Frage Zetor 4911 - Diesel tropft aus Überlaufrohr ESP

  • Ersteller des Themas Sebastian E
  • Beginn
S

Sebastian E

Mitglied
Dabei seit
26.08.2019
Beiträge
15
Ort
Reutlingen 72766
Vorname
Sebastian
Traktor/en
Zetor 4911
Hallo Zusammen,

bin ein Traktor-Neuling und habe gerade erst angefangen meinen alten 4911 auf Vordermann zu bringen.

Letzte Woche habe ich den Ölfilter auf die neue Ölfilterpatronen umgerüstet - DANKE Joachim, hat einwandfrei geklappt!
Dabei habe ich natürlich auch gleich einen Ölwechsel gemacht.

Beim Überprüfen des Ölstands im Motor ist mir dann aufgefallen, dass recht viel Diesel aus dem Überlaufrohr der ESP tropft (1 Tropen / 3 Sekunden !). Den Ölwechsel an der ESP hatte ich vor ca. einem halben Jahr schon gemacht. Davor hat da nie was getropft.

Heute hab ich meinen 4911 dann nochmal laufen lassen und er hat deutlich weniger getropft... (~1 Tropfen/ 4-5 Minuten).

Ich habe sonst nichts verändert - außer, dass ich die Kaltstarteinrichtung verwendet habe... kann die die Ursache sein?

Was kann ich denn mit vertretbarem Aufwand überprüfen? Wie gesagt - bin ein Schrauber-Neuling...
20211227_132523.jpg

Schönen Abend,
Sebastian
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Joachim

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
17.800
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, 3045, 2011, 7745
Entweder ist die Förderpumpe undicht (nicht die Handförderpumpe, das ist was anderes, die ist nur in die eigentliche Förderpumpe eingeschraubt) und/oder ein oder mehrere Pumpenelemente.
Eine neue Förderpumpe ist schnell getauscht, wenn es die Elemente sind sollte man damit besser zu einem Fachbetrieb gehen.

Die Förderpumpe kann man abdrücken... um zu sehen ob sie noch dicht ist.

Ich habe sonst nichts verändert - außer, dass ich die Kaltstarteinrichtung verwendet habe... kann die die Ursache sein?
Die Kaltstarteinrichtung wirkt doch nur bis er anspringt und du dann das Gas weg nimmst - das sollte also auf den normalen Lauf keinen Einfluss haben. :denk2:
 
S

Sebastian E

Mitglied
Dabei seit
26.08.2019
Beiträge
15
Ort
Reutlingen 72766
Vorname
Sebastian
Traktor/en
Zetor 4911
Hallo zusammen,
jetzt musste der Schlepper mal wieder mehr ran - im Sommer lief er eigentlich nicht (erstes Kind zur Welt gekommen :) )
Leider hat er jetzt wieder angefangen richtig aus dem ESP-Überlaufrohr rauszutropfen. Das ganze ist ziemlich abhängig vom Gas. Im Standgas fast nicht, wenn ich bei mir den Berg hochfahre alle paar Meter ein Tropfen... :(

Ich brauche den Schlepper hauptsächlich zum Holz machen/ spalten etc. Dazu bin ich im Sommer nicht richtig gekommen und muss jetzt noch bissle was machen. Sonst wirds kalt :) Daher wäre mir ein schneller Austausch der Pumpe, der mich am wenigsten Zeit kostet, am liebsten - wenn das die wahrscheinlichste Fehlerquelle ist. Was meint ihr?
 
Joachim

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
17.800
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, 3045, 2011, 7745
Na wi sollte er auch von alleine wieder dicht werden. ;) Der Fehler war schon 2021 - und er ist noch immer da.

Man kann die Förderpumpe (nicht die Handpumpe) mal abbauen und zerlegen um deren Förderkolben zu begutachten. Wenn der Riefen hat, ist die Förderpumpe hin, muss ne neue dran - Achtung, hier gibts von China-Kracher bis original Motorpal viele Möglichkeiten. Solls lange halten - dann Motorpal. Aber auch die halten heute nur dann lange, wenn man bisl der Schmierung auf die Sprünge hilft.
  1. Schmierung der ESP nie vergessen (Motoröl, glaub alle 1.000 h spätestens - oder wars mit jedem Motorölwechsel? Steht im Handbuch)
  2. Wenn man B7 fährt, dann eventuell mal darüber nachdenken:
Neue Förderpumpen gibts z.B. bei mir - sowohl original Motorpal als auch Nachbau, aber da nur die aus Polen und Indien, nicht die aus China. ;)

Wenn das zu nichts führt... ist die ESP bereit für eine Überholung. Finger weg von Pauschalangeboten!!. Im Lexikon gibt es ne Liste von Motorpal Partnerbetrieben in Deustchland und Teschechien. Auch Motorpal selbst nimmt wieder Pumpen zur Reparatur selbst an.

