• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Mach mit! Entrosten - wie, womit, wie es geht und wie gut

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.650
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo,

denke mal, das Thema könnte interessant werden - womit entrostet Ihr, was tut ihr gegen Rost, gegen angerostete Schrauben, rostige Tanks, usw. ?

Hier ein zwar englisch sprachiges Video, aber die Bilder sind selbsterklärend und ich fands interessant:
Gehe zu: https://www.youtube.com/watch?v=st8dkGzJWtg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.650
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

oldtimerfreund

Admin
Mitarbeiter
Dabei seit
15.08.2012
Beiträge
555
Ort
04435 Schkeuditz, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor Pate von Joachim
Hallo,
mit Chlorreiniger den Tank sauber bekommen, geile Sache.
Das kann ich mal an den alten Schwalbe Tank probieren, da ist eh alles zu spät so schlimm wie der aussieht.
Oder wie die Jungs das hier machen mit Zitronensäure
Gehe zu: https://www.youtube.com/watch?v=VTwcfiWrdDE&t=906s

Wenn ich mein Pflegekind, eine MZ TS 250/1 die ich zur großen GR stehen habe wieder los bin, kann ich ja mal einen Versuch starten mit dem Tank.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.650
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Na zumindest sah das Ergebnis erstmal beeindruckend aus. Und der Klooreiniger wirbt ja sogar mit der Wirkung gegen Rost. :D ;)
 

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.127
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
`nabend!

Das Entrosten mit Zitronensäure funktioniert schon recht gut. :like
Leider sollte man den Motorradtank, oder besser dessen Inhalt (die angesetzte Zitronensäure), permanent der Einwirkzeit, auf etwa 70 °C Temperatur halten. Dazu erfordert es einen Tauchsieder, der auch durch die Tanköffnung paßt. :wtf
Es bleibt dann die Versiegelung des entrosteten Tanks.
Die im Netz angepriesenen Produkte haben teilweise nicht die erforderlichen Qualitäten (benzinfest) oder vertragen sich nicht mit gleichartigen (Epoxidharz) Produkten, wenn man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen wollte.
Der Tank meiner schlank, oder besser nur technisch, überarbeiteten MZ TS 150 ist so nur mäßig versiegelt. :bibber
Ob sich dies später löst, zeigt die weitere Zeit.
 

oldtimerfreund

Admin
Mitarbeiter
Dabei seit
15.08.2012
Beiträge
555
Ort
04435 Schkeuditz, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor Pate von Joachim
Im Tank meiner MZ ES 150 ist das ganze vor ca. 20Jahren angebotene Einkomponenten Zeugs wieder abgefallen:(
Die gleiche Firma und andere Händler bieten schon seit langem nur noch Zweikomponenten Versiegelung an.
Etwas professioneller sollte man(n) die Sache schon angehen mit der Zitronensäure.
Es gibt für kleine Tanköffnungen extra Tauchsieder, hier ein Beispiel: https://www.rostio.de/rostio-tank-t...cBwmnAdXrKt9LZjcjNnoq93YUbuKTaxgaApsxEALw_wcB
Ein Arbeitskollege hatte mir mal eine Regelung für einen Lötkolben gebaut, diese könnte ich auch für den Tauchsieder nehmen um ihn mit geringer Leistung 24h im Tank zu lassen, denn der hat ja das gleiche Funktionsprinzip wie ein Lötkolben.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.650
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Also ich wäre ja für den Klooreiniger - der schien ja auch ohne Wärmezufuhr prächtig zu wirken. ;)
 

oldtimerfreund

Admin
Mitarbeiter
Dabei seit
15.08.2012
Beiträge
555
Ort
04435 Schkeuditz, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor Pate von Joachim
Also werde ich im neuen Jahr mal den Schwalbe Tank ausbauen und probieren.
Ansonsten kommt der Reiniger dahin wo er soll:brech
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.650
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ich hab hier auch noch 2 Zetor-Tanks liegen, die wären auch dankbare Testobjekte. Den Toilettenreiniger aus dem Video hab ich bei Amazon gefunden. Also ich würde es zumindest auch mal probieren wollen... :denk2:
 

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
448
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
Ich habe einige Sachen ausprobiert um 5 Tanks von meinen Feuerwehrpumpen zu reinigen.
20-30 prozentige technische Salzsäure eignet sich hier am besten. Der Rost wird in Eisenchlorid umgewandelt und kann mit einem Wasserschlauch entfernt werden, weil Eisenchlorid wasserlöslich ist.
An 1-2 Tagen wird mit dem Verfahren jeder Tank wieder sauber. Zum Konservieren reicht Phosphorsäure (Rostumwandler), damit werden Rostporen versiegelt. Effektiv hat man damit ca.1-2 h Arbeit pro Tank.
Tankinnenbeschichtungen sind bei großen Tanks teuer und halten auch nicht ewig. Chlorreiniger und Zitronensäure funktionieren bedingt bzw. nur bei kleinen Tanks und nehmen viel Zeit in Anspruch weil das Prozedere mehrmals wiederholt werden muss.
 

oldtimerfreund

Admin
Mitarbeiter
Dabei seit
15.08.2012
Beiträge
555
Ort
04435 Schkeuditz, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor Pate von Joachim
Hallo Christian,
das klingt interessant mit der Salzsäure.
Kannst du das mal bitte kurz erläutern wie du vorgegangen bist?
Hast du den Tank mit Säure voll geschüttet oder nur den Boden und dann immer gewendet?
 

richtungswender

Mitglied
Dabei seit
10.12.2015
Beiträge
233
Ort
Rochlitz
Traktor/en
Zetor 50 super
Salzsäure ist aber nicht ganz ohne. Da würde ich die Zitronensäure bevorzugen, man muss das Zeug ja auch entsorgen! Rostumwandler (z.b. Owatrol) würde ich auch nehmen, anstatt Versiegelung. Bei starkem Rost herkömmlich mit Bleikugeln(Angelzubehör) oder Split und Betonmischer vorbehandeln. Oder binde den Tank am Heuwender oder Kartoffelschleuder fest :hehe:lala
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.650
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Also als Rostumwandler würde ich Owatrol eher nicht sehen - hast du da andere Erfahrungen gemacht. Als Rostschutz oder Roststopper ja, aber Rostumwandler? Für den Tank innen ist es auch nichts.
Aber gerade bei Schweißnahtdopplungen nutz ich es gern, weil es Dopplungen 1A unterwandert und so Luft verdrängt und vor Feuchtigkeit und somit vor Rost schützt. Wartet man lang genug ab, ist es auch problemlos überlackierbar. :like

Mit Betonmischer hab ich auch schon gearbeitet, aber das ist nichts für Sonntage, denn hölisch laut. Fürs Grobe aber gut geeignet. Am Heuwender? Mach da mal n Video von, das stell ich mir gerade irgendwie ungesund vor. :D ;)
 

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
448
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
Hallo Christian,

so habe ich die besten Erfolge erzielt. Für die Reinigung von einem großen Tank (ca. 40 l) brauchst du ca. 3 l Salzsäure und 1 l Phosphorsäure. Die gibt es günstig bei Ebay.

Tank reinigen und entrosten:

- Den losen Rost und Schmutz im Tank entfernen (z.B. mit Splitt befüllen und schütteln)
- DenTank mit einem alten Tankdeckel verschließen, den Ablaufschlauch mit einer Schraube im Schlauch und einer Schlauchschelle abdichten und die Entlüftungsbohrung am Tankdeckel ebenfalls abdichten.
- DenTank mit Verdünnung oder Bremsenreiniger ausspülen.
- Eine 20-30 prozentige technische Salzsäure einfüllen und Tank schwenken, damit alles mit Salzsäure benetzt wird.
- Den Tank nach 2 h nochmals schwenken.
- Die Salzsäure nach 2 h ablassen, jetzt haben sich schwarze Klumpen im Tank gebildet (Eisenchlorid).
- Das Eisenchlorid ist wasserlöslich und kann mit einem Gartenschlauch oder Hochdruckreiniger aus dem Tank gespült werden.
- Der Tank muss nun innen getrochnet werden, ein Heizluftfön zur Hilfe nehmen oder halt in die Sonne legen.
- Bei stark verrosteten Tanks kann man das Prozedere nun widerholen falls noch Rost vorhanden ist.

