Frage Zetor 4712 - Dichtungen für Einspritzpumpe

  • Ersteller des Themas echt4712
  • Beginn
echt4712

echt4712

Mitglied +
Dabei seit
18.10.2015
Beiträge
7
Ort
90537
Traktor/en
Zetor 4712
Hallo,

bin ja erst seit kurzem Besitzer eines 4712. Laut Anleitung soll ja in der ESP/Regler 0,2 Liter Öl sein. Beim Überprüfen hab ich gesehen, dass da nur noch Reste vom Öl drin sind.
Also gleich mal komplett abgelassen und frisches Öl rein.
Nach dem ersten mal Holzmachen hab ich dann auch gesehen wo das Öl verschwindet:

lB6vLYF26HajMO-my0kXiVsmmUB2ZmWVNHWqQn9YcRK_Z-s3Mn3L_40QjHIS0dMLUPaCrSUnyXuhFL1iR4nZBawE4l98lUXTcS9MyAXM2Repc37D49o0bqMC4SBdzoQNZyrYAY23OuiI64-azTk8Q_AE1m0sjbnHHG8vJKRwjzdcaOwkYhInwwW-Gmy8GBE9Fo9rw1Rf6b1ckcCRTg_HLvrP_wWugAZiDlo4Ot-0CFJPtS0fGjlwTy-BVpKyPjV5jZn4sGffFObc7ZT4cq8mIM8cScl307--PfdcC0Z125k1N7G71Dt5RSvauzDOcdPpWp8t6peMcClyd4tOsaI39VuSQFNoGZRU660hAt1TlaNakVPdRN5jKLQ3aI_SvCNs-Da8xozxqyZ2_RBTT8OYuPa0afC1MYZaNZhow8XFXcPLfFzH8aWg-_EmD36qNWBJOaUtHX0RipwXSRvtAlvFKGceLqj1rTsUC-9J_0UTBGS0UYef2EU_OqF5Oqj39xPEcZrPTuE1FA_tdjq_vno9Yi5i6VrqHU4oIf0XrftcLawG-u7f-A1PPwLTmaIxC40kAxDG=w521-h925-no


Ist die Stelle wo die "Reglerwelle" in die in das ESP-Gehäuse geht.
Jetzt meine Frage:
Welche Dichtungen brauche ich (hätte Sie gerne vor dem Ausbau bestellt).
Gibt es irgendwo eine Explsionszeichnung der ESP?
Hat jemand eine Teileliste?
Mit den Bezeichnungen komm ich ohne "Übersetzungsliste" nicht zurecht. Hab auf der Seite leider keine Teileliste für meinen 4712 gefunden (vllt stelle ich mich auch nur an?!).

Danke und Gruß

Stefan
 
Hallo Stafan,

ich habe gerade mal in der Erstazteilliste meines 5211 nachgesehen.
Aber in der Explosionszeichnung für die ESP gibt es dieses Detail nicht. Ich nehme fast an das das beim 4712 nicht anders sein wird. (Vielleicht hat @Joachim aber noch weiterführende Literatur zur ESP, die er dir auf Anfrage zur Verfügung stellt???)
Ich denke mal das das sicher nicht gewollt war/ist, dass "jemand ohne Fachkenntnis" die Pumpe selbst repariert/überholt.

Du hast also zwei Optionen:
1. auf eigene Gefahr auseinader bauen und sehen was dir entgegen kommt (vielleicht bekommst du ja vorher noch entsprechende Infos zu den Ersatzteilen)
2. die Pumpe zum Überholen weg geben

Wobei zweitens sicher die "bessere" Variante wäre. Zumal du dann eine ordentlich eingestellte und generalüberholte Pumpe wieder bekommst mit der du sicherlich für lange Zeit keine Probleme haben wirst.
Nu rentscheiden musst du selbst.


frieda

P.S. Hier mal noch ein anderer Thread zum Thema ESP vom 4712. Nur zur Info, falls du es noch nicht gelesen hast. Vielleicht kommt dort ja noch mehr dazu... :ka:
 
Hallo Stefan,

Ich denke mal das das sicher nicht gewollt war/ist, dass "jemand ohne Fachkenntnis" die Pumpe selbst repariert/überholt.
Das ist das hüpfende Komma... ;)

Die Dichtung an der Welle müsste ein kleiner WeDi sein, aber ob du an den ran kommst ohne den Regler zu öffnen (wovon ich abraten würde wenn man nicht ganz genau weiß was man tut).
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Quelle: ETK Zetor 4712/4718 2/74

Ne, kein WeDI - ein simpler O-Ring 14x10 (bzw. 10x2) im Bild als Nummer 11 zu sehen - ja nur einmal, aber er steht mit Stückzahl 2 in der Liste:

