Hallo Vorstellung Zetor 50 Super

  • Ersteller des Themas Stefan
  • Beginn
Stefan

Stefan

Mitglied
Dabei seit
1.04.2024
Beiträge
9
Ort
Oelsnitz/Erzgebirge
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 50 Super
Meine Traktoren
Zetor 50 Super, Mitsubishi mt2001
Ein Gruß in das Forum und vielen Dank für die Aufnahme🥸👌
Meinen Zetor habe ich aus Thüringen letztes Jahr gekauft und abtransportiert, da ich auch nicht viel Kenntnis über den Traktor hatte, habe ich ihn nicht auf eigener Achse überführt, sondern auch auf Raten des Verkäufers lieber transportieren lassen. Im Nachgang war das auch ziemlich gut so, denn nach mehreren Bastelstunden hat sich die Elektrik als Marode erwiesen und die hätte mir auf 100km ziemlich großen Ärger bereitet. Was soll ich sagen? Das Zetorfieber ist gross, Probleme hier und da, Öl aus der Hinterachse, bisschen Schwitzen hier und da, so richtig gibt's aber keine Ersatzteile musste ich feststellen. Eventuell gibt's ja hier 2-3 Leute die diverse Dichtungen und Ersatzteile auf Lager haben. Ich selbst kann auch mit Teilen dienen. Ich freue mich hier sein zu können und freue ich auf regen Austausch.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Hallo und willkommen Stefan! :)

50 Super und sogar noch damit arbeiten. :like
 
Danke Jochaim, hier wird kein Material geschont, sondern ausgereizt 😁 ich finde den Sound einfach Klasse, auch wenn er bisschen fetter läuft kommen nachts bei Volllast richtige Flammen aus dem Topf 🤣
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Na da... :)
Aber denk dran - Reparaturen am Super sind aufwendiger und meist auch teurer als bei späteren Modellen. Auch gibts lang nicht mehr alle Teile. Flamme ausm Auspuff ist mal witzig, aber sollte keinesfalls Dauerzustand sein, es sei denn man repariert gerne. ;)
 
Reperaturen habe ich weitestgehend hinter mir, Elektrik neu, Hydraulik überholt, Kompressor, Einspritzpumpe usw, der Motor wurde wohl schon überholt vor 10 Jahren, er fährt und lenkt und tut was er soll. Ich brauche ihn ja eigentlich nur als Zugpferd, zum spalten für Holz ist die Zapfwelle nicht geeignet aufgrund der hohen Drehzahl die er fahren muss. Da nehme ich lieber meinen kleintraktor mit 750 er Zapfwelle und Halbgas.
 
Da wäre vielleicht ein 4011 (wenns ein Rundhauber sein sollte) oder was ähnliches neueres besser gewesen - die haben Gangabhängige Zapfwelle, da kann man im Stand die Zapfwellendrehzahl vielfältig anpassen und muss nicht bei Vollgas arbeiten. Das haben alle Zetor aus der UR1 Baureihe von 1962 bis 2003.

Aber dennoch schön, wenn so eine Maschine auch mal noch arbeiten muss. :) :like
 
Da hast du Recht, wäre eine Überlegung wert gewesen, da ich aber noch eine andere Möglichkeit habe den Spalter zu betreiben habe ich das außer Acht gelassen. Wer rastet, der rostet 😁 der Zetor muss sein Geld noch verdienen, dann darf er in den Ruhestand
 
Hallo Stefan!

Für mich schon etwas gewöhnungsbedürftiger 50super in blau/rot. :rolleyes:
Aber schöne vollständige, gut erhaltene Maschine. :like
Wenn er unter Leistung "Flamme" bringt , ist er ordentlich eingestellt und soll so belassen werden.
50super Motore laufen eh etwas fetter, neigen unter Last zum Rußen und zeigen eben den "Hahn" bei Beanspruchung. ;)
Fertig konfigurierte Dichtungen sah ich bisher nur zum Motor. Andere Dichtungen sind aus einer Rolle passenden Dichtpapiers ruckzuck ausgehämmert. Und preiswerte Ersatzteile erhält man durch gepflegte Kontakte hier und anderswo. :D

:welcome Stefan.
 
Danke Dettl🙏😉 der Motor läuft top, bei dem Wetter noch bisschen zu kalt von der Motortemperatur, aber das wird schon noch im Laufe der Zeit. Das Blau ist in der Tat sehr gewöhnungsbedürftig, jedoch schlummert unter dem blau der Westimport in grasgrün🤪 zwecks Ersatzteile würde ich gern paar Dichtungen hier ergattern siehe Hinterachse und ölwanne. Die sind leider bisschen Inkontinent 🫣
 
Wo fehlt´s an der Hinterachse? :foto
Und bei der Ölwanne tendiere ich eher zu einer Selbstfertigung aus Industriegummi, ölfest. :hehe2:
Lass dort den Kork sein.
 
Zu meiner Verteidigung, ich hatte das Rad noch nicht ab, ich vermute den Dichtring direkt an der Portalachse (direkt hinter Rad) Das Reperaturhandbuch wäre wohl hierzu die einfachste Lösung. Vielleicht hat ja jemand einen Ausschnitt von der HA? Wäre für jeden Hinweis äußerst dankbar

Zu der Kirkdichtung. Heute war TÜV, alles bestanden und neue blaue Plakette👌 ich habe bissl gepfuscht und mit Hitzebeständigen Silikon sehr unprofessionell abgedichtet, es ist tatsächlich alles dicht geworden, um eine neue Dichtung komme ich aber dennoch nicht herum..danke dir den Hinweis Dettl
 
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Super Sache, danke, die NR 24 ist das ein Radial Wellendichtring? Wäre ja nur ein Centartikel 🤔
 
So ist es.
Nur "ein wenig "Arbeit.
Rad ab ,Nabe ab und schon bist Du dran am Übel. Nur die Nabe ab und wieder drann kann zum Problem werden. Die 4 Schrauben (M24x1,5)sitzen meist sehr fest und müssen auch wieder fest werden!!!!!. In der Nabe sind noch 2 Passfedern,die müssen richtig gut sitzen.
Dabei ist ordentliches Werkzeug wichtig!
Aber wie so oft:einmal ordentlich gemacht und Ruhe (oder trocken)ist.
 
Danke Werne 😉👌 na dann kann der Reperatur nichts mehr im Wege stehen😄 ich werde eventuell noch das Hydrauliköl ablassen müssen 🤔😄 ne kleine Wanne wäre da von Nöten
 
Wenn Du ihn etwas schräg stellst (10 /15 cm) sollte es gehen.
 
Der Wellendichtring sitzt in einer Blechhausung, die wiederum im Achstrichter steckt. Ist die Achse nicht eingelaufen, tropft es meist zwischen Achstrichter und Blechrand.
Sollten inneres und äußeres Lager erhebliches Spiel aufweisen, hilft nur Demontage der Achstrichter und Ersetzen der schadhaften Teile. :bibber
 

Ähnliche Themen

Antworten
38
Aufrufe
1K
Joachim
Antworten
3
Aufrufe
1K
Hägar181
Antworten
6
Aufrufe
321
Max14c
Antworten
5
Aufrufe
384
Hägar181
Antworten
3
Aufrufe
342
Joachim
Zurück
Top