Frage Kaufberatung Schlegelmulcher / Sichelmulcher

Dieses Thema im Forum "Anbau- und Anhängegeräte / Zubehör" wurde erstellt von Joachim, 30.08.2016.

  1. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    13.271
    Zustimmungen:
    4.184
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Hi,

    ich such schon länger und konnte mich bisher nicht so recht durchringen was fest zu machen.

    Also gesucht wird:
    - Schlegel- oder Sichelmulcher
    - zum ausputzen bzw. nach mähen für max. 1-1,5 ha / Jahr
    - Zetor 5011 (45PS, 540upm, max. 1to Hubkraft) muss ihn bewegen können (1,8m Spuraußenbreite!)

    Bei 1,8m AB mäht er gerade so bis jeweils Außenkante der Hinterreifen, denke besser wären also 2m AB. Geschwindigkeitsrekorde sind nicht gefragt, ebenso wenig Dickicht mähen oder Böschungen.
    Wegen der extrem geringen Flächenleistung ist ein Markengerät eher über dimensioniert, es darf also auch was aus dem Ausland sein - Ersatzteilbeschaffung sollte aber machbar sein. Neu oder Gebraucht ist eigentlich egal - funktionieren muss er, ich brauch immo nicht noch ne Baustelle. ;)

    So, hat jemand Tipps, Erfahrungen, kann Fabrikate vorschlagen?
     
  2. steyr8100chrisi

    steyr8100chrisi Mitglied

    Reg. seit:
    27.01.2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    16
    Habe zwar noch keinen Benutzt, aber bei uns in Österreich ist die Slovenische Firma Thenos am Vormarsch.
    Der 1,70m Mulcher kostet inkl Gelenkwelle etc. neu 3400 Euronen
     
    Joachim gefällt das.
  3. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    13.271
    Zustimmungen:
    4.184
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Das ist bisl viel, sorry. Das Mulchen ist eh schon nur Kostenfaktor, aber bei 3.4tsd Euro bringt mich meine Hübsche um - zu Recht. ;) Das hiese ja auch, das ich bei nem 1.8-2m Mulcher dann sicher schon bei 4tsd Euro wäre... geht nicht, für 4000 Euro könnte ich 30 Jahre mulchen lassen! ;) :D

    Dachte gerade die Sichelmulcher seien günstiger?
     
  4. 3011Major

    Tony 3011Major Mitglied

    Reg. seit:
    4.06.2013
    Beiträge:
    2.275
    Zustimmungen:
    860
    Punkte für Erfolge:
    301
    Ort:
    Oberbayern / Altötting
    Name:
    Tony
    Traktor/en:
    Zetor3011
    MF 165
    Deutz D30
    Hab das gleiche Problem mit ca. der gleichen Fläche zum Mulchen.
    Etwa die hälfte der Fläche mulcht mir seit ein paar Jahren ein Landwirt aus dem Freundeskreis, die anderen Flächen sind Fernab von meinem Wohnort die verwildern vorerst mal.:denk
    Nen Mulcher kaufen hab ich mir schon aus dem Kopf geschlagen( siehe >>>>>>

    Ähmm da fällt mir gerade ein, du hast doch einen Größeren Betrieb in der Familie, da sollte doch.......
     
  5. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    13.271
    Zustimmungen:
    4.184
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Ich sag mal bis 1.500 würde ichs machen. Ich dachte ein Sichelmulcher, zur Not gebraucht wäre dafür schon zu bekommen... :(

    Ganz ehrlich - für 1.500 baue ich mir nen Sichelmulcher selbst, wenns denn sein soll. ;)
     
  6. Napi

    Peter Napi Mitglied

    Reg. seit:
    1.01.2016
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    923
    Punkte für Erfolge:
    301
    Ort:
    16269 Wriezen
    Name:
    Peter
    Traktor/en:
    2x Zetor 5211
    1x UTB 302 DTCE - IF
    Alle mit dem selben Problemen habe auch schon geschaut bei Jansen, Geo, etc ( ab 1499€ für 1,75m) oder Ebay kleinanzeigen aber da gibt es nur Baustellen für nen schmalen Taler.
    Haben nämlich im Flächentausch ein stück Feld bekommen wo 5 Jahre hintereinander nur Mais und 3 Jahre nur Luzerne drauf war der Boden ist so fertig das das letzte Jahr nichtmal das Gras oder Unkraut gewachsen ist wollen die Fläche wiederbeleben mit Flächenkompostierung ebenso die Weideflächen.
     
