Frage Einspritzpumpe am Zetor 4718 undicht - Druckventilauszieher?

  • Ersteller des Themas Christoph 4718
  • Beginn
C

Christoph 4718

Mitglied
Dabei seit
17.04.2023
Beiträge
19
Ort
Marlow
Vorname
Christoph
Traktor/en
Zetor 4718
Moin in die Runde. Bei meinem 4718 läuft eine Menge Diesel aus der Einspritzpumpe zwischen Gehäuse-Gewinde und dem (Ventildeckel?). Hatte heute die Leitungen runter um zu sehen, ob ich einen Fehler finden kann. Alles war gut fest gezogen. Kein Fehler zu erkennen. Diesel läuft aus allen 3 Kanälen. Werkstatthandbuch ist kaum eine Hilfe.
Hat jemand eine Idee was ich übersehen haben könnte?
Soweit ich weiß, hat der Vorbesitzer Ende letzten Jahres am Kraftstoffsystem rumgeschraubt und den Traktor danach nicht mehr gestartet. Beim Verladen (Kauf) ist mir nichts aufgefallen.
Traktor startet und läuft problemlos.
Diesel scheint auch rauszudrücken, selbst wenn der Motor aus ist.
Foto ist angehängt.

Gruss
Christoph
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Christoph! 🤘

Ich wollte erst ´nen Roman schreiben, aber nein:

Druckventildichtungen an allen 3 Anschlüssen defekt.

Aabbeerr!!!
Du brauchst einen Druckventilauszieher, um die darunter liegenden Dichtungen frei zu bekommen.
Ausziehen, neue Dichtungen verbauen, fertig.
Am 50super sieht´s so.

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Druckventil

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Druckventildichtung

Am 4718 etwas kleiner, aber genau so machbar.
Auszieher, Eigenbau.

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


Einschrauben, festziehen, fertig! ;)
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Moin Dettl.
Ich hab nix gegen einen guten Roman 😎 wegen zu vieler Informationen ist noch keiner gestorben.

Danke schonmal für deine Antwort!

Hab den Ersatzteilkatalog und ein paar Händlerseiten gecheckt. Die Dichtung, von der ich meine dass sie es sein könnte, sowie der Auszieher, sind aber nicht zu finden. Hast du, oder jemand anderes einen Tip, wo ich die Sachen bekommen kann?

Ich mach gleich nochmal ein Foto von der Explosionszeichnung
 
Was meinst du, Dettl, die 40 oder die 14? Welche Dichtung könnte die Schadhafte sein? Wenn ich mit meinem technischen Verständnis das so sehe, würd ich sagen die 14.
aber die könnte man ja auch ohne den Auszieher raus bekommen. Oder?
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Aus welchem ETK (Jahr/Monat) stammt denn das Bild?
Ich mach mal mit meinem weiter (2/1974 für 4712/4718)

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.



13 - Ventildichtung
14 - Ventilfeder
15 - Füller
40 - Druckventil
41 - Stutzen/Verschraubung

... und ja, kommt man ohne Abzieher ran, wenn man nur die Dichtung tauschen möchte.

Es wird bei dir wohl die Ventildichtung dahin sein - wenn du da Bedarf hast, die hätte ich am Lager. (Tel./WhatsApp: 0174 24 888 42)
Wenn, dann müsste ich das halt kurzfristig wissen, damit das vor unserem Urlaub noch raus gehen kann...
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Ja, bei Christoph die 14, bei Joachim die 13. :like

Aber trotzdem denke ich, ohne Auszieher wird das nichts. Die Dichtungen sind durch den Schraubstutzen ins Gehäuse gepreßt. Beim Ausziehen des Ventilunterteiles kommt die darüber liegende Dichtung mit heraus.
Bedenke bitte, die Druckventile dürfen beim Ausbau keinen Schaden nehmen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab das mal bei einer neueren ESP gemacht, ( 5211) da hab ich die Dichtung mit so einer Art Zahnarztwerkzeug, so ein spitzer sehr stabiler 90° Haken gut heraus bekommen ohne irgendwo Schaden zu machen. So ein Auszieher ist auf jeden Fall die beste Lösung, aber wenn man keinen hat, könnte mans auch mal hier mit sachte versuchen:

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Gibts von BGS z.B. für etwa 5 Euro und kann man immer mal gut gebrauchen.

