dazu schreiben. :like

Wenn die Pedale richtig eingestellt sind, lässt sich dann das ganze Bremssystem wieder richtig dosieren?
Wenn sie jetzt schlecht bzw. falsch eingestellt sind wäre es gut möglich - es gehört zur Bremseninstandsetzung schlicht dazu. Viele "vergessen" das aber irgendwie. ;)

@Christian 5211
und die Radbremszylinder mittels Entlüftungsschraube einzeln analog entlüftet.
:lala ;)
Rein technisch gesehen, wenn er mit blockierten Pedalen ordentlich bremst, bei Einzelpedalbremsung aber nicht, dann könnte ja fast nur der Druckausgleicher ne Macke haben. Immer voraus gesetzt es wurde wirklich richtig entlüftet... :like
 

Hans92

Mitglied
Dabei seit
16.09.2016
Beiträge
24
Ort
Deutschland, Bayern
Vorname
Johannes
Traktor/en
Zetor 7745
Deutz AgroXtra 4.57
Deutz D40
Ich werde jetzt heute die Pedale auf Grundeinstellung bringen und dann nochmal alles entlüften. Hoff dass dann alles funktioniert.

Kann mir kurz jemand erläutern was in der Beschreibung (siehe Foto unten) mit dem Abstand 24,5-26,5 bis zum Fußhebeltritt gemeint ist?
Von wo aus wird hier gemessen. Kapier die Beschreibung irgendwie nicht :nolike

1.JPG
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.167
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
hydraulische_Bremse_entlüften_06.jpg hydraulische_Bremse_entlüften_05.jpg
2. Bild, da hinten sollen links 24,5 -26,5 mm Spiel sein. Der Zollstock steht auf dem nieder getretenen Bremspedal links und misst den Unterschied zum rechten ungetretenen Pedal.
hydraulische_Bremse_entlüften_07 (1).jpg

Das entspricht einem Spiel wie aufgeführt an der Kolbenstange. Ich hab es bei meinem 5011 exakt nach der Anleitung gemacht und der bremst 1a wie er bremsen soll.

War auch eine komplett neu Befüllung nach neu machen der Bremsen. Allerdings halt mit den guten Fragokov Bremszylindern. :D ;)
hydraulische_Bremse_entlüften_09.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.447
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
Ich werde jetzt heute die Pedale auf Grundeinstellung bringen und dann nochmal alles entlüften.
Ein Tipp noch zum Entlüften.
Wenn du damit fertig bist, dann tritt mal beide Pedale fest durch und klemm die z.B. mit einem Stock fest. Am besten über nacht.
Ich kenne das vom Motorrad. Nache dem Entlüften pumpe ich den Hebel der Vorderbremse mehrmals und mach der mit 'nem Kabelbinder über Nacht fest.
Soll angeblich gegen ganz kleine Bläschen in der Bremsflüssigkeit helfen. Hab ich mal gelernt. :greis: :like
 
Top