Suche Zetormatic - Handbuch in deutsch?

Hallo Zetorfreunde, ich bin seit einem halben Jahr stolzer besitzer eines Zetor 2511, der von Oldtimerfreunden liebevoll restauriert wurde. Ich würde gerne die Zetormatic besser verstehen, habe aber kein Zetormatic Handbuch in deutsch finden können. Kann mir da jemand weiterhelfen?

Vielen Dank!
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo Bernhard und nun offiziell :welcome im Zetor-Forum. :like (war doch gar nicht so schwierig ;) )

Das gibt es nur sehr selten mal und dann zu Preisen um die 40 Euro als Deutsche Ausgabe. Ich habe so eines vor Jahren mal teuer ersteigert. Es ist auch schon gescannt, ich müsste es nur endlich mal zu einem PDF machen... ich bemühe mich, das diese Woche mal endlich fertig zu bekommen. :)

Zwischenzeitlich kannst du ja vielleicht deinen Zetor mal noch etwas genauer vorstellen, am besten in Wort UND Bild :foto
 

Grüner Zetor

Mitglied
Dabei seit
22.03.2015
Beiträge
5
Ort
72186 Empfingen
Traktor/en
Zetor 2511
Hallo Joachim, vielen Dank für den guten Einstieg beim Zetor-Forum. Meinen 2511 werde ich gerne vorstellen, sobald er wieder aus der Zetor-Werkstatt zurück ist. "Er markiert sein Revier" soll heissen, dass er ziemlich Öl verliert. Aus der Zapfwelle in noch überschaubaren Mengen, aber aus der Hinterachse läuft übel viel Öl aus. Das wird zur Zeit gerichtet. LG
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Also einmal Portale neu abdichten und die Zapfwelle. Zapfwelle geht recht fix - das kannst du selbst erledigen. 4 Schrauben vom Lagerflansch raus, Flansch runter ziehen und den Wellendichtring wechseln. Bei den Portalen brauch man halt nen Werkstattkran, aber dann kann man auch das selbst erledigen, das ist soo schlimm nicht, zumal du nur ein Verdeck und keine Kabine drauf hast, was es doch erleichtert. ;)

Zetormatic-Handbuch folgt.

Was ist dir bei der Zetormatic eigentlich unklar? Die Bedienung steht ja schon recht gut in der Bedienungsanleitung zum Schlepper...
 

Grüner Zetor

Mitglied
Dabei seit
22.03.2015
Beiträge
5
Ort
72186 Empfingen
Traktor/en
Zetor 2511
Hallo Joachim, hallo Guido,
die Hydraulik funktioniert. Mir geht es nur ums bessere Verständis, welche Möglichkeiten ich über das Heben und Senken hinaus habe. Z.B. ob ich meinen Holzspalter, der bisher mit Elektromotor betrieben wird, über einen externen Hydraulikanschluss der Zetormatic anschließen kann.
LG Bernhard
 

guido

Mitglied
Dabei seit
19.03.2013
Beiträge
35
Ort
17291 Randowtal
Vorname
guido
Traktor/en
zetor 3511
Hallo grüner Zetor,
ich für meinen Teil würde mir vielleicht eine Aufsteckpumpe für die Zapfwelle besorgen.Wenn die mal kaputt geht steckst du eine neue drauf. Wenn du dir dagegen deine Hydraulikpumpe vom Schlepper mit dem Holzspalter kaputt machst kannst du sicher auch eine neue einbauen aber das ist mit wesentlich mehr Arbeit verbunden.
Gruß Guido
 

Grüner Zetor

Mitglied
Dabei seit
22.03.2015
Beiträge
5
Ort
72186 Empfingen
Traktor/en
Zetor 2511
Hallo Guido,
vielen Dank für die gute Idee. Da werde ich mal recherchieren und mir genauer überlegen, was und wie ich so eine Aufsteckpumpe in Verbindung mit einem Hydraulikschlauch nutzen könnte.
Herzliche Grüße Bernhard
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hmm... :denk2:

Also preislich wird es sich kaum was nehmen und man muss sich vielleicht auch fragen was die Zapfwelle dann dazu sagt, je nach dem wie gut man das dann ausgefluchtet und fest bekommt. Die Hydraulikpumpe mal zu wechseln, ist ja nun auch wieder nicht sooo kompliziert. Bei der externen Pumpe wirst du dir dann wohl noch nen Ölbehälter besorgen müssen und je nach dem wieviel Vorrat du verstauen kannst, auch noch nen Ölkühler...

Ich hatte sowas auch mal vor, hab es aber wieder verworfen weil dann doch den Aufwand nicht wert. :)
 

guido

Mitglied
Dabei seit
19.03.2013
Beiträge
35
Ort
17291 Randowtal
Vorname
guido
Traktor/en
zetor 3511
Ölvorrat ist sicherlich notwendig.Wenn man im Winter Holz spaltet sollte es meiner Meinung nach ohne Ölkühler funktionieren.Wenn man die Pumpe aufsteckt und mit der Verdrehsicherung fest macht sollte sie beim Einschalten der Zw. nicht anfangen zu eiern.Das größte Problem sehe ich im Öldruck.Ist ja ein 2511.Wenn man die Größe des Zylinders vom Spalter kennt kann man die Pumpe entsprechend groß wählen.Das ist aber nur meine Idee dazu.Möchte hier niemandem Vorschriften machen.
Gruß Guido
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ne, wie gesagt - ich find die Idee ansich ja nicht verkehrt. :) :like

Nur muss man mit der Umsetzung schon sorgsam sein, ich finde es zB. nicht so gut das Gewicht der Pumpe komplett auf die Zapfwelle zu verlagern. Und dann "zerren" ja auch noch die Schläuche dran...

