Frage Blauer Qualm - Einspritzdüsen Zetor 5211 prüfen? (viel "Kurzstrecke")

  • Ersteller des Themas take_it_1999
  • Beginn
Ist in der E-Pumpe eigentlich ein Versteller welcher den Einspritzzeitpunkt abhängig von der Drehzahl regelt?
Gute Frage, nächste Frage ... :ka:

Ich habe lieber vor einer Motorinstandsetzung eine konkrete Aussage welcher Zylinder eine Macke hat. Wenn man dann den Motor auseinander baut und nichts unnormales an Kurbelwelle und Co. findet wird man schon etwas beunruhigt.
Bitte hab den bescheidenen Öldruck im Auge. Der Öldruck muss ja auch irgendwo abhauen, der Motor ist knapp 8.000 h gelaufen und damit laut Bedienungsanleitung überfällig für die große GR. Die ESP würde ich mal ausschließen wollen, denn der Motor lief auch mit der Original ESP so. Oder?
Von daher erwarte ich schon, an der KW entsprechende Einlaufspuren bzw. Auswaschungen an den Lagerstellen zu finden. Und entsprechendes Spiel, welches den schlechten Öldruck erklären würde. Er klingt im Lauf wirklich nicht schön, ich hab ja schon ein paar neu gemacht und da lagen stets Welten zwischen deren Lauf und der meines Motors.

Auch sehe ich die Abdrücke der Ventile auf den Kolben heut deutlich kritischer als damals wo die Fotos entstanden...

Vielleicht auch mal den Motor mit demontiertem Krümmer laufen lassen und das Abgasbild bewerten.
Kann ich machen, wenn er dann raus kommt bzw, wenn dazu dann die Motorverkleidung weggebaut wurde. Aber die blaue Dunst ist im Leerlauf auch bei 400 Upm sehr gleichmäßig und keinesfalls so das man einen einzelnen Zylinder vermuten würde. Ist der Warm, siehst du am Auspuff fast gar nichts mehr. Aber nach kurzer Zeit im Standgas dann doch wieder.

Naja, so oder so - zuerst soll der Tauschmotor gemacht werden, der wird zuvor aber noch einen Probelauf absolvieren müssen, denn diesmal will ich vorher wissen, wie dessen Öldruck ist und wie er läuft, bevor ich ihn zerlege. Ich hab auch nicht vor, die KW wenn sie angegangen ist in die Tonne zu kloppen, die soll aufgearbeitet werden oder zumindest konserviert und eingelagert. Ich denke nicht, das es noch ewig diese Wellen made in CZ geben wird und ich schmeiß ungern weg, was aufgearbeitet werden kann. :)
 
Jaja es sind schon die üblichen Kurbelwellenverschleißverdachtsmomente.Und bei 8000Bh staune ich das du es noch nicht gemacht hast.;)
Genauso staune ich jedesmal wie lange Motoren mit hörbaren Schäden noch laufen. Es sind ja immerhin 1000-2000 Schläge pro Minute.
 
Und bei 8000Bh staune ich das du es noch nicht gemacht hast.;)
Warum? Nun, anno 2013, als ich ihn gekauft und quasi bis auf wenige kurze 10 Min. Einsätze nicht weiter gefahren hatte, schien der Öldruck ok. Erst nach der Instandsetzung musste er richtig ran und das auch im Hochsommer und erst dabei zeigte sich mehr und mehr, das es so nicht geht und ... auch ich hab learning by doing betrieben und den Satz zu den Instandsetzungsgrenzen erst sehr spät in der Bedienungsanleitung wahr genommen. Asche auf mein Haupt, ich muss es nu halt ausbaden.
Zumal mir damals von verschiedenen Seiten gesagt wurde, das die Stundenzahl nix sei. :lala

Heute würde ich so nen Kardinalfehler nicht noch mal begehen zumal sich zeigt, was ich allen anderen ständig sage: Das, was man meint auslassen zu können während der Instandsetzung, wird einem später mal auf die Füße fallen. ;) :D

Genauso staune ich jedesmal wie lange Motoren mit hörbaren Schäden noch laufen.
Ich kenne ein Vereinsmitglied, welches mit seinem Trabant P60 Kombi seit Jahren mit einem Motor fährt (auch alle Ausfahrten mit) der sich fürchterlich nach Lagerrasseln anhört. Er sieht es halt sportlich, der Motor muss eh neu, er hat einen Tauschmotor da und fährt den jetzigen bis zum Ende dessen (aktuell über 200.000 km mit diesem Motor!). Der Mann ist aber auch um die 70, vielleicht kalkuliert er auch so, dass er eh nicht mehr lang das Auto fahren können wird. Wer weiß...


So oder so, der Motor wird gemacht und ich mach den Fehler bei keinem weiterem Traktor. Mein 2011 durfte als erstes ans Manometer rann und zeigen ob er noch genug Öldruck bringt, was er zum Glück tut. Er startet sehr gut und hört sich auch im Lauf gesund an und hat Leistung.

Gespannt bin ich nun was der künftige Motor noch kann oder auch nicht und was dann mal der Motor vom 3045 noch zu leisten vermag (nach optischer Inneninspektion und Öldruck-Check, versteht sich).
 
Bin heut morgen aufgestanden auf dem Weg ins Bad ging mir nochmal der Beitrag der Vergangenen Nacht durch den Kopf (kein Spritzversteller) und Zack ..... Geistesblitz!!!!!!

Das Qualmen im Standgas ist normal da er keinen Spritzversteller hat, weil der sorgt ja dafür das der Motor bei jeder Drehzahl den optimalen Einspritzzeitpunkt hat.
Da unsere Zetoren keinen besitzenen stellt man den Motor auf Optimale Arbeitsbedingung ein das heist der Optimale Einspritzzeitpunkt liegt dann hier um ca 1500 U/min.

:wegguck warum fiel mir das nicht gleich ein:wegguck
 
Gerade noch mal probiert. Getuckere im Standgas, bei 7°C Außentemp...

bis 60°C Motortemp. kann ich ihn auf 500 Upm drücken bis die Kontrolle angeht

bis 70°C Motortemp. und runter bis 600 Upm Öldruck noch ok.

ab 75 °C Motortemp. ab 600 Upm geht die Lampe an.

Wenn er richtig ran muss, und 98°C Motortemp. hat, muss er mit ca. 800 Upm laufen, um die Lampe der Kontrolle ausgehen zu lassen.

Gefahren wird Addinol MD1034.
 
Gerade mal geschaut Dein Öl entspricht einem 10W-30 dieses Öl wurde damals bei Renault Autos für warmes klima empfohlen im gemäßigten klima sollte man 10W-40 verwenden :denk muss mal sehen ob ich die Tabelle noch irgendwo finde.

Wenn nun die vorbesitzer nur 15W-40 gefahren haben haben sich die KW und Pleullager soweit aufgerieben das 15W-40 in dem Spaltmaß einen stabilen Ölfilm aufbauen konnte und du jetzt wieder Öl laut hersteller vorgabe 10W-30 nutzt, welches Dünnflüßiger ist, könnte da das Problem sein. (alles nur Mutmaßung)!!!!

Dein Hämmern ist aber echt extrem.
ich würde mal:
Kompressor ausschalten
Motor abhorchen mit Besenstiel oder Schraubendreher
Betreffenden Zylinder (wenn lokalisert) wie @manne63 beschrieb die Einspritzleitung lösen (zylinder abschalten) um eine fehlverbrennung auszuschließen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also rein subjektiv, vom beobachten beim kippen, ist 15W40 nicht dickflüssiger. Es gibt halt kaum Öle, die lediglich API CB oder CC erfüllen. Da ist 15W40 sowieso raus aus dem Rennen, das gibts ausschließlich höher legiert und damit nicht einsetzbar mit den Original Motorölfiltern beim 5011. Wenn ich die umbauen würde, auf Patrone, dann könnte man das fahren. Aber das muss ich mir noch überlegen. Klar, bequemer wäre es und das Öl weit billiger.

Für alle Mitleser, zum Verständnis mal dieses schöne Video:
Gehe zu: https://youtu.be/cL6uMHqSSJ4


@Napi
Du liegst richtig, zumal eigentlich ein 20W30 rein soll, laut Plan:
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Z5211- 7245 ab 1988 (mit verbessertem Ölfilter!):
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.




Thema GR beim 5011:
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Oh mein Gott - davon ausgehend hab ich wohl die Grenznutzungsdauer mehr als überschritten... (knapp 8.000 h) Ich hatte das sogar etwas anders in Erinnerung, ich bin also deutlich drüber. :denk2: :ka:
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Dann wäre Vater seiner fällig der zeigt 3060 h aber es dürften schon 6000 h sein weil Bh Zähler lange Zeit nicht funktionierte.
 
Das Qualmen im Standgas ist normal da er keinen Spritzversteller hat, weil der sorgt ja dafür das der Motor bei jeder Drehzahl den optimalen Einspritzzeitpunkt hat.
Da unsere Zetoren keinen besitzenen stellt man den Motor auf Optimale Arbeitsbedingung ein das heist der Optimale Einspritzzeitpunkt liegt dann hier um ca 1500 U/min.
Daran habe ich gedacht als ich danach gefragt habe ob er einen hat. Man macht einen Kompromiss beim Zündzeitpunkt.
 
Hab mir mal vor Weihnachten noch ein Düsenprüfgerät zugelegt.

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


Da Vater sein 5211 ziemlich lange Blau rauchte hab ich die Düsen auch gleich mal Überprüft.
Alle waren mit 20 - 30 Bar zu wenig eingestellt.
Nach dem Test hörte sich auch der Motor besser und Kerniger an er hängt auch besser am Gas.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Und der Blau-Rauch ... ;)

Hab mir ein Ähnliches Gerät geholt letztes Jahr geholt, muss ich auch mal noch Fotos von machen. :)

Hat jemand ne Idee, wo man sich Düsenleitungen machen lassen kann? Ich brauch ein paar spezielle, die es nicht von der Stange gibt... :denk2:
 

Ähnliche Themen

Marvin
Antworten
2
Aufrufe
468
Marvin
Benny Krosse
Antworten
6
Aufrufe
638
Joachim
Marco u. anny
Antworten
5
Aufrufe
382
oldtimerfreund
Zetor5211 Markus
Antworten
5
Aufrufe
455
Bad Kirchhofen
Zurück
Top