  7. teufelräuber

    teufelräuber Mitglied

    Reg. seit:
    23.03.2013
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    148
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    deutschland 96528
    Traktor/en:
    5011 mit frontlader, eicher Tiger vom Schwiegervater
    Ich geb auch mal meinen senf dazu.
    Ohne jetzt zu wissen ob die so was anbieten. Aber schonmal an talex oder samasz gedacht? Oder ganz Hardcore. Was chinesisches zum selber zusammenbauen. Sollte bei dem bisschen Fläche ausreichend sein?
     
  8. M38A1

    Micha M38A1 Mitglied

    Reg. seit:
    10.11.2013
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    254
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Deutschland, 88097 Eriskirch
    Name:
    Micha
    Traktor/en:
    Zetor 3511
    Hallo Joachim,

    wenn es um die Koppel usw. geht dann wäre ggf. ein tieferer Griff in den Geldbeutel und ein Mulcher mit Container sinnvoll. Hier hast Du dann gleich den Dreck inklusive der Pferdeäpfel im Container und kannst alles auf die Miste kippen... Gibts von mehreren Herstellen z.B. Geo.
    Ein Beispiel wäre so was Schlegelmulcher mit Fangbox SLM160F Schlegelmäher Weidekehrer Mulcher

    Für meine Koppel hatte ich ursprünglich einen Mulcher ... aber das Gefährt ist einfach zu unhandlich bei Zäunen und Bäumen usw. Habe daher inzwischen einen Simplicy Rasentraktor mit 16 PS und 1,2m Sichelmäher (3 Messer) der alles packt inkl. Gestrüpp und hohem Gras. Gebraucht hat der € 700,00 gekostet. Netter Nebeneffekt der hat auch eine Anhängerkupplung um mal Kleinarbeiten zu machen (in meinem Fall PKW Kugelkopf). Ich habe für den auch eine Wiesenwalze also vorne mulchen und hinten walzen macht echt Sinn und gibt gepflegte Flächen.

    Grüssle Micha
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.2016
  9. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    13.271
    Zustimmungen:
    4.184
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    hmm... ne.

    Das abäppeln erfolgt bei uns eh täglich, wenns Sinn machen soll bez. Weidehygiene. Wenns regnerisch ist auch zweimal am Tag. Unsere beiden Zossen sind relativ gut erzogen und äppeln nicht gar so sehr kreuz und quer, die kommen großteils extra zum "Kackplatz" gelaufen und äppeln da ab... daher lohnt so ein Teil hier nicht, kann ja auch nicht alle Woche mulchen, nur um die Pferdeäppel weg zu bekommen, dann hab ich nur noch kurzes Stressgras und bald wieder Besuch vom Tierarzt ... das schöne Geld. ;)
    Noch dazu wäre der zu schmal, mit nur 1,6m - da walze ich mir die ganze Wiese nieder und fest.

    Aber dank deines Links hab ich nen Sichelmulcher gesehen, der für relativ wenig Geld angeboten wird... :) :like
    SET Sichelmulcher Mulcher 180 cm + Zapfwelle Sichelmäher Mähwerk

    Rasentrak wäre tatsächlich noch ne Alternative, weil alle Flächen Hofnah. Aber die Arbeitsbreite... da brauch man dann auch wieder mehr Zeit für.
     
  10. Andreas Adel

    Andreas Andreas Adel Mitglied

    Reg. seit:
    9.05.2015
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    302
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Deutschland
    Name:
    Andreas
    Traktor/en:
    Proxima
    Wie wäre es hiermit?Kuhn BNG Schlegelmulcher 2,8m breit. Soll 1300 Euro kosten. Steht bei mein Arbeitskollegen und soll verkauft werden. Aber ich glaub der ist ne Nummer zu groß für dein Zetor. (Finde die Bilder gerade nicht) folgen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.08.2016
  11. macmuh

    Uli macmuh Mitglied

    Reg. seit:
    6.07.2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Brüggen 41379 Nordrhein Westfalen
    Name:
    Uli
    Traktor/en:
    Zetor Proxima Power 100
    IHC 453
    Hallo Joachim,
    also wenn ich eine Empfehlung aussprechen darf. Ich würde einen Dragone Mulcher VL 175 mit seitlicher Verstellmöglichkeit, hydraulisch oder aber auch manuell empfehlen. Den habe ich selber mal gehabt, sehr robust gebaut. Sind öfter mal zu annnehmbaren Preisen zu erwerben. Wenn du solche wie, ich möchte jetzt keinen Namen nennen, dann kaufst du die zweimal. Jetzt habe ich mir einen Dragone VP 220 zugelegt, der ist zwar schon grenzwertig für meinen Schlepper, aber der ist noch viel robuster gebaut.
     
