1. Zetor-Forum Fotowettbewerb 2017 - Jetzt Teilnehmen!

Frage Zetor Crystal 160, Hydrauliköl schäumt auf?

Dieses Thema im Forum "Forterra, Proxima, Crystal 2016" wurde erstellt von Nils, 10.06.2017.

  1. Nils

    Nils Mitglied

    Reg. seit:
    23.01.2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    18
    Traktor/en:
    Zetor 16245
    MF 2685
    IHC 624
    Moin,
    ich habe Probleme mit unserem Crystal 160. Im Betrieb, bereits nach kürzester Zeit entwickelt sich Schaum im Getriebeöl. Ersichtlich ist dies im Schauglas zu füllstandskontrolle, kann mir jemand etwas dazu sagen?

    Zetor-Forum.de - von und für Traktor Fans - DSC_0813.JPG
     
  2. Uri

    Uri Mitglied

    Reg. seit:
    15.03.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Königsbach-Stein, Deutschland
    Rufname:
    Uri
    Traktor/en:
    6340
    Hallo Niels

    Wie alt sind in Filter wie alt ist das Öl? Wann war der Magnetfilter zum letzten Mal draußen?
    Überprüfe alle Anschlüsse saugseitig der Hydraulikpumpe. Eventuell saugt die Pumpe Luft.
    Wechselt ihr die Ölkreisläufe von Schleppern verschiedener Hersteller und Anbaugeräten untereinander? Ölgemisch! Hast du durch das schaumige Öl irgend welche Störungen im Display?
    Merkst du eine Verschlechterung der Schalvorgänge?


    Gruß Uri
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.06.2017
    Joachim gefällt das.
  3. Joachim

    Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    9.912
    Zustimmungen:
    2.351
    Ort:
    Wiedemar
    Rufname:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Wieviel Stunden hat der runter und ist das noch das original Öl?

    Mit der Ölvermischung stimm ich Ori zu, wenngleich heute ein SAE 80W90 eigentlich Standard ist. Auch der Deutz vom Kumpel, Baujahr 2015 hat das selbe Öl drauf.
     
  4. Uri

    Uri Mitglied

    Reg. seit:
    15.03.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Königsbach-Stein, Deutschland
    Rufname:
    Uri
    Traktor/en:
    6340
    Leider ist das nicht immer der Fall ältere Typen haben zB. 20ig 20iger oder Motorenöl 15 W40 drin. Die neuesten hypoydöle mitkamen möglichen additiven.
    Hatte vor kurzem einen wo das Öl binnen 50 Bts. Total schwarz wurde. Beim ablassen kamndie Brühe stinkend raus wie Teer. Habe mehrfach mit billigsten Öl gespült und die Filter gewechselt bis ich ihn sauber hatte. Mit der Öl Mischerei bin ich vorsichtig geworden.

    Gruß Uri
     
  5. Nils

    Nils Mitglied

    Reg. seit:
    23.01.2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    18
    Traktor/en:
    Zetor 16245
    MF 2685
    IHC 624
    Moin, der Schlepper hat 80 Betriebsstunden und es wurde kein Öl gemischt.
    Wie sieht es denn bei den anderen Crystal Besitzern aus? Evtl. gleiche Probleme?
     
  6. Dieter Fritz

    Dieter Fritz Mitglied

    Reg. seit:
    7.03.2017
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Römerstraße 47, 76448, Durmersheim, Deutschland
    Rufname:
    Dieter
    Traktor/en:
    8145,10540, 11245, Crystal 160, Unimog 1500
    Hallo Nils.

    Habe seit Oktober den Crystal 160 und seit Mai 2017 den HD 150 in denen beide das Getriebe Öl 10W30 oder 10W40 im Kundendienst empfohlen wird. Im 160 er hatte ich beim Wechsel der Anbaugeräte bestimmt Ölvermischungen, aber der Händler machte bei ca. 200 Std einen Getriebölwechsel laut Inspektion. Bei mir ist an beiden Maschinen dein Phänomen der Schaumbildun noch nicht aufgetreten. Wenn ich aber dein Bild vom Ölschauglas anschaue würde ich sagen es sieht milchig aus und nicht in einer klaren Farbe wie es sein sollte.Wenn du nur 80 Betr.Std hast ist meine Vermutung , das du doch eine Vermischung von Ölsorten im Getriebe hast die sich nicht recht vertragen.Mit welchen Ölsorten hast du deine bisherige Maschine betrieben und dadurch ist ja in jedem Anbaugeträt mit Hydr. Zylinder bei Gerätebetätigung eine Vermischung mit anderem Öl vorprogramiert. Ich gehe nicht davon aus das die Ölzylinder nicht gespült wurden. Mein Händler EVS Zetor Zentrum Stein ist bei den Ölwechseln immer penibel bei den Inspektionsintervalen.

