Hallo Vorstellung - Albrechts Zetor 3511

  • Ersteller des Themas Alimops 3511
  • Beginn
Alimops 3511

Alimops 3511

Mitglied +
Dabei seit
12.03.2023
Beiträge
7
Ort
Baden-Württemberg - Emmingen-Liptingen
Vorname
Albrecht
Traktor/en
3511
Meine Traktoren
Zetor 3511
Hallo, mein Name ist Albrecht, ich wohne 20km vom Bodensee entfernt. Ich bin über 60 Jahre alt und arbeite noch als Werkzeugmacher in einem Chirurgie Betrieb.
Ich besitze noch aus der ehemaligen Landwirtschaft meines Vaters einen Zetor 3511. Leider hat er einen Motorschaden.
Das ist auch der Grund dass ich froh bin dieses Forum gefunden zu haben.

Die Plattform ist mir noch nicht vertraut, ich bitte schon im voraus um Entschuldigung.:hehe
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zuletzt bearbeitet:
Willkommen im Forum :welcome
Endlich wieder ein 3511 dann bin ich nicht so alleine :lala Motorschaden das ist nicht gut und vor allem selten was hat er den der kleine
 
Hallo Albrecht,
Willkommen im Forum.
Deine Themenüberschrift habe ich etwas optimiert.
Was ist denn mit dem Motor passiert?
 
Hallo und willkommen Albrecht! :)
Schöne Vorstellung...
Was genau hat der Motor denn? Motorschaden ist bisl grob gefasst. ;)
 
Hi, das freut mich dass ihr an meinem Zetor Interesse zeigt.:hehe
Der Motor hat einen Frostschaden. Das Kühlwasser läuft in die Ölwanne.:mad:
Ich habe das Loch auch schon ausfindig gemacht. Es ist am mittleren Zylinder ein Gussstück ausgebrochen.
Ich meine man kann das mit ( Flüssig-Metall, Epoxidharz- Kleber,2K- Kleber Kaltmetall) schweißen.
Welcher Kleber könnt ihr empfehlen.
Ich würde die Ölfilter auch gleich ersetzen, kennt jemand die genaue Bezeichnung- Größe. Das Motorenöl und welche menge ich benötige, welche Viskosität soll ich kaufen. Der Schlepper wird im Winter fast nicht verwendet. Es war kein mehr Bereichs Öl.

Vielen Dank schon im voraus!

Ps: Der Pc. ist noch meine Stärke.:rolleyes:
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Den Kleber, der das hält, muß man erst noch erfinden. Da ist wohl ein neuer Zylinderkopf fällg. Gibt's bei Joachim, kostet auch nicht die Welt.
 
Ich denke...
Da sollten alle Köpfe runter und auch die Ölwanne ab um so viel wie möglich Ölschlamm und Ölkohle aus dem Motor zu bekommen.
In dem Motor so auf keinen Fall Standard 15W40 nach aktueller Legierung fahren!

Wann war der letzte Ölwechsel (Motor + Einspritzpumpengehäuse + Reglergehäuse + Luftfilter) ?
Wann der letzte Kühlmittelwechsel?
Wann der letzte Bremsflüssigkeitswechsel?
...

Der Zetor wird eine kleine GR brauchen, und der Motor etwas mehr Zuwendung. Aber: machbar und bezahlbar. :)
 
Ich denke Mal wenn du ihn 4-5 Mal sorgenfrei nutzen willst im Jahr, solltest du ihnen jetzt einmal richtig machen.
Sonst ist eher bei jeder Benutzung Frust angesagt weil irgendwas immer Rum muckt.
 
Da ich den Schlepper nur 4-5 mal im Jahr benutze will ich den kleinsten Aufwand betreiben bis er wieder läuft.
Noch vielen Dank für die Info.:hehe
Das garantiert dir zwar gringere Kosten (jetzt) aber hinten raus immer wieder Frust und bis zum Verkauf irgendwann der dann, weil Wartungsstau, halt auch frustrierend sein würde.