    ralle89 und Joachim gefällt das.
  12. M38A1

    Micha M38A1 Mitglied

    Reg. seit:
    10.11.2013
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    254
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Deutschland, 88097 Eriskirch
    Name:
    Micha
    Traktor/en:
    Zetor 3511
    ... DEMA :schlecht: also wenn Du das kaufst hast Du ein sehr leichtes und wenig leistungsfähiges Gerät. Bei der Anlieferung wirst Du zuerst mal alles kontrollieren müssen.
    Da Deine Qualitätsansprüche sicher höher sind als meine musst Du gleich die Schrauben gegen "haltende" austauschen und einiges nacharbeiten.
    Sorry DEMA aber meine Erfahrung und Meinung ist JA die kann man kaufen wenn man wie bei einem China Gerät direkt bei Lieferung alles richtet und überholt.

    Ich hatte übrigens ein Lenar Mulchwerk mit 1,85m Breite und Y-Messern. Hat funktioniert aber zuerst musst ich alle 3 Keilriemen tauschen, vieles schmieren (trockene Lager trotz Schmiernippel) und auch Schrauben ersetzen. Leider war das Ding schlecht übersetzt d.H. bei 540er Zapfwelle hat es nur mit Vollgas ausreichend Drehzahl gebracht um sauber zu mulchen.
    Weil der damalige Schlepper das konnte habe ich das Mulchwerk mit 540E Zapfwelle also 750 u/min betrieben und die Motordrehzahl reduziert ... dann lief es wie gesagt ganz gut. Lenar gibt es in Deutschland nicht mehr - sind wohl insolvent.

    Grüssle Micha
     
  13. macmuh

    Uli macmuh Mitglied

    Reg. seit:
    6.07.2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Brüggen 41379 Nordrhein Westfalen
    Name:
    Uli
    Traktor/en:
    Zetor Proxima Power 100
    IHC 453
    Hallo Micha,

    nix DEMA. Dragone. Diese werden zu 100 % in Italien gefertigt.
     
    ralle89 gefällt das.
  14. take_it_1999

    take_it_1999 Mitglied

    Reg. seit:
    21.10.2012
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    70
    Punkte für Erfolge:
    191
    Traktor/en:
    5211 und einen Menge Probleme daran
    Hallo Joachim,

    also ich geb meinen Mulcher nicht mehr her. Ich habe mich aber auch lange damit beschäftigt.

    Klar ist, dass unter 4 bis 5.000 wird alles in China gebaut. Ich habe mich persönlich für einen 175 breiten entschieden. Nennt sich DP175. Aber eigentlich ist es fast egal wo du kaufst ob bei Jansen, Geo, etc. die haben meist alle die Originalbezeichnung DP175. Ich habe meinen bei www.dabaki.cz gekauft, aber mit "Hammerschlegel" und die nicht zu leicht nehmen. In der unteren Preisklasse hast du meist keine Chance den Trommeldurchmesser zu bestimmen , aber bitte nicht zu klein wählen.

    Normalerweise fahr ich dies am 50iger Russen, aber am Zetor 5211 funktioniert er genauso gut. Er braucht halt ne kurze Zeit bis er auf Touren ist, aber dann läuft er.

    Bisherige Probleme:
    Mir ist ein Kugellager kaputte gegangen. Dabaki hätte mir diese auch ersetzt (also das Geld überwiesen). Aber ich habe mir hier ein SKF Kugellager besorgt und eingebaut. Ging problemlos und war auch ohne Thema zu machen (man muss aber verstehen, dass konstruktiv bedingt meist nur 95% der Lager halten müssen, die anderen sind sogenannte Frühausfälle)

    Ja demnächst steht leider das nachschleifen der Hammerschlägel an, da ich schon 3 mal beim meiner Guten Weidefähle mit dem Mulcher gefunden habe (war ich natürlich echt stinkig drüber).
    Achso und ganz am Anfang sind die Abdecknippel für die zusätzlichen Bohrungen (sind alles Kunststoffnippel) weggeflogen. Aber funktioniert auch so und ein Finger passt auch nicht rein.

