Frage Förderpumpe oder Pumpenelemente undicht?

zetor67

Mitglied
Dabei seit
26.11.2016
Beiträge
232
Ort
96199 Zapfendorf, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 6711 Fendt Dieselross F15
Servus, mein 6711 tropft aus dem Überlaufrohr der Esp. Anbei in Viedeo vom Tropfen, was meint ihr Förderpumpe tauschen? Oder ist wohl eher 1 oder mehrer Pumpenelemente undicht?
 

Anhänge

  • 20210603_105659.jpg
    20210603_105659.jpg
    96,9 KB · Aufrufe: 121
  • 20210603_105706.jpg
    20210603_105706.jpg
    61,3 KB · Aufrufe: 108
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Das kann dir niemand verlässlich sagen... ;)

Und wenn da schon länger Diesel raus kommt... wird die Pumpe am Ende zum Regenerierer müssen. Man kanns versuchen, erstam die Förderpumpe selbst austauschen und beobachten, aber meist haben die Pumpenelemente auch was weg.
Ein Tipp - wenn die Pumpe zum Regenerierer geht, dann schraub die alte Förderpumpe wieder dran, denn die wechseln die praktisch eh immer aus.
 

zetor67

Mitglied
Dabei seit
26.11.2016
Beiträge
232
Ort
96199 Zapfendorf, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 6711 Fendt Dieselross F15
Empfehlungen für einen vernüftigen Betrieb zum regenerieren? Außer Motorpal direkt? Weiß nicht ob es sich lohnt nur die Förderpumpe zu tauschen, da die Esp ja damals bei kauf Staubtrocken war. Werden wohl auch die Elemente was abbekommen haben. Wielange wird sowas dauern und kosten? Da immoment ein längerer Ausfall nicht in Frage kommt. Wird wohl erstmal Becher drunter hängen angesagt sein
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Motorpal wäre ansich 1. Wahl, ist freilich eventuell etwas teurer als andere - aber ist halt der Hersteller.
Gut + günstig + fair + lange Erfahrung hätte z.B. agm-agromotor.cz - da hab ich auch schon machen lassen.

Ansonsten siehe hier, ganz unten:
Finger weg von Buden die ungefragt Farbe drüber jauchen, Finger weg von Pauschalpreisen und Finger weg von Buden die deine nehmen und dir ne andere im tausch aufschwatzen wo du nicht weißt was die vorher für Probleme hatte. ;)

da die Esp ja damals bei kauf Staubtrocken war.
Dann waren damals Elemente UND Förderpumpe noch dicht... :D ;)

in der Regel ca. 4 Wochen. Allein schon die Versandlaufzeit kann ne Woche dauern, ist halt so.
 

zetor67

Mitglied
Dabei seit
26.11.2016
Beiträge
232
Ort
96199 Zapfendorf, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 6711 Fendt Dieselross F15
Könntest du mir eine Förderpumpe zuschicken? Ich probier mal mein Glück :ok: ist ja so kein Zustand und außerdem sieht der Becher an der Seite scheiße aus :wegguck
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo Nachtschwärmer... :D ;)

Ich schick dir ne originale Motorpal Förderpumpe - das heist, solltest du die Pumpe später doch noch zum regenerieren senden, bau die dann neue Förderpumpe ab und die alte wieder dran, denn die tauschen die Förderpumpe sonst auch wenn ne fast neue dran ist. ;)
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Handpumpe ist eh inkl. und die Dichtung ist dabei.
1624000942138.png
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Beim Tausch der Förderpumpe?
Nein, Dichtung drunter, Pumpe dran, Leitungen dran, Vorfilter sauber gemacht wieder dran und los gehts.
 

zetor67

Mitglied
Dabei seit
26.11.2016
Beiträge
232
Ort
96199 Zapfendorf, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 6711 Fendt Dieselross F15
So Förderpumpe wurde heut getauscht, bisjetzt Tropft nichtsmehr, war aber auch nur ein kurzer Probelauf, mal sehen wie es ist bei längerer fahrt. Wie es aussieht hat sich die Dichtung vom Stößel gänzlich aufgelöst. Der Stößel lässt sich auch ganz leicht ohne jeglichen wiederstand herrausziehen. Und insgesamt scheint wohl die Leistung der Pumpe ordentlich nachgelassen zu haben
 

