Hallo Vorstellung Zetor 50 super - von Johann Beck

Johannes Beck

Mitglied
Dabei seit
20.02.2021
Beiträge
6
Ort
Kölleda
Vorname
Johannes
Traktor/en
ZETOR 50SUPER
Guten Tag in die Runde,

hier meine kurze Vorstellung. Wenn ich sage meine ist das nicht richtig.
Es geht um Zetor 50 super, meinen Sohn Johannes und mich. Zetor seht ihr
auf den Bildern. Johannes fährt John Deere und arbeitet als
Landmaschinenschlosser. Ich bin Christian, Bj. 61, verheiratet,
Selbständig... Mein ältester Sohn kaufte sich vor vielen Jahren einen
Traktor (diesen Zetor 50 super). Als Vater freut man sich wenn die
Kinder was richtiges machen. Dann kam der Wegzug aus der Heimat, die
Liebe und und und. Auf jeden Fall war der Zetor überflüssig. Ich wollte
nicht, daß er übereilt, vielleicht zu billig weggegeben wird und erwarb
das Teil. Einige Jahre wieder stand das gute Stück in einer hinteren
Ecke bis ich ihn ende 2020 vorgeholt habe. Ich habe mir in den Kopf
gesetzt mit meinem Zetor auf der Straße zu fahren. entspannt und von
niemand gehetzt. Mein Ziel ist es nicht ein hochglanz Traktor zu
besitzen. Mir schwebt vor das Teil möglichst original zu belassen. Eine
in der LPG ausgeführte Reparaturschweißung so wie die nicht mehr
homogene Lackfläche sollen so bleiben. Der Motor muß gut gehen, er soll
nicht tropfen. Da ich etwas ganz anderes gelernt habe und meine Zeit die
ich für meinen Zetor aufbringen kann begrenzt ist bin ich auf
Unterstützung angewiesen. Mein Sohn und einer meiner Mitarbeiter haben
sich dazu bereiterklärt. Ihnen danke ich schon jetzt. Wir freuen uns in
der Runde der Zetorfreunde aufgenommen zu werden. Hier erste Bilder Gruß
Christian

P1010039.jpg P1010041.jpg P1010057.jpg P1010043.jpg P1010066.jpg P1010069.jpg P1010470.jpg P1010472.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.272
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Na denn mal herzlich willkommen Christian und Familie! :)

Endlich mal wieder eine umfangreiche Vorstellung - top! Schaut auch nach etwas Arbeit aus. Bei der Suche nach originalen Hubstreben und Unterlenkern wirst du wohl einen Spender suchen müssen. Läuft er denn vom Motor her soweit? Getriebe - gut schlatbar, ohne großes Jaulen zu fahren?

Interessant wären auch noch Motornummer und Rahmennummer um deinen Zetor zeitlich mal einordnen zu können - siehe auch: FIN
 

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.168
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
Hallo Christian!

Willkommen hier, auch von mir! :servus

Öhmm, aber..., Vorsicht am Motor, ..."Lass den bloß so, wie der ist!", wurde mir vor Jahren einmal gesagt.
Ich habe es nicht sein gelassen und doch Hand angelegt. ;)
Relativ dicht ist meiner jetzt, gutes Anspringverhalten und Leistungsabgabe top.

Bitte überlege genau, wo, was zu tun ist. Die vielen Dichtflächen neigen gern zum Ölen, vor allem an den Köpfen und der Blechölwanne.
Jetzt nur auf den Motor zu schauen reicht meist nicht :greis: , Kupplung und vor allem die Bremsen sind gern marode, oder eben verölt.