    Achja. Die Aufhängung des Mulchers ist nicht mittig, er steht etwas nach Recht drüber hinaus, dafür fährt das linke Rad auf dem vorher gemulchten Streifen. Wenn ich nochmal kaufen würde, würde ich ernsthaft über eine Seitenverstellung nachdenken, denn dann könnte ich problemlos unter meinem Koppelzaun mulchen.

    Aber wie gesagt bitte die bessere Serie nehmen, denn dann sind die Lager und die Walze besser.

    Gruß erstmal Ulf
     
  15. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    13.271
    Zustimmungen:
    4.184
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Micha, du bist ein Scherzkeks wa? :D Du hast mir doch selbst nen DEMA Mulcher mit Fangbox per Link gerade erst empfohlen... :lala ;) Hatte mich schon gewundert. Von DEMA kenn ich sonst bisher nur halbgares Werkzeug (Presse, Motorheber und -ständer).

    Normal - selbst unser Sauerburger Seitenmulcher ist nicht anders übersetzt. Den fahren wir auch mit 750er oder 1000er Zapfwelle, dann aber mit 200PS bei 1,8m AB und los gehts... :D

    @macmuh
    Dragone nehm ich mal mit auf den Schirm. :like

    @Ulf
    Auch bei Dabaki schau ich mal vorbei. :like
    Hammerschlägel, wenn Schlegelmulcher, dann sowie so. Von den Y Messern bin ich nicht überzeugt. Haben die beim 3m Kverneland Schlegelmulcher auch, und dort merkst du sofort wenn die Stumpf werden, während die schweren Hammerschlegel (Stahlguss) vom Sauerburger auch Steine mal verzeihen und selbst optisch Stumpf, noch recht gut mulchen. :like


    Jungs - ihr dürft mir auch gern mal Fotos von eurer Mulch-Technik zeigen. Zum anfixen so zusagen. :D :lala
     
  16. Andreas Adel

    Andreas Andreas Adel Mitglied

    Reg. seit:
    9.05.2015
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    302
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Deutschland
    Name:
    Andreas
    Traktor/en:
    Proxima
    Hier die versprochenen Bilder. Mulcht sehr gut. Es müsste aber mal hinten eine Abdeckung gebaut werden. Grüße

    IMG-20160831-WA0000.jpg IMG-20160831-WA0001.jpg IMG-20160831-WA0002.jpg IMG-20160831-WA0003.jpg
     
    Joachim gefällt das.
  17. M38A1

    Micha M38A1 Mitglied

    Reg. seit:
    10.11.2013
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    254
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Deutschland, 88097 Eriskirch
    Name:
    Micha
    Traktor/en:
    Zetor 3511
    Nö, eigentlich nicht denn wie Du oben lesen kannst war die empfohlene Marke Geo und es ging um das Thema ob ein Auffang-Container Sinn macht. Wie ebenfalls zu lesen habe ich das als "Beispiel" für einen Container-Mulcher gekennzeichnet weil ich denke, dass nicht jeder gleich weiss was das ist - und nicht als Empfehlung ...

    Noch als Anmerkung zu den Kollegen ... Schwere Hammerschlegel brauchen nicht unerheblich Leistung. Es genügt ja nicht die Schlegel in Drehung zu versetzen sondern beim Mulchen auf Touren zu halten. 2,2m Humus Hammerschlegel Mulchwerk hinter dem Same Corsaro mit 70 PS ist schon zu wenig Leistung (800 Gr. pro Hammer - 18 Stück).

    Y-Messer funktionieren ähnlich wie beim Kreiselmähwerk - werden durch Drehzahl aussen gehalten ... das System lebt also von Drehzahl und weniger von Kraft. Bei Steinen und Gestrüpp ist aber schnell Ende also wieder ähnlich dem Kreiselmähwerk Wiese und max. leichtes Gestrüpp ist der Einsatzbereich.

    Humus experimentiert mit Mulchwerken die Messerwalzen haben. Sieht aus wie eine massive Stahlscheibe mit Einkerbungen am Rand. Wir hatten einen Prototypen davon aufgebaut als Handgerät. der hat mit einem 4,5 PS Benzinmotor und 50 cm Arbeitsbreite selbst dicke Brombeerhecken weg geputzt. Sehr beeindruckend für ein so kleines Gerät mit wenig Leistung.

