Frage Licht pulsiert drehzahlabhängig und andere Fragen -- mein 5245

  • Ersteller des Themas Frank.S.
  • Beginn
Da könnte auch eine Diode defekt sein, denn wenn eine der drei Limawicklungen defekt wäre,
dürfte die Spannung deutlich geringer sein.
Das mit einer defekten Diode kann man mit einem kleinen Lautsprecher abhören,
der Ton ändert sich mit der Drehzahl der Lima.
(So wurde es mir vor langer Zeit mal in der Berufsschule erzählt).
Ich habe das bei einer Stadtrundfahrt in Florenz erlebt, dort konnten man in dem Bus Einmal Kopfhörer anstecken
und dann wurde an Sehenswürdigkeiten eine programierte Ansage abgespielt.
Es war tatsächlich möglich jede Drehzahländerung des Motors in den Kopfhörern durch ein Pfeifen im Kopfhörer mit zu verfolgen, das war echt nervig.
In dem Bus war definitiv was mit der Lima, vermutlich eine Diode nicht in Ordnung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bräuchte ich eine Art Logger der den Wert 20mal pro Sekunde aufzeichnet da wäre das besser zu sehen denke ich.
Das hier z.B. kann das: UNI-T UT61E - das hat ne PC-Schnittstelle wo man mitm Laptop die Messwerte im Detail nachverfolgen kann.
 
Ok vieklen dank für die Antworten. das Multimeter zeigt halt nur 1 Wert pro Sekunde an der sich 3 mal ändert. Ich kann ja versuchen die Lima überprüfen und regenerieren zu lassen, habe jemandrn der mal einen Boschdienst hatte, der hat mir auch damals den Anlasser von der Deutz regeneriert,, war zwar nicht billiger wie ein neuer, dafür originaler. Joachim du kannst mir ja bitte schonmal ein Angebot für eine Pal/Magnetron Lima per PN zukommen lassen. Das Geflackere nervt mich irgendwie, ich will das weg haben.
 
Ich kann dir ja gerne zum Probieren meinen Regler schicken.
Habe grad ne neue Lima von Joachim bekommen.
Dann kannst du probieren obs der regler ist.

Du könntest aber auch noch Probieren alle Sicherungen bis aufs licht zu ziehen, nicht das doch irgendwo ein immerwährender "ein - aus - Kriechstrom" das flakkern verursacht.

Da du ja sagtest, dein Blinkrelais spinnt auch hier und da mal rum.
Wenn das relais halt minimal Kontakt bekommt, der Magnet anzieht, aber halt nich henug zum blinken und durch den spannungsabfall wieder loslässt (jetzt mal rein Hypothenusisch gesprochen :boah ) könnte das so ein pulsieren verursachen
 
Du könntest aber auch noch Probieren alle Sicherungen bis aufs licht zu ziehen, nicht das doch irgendwo ein immerwährender "ein - aus - Kriechstrom" das flakkern verursacht.
Also wenn die Spannung soweit einbricht, dass du es merklich siehst, und die Lima in Ordnung ist, dann reden wir nicht mehr von einem Kriechstrom, sondern um einen massiven Verbraucher der sehr viel Leistung vernichtet.

@Frank.S. ich würde den Regler probieren und dann weiterschauen. Aber, da die Lima auch nicht mehr so neu aussieht, überlege doch, gleich auf eine Neuere umzurüsten, denn damit entfällt auch der alte Regler.
 
Wenn der Kriechstrom so hoch wäre dann wäre doch aber die Batterie nach kurzer Zeit wieder leer, auch würde der Zetor dann nicht anspringen.
 
Wenn der Kriechstrom so hoch wäre dann wäre doch aber die Batterie nach kurzer Zeit wieder leer, auch würde der Zetor dann nicht anspringen.
Die Frage ist, wann der Kriechstrom Auftritt, bei Zündung aus oder nur bei Zündung an.

Mal kurz eine kleine Rechnung, um zu zeigen über welche Ströme wir reden:

Angenommen (ganz vereinfacht) die Lima hat eine Leistung von 100W bei 14V. Das bedeutet dass bei einem Strom von I=P/U=100W/14V= 7,1A die Spannung gerade nicht einbricht.
Bricht die Spannung um 0,5V ein, bedeutet dies, dass ein Strom I=P/U-0,5V=7,4A fließen muss. Das sind 0,3A mehr.

Woher sollten aber nun diese zyklischen Belastungen kommen?

Oder, wie oben schon mal erwähnt, wenn es sich um eine Drehstrom-Lima handelt und eine Diode nicht mehr leitet, dann bricht die Spannung entsprechend zyklisch ein, wie wenn zyklisch ein Verbraucher aus und eingeschaltet wird.
 
Rot ist Blau und Plus ist Minus:boah
Strom und ich werden keine Freunde mehr in diesem Leben. Für n bissl Kirmeselektrik reichts wohl aus, aber sonst ist mir das auch zu hoch....
 
