• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Festgebrante Auspuffschrauben lösen?

zetor3340

Mitglied
Dabei seit
2.04.2013
Beiträge
369
Ort
Deutschland 64757
Vorname
Lars
Traktor/en
Zetor 3340
Abend zusammen,

wollte heute Abend am Zetor den Auspuff (besser den Endschalldämpfer) demontieren um ihm ein wenig nötige Kosmetik zu spendieren.

Nachdem Rostlöser und die übrigen "Tricks" nicht gefruchtet haben, wollte ich hier mal nach euren Erfahrungen nachfragen.

Habe die Schrauben über 2 Stunden immer wieder mit Rostlöser eingesprüht,
sachte mit dem Kunststoffhammer bearbeitet und immer wieder mit dem Gabelschlüssel probiert ob sich was bewegt, das einzige was passiert ist Kaltverformung der Schraubenköpfe.
Habe dann aufgehört bevor noch was abreißt.

Hatte weder am VW-Bus noch sonst irgendwo so feste verschraubungen, wahnsinn!

Habt ihr noch möglichkeiten auf Lager? Am Brenner würde ich doch gerne vorbeikommen wenn möglich...

Beste Grüße und Danke schon mal,

Gruß Lars
 

Legend_of_Zetor

Mitglied
Dabei seit
18.05.2015
Beiträge
16
Ort
Freiamt
Traktor/en
Zetor 4712
Hallo Lars,
ohwe da sehe ich schwarz.

1. Möglichkeit:
Die Schraube glühend heiß machen mit einem Brenner und dann mit einem Ringschlüssel und KEIN GABELSCHLÜSSEL versuchen zu lösen. Öffnen und dann wieder zudrehen, nicht auf einmal komplett die Schraube hinausdrehen, oft dreht man dann ihr den Kopf ab.

2. Möglichkeit:
Mit einem Bohrer die Schraube ausbohren und dann mit einem Gewindeschneider das Gewinde neu einschneiden.
Mal sollte in der Mitte von der Schraube bohren, da hilft ein Körner.

Nach meiner Erfahrungen bringt bei deinem Problem einen Linksdrall Ausdreher keinen Erfolg, vielleicht hat noch jemand eine bessere Idee wie ich.
Bis jetzt habe ich so jede Schraube aufbekommen :engel...

Gruß
Daniel
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ausbohren? Kommt man da mit montiertem Auspuff überhaupt ran? :denk2: Aber mit dem "KEIN GABELSCHLÜSSEL" hast du absolut Recht. :like

Und für hinterher: neue Schrauben mit Kupferpaste einschmieren oder halt mit "Auspuffpaste". Dann sollte es das nächste mal besser gehen. :like
 

3011Major

Mitglied
Dabei seit
4.06.2013
Beiträge
2.323
Ort
Oberbayern / Altötting
Vorname
Tony
Traktor/en
Zetor3011
MF 165
Deutz D30s
wollte heute Abend am Zetor den Auspuff (besser den Endschalldämpfer) demontieren um ihm ein wenig nötige Kosmetik zu spendieren.
Das kann eine Aufwändige Kosmetik werden.
Wichtig ist als erstes immer nen ordentlichen Schlüssel zu benutzen, dass der Sechskant nicht verformt wird (Ringschlüssel oder Sechskant Nuß).
Wenn die Schraube, z. B. in den Zyl. Kopf geht, solltest du sehr präzise beim ausbohren arbeiten ansonsten hast du beim Gewinde nach bohren wenig Wiederstand (Wenn du das Zentrum nicht triffst fallen dir beim Nachschneiden die originalen Gewindeschnipsel entgegen):lala
Je nachdem wo die Schraube beim aufdrehen ab zu reißen droht, könntest du auch den Sechskant ab flexen und nach dem abnehmen des Schalldämpfers ( ich kann mir jetzt leider nicht vorstellen wie das bei dir aussieht) mit dem verbleibenden/rausstehenden Schaft der Schraube arbeiten.
Z.B. noch mal Rostlöser oder mit einer guten Gripzange fassen und rausdrehen.
Ne Mutter auf den verbliebenen Schaft aufschweißen ist ne Möglichkeit wenn der Kopf schon vernudelt ist.;)
Ich wünsche dir viel Erfolg für dein Vorhaben.:like
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Es geht um eine Flanschverbindung mit drei Schrauben, die von oben in das Aupuffknie geschraubt werden.

:like
 

3011Major

Mitglied
Dabei seit
4.06.2013
Beiträge
2.323
Ort
Oberbayern / Altötting
Vorname
Tony
Traktor/en
Zetor3011
MF 165
Deutz D30s
:häIch rege jetzt mal an, dass Hilfe suchende, Anfragen mit einer genauen Beschreibung (Details / Daten) und möglichst mit Bilder des Problems stellen.

Das könnte die Bereitschaft und den Erfolg sicherlich steigern und man bräuchte nicht immer Kaffeesatz lesen. :kaffee
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Tony, du weist - da stimme ich dir absolut zu. Gerade ein Foto :foto sagt oft mehr als viele Worte... :like
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hier jetzt mal ein Bild von meinem Zetor 5011 - denke das ist beim 3340 kaum anders.

2012-09-15_17-24-56_12 (Mittel).jpg

Ausbohren wird also wohl extrem schwierig, man kann aber notfalls am Flansch Knie-Krümmer versuchen zu trennen, dort sind auch nur drei Schrauben, aber die sind halt etwas Wettergeschützter verbaut. Als Ringschlüssel würde ich (wegen des vermutlich angegangenen 6-kant Kopfes) vielleicht auch ein Well-Profil Ringschlüssel in betracht ziehen, da dieser nicht auf den Ecken greift, sondern an den Flanken.

Aber... 2 Stunden "wirken lassen" ist gar nichts. Meiner Erfahrung nach bedarf so was viel Geduld, und ich würde da jeden Tag früh und Abends ein wenig dran sprühen und das mal über 2-3 Tage! Außerdem, was sprühst du denn dran? Es sollte schon ein wirklich guter Rostlöser sein. Ggf. könnte auch helfen, den Auspuff warm fahren, und dann auf die Schrauben mit Eiserspray einwirken und probieren ob sie sich lösen lassen. Auch damit hatte ich schon Erfolg, wo guter Rostlöser versagte. :like
 

3011Major

Mitglied
Dabei seit
4.06.2013
Beiträge
2.323
Ort
Oberbayern / Altötting
Vorname
Tony
Traktor/en
Zetor3011
MF 165
Deutz D30s
Dann trenne doch am 3 Loch Flansch unterm Dämpfer, da würde ich nicht lange rum experimentieren.
Wenn sich ne Schraube nach Anwendung oben angesprochener Maßnahmen nicht lösen lässt würde ich sie abreißen etc. ,:wtf
Schraube ausbohren und ne Durchgehende Schraube mit Kupfermutter einsetzen.
An Verschraubungen an Abgassystemen werden im Autom. Bau Kupfermuttern eingesetzt, die brennen sich nicht so fest wie....
Dann hast du kein Problem mehr wenn du wieder mal da dran musst.:)
 

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
807
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Und die neuen Schrauben verzinkt oder aus Edelstahl. Warmmachen Hilft auf jeden Fall, denn das Äußere dehnt sich immer mehr aus als die Schraube und das knackt oft die verrosteten Stellen. Nuss und ein langer Hebel können auch helfen, wenn du die denn abdrehst, kannste wenigstens den Topf schon mal abnehmen und wie Toni gesagt, hat dann mit dem Schraubenschaft arbeiten oder dann ausbohren.


Und das ausbohren so machen das der rest sich vll noch lösen kann, ich hab oft die Erfahrung gemacht, dass beim Ausbohren dann schon das Schraubenstück sich von alleine rausdreht, die Schnittkraft des Bohrers dreht die Schraube dann einfach raus (wie beim Würger), und du musst nicht nachschneiden.
 

3011Major

Mitglied
Dabei seit
4.06.2013
Beiträge
2.323
Ort
Oberbayern / Altötting
Vorname
Tony
Traktor/en
Zetor3011
MF 165
Deutz D30s
Und das ausbohren so machen das der rest sich vll noch lösen kann, ich hab oft die Erfahrung gemacht, dass beim Ausbohren dann schon das Schraubenstück sich von alleine rausdreht, die Schnittkraft des Bohrers dreht die Schraube dann einfach raus (wie beim Würger), und du musst nicht nachschneiden.
Ja, wenn man präzise arbeitet und genau das Zentrum rausbohrt, vor allem lieber erst mal einen etwas kleineren Bohrer benutzen und nochmal genau checken.
Sonst ist zum Gewinde nachschneiden die Bohrung schon zu groß.
Meines Wissens haben Edelstahlschrauben ein anderes Gefüge und reißen leichter ab.:denk2:
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ja, die sind "weicher" - aber die drei M8 oder M10 Schrauben würden das so oder so halten, denke ich. :)
 

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
807
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Edelstahlschrauben haben ein geringeres E-Modul von 190 GPa verglichen mit Stahlschrauben (210 GPa), dehnen sich bei gleichen Anzugsmoment also ein wenig mehr in der Länge. Die Festigkeit von A2-70 Edelstahl ist glaube ich vergleichbar mit 8.8er Schrauben, mehr ist da nicht drin. bei Stahl gibt es noch 10.9er und 12.9er Festigkeitsklasse.

Aber der Auspuffflansch hat ja nun wirklich nicht viel auszuhalten da gehen auch normale A2-50, es sind immerhin 3x M10.

Also bei hochfesten Verbindungen Lieber Stahl verzinkt als Edelstahl, da hast du schon recht Toni. Aber das ist ne andere Topic:D
 
Zuletzt bearbeitet:
Top