So ungepflegt möchtest Du dich zum Treffen sehen lassen? :bibber
Der ungefederte RS 30 Sitz soll so bleiben? :wasnein
Mach den Russentopf weg. :wegguck

Bei Fragen, fragen! :rotwerd5 ;):D
 

Johannes Beck

Mitglied
Dabei seit
20.02.2021
Beiträge
6
Ort
Kölleda
Vorname
Johannes
Traktor/en
ZETOR 50SUPER
Guten Abend in die Runde,

danke für eure Begrüßung im Forum. Im Moment habe ich noch keine Fragen
aber das Kommt bestimmt noch. Wir arbeiten uns in ganz kleinen Schritten
vorwärts. In der Vorstellung äußerte ich was ich irgendwann mal will.
Aktuell ist der Stand folgendermaßen. Beim rangieren in die Werkstatt
wurde ein Mangel am li. Hinterrad sichtbar. Ich dachte das Rad fällt ab.
Von den vier Schrauben im Klemmstück waren bei zwei die Köpfe
abgerissen. Scheinbar wurde dennoch längere Zeit so gefahren. Der
Spannklotz und zT. die Achse waren sichtbar eingearbeitet. Die Sache ist
repariert, er steht erst mal wieder fest auf vier Beinen. Als nächstes
Battarie beschafft, Kühler gespühlt, Ablaßhähne in Ordnung gebracht,
neue Schläuche dran. Am Freitag ( der wird sich so zum Basteltag
entwickeln) wollen wir das Gute Stück mal zünden. Erst dann lässt sich
über den Motor urteilen. Noch später über Schaltung, Bremsen reden.
Auspuff und Sitz können dann folgen. Danke aber jetzt schon für Gedanken
und Hinweise.

Joachim fragte Nach Nummern. Heute habe ich gesucht und gefunden. Am
Motor 10263, Motor wurde mal getauscht. Er ist blau, alles andere grün.
Hinten rechts neben der Zapfwelle 21748. An der Lenksäle ist kein Schild
dran. Eine Altersangabe interessiert mich. Sicher ist er etwas jünger
als ich.

Bis zum nächsten mal Christian und JoP1010479.jpg hannes P1010476.jpg P1010468.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.272
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Bitte erst OHNE Gas den Anlasser drehen lassen, damit der Motor Öl vorpumpen kann an die Schmierstellen. Idealerweise in dem Moment auch an die Kipphebel schauen ob dort überhaupt Öl ankommt. Wenn Öl kommt, dann erst richtig starten. Denke aber mal das wisst ihr... :)


Motor sollte mit der Nummer (10263) ungefähr von um 1960 sein - der Nummer nach ein sehr, sehr früher 50 Super Motor.
Der Rest sollte laut Nummer (21748) recht genau aus 1961 stammen - sein originaler Motor hätte eine Motornummer 22xxx oder 23xxx gehabt.
 

Tim Morgenroth

Mitglied
Dabei seit
28.06.2017
Beiträge
72
Ort
Deutschland, Remda
Vorname
Tim
Traktor/en
Zetor 25 K, Zetor 50 Super, Zetor Super, Zetor Super P
Hallo Johannes,

richtig schöner Traktor. Ich stehe auch total auf die Patina und im groben steht dein Zetor auf den Bildern ganz gut da und bildet eine gute Grundlage zum Restaurieren.

Liebe Grüße Tim
 

richtungswender

Mitglied
Dabei seit
10.12.2015
Beiträge
251
Ort
Rochlitz
Traktor/en
Zetor 50 super
Schönes Projekt.
Meine Getriebe GR hab ich auf nächsten Winter vertagt, da ich momentan noch andere Baustellen fertig bekommen muss.

Gruß Robin
 

Johannes Beck

Mitglied
Dabei seit
20.02.2021
Beiträge
6
Ort
Kölleda
Vorname
Johannes
Traktor/en
ZETOR 50SUPER
Hallo,
Haben heute beim prüfen der Einspritzpumpe leider feststellen müssen das 3 Element fest ist .Nach großer Mühe wieder in Gang bekommen. Bei einem letzten Kontroll Blick leider feststellt müssen Stösel abgerissen.
Nun Pumpe und Motor auf Einstellungen gedreht Pumpe ausgebaut. Reservepumpe eingebaut. Nun eine frage was für öl einfüllen?
Schönen Abend
Familie Beck
 

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.168
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
Hallo Christian!

Erstmal ist es nicht wichtig, welches Öl, sondern überhaupt Öl einzufüllen.
Je nach dem was Du für Motorenöl fährst, würde ich eben Dieses auffüllen. ;)
Bei mir SAE 15 W 40, ...ein Aufschrei geht durch die wenigen Nutzer, ...wechseln werde ich zwischen Winter- und Sommeröl nicht. :cool:
Es sollten etwa 250 ml sein, Pumpengehäuse und auch noch am Reglergehäuse, jeweils bis es aus der jeweiligen Kontrollöffnung austritt.
:D Ja?
Einstellen, fertig, Motor läuft. :zufrieden
 

richtungswender

Mitglied
Dabei seit
10.12.2015
Beiträge
251
Ort
Rochlitz
Traktor/en
Zetor 50 super
Ich hab 20W50 drin. Im Famulus fahr ich 15W40.
Die ESP Elemente gammeln leider häufig fest, durch den Biodiesel. Da hilft nur Elemente neu machen und lange Standzeiten vermeiden, mindestens alle halbes Jahr laufen lassen mit frischem Diesel.
 

richtungswender

Mitglied
Dabei seit
10.12.2015
Beiträge
251
Ort
Rochlitz
Traktor/en
Zetor 50 super
Ich glaube aber auch Ultimate hat 5Prozent Bio. Aber wer über den Winter einmottet, ist damit immernoch besser bedient. Ich nutze meine Fahrzeuge ganzjährig, da läuft jeder regelmäßig. Da hat es sich auch bewährt nicht voll zu tanken, lieber öfter einen Kanister frisch nachkippen. Auch wegen der Dieselpest.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.272
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Bei mir SAE 15 W 40, ...ein Aufschrei geht durch die wenigen Nutzer, ...wechseln werde ich zwischen Winter- und Sommeröl nicht. :cool:
:psst es gibt auch Mehrbereichsöle nach alter API... :wech
Und jetzt gut festhalten - ich fahre mittlerweile zumindest im 5011 auch 15W40 :tot: :oops: Hab ihn bei der letzten Motor GR umgerüstet auf moderne Wechselpatronen. :Yahoo!::rofl:

Mal Spaß beiseite - wenn der Motor nicht wie ein Teerhaufen von innen ausschaut, vielleicht sogar frisch überholt wurde und somit innen gereinigt wurde - ist 15W40 kein Verbrechen (naja, fast). Problematisch wirds da, wo unbedarft auf einen Motor mit Bergen von Schmutzablagerungen plötzlich von einem Öl der älteren Norm auf ein modernes umgestellt wird. Das kann (!) halt schief gehen dann. Kann.
Für den, der hier mal drüber stolpert und nicht weiß worüber hier gespaßt wird: https://www.zetor-forum.de/ressourcen/fluessigkeiten-uebersicht-oele-kuehlw-bremsfl-fett.27/ da isses erklärt und ebenso praktisch jedes Jahr in einer der vielen Oldtimerzeitschriften. :top:

