zetor 4712

aramis

Mitglied
Dabei seit
26.04.2013
Beiträge
3
Traktor/en
4712
hallo zusammen bin seit ca. einem jahr besitzer eines 4712, leider hat er in seinen jungenjahren nicht viel zuwendung erlebt, nun möchte ich auf dieser ebene eventuelle anregungen für die eine oder andere angelegenheit finden. ich hoffe bei euch den einen oder anderen typ zu erhalten.
 

micmac

Mitglied
Dabei seit
6.09.2012
Beiträge
64
Traktor/en
Zetor 4718
Hallo Aramis,
herzlich willkommen hier im Forum
Ich habe auch einen 47er.E-Teile sind noch gut zu bekommen.
Joachim bastelt sich einen 5011 von Grund auf zusammen,aus seinem detailierten Beitrag
kann man auch einiges für den 4712 lernen.
Vielleicht kann ich helfen.
Zeig uns mal Bilder, dann kann man sich besser den Zustand und die Probleme vorstellen.
 

aramis

Mitglied
Dabei seit
26.04.2013
Beiträge
3
Traktor/en
4712
Hallo, wie schon befürchtet, ein " Spielplatz "für Große.

Nachdem auf der Heimfahrt ein etwas unruhiger und rauher Motorlauf meine Aufmeksamkeit erreichte, schaute ich mir den Motor einmal etwas genauer an und stellte fest, daß die Einspritzpumpe keine Ölversorgung vom Motor her hat und auf eine eigene Schmierung angewiesen ist.
Nach dem Öffnen der Einlaßschraube kam mir leider kein Öl entgegen, auch mit dem Finger wurde in der Öffnung nichts gefunden, tja da schaut man doch etwas tiefer in das System und fand auch mit eine Endeskop nichts, also Ablaßschraube raus. Wie an der Einlaßschraube wurde nur ein roter Belag sichtbar.
Nun die Pumpe wurde also mit Sicherheit einige Zeit ohne Öl betrieben, Sch....
Eine Tasse Kaffee später: Das ganze mal mit Motoröl durchspülen und gucken was noch rauskommt.
2l Öl später wurde der Anteil der roten Substanz weniger, Hoffnung?
Ablaßschraube mit neuer Dichtung montiert mit etwas Vorsicht festgezogen und mit einem Handöler Motoröl aufgefühlt bis das Öl aus der Einfüllöffnung austrat. Stopfen mit neuer Dichtung montiert und ab zum Probelauf. Nun, am Anfang veränderte sich eigentlich gar nichts, aber halt, nach ca. 10 min. hörte sich das Motorgeräusch etwas anders an und auch das schütteln wurde weniger.
Einspritzpumpe Ölwechsel die zweite: Ich brauch euch sicher nicht beschreiben in welchem Zustand das Öl nach der kurzen Zeit hatte.
Nach diesem Ölwechsel , Probefahrt, Route mit dem Mädchen aus dem Haus besprochen Handy mit genommen und die A... backen zusammengekniffen. Nach einer Stunde spazieren fahren wieder in heimatlichen Gefilden gestrandet.
Ölwechsel, jetzt wird´s langweilig. Ich glaube, Ihr kennt diesen Vorgang jetzt im Schlaf. Ich habe den Ölwechsel in immer größeren Intervallen durchgeführt und im vorletzten noch etwas Öl- Zusatz dem Öl beigemischt. In der Zwischenzeit ist wieder ein toller Motorlauf ereicht, ein Diesel-Verbrauch von etwa 6l pro Stunde.
Kommentar vom Mädchen, die d....... Bauern die größten Kartoffeln!
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.152
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Moin und willkommen! :)

Danke, deinem Beitrag sollte man ganz oben im Forum anpinnen - du glaubst nicht wie oft ich schon in erstaunte bis ungläubige Gesichter geblickt habe, wenn ich offenbarte das die ESPs bis zur Serie 10 ( 5011- 7045) einen eigenen Ölhaushalt haben, der wie der Motorölhaushalt zu behandeln ist. Also regelmäßig den Stand kontrollieren und zusammen mit dem Motoröl auch wechseln. Herr-je kann ja nicht sooo schwer sein.

Übrigens, meine Pumpe war bei Kauf des 5011ers auch nur noch minimal feucht innen ... :eek:

Zeig doch bitte mal Fotos von deinem Zetor. :)
 

micmac

Mitglied
Dabei seit
6.09.2012
Beiträge
64
Traktor/en
Zetor 4718
Hallo Aramis, hallo Joachim,
habt Ihr Euch mal gefragt,wo das Oel aus der ESP-Reglereinheit , immerhin 0,2l , eigentlich hin ist? :greis:
Diese kuriose Sache haben ja schon mehrere Forumsteilnehmer an Ihren alten Schleppern leidvoll erfahren müssen und wir sollten der Sache mal auf den Grund gehen.