    Sehr cool sind natürlich die Hammerschlegel bei denen Du die Klinge tauschen kannst. Leider braucht's auch etwas Fläche um den Mehrpreis nutzen zu können.
    [​IMG]
    Quelle: humus-mulchgeraete.de

    Bei der Mulcher-Breite noch ein bisschen auf's Gelände achten. wenn der Mulcher sehr breit ist oder seitlich weit übersteht und das Gelände uneben ist wird natürlich vieles bis auf den blanken Boden runter gefräst. Dieser Effekt tritt viel weniger auf, wenn der Mulcher praktisch gleich breit ist wie der Traktor und hinter / vor dem Traktor läuft.

    Übrigens generell ist vorne der bessere Anbauraum aber das ist denke ich eh klar...

    Grüssle Micha
     
    Napi und Joachim gefällt das.
  18. macmuh

    Uli macmuh Mitglied

    Reg. seit:
    6.07.2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Brüggen 41379 Nordrhein Westfalen
    Name:
    Uli
    Traktor/en:
    Zetor Proxima Power 100
    IHC 453
    Morgen Zusammen,

    also hier einmal die Bilder vom alten Mulcher. Type Dragone VL 175 mit hydraulischer Seitenverstellung von 0,60 m. Hat mir über Jahre treue Dienste geleistet. All die Zeit ist nix kaputt gegangen. Außer die Abstreiferwalze hats mal mit nem Gullydeckel zu tun bekommen den irgendson Depp in die Wiese abgelegt hat.

    IMG_0021.JPG IMG_0014.JPG IMG_0024.JPG
     
    Joachim gefällt das.
  19. Joachim

    Joachim Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    13.271
    Zustimmungen:
    4.184
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar
    Name:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    @M38A1
    Kein Thema, Micha - dann hab ich den Link anders gedeutet als es von dir gemeint war.

    Wo wir nun schon bei Brombeeren sind - ich möchte eigentlich nur die Rester-Nester Gras "egalisieren" die die Pferde stehen lassen haben. Mehr nicht. Das ein Mulcher keine Fräse ist und nie zu tief arbeiten sollte ist mir durch aus klar, ich fahr ja nicht erst seit gestern Mulcher. ;)

    Es geht mir ums ausputzen der relativ ebenenen Koppeln (absolutes Flachland!) und eventuell mal um den nicht mähwerten 2. Aufwuchs zurück zu stutzen bevor der Winter kommt. Also keine Bäume, Büsche, Hecken, Gräben oder meterhohes Gras.
    Y-Schlegel haben bei Disteln bspw. eher ein bescheidenes Mulchergebnis, da liegen Hammerschlegel klar vorn. Heckanbau ist auch gegeben, weil kein Fronthubwerk mit Frontzapfwelle vorhanden und mir dann auch nur zu schnell der Kühler zu geht. (Haben in den 90igern mal Stillegungsflächen im Lohn gemulcht - im Frontanbau kaum machbar, weil ständig der Kühler zu war.)
    Der Dragone könnte schon was sein, dank Seitenverschiebung würden hier auch 1.75m AB reichen.


    Mit den Sichelmähern wie sie ja überall gerade zum Weide ausputzen angepriesen werden, hat wohl noch keiner gearbeitet? Ich mein von der Funktion her sollten die wie die großen Spearhead Geräte arbeiten...
     
  20. take_it_1999

    take_it_1999 Mitglied

    Reg. seit:
    21.10.2012
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    70
    Punkte für Erfolge:
    191
    Traktor/en:
    5211 und einen Menge Probleme daran
    Hallo,

    also das ein Hammerschlegel viel mehr Energie braucht ist nicht ganz richtig. Das bisschen was der an Energie mehr benötigt (ist wirklich fast nur die Beschleunigungsenergie) macht er durch eine Menge gespeicherte "Drehenergie" wieder weg.

    Kurzum, wenn ein Hammerschlegelmulcher einma dreht, dann läuft er ziemlich ruhig auch mal über eine kurze Stelle mit stärkeren Bewuchs. Bei Y-Messern merkt man sofort, dass die abtouren wollen. O.K. fällt also bei einem großen Schlepper mit viel Leistung nicht so auf, aber beim kleine Zetor ist das schon deutlich merkbar.

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kaufberatung Schlegelmulcher Sichelmulcher Forum Datum
Frage Wiesenschleppe - Kaufberatung Anbau- und Anhängegeräte / Zubehör 26.12.2017
Frage Zetor Kaufberatung 5011/5211 Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 4.09.2016
Frage Kaufberatung Bodenfräse Howard Anbau- und Anhängegeräte / Zubehör 27.07.2016
Kaufberatung Zetor 7245 Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 9.03.2014
Kaufberatung - Zetor 6011 Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 29.05.2013
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden