Frage Frage zu Frontlader ND 5-018

Hagen_p

Mitglied
Dabei seit
6.10.2012
Beiträge
268
Ort
Deutschland, Schkopau
Vorname
Karsten
Traktor/en
Zetor 5011
Eigenbau-Traktor mit Deutz-Motor
Hallo zusammen,

das Thema hatten wir zwar schon vor Jahren mal am Start aber hier nochmal ein paar Fragen zu unserem Frontlader:

Als Erstes haben wir schon länger das Thema, dass wir je höher die Last vorn ist muss die Motordrehzahl auch massiv erhöht werden. Sollte die Pumpe die Kraft nicht unabhängig von der Motordrehzahl aufbringen können?
Als zweites bin ich mir immer noch nicht zu 100% sicher, dass wir alle Einstellungen an den Hydraulikhebeln auch richtig haben.
Der Frontlader ist an dem Außenkreis angeschlossen.
Der ganz rechte Hebel (alles in Fahrtrichtung) ist hinten arretiert. Der Hebel daneben (müsste der für den Außenkreis sein?) steht mittig.
Unser Heckgewicht an der Dreipunktaufnahme steuere ich mit dem kleineren Hebel (20/4 laut Anleitung). Diesen stelle ich nach vorn und das Heckgewicht geht hoch.

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob hier irgendwo ein Bedienerfehler vorliegt und deswegen die Drehzahl beim Heben stark erhöht werden muss?

Und gefühlt steigt die notwendige Drehzahl bei längerem Frontladereinsatz und die Hublast (welche der Arm schafft) wird weniger.
Könnte das am Öl liegen? Temperatur?
Wir haben das vorgeschriebene SAE 80W90 Öl verwendet und so viele Stunden hat das noch nicht weg.
Könnte es an fehlendem Öl liegen? Habe zwar erst etwas nachgefüllt aber durch den Rücklaufschlauch auf dem Einfüllstutzen weiß ich nicht, ob der Stab noch das Richtige anzeigt. Ist ja ca. 3-4cm höher an dieser Stelle.

Das Thema ruckartiges Ablassen hatten wir auch vor Jahren mal diskutiert. Hab mir auch ein manuelles Ventil in den Rücklauf eingebaut. Ist aber immer etwas umständlich da es draußen angebaut ist.
Gibt es eine andere Möglichkeit, den Rücklauf automatisch zu begrenzen?
Oder ich muss das Ventil in die Kabine verlegen.

Danke schon mal für eure Anregungen.

Gruß Karsten
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.152
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Sollte die Pumpe die Kraft nicht unabhängig von der Motordrehzahl aufbringen können?
Jain - die Hebelkräfte zu den Hauptzylindern ändern sich ja mit jedem cm den er anhebt.
Der Frontlader ist an dem Außenkreis angeschlossen.
Das war gängige Praxis und ab Werk so vorgesehen.
Der ganz rechte Hebel (alles in Fahrtrichtung) ist hinten arretiert. Der Hebel daneben (müsste der für den Außenkreis sein?) steht mittig.
Unser Heckgewicht an der Dreipunktaufnahme steuere ich mit dem kleineren Hebel (20/4 laut Anleitung). Diesen stelle ich nach vorn und das Heckgewicht geht hoch.
der Hebel in Abbildung 20/4 steuert die Regelarten der Heckhydraulik, der sollte bei dir ganz nach hinten geschoben sein, auf P wie positioning control (Lageregelung).
1624283309402.png
20/2 steuert den Außenkreis, der Frontlader sollte so angeschlossen sein, dass er für den Frontladerbetrieb in der hintersten Stellung steht.
20/3 steuert die Lageposition des Heckhubwerkes - also heben und senken des Heckhubwerkes, wobei ganz vorne dann aber nicht ganz unten ist, sondern die Antischlupfsteuerungs-Position.
Siehe auch Bild 22 "Gegengleiten". Unten ist in Position "Freie Lage" und Heben in "Höheneinstellung" bis "maxim. gehoben".
1624283219402.png

Und gefühlt steigt die notwendige Drehzahl bei längerem Frontladereinsatz und die Hublast (welche der Arm schafft) wird weniger.
Könnte das am Öl liegen? Temperatur?
Wir haben das vorgeschriebene SAE 80W90 Öl verwendet und so viele Stunden hat das noch nicht weg.
Könnte es an fehlendem Öl liegen?
Klingt nach Undichtigkeiten im System ODER Pumpe verschlissen. Je heißer das Öl, desto dünner, desto gravierender äußern sich Undichtigkeiten.
Die Pumpenleistung kann man beim LaMa testen lassen. Bei mindestens Halbgas und warmen Öl.

Gibt es eine andere Möglichkeit, den Rücklauf automatisch zu begrenzen?
Nicht böse gemeint - aber reiß den Schrott raus und investiere einmal die 200 Euro in ein Frontladersteuergerät mit Kreuzhebelbedienung. Damit gehts dann feinfühlig rauf und runter, sowie 2 Funktionen gleichzeitig. Außerdem schont das den Traktor und die Kupplung sowie deine Nerven. :) ;)
Die Elektrische Steuerung war gelinde gesagt ein Griff in Klooset von TracLift - hatten die ja auch schnell bemerkt. ;)

Kannst auch einfach mal wieder vorbei geeiert kommen, und ich zeig dir das alles mal am Beispiel Zetor 5011 oder Zetor 7745 hier bei mir aufm Hof, Karsten.
 

Sid

Mitglied
Dabei seit
11.11.2012
Beiträge
261
Ort
Külmla
Traktor/en
5011
ls Erstes haben wir schon länger das Thema, dass wir je höher die Last vorn ist muss die Motordrehzahl auch massiv erhöht werden. Sollte die Pumpe die Kraft nicht unabhängig von der Motordrehzahl aufbringen können?
Wir haben ja eine Zahnradpumpe verbaut und die brauch halt Drehzahl damit sie ordentlich arbeiten kann. Ich hab jetzt eine neue verbaut mit 40 l/ min und das geht schon ganz anders
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.152
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Die bringt im 5011 nur keine 40 l/ min, sondern eher max. 30 - aber immerhin, ja.

Wenn die Leistung mit der temperatur des Öls abnimmt - ist aber definitiv entweder was undicht oder die Pumpe verschlissen. Nur ehe man dreistellig investiert, könnte man beim LaMa ja mal messen lassen, am Kipperanschluss was die Pumpe noch bringt. Kost meist nur n 5er oder 10er in die Kaffeekasse...
 

Hagen_p

Mitglied
Dabei seit
6.10.2012
Beiträge
268
Ort
Deutschland, Schkopau
Vorname
Karsten
Traktor/en
Zetor 5011
Eigenbau-Traktor mit Deutz-Motor
Danke für die Tipps.
Wer soll denn der LaMa sein? Das Lama wohl nicht?
So ne neue Pumpe kostet ja auch nicht die Welt. Wäre das eine Spezielle mit den 40l?
Und ja, ich müsste mal wieder rum kommen bei dir Joachim.
Kann man bei die noch Teile kaufen? So ne Pumpe evtl.?
Und die Umstellung auf Hydraulik schwebt mir schon länger vor. Hast du da eine Übersicht was man alles braucht? Und evtl. einen Hydraulikplan?

Gruß Karsten
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.152
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
La nd Ma schinenhändler / Werkstatt deines Vertrauens - oder kurz: LaMa (ich hab das nicht erfunden, das schreibt man sich so in social Media, ich hab mich nur angepasst. :D ;)

Original hat die Pumpe 20L/ min maximal ab ca. 1.500 Upm am Motor bei 540er Zapfwelle. Bei 1.000er hätte sie dann 30 L/min.
Nun hat der 5011 aber leider keine 1.000er Zapfwelle ... aber es existiert eine halbwegs passende Pumpe, die nominell bis zu 40L/min leistet (also mehr Fördervolumen bietet) und im 5011 wohl ca. 30L/min bringen dürfte. Das wären satte 50% mehr - immerhin. ;)

Für noch mehr... brauch es noch etwas Zeit, ich bin dran an einer Lösung für den 5011 - dauert jedoch noch seine Zeit, ich hab ja nicht soviel davon.

Kann man bei die noch Teile kaufen? So ne Pumpe evtl.?
Türlich. Das Lager wächst leider viel schneller wie dessen Kapazitäten... Ich schau morgen mal ob ich noch eine da hab und was sie kostet. Wenn keine am Lager ist, kann ich sie aber auch relativ kurzfristig ran schaffen.

Und ja, ich müsste mal wieder rum kommen bei dir Joachim.
Aber sowas von... :D

Und die Umstellung auf Hydraulik schwebt mir schon länger vor. Hast du da eine Übersicht was man alles braucht? Und evtl. einen Hydraulikplan?
Das bequasseln wir am besten mal vor Ort, am lebenden Objekt. :like
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.152
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ich denke, Karsten will den Frontlader mal mit ner besseren Bedienung ausstatten und vielleicht gleich noch den Anschluss an die Hydraulik gescheiter lösen.
Aber er wirds noch sagen. :)
 

Hagen_p

Mitglied
Dabei seit
6.10.2012
Beiträge
268
Ort
Deutschland, Schkopau
Vorname
Karsten
Traktor/en
Zetor 5011
Eigenbau-Traktor mit Deutz-Motor
Nicht böse gemeint - aber reiß den Schrott raus und investiere einmal die 200 Euro in ein Frontladersteuergerät mit Kreuzhebelbedienung. Damit gehts dann feinfühlig rauf und runter, sowie 2 Funktionen gleichzeitig. Außerdem schont das den Traktor und die Kupplung sowie deine Nerven. :) ;)
Die Elektrische Steuerung war gelinde gesagt ein Griff in Klooset von TracLift - hatten die ja auch schnell bemerkt

Wenn das so einfach möglich wäre dann würde ich mich vor den elektrisch angesteuerten Ventilen trennen und so ein Frontladersteuergerät einbauen.
Hab mal geschaut - ist das dann die Variante mit den Seilzügen?
Und hat der ND5-018 2x DW Zylinder? Sollte doch so sein?
Dachte man hat dann eine hydraulische Bedienung? Das hat mich immer etwas abgeschreckt. Wären ja einige Leitungen die in die Kabine verlegt werden müssten.

Ich halte heute mal nach Feierabend an bei dir Joachim? Wird so gegen halb 5 werden?

Karsten
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.152
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hab mal geschaut - ist das dann die Variante mit den Seilzügen?
Ja, funktioniert aber gut solange man sie nur mit Silikonöl schmiert und niemals mineralisch.

Und hat der ND5-018 2x DW Zylinder? Sollte doch so sein?
Ich meine ja. Am Werkzeug ganz sicher und am Hubarm denke ich auch. Um Sicher zu gehen reicht ja ein Blick auf die Hubzylinder - sind 2 Schläuche dran sind es zu 99,99% DW Zylinder.

Dachte man hat dann eine hydraulische Bedienung? Das hat mich immer etwas abgeschreckt. Wären ja einige Leitungen die in die Kabine verlegt werden müssten.
Nein, nur die Bowdenzüge und der Kreuzhebel ist innen. Alles andere (Steuerblock) außen. Einzig komplexer Punkt ist der erhalt der Parallelführung über die oberen Hydraulikzylinder. Aber das ist machbar.

Ich halte heute mal nach Feierabend an bei dir Joachim? Wird so gegen halb 5 werden?
Lass dir bisl Zeit, bin meist bis 16:45 kurz bei DHL Pakete abliefern. Aber das dauert selten länger wie 10-15 Minuten in Summe. ;)

Grüße
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.152
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Normal packe ich Nachmittags bis kurz vor knapp und bin dann 16:30-16:45 bei DHL ca.
 

Hagen_p

Mitglied
Dabei seit
6.10.2012
Beiträge
268
Ort
Deutschland, Schkopau
Vorname
Karsten
Traktor/en
Zetor 5011
Eigenbau-Traktor mit Deutz-Motor
Hallo nochmal,

nachdem mir Joachim nochmal die richtige Einstellung der 3 Hebel erklärt hat funktioniert der Ladearm wieder wie neu.
Jetzt sackt er über Nacht auch nicht mehr nach unten (so wie es bis jetzt immer war).
Eine neue Pumpe werde ich ihm trotzdem gönnen. Bissl mehr Durchlauf kann nie verkehrt sein.
Wenn es mich packt, werde ich im Winter unseren Frontlader auf die erwähnte Variante mit dem Steuerblock umstellen.
Mal schauen.
Danke für eure Unterstützung...
 
Top