1. Traktoren Kalender 2021 - Jetzt bestellen: klick!
  2. 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Bericht Zusätzliche Steuerventile nachrüsten (Zetor)

Anleitung, Zetor, Steuerventil, nachrüsten

  1. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    15.281
    Zustimmungen:
    5.598
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar, Deutschland
    Vorname:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    jandabua hat eine neue Ressource erstellt:
    Anleitung - Zetor, zusätzliche Steuerventile nachrüsten - Anleitung - Zetor, zusätzliche Steuerventile nachrüsten
    Weitere Informationen zu dieser Ressource...


    FAQ:
    Gibt es größere Hydraulikpumpen für UR1 Zetor Modelle mit Pumpe auf dem Pumpendeckel?

    Jain - es gibt 20, 30 und 40 Liter Pumpen. Aber nicht jede passt auf jeden Pumpendeckel so dass einige Modelle eine 40L Pumpe bekommen können, andere aber nicht. Auch muss man wissen das bei den Modellen mit 20L/min ab Werk eine 40L Pumpe keine vollen 40L/min erreichen wird, jedoch freilich mehr als die originalen 20L oder mit einer 30L Pumpe möglich wäre.

    Ich habe trotz neuer Pumpe weniger L/min Hydraulikleistung als es sein sollten -- woran liegt das?
    Das kann mehrere Ursachen haben. Eine wäre natürlich ein Undichtigkeit im System, Öl das frühzeitig entweicht, steht fürs arbeiten natürlich nicht zur Verfügung. Eine weitere oft übersehene sind ungünstige Verschlauchungen, Verrohrungen und Verschraubungen im Hydaulikkreis. Um die maximale Leistung zu erhalten sollte man auf kompakte Winkelverschraubungen oder Winkelverschraubungen generell verzichten wo es nur geht, diese haben oft einen erheblich kleineren Innendurchmesser und damit Durchlass als die Rohrleitungen und Schläuche es bieten. Wenn der Platz es zulässt sind Rohrbögen die bessere Wahl.

    Meine Pumpe macht starke Geräusche im Betrieb - woran liegt das, was ist da los?
    Das kann verschiedene Ursachen haben, wie z.B. zu starke Querschnittsverengungen in der Hydraulikverrohrung, zu dickes (weil eventuell zu kaltes (im Winter sollte man nicht mit eingeschalteter Hydraulikpumpe starten, besser erst kurz warm fahren, dann erst die Pumpe zuschalten wenn möglich) oder schlicht falsches) Getriebe-/Hydrauliköl verwendet wird.
    Weiterhin kann es bei Benutzung der Gang-abhängigen Hydraulikpumpe im 4. und 5. Gang durch zu hohe Drehzahlen zu lauten Pumpengeräuschen kommen - in diesen Gängen sollte die Pumpe nie mit Vollgas betrieben werden!
    Möglich sind weiterhin natürlich auch Defekte an der Pumpe selbst oder verstopfte Filter der Hydraulikanlage.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2.01.2021
    Harald maier gefällt das.
  2. Sid

    Sid Mitglied

    Reg. seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    141
    Ort:
    Külmla
    Traktor/en:
    5011
    hallo,du hast das jetzt so gebaut das du jetzt quasi 2 kreisläufe hast?den alten und den neuen?
     
  3. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    15.281
    Zustimmungen:
    5.598
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar, Deutschland
    Vorname:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Nein - der alte wird ab dem original DBV abgezweigt zum neuen Steuerventil mit eigenem DBV. Und von diesem aus geht es wieder zurück zum alten Kreislauf, so das das Hubwerk und das original Steuerventil weiterhin funktionieren.

    Eventuell sollte ich da mal ne Grafik zu machen... :denk2: ja, ich denk ich mal da mal noch ein Hydraulikschema, dann wird es klarer. :) :ok:
     
  4. Sid

    Sid Mitglied

    Reg. seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    141
    Ort:
    Külmla
    Traktor/en:
    5011
    Eine ähnliche umbaumaßnahme hab ich ja auch schon gemacht bloß ohne die erhaltung des alten systems
     
  5. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    15.281
    Zustimmungen:
    5.598
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar, Deutschland
    Vorname:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Hallo Karsten,

    heist das, du hast dabei die Heckhydraulik still gelegt?