Rostschutz
- Der trockene Tank muss gleich nach der Entrostung behandelt werden, damit die Rostporen versiegelt werden und erneute Korrosion verhindert wird.
- Dazu muss der Tank erneut verschlossen werden und etwas Phosphorsäure eingefüllt werden. Phosphorsäure ist quasi Rostumwandler.
- Den Tank nun mehrmals schwenken bis sich nach kurzer Zeit eine graue Eisenphosphatschicht bildet.
- Die restliche Phosphorsäure ablassen und den Tank innen trocknen
- Der Tank ist nun versiegelt und kann eingebaut werden.


Sicherheitshinweis!

Beim Umgang mit den Säuren sind Vorsicht und entsprechende Schutzmaßnahmen (Handschuhe, Schutzbrille) unerlässlich. Die Arbeiten erfolgen auf eigenes Risiko!
 

oldtimerfreund

Admin
Mitarbeiter
Dabei seit
15.08.2012
Beiträge
555
Ort
04435 Schkeuditz, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor Pate von Joachim
Hallo Christian,
vielen Dank für deine Ausführungen.
Wieviel Salzsäure hast du denn in den im Beispiel aufgeführten 40l Tank gefüllt?
Wenn ich das richtig verstehte genügt es also wenn die Tankseiten und Oberseite mal in Berührung mit der Säure gekommen sind?
Denn in den von mir aufgeführten Beispiel mit der Zitronensäure ist der Tank randvoll.
Vor vielen Jahren hatte ich mal einen Motorradtank entrostet mit chemischen Mitteln, das war bei einem Versiegelungsset dabei.
Auch da mußte der Tank bis obenhin voll sein und eine gewisse Zeit auf Temperatur gehalten werden.
 

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
448
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
3 l Salzsäure reichen für den 40 l Tank aus. Die Innenseite vom Tank muss nur damit benetzt werden. Daher das Schwenken usw.
Beim Rostschutz genauso......hier reicht 1 l Phosphorsäure völlig aus.
Hab vorher alles was es damals so auf Youtube gab getestet. Sogar mit Strom (Opferanode)....:schlecht:
Mit Salzsäure und Phosphorsäure hast du den Tank für 20-30 Euro schnell ordentlich sauber und versiegelt.:top:
Bei nem Mopedtank kann man die teuren Versiegelungen verschmerzen. Bei nem großen Tank wird man arm. Die Eisenphosphatschicht kann sich nicht lösen und reicht als Rostschutz in nem Dieseltank aus.
 

Bodo

Mitglied
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
736
Ort
68128 Village-Neuf Frankreich
Traktor/en
Zetor 3511, Renault D30, Gärtner T28 ,Gehl Lader 4610
Ich habe mir zum Entlacken und entrosten für den Gärtner eine Nasstrahllanze für den Kärcher gekauft was ich auf You Tube gesehen habe hat mir gut gefallen werde das Teil im Frühjahr mal probieren
in vielen Videos die ich gesehen habe entrosten die mit Essigsäure und neutraliesieren mit Natronlauge macht auch rost weg und wie´s scheint nicht mal so schlecht
 

richtungswender

Mitglied
Dabei seit
10.12.2015
Beiträge
233
Ort
Rochlitz
Traktor/en
Zetor 50 super
Am Heuwender? Mach da mal n Video von, das stell ich mir gerade irgendwie ungesund vor. :D ;)

Ja war nicht ganz ernst gemeint. Aber am Radrechenwender und Bandwender müsste das gehen. Vielleicht nicht gerade mit einem vollen 60L Tank, aber da reicht ja eine kleine Füllmenge durchs schwenken. Oder 2 anbinden um die Unwucht auszugleichen :psst
Am Kreiselwender gehts natürlich nicht.
 
Top