Anhänge

  • IMG-20210622-WA0000.jpg
    IMG-20210622-WA0000.jpg
    138,5 KB · Aufrufe: 48

zetor67

Mitglied
Dabei seit
26.11.2016
Beiträge
232
Ort
96199 Zapfendorf, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 6711 Fendt Dieselross F15
Kurzes Fazit, heute war der Zetor mal länger im Einsatz und es war kein Tropfen am Überlauf, er zieht auch am Berg etwas besser durch finde ich :ka: oder vielleicht auch einfach nur einbildung :denk3 danke für den super schnellen Versand und den 1a Kundenservice :respekt3:ok:
 

stefan_

Mitglied
Dabei seit
14.07.2021
Beiträge
3
Ort
-
Vorname
Stefan
Traktor/en
-
So Förderpumpe wurde heut getauscht, bisjetzt Tropft nichtsmehr, war aber auch nur ein kurzer Probelauf, mal sehen wie es ist bei längerer fahrt. Wie es aussieht hat sich die Dichtung vom Stößel gänzlich aufgelöst. Der Stößel lässt sich auch ganz leicht ohne jeglichen wiederstand herrausziehen. Und insgesamt scheint wohl die Leistung der Pumpe ordentlich nachgelassen zu haben
Hallo,

ist da im Normalfall eine Dichtung drinnen in dieser Nut im Bild?
Ich arbeite gerade an einem 6011 der praktisch keinen Diesel zu den Düsen bekommt, und das ist mir auch aufgefallen.
Aber ich bin nicht sicher ob wirklich eine Dichtung fehlt, weil erstens die Passung sehr gut ist, zweitens ein Ablaufloch in der Nut ist, und drittens ich nicht überzeugt bin, dass ein O-Ring oder ähnliches an dieser Stelle eine ausreichende Lebensdauder hätte. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das so gehört. Aber abgenutzt kanns natürlich trotzdem sein.

Ach ja, man soll sich hier wohl vorstellen, ich bin Stefan und meine Hände stinken nach Diesel, reicht das um aufgenommen zu werden? ;)

In meiner ESP war kein Öl, nur ein paar Tropfen Diesel und der Regler komplett trocken, nicht schön.
Ich hoffe das wird mit ein paar Dichtungen und O-Ringen für die Handpumpe wieder, richtig Geld oder Arbeit investieren will ich eigentlich nicht in einen Traktor den ich nicht brauche.

Eigentlich müsste überschüssiger Diesel doch immer aus dem Überlaufrohr tropfen, ins Motoröl sollte nie etwas gehen, oder?
Ich frage weil der Ölstand deutlich zu hoch war, und mir das Öl auch etwas dünn vorkommt.
Es stinkt aber nicht stark nach Diesel und sieht relativ normal aus.

Danke!

Stefan
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
ist da im Normalfall eine Dichtung drinnen in dieser Nut im Bild?
Ich arbeite gerade an einem 6011 der praktisch keinen Diesel zu den Düsen bekommt, und das ist mir auch aufgefallen.
Aber ich bin nicht sicher ob wirklich eine Dichtung fehlt, weil erstens die Passung sehr gut ist, zweitens ein Ablaufloch in der Nut ist, und drittens ich nicht überzeugt bin, dass ein O-Ring oder ähnliches an dieser Stelle eine ausreichende Lebensdauder hätte. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das so gehört. Aber abgenutzt kanns natürlich trotzdem sein.
Nein, da ist kein O-Ring drin. Der Kolben ist feingeläppt auf Passung.