Wir habe mal sowas an einem 310er Fendt gemacht, weil der Gemüseroder einfach deutlich mehr hydraulische Leistung brauchte, als der kleine Fendt bot. Von daher kenn ich den Aufwand wenn mans gescheit machen möchte. Ölkühler ja oder nein, kommt drauf an wie man das ganze dann nutzen möchte... Aber unterm Strich - wozu? Der Zetor hat 2 Hydraulikanschlüsse, die Pumpe bringt mit 20 oder 30 Litern genügend Öl, also - warum nicht einfach die Hydraulikpumpe des Schleppers nutzen? ;)

@Grüner Zetor
Hast du gar keinen Hydraulikanschluss nach hinten raus oder nur einen? Wenn du nur einen hast, dann schau mal da wo der eine am Gußdeckel der Hydraulik verschraubt ist, muss parallel noch ein weiterer mit einem Pfeil in Gegenrichtung markierter Anschluss sein, der womöglich mit einem Blindstopfen verschlossen ist. Dort könnte einfach eine zweite Leitung angeschlossen werden.
lacken_05c.jpg

Brauchst du mehr als 1x Doppelwirkend mit Schwimmstellung, dann kann man auch beim Zetor problemlos ein anderes Steuerventil nachrüsten. Und auch da gibts für jeden Geldbeutel ne gute Lösung. :like :)
http://www.zetor-forum.de/forum/threads/zusätzliche-steuerventile-nachrüsten-zetor.388/
 
Zuletzt bearbeitet:

3011Major

Mitglied
Dabei seit
4.06.2013
Beiträge
2.325
Ort
Oberbayern / Altötting
Vorname
Tony
Traktor/en
Zetor3011
MF 165
Deutz D30s
Zum Hydr. Spalterantrieb an der Traktorhydr. gibt es in einschlägigen Foren z. B. http://motorsaegen-portal.de/viewforum.php?f=12&sid=68d40d67aa7bbca1e4961ceceb2ef130 oder http://www.landtreff.de/forstwirtschaft-f18.html (einfach mal die Suchfunktion bemühen) einige hilfreiche Beiträge.
Die Aufsteckpumpe wird, um den Zapfwellenstummel gewichtsmäßig zu entlasten, aufgehängt.

Ne andere Möglichkeit ist noch eine Zapfwellen Pumpe an den Spalter anzubauen.
Der Vorteil einer aufsteckbaren Zapfwellenpumpe ist z. B. wenn der Spalter an verschiedenen Traktoren eingesetzt wird, dass man sich keine Gedanken machen muss wegen zum Teil extrem unterschiedlichen Winkel der Zapfwelle zwischen kleineren und größeren Traktoren.:greis:
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Die Frage ist doch überhaupt erst einmal - brauch er denn überhaupt ne separate Pumpe. Und da behaupte ich jetzt mal einfach, nein. Aber vielleicht klärt er das noch auf. ;)
 

3011Major

Mitglied
Dabei seit
4.06.2013
Beiträge
2.325
Ort
Oberbayern / Altötting
Vorname
Tony
Traktor/en
Zetor3011
MF 165
Deutz D30s
brauch er denn überhaupt ne separate Pumpe
Das kommt auf den Spalter an.
Was ich aus anderen Foren Beiträgen rauslesen konnte hatten die meisten Traktoren um die es ging, zu wenig Pumpenleistung.
Speziell wenn die Spalter einen schnellen Rücklauf haben.
Auch gab es Probleme mit der Steuerung und Überhitzung.
Unser Stockmann 30t Spalter (ist ein Profi Spalter) ist schon paarmal am Spaltzylinder so heiß geworden das man den nicht mehr anfassen konnte.:denk4
 

Grüner Zetor

Mitglied
Dabei seit
22.03.2015
Beiträge
5
Ort
72186 Empfingen
Traktor/en
Zetor 2511
Ich bin echt begeistert über Eure Rückmeldungen. Also ich bin ein reiner Hobby-Waldbesitzer, der nicht mehr im Sinn hat, als jährlich etwa 10 m Holz für einen Kachelofen zu machen. Um meine Nachbarn zu schonen säge und spalte ich alles im Wald. Bisher habe ich (anbei ein Bild) einen Liegendholzspalter mit 8 to Druck, der von einem Starkstrommotor erzeugt wird. Hierfür habe ich bisher den Holzspalter, einen Generator und 10 m Verlängerungskabel und einen Benzinkanister in den Wald geschleppt. Wenn ich jetzt den Zetor 2511 (ob mit interner oder externer Zapfwellen-Hydraulikpumpe lasse ich einfach mal offen) anschließen könnte, könnte ich den Generator, das Verlängerungskabel und den großen Benzinkanister zu Hause lassen. Einen Hydraulikanschluss am Zetor einbauen, einen langen Hydraulikschlauch kaufen und am Holzspalter einen zusätzlichen Hydraulikanschluss einbauen, würden dann halt als einmalige Anschaffungskosten anfallen. Ich kann nur nicht wirklich einschätzen, ob das realistisch funktionieren kann, was ich mir da ausgedacht habe.

Holzspalter 8 to.jpg
 

3011Major

Mitglied
Dabei seit
4.06.2013
Beiträge
2.325
Ort
Oberbayern / Altötting
Vorname
Tony
Traktor/en
Zetor3011
MF 165
Deutz D30s
Wie schon geschrieben gibt es im Landtreff mindestens einen Hydraulik Spezi der an Hand einiger Eckdaten dir ausrechnen kann ob das funktioniert oder nicht.
Natürlich kannst du auch selber rumprobieren bis das klappt.:)
 
Top