    Gruß Dieter
     
    Mattel gefällt das.
  7. Joachim

    Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    9.912
    Zustimmungen:
    2.351
    Ort:
    Wiedemar
    Rufname:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Jetzt mal nur so gefragt - wer tauscht allen ernstes bei all seinen Geräten das Öl aus? Das ist am Ende doch ein erheblicher Aufwand und Kosten hängen auch dran. :denk2:

    Wie groß sind die Unterschiede zwischen 80W90 und 10W40 ? Ich war bisher der Ansicht, das ein 10W40 einem 75W90 entspäche - daher meine Frage.
     
  8. Dieter Fritz

    Dieter Fritz Mitglied

    Reg. seit:
    7.03.2017
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Römerstraße 47, 76448, Durmersheim, Deutschland
    Rufname:
    Dieter
    Traktor/en:
    8145,10540, 11245, Crystal 160, Unimog 1500
    Ja in der Materie von Schmierstoffen bin ich nicht so firm aber irgend einen Grund das die Typen verschieden Bezeichnungen haben wird wohl Gründe haben und die trübe Brühe im Schauglas kann mit 80 Std nicht normal sein. Und der Crystal wird wohl auch mit allerlei großen Arbeitsgeräten betrieben die beim Tausch einiges an Öl vermischen.Verschiedene Zylinder für Pflug/Memory, 2 starke für Kultiegge, Scheibeneggen mit Fahrwerk/Arbeitsbreitenverstellung, Heuwerbegeräte u.s.w. Und bei den heutigen modernen Traktoren sind oft auch Adjetive die Eigenschaften verbessern im Spiel. Bevor ich mich wieder für einen Zetorschlepper entschied war ich an gebrauchten Fendt 716 oder Deutz Variogetrieben dran. Beim Gebrauchtmaschinenangebot stellte ich aber oft fest das Maschinen mit 5-6000 Std schon Triebsatzwechsel hinter sich hatten, dies aber eigentlich noch keine Zeit für kapute Getriebe ist. Ein Landmaschinen und LKW Händler in meiner Nähe sagte mir mal das bei solchen Maschinen Sauberkeit an Hydraulik Steckern/Kupplungen das A und O seien, ebenso das Reinhalten von den Ölen ohne Vermischung.Bei den hohen Hydraulikdrücken sowie der kleinen, diffisilen Verteilern kann schon der kleinste Schmutz unangenehme Folgen haben.Bei einem neuen Fendt Triebsatz ist man locker bei 15000 € dabei, da denke ich sind ein Ölwechsel von 80 Liter wohl ein Nasenwässerchen.
     
  9. Joachim

    Joachim Fleißmeise Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    9.912
    Zustimmungen:
    2.351
    Ort:
    Wiedemar
    Rufname:
    Joachim
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Fendt Dieselross
    Ich meinte eher den Aufwand. ;)
    Beispielbetrieb:
    1x Fendt 395 GHA
    1x Fendt 310
    1x Fendt 824
    1x Fendt 724 Vario
    1x MF 7495 DynaVT
    1x MF 8480 DynaVT

    dazu:
    2 Volldrehpflüge, 2 Grubber, 2 Saatbettkombinationen, 3 Drillen, 1 Zwiebelernter, 3 Muldenkipper, 4 Gliederkipper, 1 LkW Gliederzug, 2 Frontlader, Hydr. Oberlenker, usw... plus Leihmaschinen - wie soll man das da denn machen? Öl runter und aufbewahren und eigenes drauf um am Leihende wieder zurück zu füllen? Hmmm.

    Jetzt kommt da ein neuer Traktor, der vermeintlich ne andere Spezifikation nötig hat und nun tausch mal alle Öle aus... ;) Und das ist nur ein 500ha Betrieb in Mitteldeutschland.

    Der Zetor Crystal hat ja nun auch kein Vario-Getriebe (die dann sowieso getrennte Ölhaushalte haben, alle!) sondern ein recht normales Standardgetriebe. Wenn das nicht mit nem Standard Getriebe/Hydrauliköl klar kommt, hat mMn. der Hersteller was falsch gemacht. :ka:


    Mal noch ne andere Idee - Bioöle und Mineralische vertragen sich ja angeblich auch nicht so recht. Vielleicht ist das ja ein Ansatz. Was hat der Crystal denn die 80h gemacht, wenn doch kein Fremdöl reingekommen sein soll? Ich meine, der wird doch nicht nur zum spazieren fahren genommen worden sein. ;) Da wird doch sicher n Mähwerk, oder n Anhänger mal dran gehangen haben?
     