Ach ja, man soll sich hier wohl vorstellen, ich bin Stefan und meine Hände stinken nach Diesel, reicht das um aufgenommen zu werden? ;)
Nö - wir wollen natürlich auch deinen Personalausweis, die Kreditkartennummer und die Autoschlüssel haben... aber ein paar Fotos von deiner Technik würden auch schon reichen. :D ;)

In meiner ESP war kein Öl, nur ein paar Tropfen Diesel und der Regler komplett trocken, nicht schön.
Prima - da wurde der nötige Service halt wohl ewig unterlassen. ( Ölwechsel an der ESP mit dem Ölwechsel am Motor glaub ich, müsste nachsehen). Wenn im Pumpengehäuse Diesel statt Motoröl ist, dann ist entweder die Förderpumpe oder ein Pumpenelement undicht. Oder beides. Das blöde, wenn das Überlaufröhrchen verstopfen sollte, dann läuft der Mist ins Motoröl... nicht gut. Und selbst wenn das Röhrchen offen ist, dann muss die ESP mit einer B7 Schmierung klar kommen, auch nicht so doll wenn sie lange halten soll.

Ich frage weil der Ölstand deutlich zu hoch war, und mir das Öl auch etwas dünn vorkommt.
Es stinkt aber nicht stark nach Diesel und sieht relativ normal aus.
Dafür gibt es Test-Streifen. Diesel bemerkt man aber auch, in dem man etwas Motoröl am Messtab zwischen Daumen und Zeigefinger verreibt und dran schnuppert. Riecht es nach Diesel, klare Sache und dringend das Öl wechseln (Bitte vorher informieren was man drauf schüttet um nicht den nächsten Fehler zu machen! Bis 1987 gebaut, gehört da kein 15W40 oder sonstiges modernes Öl drauf... ). Teststreifen gibts online oder beim LaMa.

Diesel kann auch durch schlechte Düsen unverbrannt aus dem Brennraum in die Ölwanne gelangen. Ansonsten wäre für Ölvermehrung noch das Kühlwasser in Frage kommend und nicht zu vergessen - die Lenkhydraulikpumpe. Wenn die undicht ist, kann Lenkhydraulilköl ins Motoröl gelangen. Auch nicht gut.
 

stefan_

Mitglied
Dabei seit
14.07.2021
Beiträge
3
Ort
-
Vorname
Stefan
Traktor/en
-
Danke Joachim.

Kühlwasser schließe ich aus, ist fast voll und es war kein Wasser im Öl.
Die Lenkhydraulik ist auch eine Möglichkeit.
Beim Überlaufröhrchen werde ich schauen ob es durchgängig ist.

Ich würde ja gerne nachlesen warum 15W40 nicht geeignet ist, aber dazu fehlt mir die Berechtigung.
Wahrscheinlich bekomme ich die erst nachdem meine Kreditkarten und Autoschlüssel ankommen, sind schon auf dem Postweg.

Am Besten wird sein das Öl erstmal zu wechseln, und dann zu beobachten ob es wieder mehr wird.
Ich kann ja nicht ausschließen, dass jemand zu viel eingefüllt hat.

Am Wochenende kommt erstmal die überholte Förderpumpe dran (und natürlich Öl in die Einspritzpumpe) und dann sehen wir weiter.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Beim Überlaufröhrchen werde ich schauen ob es durchgängig ist.
durch pusten - wenn Backen dick, dann zu :D ;) ;)

Ich würde ja gerne nachlesen warum 15W40 nicht geeignet ist, aber dazu fehlt mir die Berechtigung.
Wahrscheinlich bekomme ich die erst nachdem meine Kreditkarten und Autoschlüssel ankommen, sind schon auf dem Postweg.
Ja. :D

Nein ... es ist wie gesagt ganz simpel: Man stellt sich und/oder seine Technik in einem eigenen Thema hier: Neues Thema erstellen (https://www.zetor-forum.de/foren/traktor_vorstellungen/post-thread) kurz vor (Foto/s helfen) und andere Nutzer lesen dies und finden es gut, d.h. es gibt ein bis unendlich "Gefällt mir" und auf wundersame Weise öffnen sich damit die Tore zu den Ressourcen. Es ist wie im echten Leben halt - wenn ich wo neu dazu komme, stell ich mich halt erstmal kurz vor bevor ich ins Gespräch komme. Und in den Ressourcen stecken unzählige Stunden Arbeit, die möchten wir nur ungern komplett anonym einfach zugänglich machen. Ne klitzekleine Gegenleistung in Form einer kurzen Vorstellung... tut ja auch nicht weh hat der Doctor gesagt. :D

