• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Bericht Zetor Frontlader arbeitet teilweise garnicht oder sehr schlecht

ulli

Mitglied
Dabei seit
29.01.2015
Beiträge
11
Ort
Bessin/Rügen
Traktor/en
5211
Hallo Zetor-Freunde
Ich habe einen Zetor 5211 mit Frondlader mit elektro Ventile vom guten Freund in Reparatur.Ich repariere und er fährt ihm.habe folgendes Problem und zwar hebt der Frondlader nur bei vollgas sehr langsam,ich habe druck gemessen 150bar,bei Neutralstellung der Ventile läuft das Öl frei ab.Bewege ich einen Tippschalter hoch oder runter wird der Kolben im Magnetventil bewegt,Strom liegt an,der Frontlader oder die Werkzeugaufname arbeiten nicht,ich merke wie die Zylinder ansetzen aber mehr nicht.Vor ca 3 Jahre haben wir schon mal dieses Problem gehabt,immer wenn wir den Frondlader hart runter fallen lassen haben war alles wieder in Ortnung.Warum das so war kann ich mich bis heute nicht erklären.Die Magneten sind auch schon neu.Im Rücklauf habe ich ca18bar konstant,im Vorlauf bei 3/4Gas sind 140bar.Ich bin mit meine Kunst am Ende.Vielleicht kann mir jemant einen Tip geben
Vielen Dank schon im voraus.
MfG Ulli
 

teufelräuber

Mitglied
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
358
Ort
deutschland 96528
Traktor/en
5011 mit frontlader, eicher Tiger vom Schwiegervater
Hallo ulli.
Mess doch mal spaßeshalber den hydraulikdruck bei kaltem öl und dann (ein stück fahren oder wie auch immer) nochmal wenn das öl warm ist.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ansich sind die Drücke aber ok... hmmm. :denk2:
 

alpenmann10

Mitglied
Dabei seit
16.08.2012
Beiträge
385
Ort
Deutschland 78559
Vorname
Sigi
Traktor/en
6911 mit Fritzmeier Verdeck und Frontlader, Bj 1980
Fendt Dieselross F 17 L, 1957
Hallo Uli
also ich weiß ja nun nicht, was du genau für ein Magnetventil verbaut hast, aber aus dem Heizungs- und Sanitärbau kenn ich ähnliches. Ein "in sich geschlossenes" Ventil wird durch den aussenliegenden Magneten bewegt. Allerdings befinden sich im Ventil ja auch bewegliche Teile. Die durch das Magnet angezogen oder losgelassern werden. Hier liegt oft ein Fehlerteufel sei es, dass das bewegliche Teil sich garnicht mehr bewegt, schlecht zurück fährt, die meist vorhandene Feder erlamt ist u.ä. Ein hartes Aufsetzen würde dafür sprechen, dass sich da was gelöst hat und jetzt wieder festsitzt. Dazu müsstest du prüfen und unter entsprechender Betätigung tatsächlich entsprechend Öl gefördert wird. Bei wenig oder kaum Förderung bekommst du natürlich zwar einen anliegenden Druck aber keine Hubgeschwindigkeit. Das schon angesprochene Thema warmes oder kaltes Öl kann hier auch nochmal von großer Bedeutung sein.
 

ulli

Mitglied
Dabei seit
29.01.2015
Beiträge
11
Ort
Bessin/Rügen
Traktor/en
5211
Hallo Sigi
Vielen Dank für die schnelle Antwort, ich versuche ein Bild hoch zu laden, vieleicht nur soviel in der Mitte ein viereckiger Stahlklotz li. u. rechts ein Einschrauber indrinne ein sechskant Stift mit Feder der den Stößel bewegen muß von aussen eine Spule drüber. Wenn ich li. u. re. einen Schraubenzieher stecke und abwechseln Strom gebe merke ich das der Stift hin und her gedrückt wird, danach müßte das Ventil arbeiten,aber leider. Ich weiß nur nicht wie lang der Stift raus kommen muß. Bei diese Ventile geht der Stift ca 5mm raus. Weißt Du welche Aufgabe die Ventile auf den Fotos haben?
Vielen Dank
MfG Ulli

IMG_1026.JPG IMG_1024.JPG IMG_1025.JPG
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.474
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
Hallo Uli,

zu deinen Bildern:

1) Das sind die Elektromagnetventile die be Betätigung die Funktionen heben - senken und kippen - einklappen steuern
2) und 3) sind Sicherheits-/Überdruckventile um Zylinder und Leitungen vor zu hohem Druck zu schützen.

Ich würde denken, dass du die nicht selbst prüfen/instandsetzen kannst, da die verplombt sind un sicher genau eingestellt sein müssen.
Dazu wissen andere hier aber sicher mehr. Und die werden dich aufklären... :greis:

gruß

frieda
 

ulli

Mitglied
Dabei seit
29.01.2015
Beiträge
11
Ort
Bessin/Rügen
Traktor/en
5211
Hallo Frida
habe ich mir schon gedacht weil die mit vor und rücklaufleitungen verbunden sind, war mir aber nicht sicher. Wer weiß bei welchen Druck sie öffnen müssen? Das einstellen ist nicht weiter schlimm, nur den Druck muß man wissen.Wenn ich das mavhe werde ich par Bilder mit rein stellen.Erst mal Danke
Gruß
Ulli
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.474
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
Hallo Ulli,

den Druck der Ventile weiß ich nicht.
Ob die in der Bediennungsanleitung vom Frontalder stehen? Ich bezweifel es fast, da sicher nicht "jeder" dran rum schrauben soll/darf... deshalb auch die Plomben.
Vielleicht hast du ja Glück und der Joachim hat dazu was in seiner Literatur...?!?

Gruß

frieda
 

zetor 6441

Zetor Sezialist
Dabei seit
31.07.2012
Beiträge
376
Ort
39393 Warsleben
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 5211, Zetor 6441 Proxima und Zetor 7745 turbo
das liegt an den Elektromagnetventile schraub die mal auseinander den machst du die mal schön sauber. die abdeckung fehlt ja auch, wen die nass werden spinnen die oft
 

ulli

Mitglied
Dabei seit
29.01.2015
Beiträge
11
Ort
Bessin/Rügen
Traktor/en
5211
Hallo Zetor 6441
Es kann nur an die Magnetventile liegen da alles andere schon überprüft wurde und so mit ausgeschlossen werden kann.
Die Abdeckung ist nur zur Zeit der Reparatur runter.Das stimmt, Feuchtigkeit spiel eine große Rolle,ich habe schon alles zerlegt gereinigt usw. morgen geht es weiter ich halte euch auf den laufenden. Alle noch einen schönen Sonntag.
Gruß Ulli
 

alpenmann10

Mitglied
Dabei seit
16.08.2012
Beiträge
385
Ort
Deutschland 78559
Vorname
Sigi
Traktor/en
6911 mit Fritzmeier Verdeck und Frontlader, Bj 1980
Fendt Dieselross F 17 L, 1957
Hallo Ulli
Denke auch dass es nur die Ventile sein können. letztlich sagt nicht mal das "funktionieren" im Drucklosen Test also wie du beschrieben hast mit Schraubenzieher und so viel aus. Sobald richtiger Druck anliegt kann sich bei entsprechendem Verschleiß etc. im inneren der Stößel verklemmen o.ä. dann funktionierts einfach nicht mehr. Ich habe im Bereich von Sanitörarbeiten im Bereich von normalem Wasserdruck dies schon mehrfach beobachtet. Allerdings hilft da meist "rumreparieren" auch nicht lange weiter. Je nach Preis ist da meine ich echt oft ein Tausch die bessere Lösung.:(
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Jetzt werde ich mal Ketzerisch...:zufrieden2 :lala

Warum tut man sich die Steuerung eines ND5-017(mechanisch) oder ND5-018 (elektrisch) heute noch an, wo es für 250 Euro schon einen kompletten Frontladersteuerblock gibt, incl. besser bedienbarem Kreuzhebel (Joystick)? :lala
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.474
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Immer wieder bei Ebay drinnen - such mal nach Hydraulik Steuerblock Frontlader ;)

Ich mein, die elektrischer Version ist ja alles, nur nicht feinfühlig und die mechanische ist links liegend auch suboptimal zu bedienen - daher. :)
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.474
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
Danke für den Tipp Joachim.
Ich werde mal Ausschau halten....
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Die bekommt aber auch bei FK-Söhnchen zB. oder jeder anderen Hydraulikbude oder in Tschechien. ;) Und wenn du eines ohne Druckweiterleitung nimmst, dann kannste das genau so wie deinen Frontlader bisher auch anschließen.
Mit Druckweiterleitung ist freilich besser aber eben auch aufwendiger zu installieren.
 

ulli

Mitglied
Dabei seit
29.01.2015
Beiträge
11
Ort
Bessin/Rügen
Traktor/en
5211
Hallo alle mit einander
habe mich heute wieder voll an der Hydraulik geschafft,auf den Magneten dierekt von der Battrie Strom gegeben aber auch nichts.Was mir heute aufgefallen ist wenn ich den Frondlader auf hoch stelle rucken die Zylinder drücke ich dazu die Werkzeugaufname auch auf hoch geht der Frontlader auf Standgas hoch, obwohl es zwei Kreisläufe sind. Ich habe darauf hin alle Steckverbindungen Schalter Stromzuführung und Masseanschluß überprüft kein Erfolg.So etwas habe ich in meinem ganzen Leber noch nicht gehabt.Die Magnetventile sind erst ca 2Jahre drinn.Jetzt haben wir endschieden die dinger fliegen rauß und es kommt ein Steuerblock rein den gibt es schon für 123 Euro. Ich wünsche euch alle eine schöne Woche.
Gruß Ulli
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Sag ich doch... ;) :like
 

ulli

Mitglied
Dabei seit
29.01.2015
Beiträge
11
Ort
Bessin/Rügen
Traktor/en
5211
Hallo Zetorfreunde
Wie versprochen kommt heute eine letzte Info zur Fronthydraulik. Ich habe die Elektroventile demontiert und einen dreiteiligen Steuerblock mit Leitungen neu montiert.
Im lexikon habe ich eine sehr gute Beschreibung mit Fotos von Jandabua gefunden die mir sehr geholfen haben.

Nach den Umbau ging die Hydraulik nur teilweise,die Werkzeugaufname ging nur auf und nicht mehr zu,Zylinder zerlegt und ziehe da hat sich die Sicherungsschraube los gedreht Kolben war von der Kolbenstange runter alles repariert und prima.Nun probe laden der Frondlader hebt nichts,re.Hubzylinder demontiert das gleiche Spiel noch einmal(die Sicherungsschraube war in 5 Teile zerbrochen)das komische war der Frondlader sakte nicht ab.Ich habe am Steuerblock ein Dreiwegeventil zwischen DL steuerblock und DWL montiert.Jetzt habe ich die Heckhydraulik und Frondhydraulik als eizelne Kreise. Nun arbeitet alles wunderbar.
MfG Ulli :)

IMG_3952.JPG IMG_3817.JPG IMG_3943.JPG IMG_3953.JPG IMG_3955.JPG IMG_3957.JPG
 
Top