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Quelle: ETK Zetor 4712/4718 2/74
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
@echt4712
Stefan, eine Bitte - Bilder bitte direkt hier hoch laden und NICHT bei Google oder irgendwelchen Bilderhostern wo nach gewisser Zeit die Bilder verschwinden. Wenn das dann nämlich passiert, werden oft ganze Themen Sinnfrei und das wäre ja schade wenn man Hilfe bekommen hat. ;)

Abgesehen davon läd die Seite langsamer und Handynutzer werden genötigt das große Bild zu laden statt einer Vorschau. :lala

Danke. :like
 
Hallo Stefan,

Ich würde hier von einem O-Ring 10x2 ausgehen. Der Ring sitzt auf der Welle und dichtet zum Lagerflansch hin ab , der mit 2 Schrauben am Regler befestigt ist, den Du bedenkenlos abschrauben kannst. Vorher bitte die Stellung des Verstellhebels an der Welle markieren (Körnerschlag am Schlitz), auch die Stellung des Anschlages sollte so wieder erreicht werden (würde Zähne dann vom Körnerschlag wegzählen). Laut Bild oben ist auch noch eine Papierdichtung zum Reglergehäuse verbaut (Pos.23).
Schau dir den Lagerflansch (Pos.24) an der Lauffläche der Welle genau an, da diese meist dort schon arg eingelaufen sind. :achtung
Hier empfiehlt sich ein Dichtringset (gibt's metrisch und zöllig) zu beschaffen, um zwischen verschiedenen Schnurstärken der O-Ringe
wählen zu können. Eingebaut wird dann der am besten Passende. Eine 100%ige Dichtheit dort wird schwierig zu erstellen sein.
Um den inneren Flansch abzudichten, müßte die ESP raus, ohne Kenntnisse zur Einstellung der Voreinspritzung aber lieber Finger weg! :greis:

Gruß Dettl
 
Hallo,

und danke erstmal für die schnellen Antworten :like. Super Hilfe und Orientierung.
Hier nochmal das Bild (ohne Link, sondern direkt hochgeladen - wollte eigentlich Speicherplatz sparen mit dem Link ;)):

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


Beste Grüße

Stefan
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Speicher reicht noch ne weile... ;) Danke. :like
 
Hallo Stefan,

Ich würde hier von einem O-Ring 10x2 ausgehen. Der Ring sitzt auf der Welle und dichtet zum Lagerflansch hin ab , der mit 2 Schrauben am Regler befestigt ist, den Du bedenkenlos abschrauben kannst. Vorher bitte die Stellung des Verstellhebels an der Welle markieren (Körnerschlag am Schlitz), auch die Stellung des Anschlages sollte so wieder erreicht werden (würde Zähne dann vom Körnerschlag wegzählen). Laut Bild oben ist auch noch eine Papierdichtung zum Reglergehäuse verbaut (Pos.23).
Schau dir den Lagerflansch (Pos.24) an der Lauffläche der Welle genau an, da diese meist dort schon arg eingelaufen sind. :achtung
Hier empfiehlt sich ein Dichtringset (gibt's metrisch und zöllig) zu beschaffen, um zwischen verschiedenen Schnurstärken der O-Ringe
wählen zu können. Eingebaut wird dann der am besten Passende. Eine 100%ige Dichtheit dort wird schwierig zu erstellen sein.
Um den inneren Flansch abzudichten, müßte die ESP raus, ohne Kenntnisse zur Einstellung der Voreinspritzung aber lieber Finger weg! :greis:

Gruß Dettl

Hallo,

eine Frage: gibt es zu dieser Papierdichtung auch eine Alternative? Vielleicht weiß das jemand...

Herzlichen Dank & Grüße,

Dirk
 
Die Reglerdichtung Pos. 23 ?

Die kann man notfalls mit einem guten Dichtmittel ersetzen, die ist sehr dünn - daher sollte das klappen. Machbar z.B. mit Elring Dirko HT.

Aber wenn das für deinen 4511 sein soll - denn hier im Thema ging es um einen 4712 wo schon eine andere Dichtungsform verbaut wurde, dann gibt es diese Dichtung zwischen Pumpen- und Reglergehäuse noch und das für nen sehr schmalen Taler. Könntest du z.B. bei mir bestellen ( Ersatzteilhandel Weisse).
 

Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Thomas Rensing
Antworten
14
Aufrufe
1K
Ruebe
Andre Vetter
Antworten
2
Aufrufe
171
Joachim
J
Antworten
1
Aufrufe
142
Joachim
Wolfgang83
Antworten
17
Aufrufe
739
Joachim
Zurück
Top