Oder, wie oben schon mal erwähnt, wenn es sich um eine Drehstrom-Lima handelt und eine Diode nicht mehr leitet, dann bricht die Spannung entsprechend zyklisch ein, wie wenn zyklisch ein Verbraucher aus und eingeschaltet wird.
Ja so wird es sein die Batterie wird ja geladen die war erst vor kurzem leer wo der Stecker von der Erregerleitung keinen richtigen Kontakt mehr hatte das ist aber behoben wie im 1. Beitrag geschrieben . Da der Traktor gerade noch ansprang und ich einen Nachmittag zu fahren hatte musste ich nicht mit dem Ladegerät nachladen. Habe von Joachim freundlicherweise ein Angebot erhalten denke so wird's auch werden.
 
Für solche Fälle habe ich immer noch ein Uralt-klassisches Zeigervoltmeter rumliegen. Da sieht man dann ganz schnell ob ne Diode kaputt gegangen ist. Man kann auch mal rumfragen, wer noch ein alter E-Techniker / Bastler die haben meist auch sowas rumliegen und können das schnell ranhalten und dann sieht man das.
 
Anscheinend hast du mit dem losen Kabel, in deinem Regler eine Gleichrichterdiode zerschossen. Regler wechseln sollte das Problem beheben.
 
@Frank.S. meine LiMa und der Regler scheinen Heil zu sein. Also wenn du es Probieren willst, kann ich sie dir gerne schicken
 
Für solche Fälle habe ich immer noch ein Uralt-klassisches Zeigervoltmeter rumliegen. Da sieht man dann ganz schnell ob ne Diode kaputt gegangen ist.
ja die Digitalanzeigen sind viel zu langsam für sowas denke ich, erst recht bei meinem preiswerten Gerät.
Anscheinend hast du mit dem losen Kabel, in deinem Regler eine Gleichrichterdiode zerschossen. Regler wechseln sollte das Problem beheben.
Bin da nicht so der Experte, dachte die Dioden sitzen in der Lima?

meine LiMa und der Regler scheinen Heil zu sein. Also wenn du es Probieren willst, kann ich sie dir gerne schicken
Vielen Dank für das Angebot. Ich denke aber ich werde auf Joachims Angebot zurück kommen um an der Stelle erstmal Ruhe zu haben.

Achso und @ oldtimerfreund, ich habe Radio im Traktor, das beschriebene Symptom habe ich aber nicht.( in eiem bearbeiteten Beitrag nachträglich Zitate einfügen ist scheinbar nicht möglich?)


Ps: habe heute wieder mal den T-159 in Betrieb gehabt, der ist ja komplett 24V(soll es wohl auch mit 12V gegeben haben laut Anleitung) bei dem sieht man so etwas nicht, das Licht ist für mich gleichmäßig hell egal bei welcher Drehzahl.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Dioden kannst du nachmessen.
Wenn du auf der Rückseite der Lima durch das "Gitter" schaust, siehst du 3 runde Nupsis und etwas tiefer noch 3.

Die kannst mitm Multimeter auf Widerstand prüfen.
Von D+ einfach auf diese Nupsis messen.
Bei 3stk musst du einen Widerstand messen, so ca. Um die 500 bis 600 und bei den anderen 3 nix. Dann tauscht du die Messspitzen aus und misst nochmal. Jetzt muss auf denen, wo ein Widerstand war nix zu messen sein, dafür bei den anderen.
Wenn das so ist, dann sind die Dioden in Ordnung
 
.( in eiem bearbeiteten Beitrag nachträglich Zitate einfügen ist scheinbar nicht möglich?)
Doch - innerhalb der Bearbeitungszeit (1h) geht das. Danach geht halt kein bearbeiten mehr.

Die alte Lima vom Stefan wird wohl i.O. sein - wie gestern dann festgestellt hatte Stefan sein 5211 ein Problem im Kabelbaum, glaub D+ zwischen Kontrolllampe und Lichtmaschine.
An der Stelle der gut gemeinte Rat an alle - durch piepen oder klingeln mit dem Multimeter sagt nur: da ist ne Verbindung da. Es sagt aber nichts darüber aus, wie gut diese Leitung noch ist, sprich wie hoch der Leitungswiderstand ist. So kann ein Kabel auch im Kabelbaum ne Knickstelle haben, gequetscht worden sein oder angeschmort oder korrodiert.
Wenn ich Stefan gestern korrekt verstanden habe, hat ihm dieser Umstand paar schlaflose Tage am 5211 und viele neue Erkenntnisse zur Drehstromlichtmaschine eingebracht.
 

Ähnliche Themen

Andreas Hennig
Antworten
11
Aufrufe
465
Joachim
Oldifan
Antworten
10
Aufrufe
895
Henri
Antworten
2
Aufrufe
173
Joachim
Matzi5245
Antworten
6
Aufrufe
364
Matzi5245
Zurück
Top