Ich glaube aber auch Ultimate hat 5Prozent Bio.
Laut Aral (denke du meinst Aral Ultimate) soll dieses eben keinen Bioanteil haben. Ich habs im Traktor aber auch noch nie probiert - viel fahren hilft ja auch und fetzt auch viel mehr. :)
Über den Winter gibts bei mir nen Schuß Dieselfit oder was ähnliches in den Tank BEVOR es richtig kalt wird. Das gibts wohl mittlerweile auch mit Stabilisator. Bisher ist der Tank noch unauffällig und die Filterservice alle 2 Jahren haben auch ausgereicht (also bei mir dann alle 150-200 Bh).
Selbst im Trabant fahre ich normales Super, der steht auch über den Winter und ich hatte noch nie Probleme das er im Fühjahr herum zickt. Vielleicht ist aber auch mittlerweile im 2-Takt- Öl schon n Zusatz drin, aber auch da keine Auffälligkeiten. In DK haben wir (nein, ich :D ) mal aus versehen Benzin mit sehr hohem Anteil Ethanol erwischt, hat er auch klaglos hingenommen, aber klar, war auch nach nem Tag "rausgefahren" und dann mit dem richtigem Stoff nachgetankt. Ist uns auch nur aufgefallen weil ein Däne uns drauf ansprach, ob das was ich gerade tanke der Trabi wirklich vertrage... upsi. :D ;)


Zurück zum Thema:
Zum einlagern nehme ich ein Konservierungs- Öl. Das ist dann statt Motoröl in der ESP im Pumpen und im Reglergehäuse und ebenso pumpe ich das in die ESP bis es am Rücklauf austritt. Das macht Motorpal wohl ähnlich zum lagern. Das Öl sollte sehr dünn und nicht harzend sein.

Wenn die ESP am Traktor ist, ist und bleibt bestes Mittel ihn zu benutzen. Viele Traktoren stehen sich mehr kaputt, als das die durch Benutzung leiden.
 

richtungswender

Mitglied
Dabei seit
10.12.2015
Beiträge
251
Ort
Rochlitz
Traktor/en
Zetor 50 super
Ich hab im Famulus auch Papierfilterpatrone drin, statt Siebscheibenfilter. Man sollte beim Wechsel auf 15W40 die Ölwanne abschrauben und säubern, wie alle Filtergehäuse. Und nach 1 Jahr nochmal Filter wechseln, dann sollten alle Ablagerungen gelöst sein.
 

richtungswender

Mitglied
Dabei seit
10.12.2015
Beiträge
251
Ort
Rochlitz
Traktor/en
Zetor 50 super
Zurück zum Thema:
Zum einlagern nehme ich ein Konservierungs- Öl. Das ist dann statt Motoröl in der ESP im Pumpen und im Reglergehäuse und ebenso pumpe ich das in die ESP bis es am Rücklauf austritt. Das macht Motorpal wohl ähnlich zum lagern. Das Öl sollte sehr dünn und nicht harzend sein.

Wenn die ESP am Traktor ist, ist und bleibt bestes Mittel ihn zu benutzen. Viele Traktoren stehen sich mehr kaputt, als das die durch Benutzung leiden.

Da kann man auch Prüföl nehmen, was zum Düsen abdrucken verwendet wird.

Gruß Robin
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.272
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Unbedingt auch oben bei den Kipphebeln schauen und bei den Tassenstößeln - da kann gelöster Altbelag auch schnell mal eines der Ölkanälchen verstopfen und dann ... doof. :)

Papierfilterpatrone drin, statt Siebscheibenfilter.
Da möchte ich mal einhaken - bitte niemals (weils passt, ja ich weiß, trotzdem!) einfach Dieselfilter als Ersatz für die Siebfilterplatten nehmen. Der Motor wird davon nicht unmittelbar Schaden nehmen, aber die Dieselfiltermedien sind meist feinporiger als für den Ölfilter und folglich schneller zugesetzt mit dem zumal auch dickeren Öl (dicker als Diesel). In der Konsequenz bekommt der Motor dann zwar weiterhin Öldruck, aber das Öl geht beim Zetor durch den Bypass im Filtergehäuse dann eben auch an den Filtern vorbei, ungefiltert in den Kreislauf. Das ist dann auch nicht der Sinn der Übung.

