Frage Dekompressionshebel Zetor 50 Super

Bolle

Mitglied
Dabei seit
17.09.2016
Beiträge
57
Ort
Fürstenwalde
Vorname
Thomas
Traktor/en
Zetor 50 Super
Hallo liebe Zetorfreunde ich benötige mal Eure Hilfe.

Bei mir musste ja die Einlassstösselstange Zylinder 4 gewechselt werden, da nicht mehr i.O. und der Zylinder auch nicht auf Dekompression ging.

Nun haben wir das Problem das man bei vollen aushebeln und durchkurbeln merkt wie mechanisch dageben gearbeitet wird also vermutlich Kolben gegen Einlassventil fährt.

Bei einem vergleich Zetor ist es auch vorhanden aber nur sehr leicht.

Wie schaut das bei Euch aus ?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.152
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ich hab vom 50 Super ja nicht so recht Ahnung, aber habt ihr die Ventile mal sauber eingestellt? Kolben vs Ventil darfs so mMn. gar nicht geben. Das kann nicht so erfreulich enden...
 

oldtimerfreund

Admin
Mitarbeiter
Dabei seit
15.08.2012
Beiträge
574
Ort
04435 Schkeuditz, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor Pate von Joachim
@Bolle,
bist du sicher das alles richtig an seinen Platz ist?
Denn normalerweise darf sowas keineswegs zustande kommen, egal bei welchen Motor, ich habe noch nie gehört das ein Ventil gegen einen Kolben hämmert wenn die Deko gezogen ist.
Ich gehe 100%ig davon aus, das bei der Konstruktion des Motors darauf geachtet wurde das so etwas nicht passiert.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.152
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Nichts ist unmöglich, Christian - weißt du doch.;) :D

Hier mal n Foto von meinem Motor vor Teil-Reko:
kolben_3_01_zetor_5011.jpg

Allerdings, Christian absolut Recht - es dürfte nicht sein. :like
 

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.159
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
Hallo Bolle!

In meinem Motor schlagen, bei getretener Dekompression, die Kolben in keinem Fall gegen die Einlassventile.
Einstellungssache! Aber von mir doch schon in PN erläutert, entweder Anschlagschraube verlängern oder den Betätigungshebel der Betätigungswelle, in der Mäuseverzahnung versetzen. ;)
Ziel wäre ja, die Einlassventile beim Einsatz der Dekompression etwas zu öffnen, selbst vielleicht 3mm wären beim Ventil-Rückstehmaß von 0,5mm zu viel. :no:
Sind die neuen Stößelstangen baugleich und maßhaltig zu den Alten?
 

Bolle

Mitglied
Dabei seit
17.09.2016
Beiträge
57
Ort
Fürstenwalde
Vorname
Thomas
Traktor/en
Zetor 50 Super
Im Moment bin ich auch etwas fertig auf der Bereifung , Bandscheibe lässt Grüßen .

Und ist es ja schon komisch vorgekommen das die stoesselstange nicht gerade war, haben dann alle Zylinder sauber die Ventile eingestellt war alles zu eng.

Leider musste ich beim Handkurbel auch Hören das ein Einlass nicht ganz dicht :( aber da kann ich im Moment nix machen. Uebersteigt meine Zeit und Fähigkeit.

Ich hätte mit dettl ja auch schon ueber die grundstellung der halbmondwelle gesprochen sie scheint ja die Ventile zu weit zu öffnen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.152
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Rückenprobleme sind Mist - bin da selbst mit geplagt. Gute Besserung! :)
 

Bolle

Mitglied
Dabei seit
17.09.2016
Beiträge
57
Ort
Fürstenwalde
Vorname
Thomas
Traktor/en
Zetor 50 Super
Wir sind ja bei der Montage davon aus gegangen Halbmond in Waage damit bei Lauf nix passiert.

Stoesselstange hat mein Bekannter sich aus den Teilen die ich erworben habe raus gesucht, die von agrapoint sahen sehr nach gebraucht aus er vermutet jetzt auch das der angelötete Sitz etwas anders Sitz an Zylinder 4.
 

Bolle

Mitglied
Dabei seit
17.09.2016
Beiträge
57
Ort
Fürstenwalde
Vorname
Thomas
Traktor/en
Zetor 50 Super
@Dettl frage wie weit fährt der Kolben hoch ? Bündig ? Dann kommt kopfdichtung und Zylinderkopf mit dem rueckstell mass.

Wieviel darf es also abgesenkt sprich ausgehebelt werden ?

Dürfte dann doch nur 0,5 bis 1mm sein oder?
 

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.159
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
Ich habe ja empfohlen, die "Halbmondwelle" erst einmal waagerecht zur Horizontale des Motors zu montieren und dann, falls nicht funktioniert, den Betätigungshebel um einen Zahn umzusetzen. Eine feinfühligere Einstellung erreicht man noch mit der Anschlagschraube.
Also 2011 hab ich dies nicht gemessen. Die Laufbuchse besitzt umlaufend zum Zylinderkopf einen "Feuerrand".
Der Kolben läuft auf jeden Fall nicht bis Ende Laufbuchse!
Nee warte ich gehe messen, hab noch alte Laufbuchse im Kontor!

Doch, der Kolben läuft bis Ende Laufbuchse, Oberkante Feuerrand. Zu sehen an der Umlenkkante des ersten Kolbenrings, der 12mm vom oberen Kolbenboden platziert ist. Umlenkkante 12mm vom oberen Feuerrand in der Laufbuchse!
Der Feuerrand 0.75mm über Laufbuchse, plus bis zu 0,03- 0,05 Buchsenüberstand (vernachlässigbar).
Heißt bei originaler Zylinderkopfdichtung (ZKD liegt nicht auf Feuerrand auf!!!) von 1,5mm (1,5-0,75=0,75) und Rückstehmaß von 0,5mm des Einlassventils (0,75+0,5), daß das Einlassventil maximal 1,25mm geöffnet sein dürfte, um nicht vom Kolben getroffen zu werden. :zufrieden2
Dies aber nur, sofern alles nach Herstellerangaben montiert ist! :like
 
Zuletzt bearbeitet:

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.159
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
Auch die Cu- belegte ZKD made CZ, 1,5mm.;)
Du bist sicher, oben und unten Cu, mittig aber Weichstoff?
 
Top