    Der interne ist ohne Funktion und allein der äußere hebt dann die Ackerschiene? Kannst davon mal Fotos zeigen bitte - ich wollte meinem 5011 ja auch schon mal nen externen Hubzylinder spendieren als kleine "Hilfe" beim heben, daher ... :)
     
  6. Sid

    Sid Mitglied

    Reg. seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    141
    Ort:
    Külmla
    Traktor/en:
    5011
    mehr oder weniger,wir haben sie ersetzt,dur einen ausen liegenden zylinder

    Ich hoffe man kanns erkennen.

    k-100_4111.JPG
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2.01.2021
  7. Zetordriver5945

    Zetordriver5945 Mitglied

    Reg. seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    16
    Traktor/en:
    Zetor 4712 und Zetor 5945
    Sers @jandabua .
    Des is echt gut gelöst, abba nix für mich. Wie siehts beim Wald einsatz aus, muss man da keine angst haben das unten die anschlüsse weggdrückt werdn? Bei meinem sin unten scho a haufen scheuspuren von Dreck und holz. Auf so eine Idee muss man erst noch kommen des habn etz ja eh die meisten, auf der Abreit is es bei den Deutz, Same, Lambos net anders. Ich werd vllt auf 3DW umbaun abba als erstes muss ich den Schlepper wieda zambaun ;)

    MfG Fabi
     
  8. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    15.281
    Zustimmungen:
    5.598
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar, Deutschland
    Vorname:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Moin,

    Fabi, da die Pumpe nunmal da unten sitzt - hast du keine andere Möglichkeit. Außer du gehst den leichten aber mit Kompromissen behafteten Weg über das integrierte Steuerventil, indem du an "Heben" den neuen Steuerblock anschließt und den Hebel vom integrierten Steuerventil auf "Heben" fest stellst. Den Rücklauf musst du dann anderweitig lösen. Jedoch solltest du nicht den "Senken" Anschluß des integrierten Steuerventils nutzen sondern eine neue Leitung zurück zum Getriebe legen.
    Im Grunde ist das dann die Werkslösung für den Frontladerbetrieb.

    Vorteil - deine Bodenfreiheit bleibt erhalten. Nachteil - eine größere Pumpe (32L) ist so nicht ohne weiteres nutzbar und dein Öl könnte sich im Hochsommer relativ stark erhitzen und zur Schaumbildung neigen. Letzterem kann ein UTOS Öl entgegen wirken.

    Generell solltest du aber bei einem Forsteinsatz wie du ihn beschreibst mal über einen Unterfahrschutz nachdenken, denn damit wäre auch die Methode von Alex möglich.
     
  9. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    15.281
    Zustimmungen:
    5.598
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar, Deutschland
    Vorname:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    So, ich hab dann mal die ersten 2 Hydraulik Schemas (stark vereinfacht!) als Grafik erstellt:

    Standard Hydraulik:
    Zetor_Hydraulikschema_Standard.png

    Umbau nach Alex's "Möglichkeit 1" mit zusätzlichem Ölfilter (dringend zu empfehlen!):
    Zetor_Hydraulikschema_ZV_mit_DWL_Filter.png

    Ich erstell noch eines, wie die Zetor Frontlader ab Werk angeschlossen wurden, und wie man ebenfalls ein extra Hydraulik Steuerventil anschließen kann, die simple Variante also.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.06.2014
  10. Sid

    Sid Mitglied

    Reg. seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    141
    Ort:
    Külmla
    Traktor/en:
    5011
    Gabs eigentlich für den 5011 auch eine stärkere Pumpe?
     
  11. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    15.281
    Zustimmungen:
    5.598
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar, Deutschland
    Vorname:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Jaein - siehe erster Beitrag hier im Thema.

    Ees ist ab Werk beim 5011 eine 20l/min Pumpe verbaut, die größere 30l/min Pumpe passt auch rein, aber durch die beim 5011 geringere maximale Drehzahl der Pumpe wird eine 30 oder 40L Pumpe ihre maximale Leistung im 5011 ohne weitere Umbaumaßnahmen nicht erreichen können. Aber sicher etwas mehr als mit der serienmäßigen 20 L Pumpe.

    Der Druck bleibt aber dadurch gleich! Um den zu ändern müsstest du das Druckbegrenzungsventil im Pumpensumpf anders einstellen (ab Werk 160 Bar).

    Und wenns ums heben im 3-Punkt geht dann dort auch noch das Druckbegrenzungsventil des Hebers anders einzustellen/einzustellen lassen. Aber Vorsicht, erhöhrt man hier am Hubzylinder zu stark, kann es die Hubwelle in sich verdrehen oder zu anderen Schäden am Hubwerk führen.
    Bei den Getrieben der 4-Zylinder und ab 5211 auch der 3 Zylinder könnte man außen liegende Zusatzhubzylinder nach rüsten.

    Allerdings der verbaute Steuerschieber wird jedoch sicher auch auf die 20l/min konstruiert sein - das sollte man berücksichtigen. ;)
    Das heist auch der könnte die maximal verfügbare Literleistung begrenzen. Ebenso ungünstige Verrohrung/Verschlauchung.
     
  12. Sid

    Sid Mitglied

    Reg. seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    35
    Punkte für Erfolge:
    141
    Ort:
    Külmla
    Traktor/en:
    5011
    weist du was es für bauliche unterschiede zwischen den beiden pumpen gibt?
     