Ich kann ja nicht ausschließen, dass jemand zu viel eingefüllt hat.
Ach so - es war beim Kauf schon zu viel. Ja - dann wäre das angebracht. Und dann eben unter Kontrolle halten. Aber kein 15W40 ... ;)

Am Wochenende kommt erstmal die überholte Förderpumpe dran (und natürlich Öl in die Einspritzpumpe) und dann sehen wir weiter.
Was überholst du da? Außer des Rückschlagventils und dessen Dichtungen kann man da nicht viel machen. Wenn der Arbeitskolben verschlissen ist, ist er verschlissen und die Förderpumpe muss neu. Bei der Handförderpumpe sieht es etwas besser aus, je nach Modell kann man die tatsächlich auch neu abdichten versuchen.
 

stefan_

Mitglied
Dabei seit
14.07.2021
Beiträge
3
Ort
-
Vorname
Stefan
Traktor/en
-
Was überholst du da? Außer des Rückschlagventils und dessen Dichtungen kann man da nicht viel machen. Wenn der Arbeitskolben verschlissen ist, ist er verschlissen und die Förderpumpe muss neu. Bei der Handförderpumpe sieht es etwas besser aus, je nach Modell kann man die tatsächlich auch neu abdichten versuchen.

Die Handförderpupe war so undicht, dass oben mehr Diesel herausgespritzt ist als unten. Natürlich zieht das dann bei jedem Hub auch Luft ins System.
Die hat neue O-Ringe bekommen, der Deckel vorne auch, sonst nur gereinigt und für gut genug befunden.

Seltsame Regeln, ein bisschen wie bei den anonymen Alkoholikern ;), aber jeder wie er meint.
 

zetor67

Mitglied
Dabei seit
26.11.2016
Beiträge
232
Ort
96199 Zapfendorf, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 6711 Fendt Dieselross F15
Seltsame Regeln, ein bisschen wie bei den anonymen Alkoholikern ;), aber jeder wie er meint.
Was heißt hier seltsame Regeln? Du bist hier unter Gleichgesinnten nämlich Zetorfahrer da wird doch eine kurze Vorstellung von Person und Technik nicht zuviel verlangt sein oder? Ist halt hier kein SB Laden wo jeder Anonym Stöbern kann
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Vor allem für das was du hier Geboten bekommst. Gebaltes Wissen über Zetor und dessen Technik
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Es kostet dem Nutzer keinen Cent,
Es antworten Zetor Freunde in deren Freizeit,
Inhalte werden von Zetor Fans in deren Freizeit erstellt,
man muss keine PopUps wegklicken,
man muss nur die wirklich nötigsten Angaben zur Registrierung machen,
es kommen keinerlei unaufgeforderte Werbe-Emails oder gar Werbe-PNs,
es herrscht ein zu 99,9% freundlicher Umgangston.


Anonym (vermeintlich, denn dort lässt man die Hosen nicht nur runter, man dreht sich auch noch dabei ;) ) geht es vielleicht auf Facebook, da gibts dann auch direkt 100 Meinungen auf eine simple Frage und nach der 5. Frage ist der Shitstorm dann auch schon oft inklusive. :D

Da hier aber nicht Facebook ist, sondern sich Menschen in ihrer Freizeit seit 9 Jahren um die Inhalte und Benutzer (Themen verschieben, grobe Fehler korrigieren, neue Ressourcen erstellen, Streit frühzeitig schlichten) sowie sich jemand um alle Aufgaben des täglichen Betriebs der Seite (Server einrichten, warten, updaten, Software installieren, updaten, Backups machen, den Spaß hier seit 2012 bezahlt) kümmern/kümmert ... ist doch so eine kurze Vorstellung kein Akt.


Aber ja - manchmal ist es wie bei den anonymen Alkoholikern, wo man sicher (ich war noch nie dabei, daher reine Vermutung ;) ) den ein oder anderen auch erst dazu überreden muss sich den anderen kurz vorzustellen. :D



Zuviel verlangt? :denk2:
Hoffe nicht. :) Aber wenn, dann wäre die "Zetor Therapie" hier wohl tatsächlich gescheitert. :ka: ;)
 
Top