  10. Uri

    Uri Mitglied

    Reg. seit:
    15.03.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Königsbach-Stein, Deutschland
    Rufname:
    Uri
    Traktor/en:
    6340
    Hallo alle zusammen

    Ich gebe dir schon recht Fleismeise das machen die wenigsten und dann wird noch das billigste Öl genommen was es gibt. Auf Spezifikationen additive und Vorgaben wird seltensten geachtet. Das funktionierte noch bei alten zf Getrieben heute sind die Vorraussetzungen ganz anderst. Lastschaltstufen Sensoren, Drucksensoren um nur einige Teile zu nennen gab es früher nicht. Und ich muss Dieter absolut recht geben hier und da verdreckte Anschlüsse die einfach mal zusammengedrückt werden gehen in der heutigen Zeit nichtmehr. Der Landwirt will und braucht moderne Fahrzeuge um kostendeckend arbeiten zu können. Dann muss er sich aber auch an den Stand der Technik anpassen. Wir wollen ja aber nicht gleich alles auf das Ölmischen schieben. Es können durchaus auch noch andere Dinge sein. Wie gesagt wenn die Pumpe Luft ansaugt kommt es auch zu solchem Schaum. Auch sind die Füllstände noch ein Punkt. Da das Getriebe lang ist und das Ölschauglas ganz hinten verbaut ist ist auf eine Kontrolle bei absolut waagerechter Maschine zu achten. Höhenvestellbare Vorderachse mal nur so am Rande erwähnt. Ebenfalls die Filter könne einiges hervorrufen. An dem Bild das wir sehen sind sehr viele kleinstblasen die im oberen Viertel zu großen Blasen werden und ausgasen. Also muss ja irgend wie die Luft ins Öl gequirlt werden. Wie gesagt Kontrolle der Pumpe und Leitungen sowie Filter. Dann Füllstand korrekt abnehmen. Wenn da nichts auffälliges ist Öl raus Filter raus. Das sind vielleicht 300 Euronen und etwas Zeit. Aber allemal besser als irgend ein Schaden der auf schlechtes Öl zurückzuführen ist. Die Ausfallzeiten und der Ärger hinterher wäre mir das nicht Wert.
    Was sagt eigentlich dein Händler dazu?
     
  11. Uri

    Uri Mitglied

    Reg. seit:
    15.03.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Königsbach-Stein, Deutschland
    Rufname:
    Uri
    Traktor/en:
    6340
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.06.2017
  12. Bodo

    Bodo Mitglied

    Reg. seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    206
    Ort:
    68128 Village-Neuf Frankreich
    Traktor/en:
    Zetor 3511 Renault D30
    So nun mische ich mich auch noch ein. Als erstes alle Getriebe öle dich kenne sind dunkel bis Schwarz und dickflüssig( Motorenöl ) das öl das ich da sehe sieht für mich aus wie Hydauliköl (hlp 46) ich würde mal ein paar Tropfen raus lassen und das Öl mit Nase und Finger Kontrollieren Getriebeöl stinkt unangenehm nach Teer oder nach Nuss Und das Öl sollte zwischen den Fingern etwas klebrig sein am besten mal mit neuem Öl vergleichen
    wenn ein Öl solche Luftblasen bekommt ist das meistens eine Undichtigkeit im ansaugbereich Hydraulikpumpe Leitungen oder undichter Simmerring
    es kann auch sein das das Öl mit hohem druck ins Getriebe zurück spritzt und dadurch das Aufschäumen entsteht
     
  13. Uri

    Uri Mitglied

    Reg. seit:
    15.03.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Königsbach-Stein, Deutschland
    Rufname:
    Uri
    Traktor/en:
    6340
    Zetor-Forum.de - von und für Traktor Fans - IMG_5094.JPG Hallo Bodo

    Wenn man das Getriebeöl in einem dunklen Eimer oder in größeren Mengen im Fass hat ist die Farbbeschreibung absolut richtig. Bei geringen Mengen wie im Ölschauglas mit weißem Hintergrund sieht es so aus. Also ist die Farbe nicht unbedingt falsch. Oder?
    Mit allem anderen gebe ich dir absolut recht.
     