@Dettl
Detlef hast du zufällig vielleicht auch Maße zu deinem Abzieher? Ich würde mir so einen gern mal nachbauen, vielleicht brauch ich den auch mal und dann ist es besser einen zu haben denke ich :)
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Die Druckventile und auch deren Dichtungen sind an Pumpen von 5011/ 5211 kleiner, da die Überwurfmuttern an den Einspritzleitungen ja M 10 sind. Richtig?
Am 50super deren aber M 12. Selbstgebaut habe ich nach einem neuen Druckventil, das bei mir noch auf Lager liegt. :)
 
Ja, das müsste M10 sein, vom 2011 bis 7341.
Ok, schau ich mir mal die Druckventile an, denke ich hab noch was am Lager und dann wird mal gebastelt. :)
 
Das Bild vorhin, war aus meinem Werkstatthandbuch.. anbei aber mal die Bilder des ETK.

Solch ein Harkenset hab ich auch. Aber wenn ich nun lese, dass ich alter Grobmotoriker da was zerstören könnte, würd ich ja dann doch gern auf einen Auszieher zurückgreifen wollen. Hat einer von euch beiden zufällig eine Idee, wo man sowas bekommt?

Wegen der Ersatzteile meld ich mich morgen bei dir Joachim. Danke schon mal!!
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
1. wichtig ist Sauberkeit - es muss vermieden werden das Schmutz in die ESP oder generell in die Kraftstoffanlage gelangt.
2. In der Ruhe liegt die Kraft - hier besonders wichtig, Zeitdruck und Ablenkung sind nicht nie gut
3. Ich denke nicht das durch das bloße heraus angeln der Dichtung etwas kaputt gehen kann, wenn man ein wenig Feinmotorik hat

Was willst du am Druckventil - ohne groben Blödsinn - kaputt machen?
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Der Dichtring der gewechselt werden will, sitzt da ungefähr:
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


Entweder angeln mit nem Spitzhaken, vorsichtig oder was basteln, was das passende Innengewinde hat und hier dann peinlichst auf Sauberkeit achten! Schon Wind kann ganz flott Staub oder Schmutz da rein bringen und dann ... doof. ;)

Ich hab noch ne Handvoll solcher Ventile (NEU) am Lager, ich mess morgen mal das Gewinde, wenns metrisch ist, und keine dumme Steigung hat, mach ich ne kleine Anleitung mit Maßen und Fotos - hab noch 2 olle ESPs liegen die man dafür mal missbrauchen kann. ;)
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
na dann werd ich mich morgen bei dir per WA zwecks der Ersatzteile mal melden. Wie fest würdest du den Verschraubungsstutzen ziehen? Handfest oder schon ordentlich festknallen? Man will ja auch nichts abreissen...
 
Ok, das ließ mir keine Ruhe... :denk2:

Also suchte ich und fand:

Und da dachte ich - ich Fuchs, ich hatte mir doch mal was bestellt... :boah

Also Druckventil ausm Lager geholt, das ominöse Werkzeug im Spezialwerkzeugkoffer gesucht und gefunden und siehe da:

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


Vor dem aufsetzen/-schrauben
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


und aufgeschraubt. bereit zum heraus ziehen.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


Wenn ich es nicht vergesse, gibts morgen oder die Tage Maße zu dem Werkzeug. :)
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Wie fest würdest du den Verschraubungsstutzen ziehen? Handfest oder schon ordentlich festknallen? Man will ja auch nichts abreissen...
Weder noch - es gibt sicher von Motorpal ein Anzugsmoment, das liegt mir aber nicht vor und daher halte ich mich da mit Tips zurück. Ich würde es anziehen, aber keinesfalls mit Gewalt. Wie soll man das beschreiben. Zu locker ist höchstens undicht und zu fest kann bedeuten ESP komplett im Eimer. ;)
 
"Bitte stellt euch vor:
Der Dichtring sitzt saugend um das Ventilunterteil, ... und nun wollt ihr mit so ollem Haken..."