  13. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    15.281
    Zustimmungen:
    5.598
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar, Deutschland
    Vorname:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Im Detail nicht, aber beide sind Anschlußgleich und passen. Von außen halt außer durch die Nummer nicht zu unterscheiden.
     
  14. Seeschlange

    Seeschlange Mitglied

    Reg. seit:
    22.08.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    16
    Traktor/en:
    Zetor 5211
    Kann hierfür nicht der drucklose Rücklauf verwendet werden? Mein Zetor 5211 hat drei Hydraulikanschlüsse. Bei einem der drei müsste es sich doch um den drucklosen Rücklauf handeln?

    Warum erwärmt sich das Öl bei der angesprochenen simplen Variante stärker als bei den von Dir aufgezeigten aufwendigeren Umbauten? Durch die Reibung im integrierten Steuerventil?

    Super tolle Arbeit Joachim :like :like

    Grüße,
    Seeschlange
     
  15. jandabua

    jandabua Mitglied

    Reg. seit:
    1.08.2012
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    84367 Zeilarn, Deutschland
    Vorname:
    Alex
    Traktor/en:
    Zetor 7045 mit Frontlader
    Jap, bei deinem 5211 kannst du den Drucklosen Anschluss nutzen, wir haben den ab werk leider noch nicht zetor 5011-7045 :( Der kam erst ab Zetor 5211 und neuer.
     
  16. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    15.281
    Zustimmungen:
    5.598
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar, Deutschland
    Vorname:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Ich füge den Hinweis in der Anleitung noch mit hinzu - da habt ihr natürlich Recht. :like

    Ölerwärmung - ja, schlußendlich durch Reibung. Wirklich problematisch wird das allerdings wohl nur beim intensiven Gebrauch sein, also zB. beim Einsatz von Hydraulikmotoren im Hochsommer beispielsweise. Man könnte im Falle eines Falles freilich einen Ölkühler nachrüsten, aber diese sind recht teuer.

    Das Getriebe hat eben leider keinen Sensor für die Temperatur, das man das mal eben messen könnte... ;)
     
  17. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    15.281
    Zustimmungen:
    5.598
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar, Deutschland
    Vorname:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Nachtrag,

    bei der Demontage ist mir aufgefallen, das das Gehäuse, wo der Magnet und der Filter für den Hydraulikrücklauf verbaut sind in den Deckel der Verteilergetriebeabdeckung nur eingeschraubt ist.
    Rücklaufanschluss_5011_01.jpg

    Ab der Serie 2 (5211 ...) sah es ja dann so aus:
    Rücklaufanschluss.png

    Könnte es nicht sein, das die neuere Version in den Alten Deckel verbaut werden kann, also das das Gewinde gleich ist? Dann könnte man auch bei den älteren der UR1 sehr sauber einen Drucklosen Rücklauf nachrüsten... :denk2:
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.06.2014
  18. jandabua

    jandabua Mitglied

    Reg. seit:
    1.08.2012
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    84367 Zeilarn, Deutschland
    Vorname:
    Alex
    Traktor/en:
    Zetor 7045 mit Frontlader
    Wenn der passen würde, und im Preis auch noch realistisch ist währe das die Perfekte Lösung :)
     
  19. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    15.281
    Zustimmungen:
    5.598
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar, Deutschland
    Vorname:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Kostet aktuell um die 30 Euro, aber obs passt und schon reicht oder noch mehr benötigt wird... ka: und da muss dann auch der extra Ölfilter verbaut werden und paar Rohre verlegen noch dazu...

    Meine Überlegung geht eher in Richtung anbohren des Deckels, Winkel einschrauben, und da halt nen seperaten Ölfilter vorschalten. :denk2: allerdings hat man dann 3 Hydraulikölfilter (Pumpe, original und der Neue) ... hmm.

    Wichtig wären jetzt mal Fotos vom 52er Deckel (oben/drunter) und Maße der Verschraubung. Wer hat sowas im Angebot? :D
     
  20. rensmi

    rensmi Mitglied

    Reg. seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    5
    Traktor/en:
    Zetor 7745
    Hallo,

    wir wollen ebenfalls an unserem 7745 Bj.:91 ein zusätzliches Steuergerät anbringen.
    Wenn ich das vorhandene Steuerventil (1xDW) auf "Heben" feststelle und als Zuleitung für das neue
    Steuergerät verwende, brauche ich dann bei dem neuen Steuergerät eine Druckweiterleitung?
    Oder reicht dann ein druckloser Umlauf? Wenn ich eine Weiterleitung benötige wo muss ich die
    anschließen? Ein Druckloser Rücklauf ist vorhanden.

    MfG Michael
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zusätzliche Steuerventile nachrüsten Forum Datum
Frage Hydraulikumbau - zusätzliches Steuerventil Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 17.03.2015
Zetor 6911 Umbau auf 2x DW Steuerventile Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 10.12.2012
Zetor 7711 Umbau auf 3x DW Steuerventile Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 30.11.2012
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden