• Neue Landtechnik Kalender 2022

Frage Kraftstoffsystem entlüften? Tank säubern? Zetor 5245

ZetorMarky

Mitglied
Dabei seit
23.07.2016
Beiträge
17
Ort
Bexbach
Vorname
ZetorMarky
Traktor/en
Zetor 5245, Deutz D-15, Deutz D-25, Lanz Typ -D1616
Hallo Leute,

also folgende Geschichte:
Durch zu wenig Diesel im Tank habe ich mir Rost in die Filter gezogen. Vor allem im Grob(vor)Filter (Der mit dem Schauglas unter der Handpumpe). Da ging kein Tropfen Diesel mehr durch und dementsprechend lief der Zetor (Typ 5245) nicht mehr.
Nach der Reinigung des Feinfilters und Erneuerung des Grobfilters konnte ich wieder Sprit beipumpen, sehe aber immer noch Rostfragmente im Grobfilter, die da mitkommen. Als nächstes will ich den Tank komplett ablassen und den Dreck da rausholen.
Zwischenzeitlich habe ich aber das Problem, dass mir der Zetor während des Betriebs ständig ausgeht. Grund: kein Diesel mehr in der Leitung. Ich dachte zunächst, jetzt hätte sich die Leitung zugesetzt, denn ich konnte auch mit der Handpumpe nichts mehr nachpumpen. Nach zwei Tagen Standzeit habe ich es dann nochmal versucht und dann ging es plötzlich. Ich sehe auch, dass mir die Leitung über Nacht leerläuft.

Folgende Fragen an die Experten also:

1. Leitung läuft leer: Ich habe hier im Forum gelesen, dass das durchaus vorkommen kann, wenn der Tank nicht relativ voll ist. Ich hatte nach dem Sprit-Debakel ca. 17 l Diesel nachgekippt. Ist das noch zu wenig? Kann das die Ursache sein?

2. Mit Handpumpe lässt sich zeitweilig nichts nachpumpen:
Direkt nachdem er beim letzten mal ausging konnte ich nichts nachpumpen (40-50 mal gepumpt am Stück). Was kann da die Ursache sein? Luftpolster im System nach den ganzen Filterwechseln? Leitungen zu?
Hatte schon befürchtet, den Tank ausbauen zu müssen.

3. Entlüftung der Leitung:
Kann mir jemand erklären, wie ich das am Besten mache, bzw. ob das notwendig ist oder entlüftet sich der Zetor selber?
Ich habe hier im Forum gelesen, dass man das an der mittleren Schraube des Feinfilters macht (siehe Bild). Kann mir das jemand bestätigen. Das ist ja eigenlich u.a. auch die Halterungsschraube des Filters.

Auswahl_058.png

Besten Dank schon mal vorab für eure Hilfe!

VG,
Marky
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.160
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
1. Leitung läuft leer: Ich habe hier im Forum gelesen, dass das durchaus vorkommen kann, wenn der Tank nicht relativ voll ist. Ich hatte nach dem Sprit-Debakel ca. 17 l Diesel nachgekippt. Ist das noch zu wenig? Kann das die Ursache sein?
Nein - der Sprit läuft bei intaktem Kraftstoffsystem nicht alleine zurück.
Häufige Ursachen für zurück laufenden Diesel:
- Rückschlagventil am Fuß der Handpumpe undicht
- Handpumpe undicht
- Leitungen zwischen ESP und Tank undicht, hier auch speziell die Dichtungen an Verschraubungen
- Wenn das alles wirklich i.O. kann es noch an undichten Dieselfilterern liegen, gern auch der Grobfilter (Glas)
2. Mit Handpumpe lässt sich zeitweilig nichts nachpumpen: Direkt nachdem er beim letzten mal ausging konnte ich nichts nachpumpen (40-50 mal gepumpt am Stück). Was kann da die Ursache sein? Luftpolster im System nach den ganzen Filterwechseln? Leitungen zu?
Hatte schon befürchtet, den Tank ausbauen zu müssen.
Klingt für mich zunächst mal nach einem hängendem, klemmendem oder einfach undichten Rückschlagventil am Fuß der Handpumpe. Aufschrauben, Deckel abnehmen, Feder und Kugel oder Kegel heraus nehmen, gründlich säubern (auch das Dichtenden Gehäuse!) und dann mit einem Spritzer Ballistol Öl alles wieder sauber einsetzen. Pumpen und wirst sehen, mit 99% Wahrscheinlichkeit geht das wieder. Wenn wirklich nicht ist eventuell auch die Handpumpe im Eimer, die dann gewechselt werden sollte.
Generell ist beim Krafstoffsystem stets größte Sauberkeit oberstes Gebot.

3. Entlüftung der Leitung: Kann mir jemand erklären, wie ich das am Besten mache, bzw. ob das notwendig ist oder entlüftet sich der Zetor selber?
Ich habe hier im Forum gelesen, dass man das an der mittleren Schraube des Feinfilters macht (siehe Bild). Kann mir das jemand bestätigen. Das ist ja eigenlich u.a. auch die Halterungsschraube des Filters.
Nein - bei der UR1 ist es normal nicht nötig etwas zu entlüften. Hab ich noch bei keinem machen müssen und bringt nur neue Undichtigkeiten wenn man Pech hat ;).
Diesel in den Tank, halb voll reicht mehr als aus - und jetzt mit der Handpumpe pumpen, bis man das Überströmventil auf der Rückseite der ESP deutlich schnarren hört. Das ist der Punkt ab dem man noch 2-3 Pumpenstöße macht und dann die Handpumpe (falls damit ausgestattet) wieder fest dreht (oben drauf das Rädchen, neue haben das nicht mehr, dann einfach weiter im Text:
Handgas auf Vollgas, starten. Er sollte jetzt binnen 10-15 Sekunden Anlasserbetrieb anspringen, nicht sofort das Gas weg nehmen, nur etwa auf Halbgas reduzieren und mal 1-2 Minuten laufen lassen. Fertig.

Kommt er nicht, liegen noch weitere Probleme vor die man finden und abstellen sollte. Oder einen weiteren Startversuch, dazu zuvor wieder wie beschrieben vorpumpen und dann...
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.160
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Nach der Reinigung des Feinfilters und Erneuerung des Grobfilters
???
Du meinst das sicher umgekehrt? ;) Weil den Feinfilter kann man nicht reinigen, den tauscht man aus. Der Grobfilter kann hingegen gereinigt werden. :)

sehe aber immer noch Rostfragmente im Grobfilter, die da mitkommen. Als nächstes will ich den Tank komplett ablassen und den Dreck da rausholen.
Eigentlich fängt man da an, wo du aufhören willst. ;) An der Quelle des Übels. Tank abbauen, rein leuchten ( Tankgeberöffnung ) und wenn da nicht mehr nur loser Dreck, sondern Rost ist, dann zwei Hand voll Spax Schrauben rein, alle Löcher provisorisch schließen und das Teil 2 h vor den Betonmischer spannen und die Nachbarschaft gefärden. Dann gründlichst ausspülen, Beschichten kann man, muss man aber nicht und wieder einbauen.
Danach wechselt man alle verdächtigen Dichtringe an den Schraubverbindungen, dann zusehen das das Schauglas wirklich dicht ist, dann das Rückschlagventil der Förderpumpe prüfen (siehe oben) usw.... Tank abbauen ist sooo schlimm ja nicht, wenn man sich nen halben Tag Zeit nehmen kann ist das inkl. entrosten/reinigen und Einbau machbar. :like
 

ZetorMarky

Mitglied
Dabei seit
23.07.2016
Beiträge
17
Ort
Bexbach
Vorname
ZetorMarky
Traktor/en
Zetor 5245, Deutz D-15, Deutz D-25, Lanz Typ -D1616
Hallo Joachim,

besten Dank für die schnelle Antwort. Sobald Diesel im Schauglas ist, springt er immer innerhalb 2-3 Sekunden sofort an. Scheint nur am mangelnden Kraftstoff zu liegen.
Werde also erstmal den Tank reinigen und Deine Anleitung für den Start befolgen und dann schauen wir mal...

VG,
Marky
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.160
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

ZetorMarky

Mitglied
Dabei seit
23.07.2016
Beiträge
17
Ort
Bexbach
Vorname
ZetorMarky
Traktor/en
Zetor 5245, Deutz D-15, Deutz D-25, Lanz Typ -D1616
Ja, da hast Du sicher recht. Der Tank ist die Ursache allen Übels. Dann kämen wir auch zur nächsten Frage:
Wie baut man denn den Tank ab. Ist der nur an den der Kabine befestigt. Eine Schraube vorne und zwei am Radlauf oder gibt es noch mehr Halteschrauben zu lösen?
Ich habe gesehen, dass rechts unter der Fußmatte eine Kunstoffabdeckung ist. Dient die dazu, um an die Leitungen und den Fühler ranzukommen oder sind da auch noch Halteschrauben.
Wüsste gerne, was auf mich zukommt. Hatte schon überlegt, ob ich den Tank innenbeschichten lasse. Dann ist das Thema, was den Tank betrifft, für die Zukunft erledigt.

Ja Feinfilter will ich auch noch tauschen. Hatte ihn nur ausgebaut und ausgespült, weil sich dort so feiner Schmodder in der Patrone abgesetzt hatte. Aber sicher hast Du recht. Was ich machen will, ist derzeit nur ein Quick-Fix ;).

Bisher war es so, dass wenn man ihn aus dem Winterschlaf erweckt hat, vorpumpen musste. Ist ja klar.
Wenn man ihn öfters im Betrieb hat (Ist bei mir selten der Fall), dann ist das im Grunde nicht erforderlich. Also wenige Tage Standzeit...
Ja, ich meinte direkt nach dem Vorpumpen brauche ich im Grunde den Start-Knopf nur zu berühren (übertrieben gesagt) und er ist da. Springt einwandfrei an, der Gute. :like
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.160
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Unter der Plastekappe sitzt der Tankgeber, Foto von den Kabeln machen, abklemmen fertig. Der Tank sollte mit nur 3 Schrauben befestigt sein, Schläuche ab, fertig.
Vorher leer lassen wäre vorteilhaft, weil wiegt ja schon bisl. ;)

Wegen der Beschichtung muss man aufpassen, da gibts viel Mist aufm Markt, die Muss Diesel und Biodiesel abkönnen!

Eigentlich reicht es ihn wirklich sauber zu bekommen, und dann nicht immer bei Dreiviertel vollem Tank nachtanken, sondern besser immer wieder relativ weit leer fahren um den Diesel immer wieder im Tank auszutauschen - dank Bio-Zusatz im Diesel ist das leider nötig geworden. Alternativ wenigstens 1mal im Jahr die Ablassschraube kurz etwas öffnen und schauen ob Wasser mit kommt. Wenn er länger steht, gerade im Sommer auch (Kondenswasser!) dann immer Voll.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.160
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hier mal ein Foto von meinem 55 Liter Tank vom Zetor 5011, so ähnlich sollte das bei deinem aussehen.
tank_neu_02.jpg


Bitte auch die Blechdopplung genau prüfen, da zerrostet der Tank gerne mal:
tank_neu_ritze_02.jpg
Ich hab hier zuerst mit Owatrol Öl behandelt (2mal) und dann die Naht abgedichtet und anschließend den ganzen Tank lackieren lassen...

Vorher - Nachher
2014-09-27_10-49-24_431.jpg 2015-01-27_15-40-28_162.jpg
 

Patrick

Mitglied
Dabei seit
23.10.2014
Beiträge
80
Ort
18249 Dreetz
Traktor/en
Zetor 5211
Hallo,
genau da Problem hatten wir auch. Schließlich hat sich heraus gestellt das die Leitung auf dem folgendem Bild zu war.
WP_20160723_002.jpg

Vielleicht hilft dir das.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.160
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Und die war zu womit? Und woher kam das? ;)
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.160
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Der Schuldige ist immer der Tank, ich sags ja... :handschlag:
 

ZetorMarky

Mitglied
Dabei seit
23.07.2016
Beiträge
17
Ort
Bexbach
Vorname
ZetorMarky
Traktor/en
Zetor 5245, Deutz D-15, Deutz D-25, Lanz Typ -D1616
Hallo zusammen,
super Vielen Dank für die Photos:
@Joachim: Das passt soweit mit dem Tank!
@Patrick: Super Hinweis. Da werde ich auch mal nachschauen.

Ich habe gestern den Tank abgelassen. Kam kaum Rost raus. Ich denke, die meisten der losen Teile hatte ich schon über den Grobfilter "entsorgt".
Mir ist aber mittlerweile nicht klar, ob der Filter (Papierfilter) zwischen Lampen vorne (siehe mein Photo) der Feinfilter oder auch nur ein Grobfilter ist oder sich an der Seite rechts (Dopptelte Patrone) ebenfalls noch zwei Kraftstoffilter befinden. Den habe ich mir dann noch nicht angeschaut. Wollte mir einen Einsatz bestellen, wobei ich ja dann evtl. drei Filtereinsätze bräuchte, wenn ich sie alle erneuern wollte?!

VG,
Marky
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.160
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Also der vorn unter dem Behälter der Lenkhydraulik ist mir etwas suspekt. ;) Denke mal der wurde nachgerüstet, warum auch immer.

Normal sind 1x Grobfilter (Glas) und dann entweder 2x Papierfilter (grob und fein) ODER 1x Filterpatrone. Alles andere wird eigen Initiative gewesen sein.

So schaut ein sauberer Tank aus ( 5011 bis 1982 )
DSC_0270.JPG

So nicht (meiner, ab 1982 bis 1985 gebaut)
tank_innen_02.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.160
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ei verbibsch pfui Teufel... Na da wurde es dann tatsächlich mal Zeit. :like
 

ZetorMarky

Mitglied
Dabei seit
23.07.2016
Beiträge
17
Ort
Bexbach
Vorname
ZetorMarky
Traktor/en
Zetor 5245, Deutz D-15, Deutz D-25, Lanz Typ -D1616
Hallo Joachim,
Du hast recht mit Deiner Vermutung bzgl. dem Umbau. Ich sehe auf der linken Seite unter dem Schauglas keine dopplte Filterpatrone, aber die Bohrungen für die Halterung.
Der eigenliche Filter sitzt vorne rechts neben dem Luftfilter. Da unser Zetor einen Frontlader eines Drittanbieters besitzt, also keinen Originalen, wäre man da wohl nachträglich nur sehr schlecht rangekommen.
Deshalb wohl der Umbau. Jetzt gibts nur noch eine Filterpatrone.
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.447
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.160
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ja, ein paar Fotos wären hilfreich. Auch wenn ich mir denken kann was gemacht wurde... und jetzt auch weiß warum. :)
 
Top