Ich denke, das Oel wurde abgelassen und nicht wieder aufgefüllt weil es einfach vergessen wurde.
In der BA für z.B. den 4712/ 5711/6711bzw. 45 wird empfohlen , bei längerer Nichtbenutzung des Traktors das Oel aus der ESP abzulassen!! :shock:

Bei der Wiederinbetriebnahme einige Jahre später wird es dann z.B. vom neuen Besitzer einfach vergessen!
War bei meiner 4718 auch der Fall nachdem der Schlepper für etwa 15 Jahre stillgelegt wurde.
Ich habe es auch erst durch ein rasselndes Geräusch aus dem Regler nach etwa 250 Betriebsstunden gemerkt! :(
Was meint Ihr? Wäre das plausibel?

Steht diese Empfehlung auch bei anderen Zetoren in der BA?
Schaut doch bitte mal nach und postet hier.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.152
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ich schau heute Abend mal durch die Anleitungen. :like

Möglich wäre ja ein Verlust nur durch Undichtigkeiten entweder nach außen oder aber auch nach innen? :denk2:
 

micmac

Mitglied
Dabei seit
6.09.2012
Beiträge
64
Traktor/en
Zetor 4718
Zumindest steht es in meiner BA.
Schaut selbst.
Im Übrigen haben die alten Bosch-ESP alle einen eigenen Ölhaushalt.

Auszug BA 47-67er-001.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.152
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Sooo...

Dieser Hinweis ist nur in den BAs vom 4712 bis 6945 zu finden. Davor steht zum Ölwechsel gar nichts in den BAs und ab 5011 steht zwar der Ölwechsel drinnen, aber nichts von wegen ablassen bei längerer Standzeit. Der 5211er hatte dann ja schon die Druckschmierung ...

Ich denke mal der Hinweis mit dem ablassen kam daher, das das Öl dort drinnen unter Umständen womöglich verharzen, also einen Belag bilden konnte, was natürlich nicht erwünscht ist.

Verloren gehen kann das Öl wie schon gesagt Richtung Antrieb (Kompressor) oder über die Welle des Gashebels am Regler. Ich denke die wenigsten halten sich an die Vorschrift, den Ölstand in der ESP alle 30-50 Stunden (also wöchentlich) zu kontrollieren. Und dadurch werden viele Zetor noch ihre Erstfüllung mit Öl in der Pumpe gehabt haben, so denn noch etwas davon über war. ;)

In deinem Speziellen Fall kann es so gewesen sein - aber das wäre dann schon ein Ausnahme Zetor Besitzer gewesen, der die Bedienungsanleitung tatsächlich mal umgesetzt hat. :)

Kurzum: Ölstand der ESP alle 30-50 Betriebsstunden kontrollieren und man ist auf der sicheren Seite. :top:
 

aramis

Mitglied
Dabei seit
26.04.2013
Beiträge
3
Traktor/en
4712
Hallo zusammen,
Danke für die Resonace von Euch, vermutlich habe ich mich nicht richtig ausgedrückt.
Es ist richtig in das Pumpengehäuse gehen nur ca. 0,2l.
Um eventuell größeren Schaden von der Pumpe abzuwenden bzw. um zu prüfen ob in der Pumpe diverse Lager, Kolben oder Buchsen in Mitleidenschaft gezogen wurden, habe ich mit etwa 2 l Motorenöl das Gehäuse gespült, das Öl, das bei der Ablass- Öffnung austrat, habe ich gesammelt. Am Anfang der Spülung war das Öl nicht Goldgelb sondern rot, ich weiß nicht, um was es sich hierbei handelte. Das Öl wurde eventuell von meinem Vorgänger abgelassen, was ich mir bei dem Zustand des Schleppers eigentlich nicht vorstellen kann. Er hat es einfach vergessen zu prüfen.
Einen tollen Satz habe ich bei euch im Forum gefunden, der trifft hier Gut zu.
"Ein Zetor benötigt keine Wartung/ Pflege ,der ist ja billig, aber ein Fendt muß gepflegt werden der ist teuer in der Anschaffung".
Die Pumpe bekam in den ersten Monaten, als das Fahrzeug in meinen Besitz ging, in verschiedenen Intervalle immer einen Ölwechsel, das alte wurde immer durch ein Fließ gefiltert um eventuellen Abrieb zusehen, was Gott sei Dank nie der Fall war. Beim vorletzten Ölwechsel habe ich einen Rest Ölzusatz beigemischt, nachdem das Öl keinerlei Veränderungen in der Farbe aufwies.
Das Öl ist im Moment etwa 150 l Diesel im Gebrauch, der Verbrauch, ich finde der ist normal. Wenn ich die Einfüllschraube öffne, ist das Öl an der unter Seite des Gewinde sichtbar. Auch ist im Öl kein starker Dieselgeschmack vorhanden.
Pumpe gerettet?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.152
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
... zumindest auf unbestimmte Zeit.

Soviel Mühe gibt sich ganz sicher nicht jeder, dafür :top: und wenn jetzt noch Fotos ... :D ;) dann krieg ich mich gar nimmer wieder ein. :)
 
Top