So wollte ich gerade schreiben, aber beim Eingang der tollen Fotos vom feinsten Werkzeug, kann ich`s nun auch sein lassen.

Festziehen :denk2:, ich schreibe mal gut fest.:D
Zu bedenken gebe ich, Alu- Gehäuse und Einschraubstutzen hohl! Die Dichtung aus Polypropylen (bei mir wurde so etwas gedreht) muß gepreßt werden. Nachziehen geht immer, ...bis es bricht. ;)

Und, Siehste!, mit so `nem Spezialwerkzeug zerkratzt man keine Ventilkegel. :zufrieden2
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich schau auch mal, ob ich die Teilenummer vom Auszieher noch finde...
 
Sagt mal, kann es sein dass ich hier keine Dichtung sehe? Bin stark verwirrt. Kann sich sowas auflösen? Oder hat der Vorbesitzer die einfach vergessen?

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


Leider haben die Dichtungen nichts gebracht. Noch immer undicht wie verrückt
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Auflösen kann sich da nix.
Im ersten Foto ist keine Dichtung zu sehen.
Wurden die weißen PP Dichtringe der richtigen Größe verbaut?
Sind die Anschlußstutzen im Gewinde lang genug und das Gewinde selbst unbeschädigt?
Können die Druckventile jetzt leicht entfernt werden, oder sind sie im Gehäuse fest verpresst?
Die Stutzen sollten schon gut angezogen werden, so das der Dichtring in die Gewindegänge verpresst wird. Dort liegen ja immerhin etwa 140 bar Druck an. ;)
 
Moin Dettl.
Also Dichtungen waren doch drin. Als ich die Ventile gezogen habe, saßen sie da drauf.
Richtige Grôsse gehe ich von aus. Die die drauf waren, und die die mir Joachim geschickt hat, waren gleich.
Gewinde hat noch Reserve.
Gewinde sah unbeschädigt aus.
Der Dichtring sah nicht verformt aus. Hab aber schon mit großer Kraft die Stutzen angezogen. Mit mehr Kraft zerreiße ich da was.

Ach und Ventile waren leicht fest. Konnte sie aber problemlos ziehen
 
Die Dichtringe sind original Motorpal, aktuelle Produktion und korrekte ETN. Da sollte kein Trouble zu erwarten sein, denke ich.

Wenn das mit den neuen Dichtungen immer noch so suppt wie zuvor, stimmt was anderes als die Dichtung nicht. Ich weiß jetzt grad auch nicht ob ich mich trauen wollte, die Stutzen im Akt der Verzweiflung einzukleben (Loctide, "Fügen Welle-Nabe")... da man das dann meist nur noch warm (heiß) wieder auf bekommt und ich mag noch nicht glauben dass das Gewinde als solches die Ursache sein soll.
Normal sollte die Dichtungen alleine die Dichtheit herstellen können wenn die Dichtflächen alle zweifelsfrei sind. Was anderes ist ab Hersteller dort nicht vorgesehen.

Auf jeden Fall lieber zum Instandsetzer ehe man sie ganz und gar am Ende noch unrettbar macht. :ka:
 

Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

M
Antworten
25
Aufrufe
4K
Majestic
Thomas Rensing
Antworten
14
Aufrufe
963
Ruebe
Benjamin_85
Antworten
69
Aufrufe
2K
C
Antworten
2
Aufrufe
8K
Joachim
S
Antworten
4
Aufrufe
118
Joachim
Zurück
Top