Frage Kraftstoffsystem entlüften? Tank säubern? Zetor 5245

  • Ersteller des Themas ZetorMarky
  • Beginn
Also hier ein paar Bilder:


Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


An der markierten Stelle sollte laut Handbuch die Doppelpatrone mit den Filtern sitzen:

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


Hier sitzt ein Filter stattdessen:

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Ja, ein Doppelfilter oder aber schon der 1-stufige, wie du ihn hast. Klar, die Konsole baut sehr eng - die mussten den Filter versetzen. Aber viel besser zu erreichen ist er nun da vorn auch nicht gerade. ;)

Schöner Traktor ist es aber alle mal. :like
 
Besten Dank. War zwar gebraucht erworben, aber gut erhalten.
 
Hallo zusammen,
habe zu meinem Thema jetzt doch nochmal eine Frage und möchte vorher kurz berichten, wie es in der Sache weiterging.
Wie Joachim schon empfohlen hatte, musste das ganze System von Grund auf gereinigt werden. D.h. ich habe den Tank abgebaut und den ganzen "Schmodder", der sich über die Jahre darin gesammelt hatte, ausgewaschen. Dieser Dreck wurde immer wieder von der Pumpe angezogen und hat die Zuleitung verstopft. Der Papier-Filter (Teilenummer übrigens 931260) wurde ebenfalls erneuert.
Mittlerweile wurde auch die Zuleitung zum Vorfilter erneuert, da ich den Eindruck hatte, dass die ebenfalls kaum noch durchlässig war.
Jetzt möchte ich den Tank wieder anbauen und den Zetor wieder in Betrieb nehmen.
Nun zu meiner Frage. Ich habe an dem 5245 einen 70 Liter-Tank. Als der Tank abgebaut wurde, wurde nicht darauf geachtet, wo Ansaugleitung und Rücklauf angeschlossen waren. Wenn man in den Tank schaut, ist eines der beiden Röhrchen etwas abgewinkelt und verläuft nach unten hin wieder gerade. Das andere Röhrchen ist ganz gerade bis nach unten. Hat ja sicher irgendeinen Sinn?!
Welches der beiden ist denn der Rücklauf, bzw. die Ansaugleitung oder ist das tatsächlich nicht so wichtig?
 
Der Boss hat doch gesagt, mach vor dem zerlegen ein paar Bilder so das du beim zusammenbau evtl. mal nachschauen kannst wie alles wieder richtig zusammengehoert.:neinnein:
 
Ich vermute mal das gerade Rohr ist der Vorlauf und das mit dem Knick ist der Rücklauf aber wenn beide die selbe Tiefe haben ist es im Grunde genommen egal.

denke mal das der Diesel im Tank damit in Bewegung gebracht wird und sich vieleicht kein Schmutz am Boden ansammelt und günstigere Strömungsverhältnisse weil Zu und Ablaufleitung nicht so dicht zusammen sind.
 
Beim Zetor 5011 ab 1983 ist ja auch schon der neuere Tank verbaut, wo allerdings zwei parallele gleich lange Rohre verbaut sind - ergo war es hier egal.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


Beim Zetor 5211er hier vor ner Zeit mal zu Gast war, waren die Rohre fest am Tank angeschweißt, so daß ich die nicht ablichten konnte. Hier war es tatsächlich hilfreich, beide Gummileitungen vor Demontage zu fotografieren und zu beschriften... :like

Ich denke Peter wird richtig liegen, ich tät es im Zweifel auch so anschließen.

Hast du echt keine Fotos gemacht?
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zuletzt bearbeitet:
Habe gerade mal bei meinem 5211 nachgeschaut und mit den Bildern vom Trennen verglichen.
Bei mir ist es so, dass vorn der Rücklauf (von der ESP) und hinten der Vorlauf (zur Handpumpe) angeslossen ist.

P.S. Zeig mal ein Foto von den Röhrchen. Vielleicht kann ich mich noch erinnern wie das bei mir aussah. :denk2:
 
Hallo zusammen,

danke für die Infos. Bevor jetzt ein Shitstorm über mich hereinbricht ... ;) ...ich habe den Tank nicht selbst abgebaut, sonst hätte ich die Anschlüsse beschriftet. Bevor ich darauf hinweisen konnte war er schon demontiert. So geht's halt. :( Ärgere mich natürlich selbst genug.
Aber was Peter sagt, macht schon Sinn und ich hätte da wohl im Zweifel auch darauf getippt. Die Rohre sind dummerweise, wie Joachim auch schon erlebt hat, am Tank angeschweißt. Aber ich mache mal ein Photo und stelle es hier ein.

So, hier also noch ein Bild...
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Ich würde mal sagen es ist unerheblich welchen du wo anschließt!!!
 
Ich werde die Tage den Tank anbauen und entsprechend berichten...:like
 
Ich spiel jetzt mal den Ketzer - könnte es nicht auch sein, das die gewinkelte Leitung eben nicht vom Grund ansaugen soll um den möglichen Dreck dort zu lassen? Beim Rücklauf ist das ja ansich rille... :lala
 
Ich bin leider kein Gynäkologe, aber soweit ich es durch die Öffnung des Tankgebers mit bloßem Auge erkennen kann :heul besteht bei den Abständen zum Boden hin kein wesentlicher Unterschied.
 
Ok. dann wird Peters Theorie wohl doch korrekt sein. :like ;)

Ja, das man bei dem neueren Tank nur noch das eine Loch vom Geber hat um rein zu schauen ist echt Mist - das fand ich bei den älteren Tanks besser, Auch ist es leichter die älteren Tanks mit Bajonetverschluß verschließbar zu haben, als bei den neueren mit Gewinde für den Tankdeckel.
Die es heute im Ersatz gibt, sind leider pott-häßlich, weil aus glatten Blechen zusammen gesetzt und daher eckig... :lala

Und was man als Gynäkologe so alles sehen muss - sind ja nun nicht alles 20 jährige, das lassen wir mal dahin gestellt, ob das erstrebenswert wäre. :lol :D ;)
 
:D ... Deinen Bedenken im letzten Satz stimme ich vollumfänglich zu. Ich fand nur die Metapher so passend und man darf doch noch Träume haben... :love5
Aber kommen wir zurück zum Thema. Wir haben heute abend den Tank angebaut und zwar nach dem diskutierten Muster und der Zetor schnurrt wieder wie ein Kätzchen (wie ein heiseres Kätzchen) :like
Bin heilfroh. Insgesamt nochmal allerbesten Dank für die guten Ratschläge zu diesem Thema und für das Engagement.

Die nächste Frage steht indes schon in der Warteschlange, doch ich habe gelernt erstmal mal Bilder zu machen. Es dreht sich um die Allrad-Betätigung. Doch dazu bald mehr in einem neuen Thread inkl. Bildmaterial.
 
Na dann wir warten :kaffee ......... auf die Bilder natürlich :D :D :D
 
Hallo,

zum Thema Tankreinigung. Ich mache meine ganzen Tanks mit Salzsäure sauber und behandle diese danach mit Phosphorsäure (als Rostschutz). Klingt vielleicht brutal ist aber absolut materialschonend und funktioniert gut. Preislich ist dies gegenüber einer professionellen Tankreinigung um das vielfache günstiger.
Die Salzsäure löst den Rost und wandelt diesen zu Eisenchlorid um. Eisenchlorid ist wasserlöslich (abkärchern reicht). Phosphorsäure ist ja "Rostumwandler" und versiegelt daher alle kleinen Rostposen.

Gruß Christian
 

Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Marvin
Antworten
24
Aufrufe
710
Marvin
Chrissi0409
Antworten
2
Aufrufe
343
Joachim
F
Antworten
6
Aufrufe
3K
f4l812d
Chrissi0409
Antworten
10
Aufrufe
2K
Chrissi0409
Zurück
Top