Pumpenelemente selber tauschen würde ich nur, wenn ich ganz sicher weiß was ich tue oder unbedingt versuchen möchte Geld zu sparen. Wohl keiner hat nen Prüfstand zuhause - schon dafür lohnt es sich die besser zum Fachbetrieb zu bringen.
 
S

Sebastian E

Mitglied
Dabei seit
26.08.2019
Beiträge
15
Ort
Reutlingen 72766
Vorname
Sebastian
Traktor/en
Zetor 4911
Hallo,
Ja Fehler war schon 21 da :) Schlepper ist aber wegen Nachwuchs zum Glück nicht gelaufen bis auf vor ein paar Wochen.

@Joachim
Könntest Du mir ein Angebot machen was die Pumpe original/ Nachbau mit allem was man für den Tausch braucht machen?

Wegen dem Diesel- habe mir den Zusatz schon bestellt :) zum Forum lesen kommt man auch mal beim Nachwuchs in den Schlaf wiegen :)

Viele Grüße
Sebastian
 
Joachim

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
17.800
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, 3045, 2011, 7745
S

Sebastian E

Mitglied
Dabei seit
26.08.2019
Beiträge
15
Ort
Reutlingen 72766
Vorname
Sebastian
Traktor/en
Zetor 4911
Hallo,
so, die Dieselpumpe ist getauscht und hat jetzt auch wieder ordnungsgemäß einen Vorfilter.

Öl habe ich bei der ESP wieder aufgefüllt - leider tropft das Überlaufrohr immer noch.
Ich dachte zuerst, dass zuviel eingefülltes Öl austritt. Bin dann einmal "um den Block" gefahren und hab den Schlepper gut 20 Minuten laufen lassen.
Keine Besserung. Tropft richtig übel. Angehängtes Video ist bei ~2.000 U/min

Schein also leider doch die ESP zu sein.... :( :(
Mir fällt nichts anderes mehr ein...

Ist so ein ESP-Austausch für einen Laien halbwegs machbar?
Macht bei einer ESP eine Instandsetzung Sinn? Oder kauft man besser gleich eine Neue?
 

Anhänge

  • 2022-12-12 16.11.34.jpg
    2022-12-12 16.11.34.jpg
    263,6 KB · Aufrufe: 65
  • 2022-12-12 16.11.19.mp4
    31,3 MB
Florian_7745

Florian_7745

Mitglied
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
969
Ort
Würzburg
Vorname
Florian
Traktor/en
Zetor 7245, Zetor 7745t, Deutz 6206, Foton 504 und Unimog 406
Das ist natürlich blöd.
Joachim hat gute Kontakte für eine Überholung der Pumpe.

Ja das ist für einen Laie machbar.
 
S

Sebastian E

Mitglied
Dabei seit
26.08.2019
Beiträge
15
Ort
Reutlingen 72766
Vorname
Sebastian
Traktor/en
Zetor 4911
Hallo,
Gibt es gute Erfahrungen in letzter Zeit mit einem der Kontakte?
Ich denke mal, dass das die Liste ist?:

Gibt es Empfehlungen Neu oder Instandsetzen?
 
Florian_7745

Florian_7745

Mitglied
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
969
Ort
Würzburg
Vorname
Florian
Traktor/en
Zetor 7245, Zetor 7745t, Deutz 6206, Foton 504 und Unimog 406
Am besten bei Motopal anfragen
 
Joachim

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
17.800
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, 3045, 2011, 7745
Motorpal ist OK - aber je älter die Pumpe desto ungünstiger kanns werden dort. Weil, die haben auch nicht mehr alle Teile und produzieren für ne einzelne Pumpe dann auch nicht spontan was nach. Externe Dienstleister haben meist eigene Lager und da kann sich so manche Rarität noch verstecken. Teilweise fertigen Externe auch Kleinteile nach wenn möglich - ich bin mir nicht sicher wie weit Motorpal da geht und zu welchen Kosten am Ende.
So ausm Bauch raus: ab 5211 ist Motorpal immer eine Alternative - darunter muss man sich vorher versuchen zu informieren.
 
S

Sebastian E

Mitglied
Dabei seit
26.08.2019
Beiträge
15
Ort
Reutlingen 72766
Vorname
Sebastian
Traktor/en
Zetor 4911
Hallo zusammen,
Habe gestern meine alte ESP demontiert. Ging besser als gedacht. Ich hatte etwas Angst, dass ich nicht gut hinkommen, da der Vorgänger die Frontladerkonsole recht massiv ausgeführt hat...

Soweit sieht finde ich alles gut aus...

Meine Frage ist jetzt, wie ich das alte antriebszahnrad möglichst schonend von der alten ESP runter bekomme... ??
Zahnrad mit Schraubenzieher blockieren und die " mutter" mit dem breiten Schlitz oben aufdrehen? Muss ich auf irgendwas achten?
 