  14. Bodo

    Bodo Mitglied

    Reg. seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    206
    Ort:
    68128 Village-Neuf Frankreich
    Traktor/en:
    Zetor 3511 Renault D30
    Na das Öl ist schon sehr hell wenn ich richtig gelesen hab habt ihr 10W30 Öl im Getriebe das sollt aber wie Motoren Öl aussehen z.b 14W40 ist auch viel dunkler aber du hast recht es kann täuschen Mann muss schon ziemlich viel Öl vermisch das es schäumt ich hab schon Fälle gehabt da würden 50l SAE 30 mit 40bis 50 Liter GRXP 320 (Getriebe Öl )gemischt und man hat kein schäumendes Öl gehabt Schaum im Öl ist meistens Luft
     
    Napi gefällt das.
  15. Napi

    Napi Mitglied

    Reg. seit:
    1.01.2016
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    670
    Ort:
    16269 Wriezen
    Rufname:
    Peter
    Traktor/en:
    2x Zetor 5211
    1x UTB 302 DTCE - IF
    Da hat Bodo recht und meiner Meinung nach sollte man mal die Saugseite der Pumpe bis zu Getriebe Kontrollieren (Gummidichtungen, Festsitz der Verbindungen, eventuell einen Grad an den Dichtflächen oder einen H Riss in der Saugleitung.
    Solche Undichtigkeiten müssen nicht zwangsläufig auch Öl verlieren wenn der schaden äußerst klein ist kommt luft rein aber kein Öl raus.
    Weil so wie das Aussieht wird die Luft förmlich untergeschlagen das passiert wohl durch die Pumpe oder durch das Filter.
     
    Bodo gefällt das.
  16. Uri

    Uri Mitglied

    Reg. seit:
    15.03.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Königsbach-Stein, Deutschland
    Rufname:
    Uri
    Traktor/en:
    6340
    Ich stimme euren Beiträgen absolut zu. Genau meine Rede.
    Was ist mit Niels ???
    Haben wir ihn mit unserem Angagement erschreckt?:psycho Keine Angst so sind wir Zetorverückten halt.
     
    Bodo gefällt das.
  17. Dieter Fritz

    Dieter Fritz Mitglied

    Reg. seit:
    7.03.2017
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Römerstraße 47, 76448, Durmersheim, Deutschland
    Rufname:
    Dieter
    Traktor/en:
    8145,10540, 11245, Crystal 160, Unimog 1500
    Na Uri dein Schauglas sieht doch mal ganz Top aus , meins ist im 160 er etwas dunkler aber trotzdem klar. Ja Nils haben wir anscheinend mit seiner Öl Inputliste bei Uri wirklich etwas eingeschüchtert oder verschreckt. Aber Ölsorten sind halt eine Wissenschaft für sich.
     
  18. Nils

    Nils Mitglied

    Reg. seit:
    23.01.2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    18
    Traktor/en:
    Zetor 16245
    MF 2685
    IHC 624
    Moin, nein eingeschüchtert habt ihr mich nicht. Der Schlepper wurde zum Mähen mit Kombination( Front und Heckmähwerk), sowie zum Ballenladen und zum Abtransport vor einem 32 Tonnen Auflieger verwendet. Deswegen kann es auch keine Nennenswerte Vermischung gegeben haben. ( Ballenzange und Aushub Frontmähwerk).
    Auf jeden Fall schon einmal vielen Dank für Euer Engagement. :)
     
  19. Dieter Fritz

    Dieter Fritz Mitglied

    Reg. seit:
    7.03.2017
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Römerstraße 47, 76448, Durmersheim, Deutschland
    Rufname:
    Dieter
    Traktor/en:
    8145,10540, 11245, Crystal 160, Unimog 1500
    Hallo Nils.

    Verschwindet der Schaum im Schauglas wenn das Fahrzeug für einen oder mehrere Tage nicht in Betrieb genommen wird. Bleibt dabei die Ölfarbe trüb oder änder diese sich Richtung klar, als ob sich Schwebteile absenken würden.
     
  20. Nils

    Nils Mitglied

    Reg. seit:
    23.01.2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    18
    Traktor/en:
    Zetor 16245
    MF 2685
    IHC 624
    Moin,
    der Schaum verschwindet innerhalb von ca. einer Stunde. Dann ist das Öl wieder normal durchsichtig.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Zetor Crystal Hydrauliköl Forum Datum
Frage Zetor Crystal 160, laute Hydraulik Geräusche? Forterra, Proxima, Crystal 2016 7.03.2017
Bericht Vorstellung Zetor Crystal 160 Forterra, Proxima, Crystal 2016 12.02.2017
Hallo Zetor Crystal 8011- S (Dieter) Meine Traktor Vorstellung 6.10.2016
Neu! Zetor Crystal 160 im Traction Test News 7.04.2016
Bericht Zetor "New" Crystal Fotos ( "Hard Worker " ) Forterra, Proxima, Crystal 2016 24.08.2015

Diese Seite empfehlen