Bericht Zetor 5011 und UTB 650

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.003
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo,

hier mal zwei, die früher so eher nicht gemeinsam zu sehen waren. Diesmal beim heeunter mulchen des kläglichen 2. Aufwuchses.

1x UTB 650 (Rumänien) mit 1,8 m Mulcher
1x Zetor 5011 (CSSR) mit 2 m Mulcher

20180921_174350.jpg 20180921_172935.jpg 20180921_173526.jpg

Die beiden waren flott unterwegs. Später im zusammen gebrochenen Grasbestand einer Restfläche musste der Zetor ordentlich Tempo raus nehmen. 45 PS sind bei 2 m halt nicht üppig. ;)

Dickes Danke an @werne , der sich Todesmutig mit seinem UTB trotz Regens unbeirrt ans Werk gemacht hatte. :like
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.003
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Wer mulcht seine Wiesen eigentlich noch? Zwecks Weide oder Wiesen-Pflege.

Dank mieserablen 2. Aufwuchs diesen Jahres, stand zwar kaum bis kein Gras mehr, aber halt Unkraut - das wollten wir weg haben.
 

zetor3340

Mitglied
Dabei seit
2.04.2013
Beiträge
370
Ort
Deutschland 64757
Vorname
Lars
Traktor/en
Zetor 3340
Wir mulchen auch, immer unmittelbar nach beweidung und im Herbst noch mal alles bevor es in den Winter geht, im Frühjahr dann stellenweise wo die wildschäden mit der schleppe nur unbefriedigend wieder herzustellen waren. Der zweite schnitt geht dieses jahr auch durch den mulcher :(
 

Paul

Mitglied
Dabei seit
3.05.2018
Beiträge
86
Ort
Dresden
Vorname
Paul
Traktor/en
TZ4K
hallo wie sind eure Erfahrungen mit teilweise "ver-Brombeerten" wiesen bzw Weiden?
Ich habe jetzt fleissig gemäht, habe aber bedenken das das ganze zeug wieder anwächst.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.003
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Bio-Natodraht ... :D ;)

Vorweg, ich bin gelernter Landwirtschaftsmeister mit PSM Sachkundenachweis aber kein PSM Berater. Dürfte es also anwenden, aber mehr nicht.

Ich seh nur 2 Möglichkeiten - nein 3:
  1. chemische Keule: Garlon bzw. neuerdings Garlon4
    Damit wächst Brombere rückwärts. Nachhaltig. Allerdings setzt das einen gültigen Sachkundenachweis voraus, und muss über den PSM-Fachhandel bezogen werden.
    Vorteil: fachlich richtig angewandt bekommt man die Brombere inkl. Wurzelsystem definitv tot und es lässt Gräser in Ruhe, im Gegensatz zum Totalherbizid.
  2. längere Zeit permanenter Tiefschnitt
    Ist eine Geduldsprobe, kann gerne 2 Jahre daueren und ist unterm Strich recht teuer
  3. sprengen... :D ;)
Was nicht geht - RoundUp oder ein anderes Totalherbizid wie Cleaner z.B.. Die wirken zwar auch systemisch und sorgen für ein absterben der Pflanzen, aber bei Brombere auf Grund deren riesigem Wurzelsystems hat das im Versuch nie funktioniert. Ja es fallen die Blätter ab, aber es wächst doch immer wieder Brombere nach. Soviel zum "Totalherbizid" ;)

All das stellt nu keinesfalls eine fachliche Beratung dar, sondern nur Erfahrungen. Informiere dich unbedingt an fachlich geschulter Stelle.
 