Anhänge

  • 20230107_113007.jpg
    20230107_113007.jpg
    233,3 KB · Aufrufe: 37
  • 20230107_113001.jpg
    20230107_113001.jpg
    213,2 KB · Aufrufe: 41
  • 20230106_150134.jpg
    20230106_150134.jpg
    203,9 KB · Aufrufe: 37
  • 20230106_150127.jpg
    20230106_150127.jpg
    266,5 KB · Aufrufe: 47
S

Sebastian E

Mitglied
Dabei seit
26.08.2019
Beiträge
15
Ort
Reutlingen 72766
Vorname
Sebastian
Traktor/en
Zetor 4911
Hallo zusammen,
kleines Update:
die neues ESP ist drin und Schlepper läuft wieder.

Ich habe das Gefühl, dass er mit der neuen ESP etwas "weiß raucht". Daher wollte ich nach der Anleitung im Wissensbereich den Zündpunkt einstellen. Dabei wird eine Wartungsklappe erwähnt. Diese finde ich bei mir nicht - auf älteren Bildern hier im Forum sind ESP abgebildet, die eine Klappe haben. Bei meiner gibt es diese Klappe nicht. Oder welche Klappe ist gemeint? Habe dazu auch in meinem Rep. Handbuch nichts gefunden...

Grüße
Sebastian
 

Anhänge

  • 2023-01-19 14.35.53.jpg
    2023-01-19 14.35.53.jpg
    243,2 KB · Aufrufe: 23
  • IMG-20230114-WA0003.jpeg
    IMG-20230114-WA0003.jpeg
    207 KB · Aufrufe: 23
Florian_7745

Florian_7745

Mitglied
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
969
Ort
Würzburg
Vorname
Florian
Traktor/en
Zetor 7245, Zetor 7745t, Deutz 6206, Foton 504 und Unimog 406
Die Klappe ist am Getriebe, du brauchst Maße von der Schwungscheibe
 
Ruebe

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
653
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Um genauer zu sein, ist die klappe hinter dem Batteriekasten. Also Bat.Kasten ab und ganz fummelig hinter dem Arm vom Kupplungsnehmerzylinder ist die Klappe, die den Blick auf den Kupplungskorb frei gibt.
Auf dieser Schwungmasse sind die Winkelmarkierungen zum OT drauf und am Gehäuse sollte auch eine Kerbe sein.

In dieser Klappe ist übrigens auch das Rohr, das zum schmieren deiner Ausrücklager da ist. Siehe Handbuch wegen Menge und Intervall
 
Joachim

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
17.800
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, 3045, 2011, 7745
Man könnte die ESP auch einfach mal versuchen leicht zu schwenken (Schrauben vorher etwas lockern). ;)

Normal sollte die Mittelstellung passen, solange nicht Verschleiß an diversen Baugruppen hinzukommt.

Die Klappe an der Kupplungsglocke nutzt aber nur was, wenn du auch ein Kapilarrohr zum prüfen hast und den korrekten Förderbeginn kennst (Zündzeitpunkt ist was anderes ;))
Besser geht die Luft-Methode nach Bosch: Auf eine präparierte Dieselleitung des ersten Zylinders (vorne) einen Klarsichtschlauch stecken, dann die Dieselzufuhr abschrauben und statt derer mit max. 0,5-0,7 bar Druckluft ersetzen. Dann den Schlauch in ein Gefäß mit Diesel und den Förderbeginn kontrollieren oder einstellen. Förderbeginn ist dann wenn sich am Schlauch ende eine Luftblase beginnt zu bilden. Diese Methode ist aufwändiger aber genauer als die Kapilarrohrmethode.
Gibts bei Youtube Videos dazu.


Und die ESP bleibt besser zu - gerade wenn man nicht weiß was man da tut, feinster Schmutz, ja schon Staub kann die ESP ggf. dauerhaft schädigen!

Förderbeginn = Zeitpunkt zu dem das betreffende Pumpenelement anfängt Diesel zu fördern. Es ist weder der Moment wo die Düse einspritzt (Einspritzbeginn) noch der Zündzeitpunkt an dem die Verdichtung und damit Brennraumtemperatur hoch genug sind bis das Luft/Dieselgemisch sich selbst entzündet.

Mach doch erst mal ein Video vom Motorlauf, wo man den Motorklang gut abschätzen kann (zu hart z.B.) und den Rauch sieht.
Das Video dann zu Youtube laden und dann hier verlinken. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Users who are viewing this thread

Ähnliche Themen

M
Antworten
9
Aufrufe
1K
Joachim
A
Antworten
13
Aufrufe
560
Alois
S
Antworten
20
Aufrufe
726
Joachim
Bennebgen
Antworten
4
Aufrufe
349
Joachim
Top