Fakt ist - so wie der kleine Zetor den Fotos nach aussieht, schaut er nach einem "Nurtanker" aus. Sprich, es wurde getankt und vielleicht mal nach den Ölständen geschaut, aber einen Service wie im HB vorgegeben hat er wohl eher nicht erleben dürfen.
Bei Zetor Traktoren welche die vorgeschrieben Ölwechsel- und Filter-Intervalle einhalten, schaut das nämlich eher so aus da oben:
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

leichte Ablagerungen, aber keine Ölschlammberge.

Solange dein Motor nicht gereinigt und gespühlt wurde muss der in dem Zustand mit einem Motoröl 10W30 API CB/CC gefahren werden. Jede höhere API bringt das Risiko das die Schmierkanäle wegen des Ölschlamms zugehen und der Motor frühzeitig stirbt.

Ebenso beim Thema Kühlmittel - das soll nicht nur vor Frostschäden schützen, sondern auch und vor allem vor Rost. Und genau dieser Rostschutz baut sich in einem chemischen Prozess mit der Zeit komplett ab und dann muss ein Kühlmittelwechsel her um diesen wieder herzustellen. Oder man ignoriert es und schaut zu wie einem der Motorblock von innen her wegrostet... alle 3-5 Jahre sollte man spätestens wechseln (AG11)

Bremsflüssigkeit ebenso - auch hier sollte man spätestens alle 3-5 Jahre die Bremsflüssigkeit erneuern um die alte und in ihr enthaltenen Schmutz und Wasser raus zu bekommen und so frühzeitigen Rpstschäden vorzubeugen. ( DOT3)
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Servus,
Jo, da muss zwingend mal etwas Zeit investiert werden.
Mal ne Grundsatzfrage
Welchen Motorölfilter hast du verbaut?
 
Ich würde die Ölfilter auch gleich ersetzen, kennt jemand die genaue Bezeichnung- Größe. Das Motorenöl und welche menge ich benötige, welche Viskosität soll ich kaufen. Der Schlepper wird im Winter fast nicht verwendet. Es war kein mehr Bereichs Öl.
Der hat noch Siebplattenfilter - ausbauen, auswaschen, wieder einbauen mit neuen Dichtungen und fertig und eben deshalb: SAE 10W30 API CB/CC als Motoröl.
 
Das wäre die günstigste Methode.
Da er eh schon offen ist, umbauen auf Papierfilter und dann Mal nen Reiniger dazu, vorausgesetzt man schraubt die ölwanne ab und macht alles sauber .
 
Ich glaub bei nel Literpreis von ca8€ für das OldiÖl ist eher der Umbau auf Patrone die günstigere Variante.
Spätestens beim zweiten Ölwechsel
 
Da ich den Schlepper nur 4-5 mal im Jahr benutze will ich den kleinsten Aufwand betreiben bis er wieder läuft.
Noch vielen Dank für die Info.:hehe
Hallo Albrecht,
erstmal Herzlich Willkommen im Forum,
also ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen auch wenn du den Zetor "nur" 5 mal im Jahr nutzen willst hoffe ich du willst freude dran haben daher führt kein Weg dran vorbei den ganzen Schaden hier nur "notdürftig" zu flicken wie auch immer.
Das der Motor und das Öl aufgrunddessen der Kühlwasservermischung nun so aussehen ist eben nun so , jetzt gilt es mach etwas daraus sprich vernünftig reparieren und dann wirst du bei künftigen Ölwechsel und Co lange Freude mit dem Zetor haben.
Herausfinden welcher reperatur Umfang von nöten ist um das ganze Thema abzustellen, vll gibts ja noch andere wehwechen die sich erst beim zerlegen zeigen andernfalls auch das mitmachen fertig.
 