Paul

Mitglied
Dabei seit
3.05.2018
Beiträge
86
Ort
Dresden
Vorname
Paul
Traktor/en
TZ4K
Vielen dank
Round-up kommt nicht in Frage (Fläche zu groß, Round-up zu teuer) und geht ja nicht auf die Wurzeln.
Garlon4 hab ich noch nie gehört klingt aber interessant; könnte aber sinnlos sein da meine Nachbarn nichts gegen Ihre Brombeeren machen.
Zitat "also die Brombeeren auf der Grenze sind klasse da brauchen wir weniger Stromdraht für unsere Pferde..."

also bleibt eigentlich nur permanenter Tiefschnitt und zwar für immer bis dieses teuflische Zeug aufgibt.
Sollte man dann Mulchen oder schneiden und weg damit (hab ehrlich gesagt wenig Lust die ganzen 4000 qm abzurechen und zu verbrennen.)
Habe so ein wenig die Hoffnung das beim Mulchen die Wurzel auch beschädigt wird.
 

zetor3340

Mitglied
Dabei seit
2.04.2013
Beiträge
370
Ort
Deutschland 64757
Vorname
Lars
Traktor/en
Zetor 3340
Das einfachste sind ein paar Ziegen, ich habe mit unseren mutterziegen stellenweise 3m hohe dornenverhaue aufgeräumt, die machen das in kürzester Zeit nieder. Der Aufwand beschränkt sich auf Zaun stellen und tägliche Kontrolle. Ich kann es so nur empfehlen:like

Edit: der mulcher wirkt nicht auf due Wurzeln. Habe auf einem Stück nach drei Jahren permanentes kurzhalten aufgegeben und es den Ziegen überlassen, die sind jetzt seit 5 Jahren regelmäßig da drin aber es kommen immer noch ranken nach.
 

Paul

Mitglied
Dabei seit
3.05.2018
Beiträge
86
Ort
Dresden
Vorname
Paul
Traktor/en
TZ4K
Ziegen ?? "Ziegen sind doof" auch auf die Gefahr hin ziegenfreunde zu verletzen, aber ich kann mich mit Ziegen nicht anfreunden.
Ich hab drei dexter Rinder aber die brauchen noch einen Stabilen Zaun um auf das Grundstück zu dürfen. Das dauert noch, aber vielleicht fressen die es dann auch.

vielleicht fällt mir ja noch eine bessere Variante ein nur irgend wie muss man es ja vernichten können.
Im Heu ist das Zeug auch die Hölle.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.003
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

Paul

Mitglied
Dabei seit
3.05.2018
Beiträge
86
Ort
Dresden
Vorname
Paul
Traktor/en
TZ4K
Ich hoffe ja das ich noch eine Fräse ergattern kann. dann würde ich versuchen damit zu mulchen (bzw eventuell 1cm tiefer) und dann sollte ich die Wurzeln auch killen.
Allerding ist das Garlon gar nicht so teuer nur das ausbringen ??? vielleicht so ein 5Liter Baumarktsprüher.
nächster Ausbringungstermin wäre dann eventuell im Frühjahr wenn das zeug wieder anfängt mit wachsen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.003
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Träum weiter... Wir haben hier eine Fläche ca. 20 cm mit dem Bagger abgezogen, nach 1 Jahr kamen die Bromberen zurück. ;)

Das Frühjahr wäre das Optimum, nicht das allein mögliche.
 

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
807
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Zumal die Fräse nix für festen Boden mit Grasnabe ist.. die geht nicht rein fängt an zu springen und die Messer leiden mehr kommt dabei nicht raus. denn eher mit Pflug 15cm tief schälen?
 

Paul

Mitglied
Dabei seit
3.05.2018
Beiträge
86
Ort
Dresden
Vorname
Paul
Traktor/en
TZ4K
Anja mein Boden wurde schon 30cm tief gefräst mit einer rodungsfräse und grasnarbe wäre schön ist aber noch nicht vorhanden bislang nur Unkraut. Aber bislang sind auch alle Versuche an eine fräse zu kommen gescheitert.

Ich versuche es momentan sogar schon in cz und pl.
Aber offensichtlich ist mein verhandlungsgeschick so schlecht man antwortet mir nicht mal.
 
Top