Was ich bei mir gemacht habe und schon etliche Kunden fahren ist die Umbau-Variante mit Umbau auf 2x Wechselpatrone, was sehr gut funktioniert und man fährt mit Filtern des Herstellers (Zetor) in entsprechender Qualität.
upload_2021-3-4_10-25-15.png
Auch nach nun 60 Bh nach dem letzten Ölwechsel immer noch glasklares Motoröl...
 

richtungswender

Mitglied
Dabei seit
10.12.2015
Beiträge
251
Ort
Rochlitz
Traktor/en
Zetor 50 super
Wieso Dieselfilter? Papierfilterpatronen gibt es auch fürs Motoröl! Beim Famulus mit 2VD-Motor passt z.b. vom Renault Twingo. Beim KVD braucht man einen anderen!
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.272
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Weils zu viele einfach so machen, und sich vermeintlich freuen wie toll das ist ohne die Funktionsweise des Filtergehäuses verstanden zu haben. Ja, klar gibt es auch Papierfiltereinsätze die für Motoröl geeignet sind, aber es werden halt nicht selten einfach weils von den Maßen her passt, Dieselfiltereinsätze verkauft/gekauft - und darauf wollt ich hinaus, denn das ist dann Müll.

Gegen die richtigen Einsätze, wo auch das Filterpapier zum Einsatzmedium passt, sag ich doch gar nichts.
Aber dem Durchschnitts-Traktorbesitzer ist die Thematik oft nicht mal ansatzweise bewusst - seh das Elend doch oft genug, wenn wieder mal einer zur Wartung da ist und man dann Dieselfiltereinsätze aus den Ölfilterglocken zieht... yeah... :(

Daher wollt ich das mal noch erwähnt wissen um dahingehend auch ein wenig zu sensibilisieren, damit eben nicht solche Fehler gemacht werden. Ich mein, mir als Ersatzteilhandel könnt es am Ende sogar Recht sein, wenn falsche Filter benutzt werden, geht um so eher wieder was kaputt und ob ich nun Dieselfiltereinsätze oder Ölfiltereinsätze an den Mann bringe könnte mir auch egal sein - ist es aber halt nicht, da ich nicht so ticke. :)
 

Johannes Beck

Mitglied
Dabei seit
20.02.2021
Beiträge
6
Ort
Kölleda
Vorname
Johannes
Traktor/en
ZETOR 50SUPER
Guten Tag liebe Zetor Freunde, es war wieder Gelegenheit an unserem
Zetor 50 Super zu arbeiten. Ich will nun nicht über jede Schraube
berichten. Mit der getauschten ESP ist er angesprungen und wir konnten
unsere ersten Meter fahren. Nicht weit ging die Reise, nur die Straße
auf und ab einschließlich wenden. Ich hab auch mal durchgeschaltet. Es
geht, verlangt aber noch Übung. In der Wekstatt zurück war uns klar, das
war die erste Etappe. Der Motor geht und ist nicht völlig undicht, die
Kupplung trennt, er läßt sich schalten, das Kühlwasser bleibt wo es
hingehört. Nun haben wir uns Gedanken zu machen wie geht es weiter, was
wollen wir tun?

Bisher haben wir , noch unerfahren im Forum, im Thema Traktorvorstellung
geschrieben. Besse wäre es doch ein neues Thema zu eröffnen. Wir werden
es probieren. UNSER Super 50 CH&JH

Viel Spaß mit euren Traktoren wünschen Christian und Johannes
 

Anhänge

  • 1.Probefahrt.jpg
    1.Probefahrt.jpg
    174,6 KB · Aufrufe: 54

leimarlene

Mitglied
Dabei seit
15.12.2014
Beiträge
965
Ort
Leipzig
Vorname
Frank
Traktor/en
Zotor 5211.1 , Porsche 339
Hallo Christian,
auch von mir willkommen im Forum, eine super Vorstellung .
Wie Du an den Beträgen siehst bist Du hier gut "aufgehoben". Ich wünsche Dir viel Erfolg
und lass uns teilhaben.
 
Top