Guten Morgen, an alle die soviel Interesse an meinem Zetor 3511 zeigen.
Ich habe den Zylinderkopf abgebaut. Da muss ja alles zerlegt werden.:( Aber ich habe es geschafft.
Jetzt geht es um die Ersatzteilbeschaffung Zylinderkopf und die vielen Dichtungen bekomme mich die noch, und was kostet so ein Zylinderkopf.
Die Zylinderkopfdichtung die im Bild zu sehen ist an der eingedrückten Stell 0,8 und daneben 1,0mm.
Ich habe nur den mittleren ausgebaut, das reicht doch?
Gruß Albrecht
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Ganz ehrlich - bei der Standzeit und den Standschäden würde ich (ich glaub das war der Tenor aller hier) alle Köpfe runter nehmen und bei den Gelegenheit alle Froststopfen durch klopfen und horchen oder per Magnet prüfen ob die noch halbwegs i.O. oder schon fast durchgerostet sind...

Wichtig:
Bau bei dem defekten Kopf bitte mal beide Ventile aus, um zu sehen (Fotos!) wie die Ventile an den Ventiltellern aussehen. Ich befürchte die sind wohl schon gut eingelaufen - das würde bedeuten, das sind die bei allen 3 Zylindern dann...

Die Kopfdichtung welche du drin hattest (und wohl noch hast) ist eine der schlechtesten im Bereich Zetor UR1 die man erwischen kann. Hau die weg. Gescheite haben Silikonaplikationen um besser an den Flüssigkeit führenden Stellen zu dichten und sind auch besserem Dichtmaterial.

Dein alter Kopf ist ja leider hinüber - für die 95er (95mm Bohrung) Zylinderköpfe gibt es leider nur noch Nachbauköpfe, originale gibt es schon länger nicht mehr. Qualitativ waren die die letzten 2 Jahre durchwachsen, aktuell scheint es etwas besser zu werden. Eine große Wahl hast du da halt nicht.

Versuch auch mal den Motor zu drehen so dass der Zylinder unten ist und dann die Lauffläche der Laufbuchse möglichst scharf abzulichten... hat die noch Reste vom Kreuzschliff oder ist die eher wie blank polliert? Hoffentlich keine Riefen drin...
Achtung! sauber arbeiten !!!! bei der Zylinderkopf Demontage fällt schnell mal Schmutz auf die Stößeltassen und dann stellt man bei der Montage die Stößelstangen wieder drauf und die verstopfen dann - Folge: Mangelschmierung, Verschleiß, Schaden. Auch alle Stößelstangen durch blasen, dass die frei sind...

Wenn du magst, kannst du mich morgen mal anrufen: 0174 24 888 42 / 034207 58912 ich kann dir bei den Teilen sicher weiter helfen.


Generell musst du dich entscheiden: einmal durchreparieren und lange Freude haben, aber eben auch erst einmal Kosten - oder jetzt das notdürftigste machen und immer wieder unerwartete Probleme haben durch Ausfälle. Ich kann beide Ansätze verstehen, würde persönlich aber immer den ersten vorziehen, aus eigener Erfahrung. ;)
 
Da die Teile ja nun doch erschwinglich sind würde ich gleich alles zerlegen und neu machen.
 
Guten Morgen.:)
Hallo Joachim, danke für die guten Ratschläge.
Wie du schreibst habe ich jetzt alle Köpfe abgeschraubt. Jetzt geht es um den Ersatz für den defekten Zylinderkopf. Wo kann ich so einen bekommen? am besten noch mit den Ventilen. Der Kolbendurchmesser ist 95mm. Ich habe noch einen Bekannten der mich gelegentlich berät. Die anderen Ersatzteile (Dichtungen) bekommt man ohne Probleme sagt er, nur bei dem Kopf ist es nicht so einfach.

Gruß Albrecht
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Wie sehen den die Ventilsitze an den anderen Köpfen aus?
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
4
Aufrufe
349
Joachim
H
Antworten
6
Aufrufe
418
leimarlene
Justin50Super
Antworten
4
Aufrufe
288
Hägar181

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
418
leimarlene
Antworten
4
Aufrufe
349
Joachim
Antworten
0
Aufrufe
3K
catfish65
Antworten
3
Aufrufe
239
Zetor Freund
Zurück
Top