• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Zetor 5211- Dachluke

Markus5211

Mitglied
Dabei seit
21.01.2018
Beiträge
63
Ort
39517, Bellingen, Deutschland
Vorname
Markus
Traktor/en
Zetor 5211
IHC 353
RS 09
GT 124 (in Restauration)
Moin zusammen,

der Austausch der Gasdruckfedern des Daches ist ja wirklich umständlich gelöst beim 5211. Da ich das Dach nun einmal ab hatte, habe ich es auch gleich gespachtelt und lackiert.

Beim Zusammenbau stellt sich mir nun die Frage, wofür braucht es eigentlich die Haltebänder an der Dachluke?


Grüße Markus
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.979
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ich meine, die sind um die Dachluke nicht immer gleich komplett aufzustellen.

Das Thema Gasfedern kann man auch etwas vereinfachen wenn man statt Ringösenköpfen, Gabelösenköpfe aus Plastik verwendet. Die kann man ohne schrauben abziehen.

Aber wenn dich das bei der breiten Kabine schon schafft - dann mach das mal bei der schmalen mit Blechdach ... da muss die Bespannung der Dachluke raus ehe man an die Gasfedern kommt. Aber auch hier erhält man Besserung mit den Gabelköpfen. :)
 

Markus5211

Mitglied
Dabei seit
21.01.2018
Beiträge
63
Ort
39517, Bellingen, Deutschland
Vorname
Markus
Traktor/en
Zetor 5211
IHC 353
RS 09
GT 124 (in Restauration)
Steigrungen gibt es ja immer, man hätte aber auch eine einfachere Lösung finden können. Geschafft hat mich das Ganze nicht, ist nur unnötig umständlich. Die Idee mit den Gabeln habe ich übernommen, vielen Dank für den Tipp.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.979
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Man kann sich auch die Ringaugen aufsägen, dann sind das auch Gabelköpfe. :) Das mal noch als Tipp.
 

Markus5211

Mitglied
Dabei seit
21.01.2018
Beiträge
63
Ort
39517, Bellingen, Deutschland
Vorname
Markus
Traktor/en
Zetor 5211
IHC 353
RS 09
GT 124 (in Restauration)
Mit den Haltebändern könntest Du recht jaben. Ich habe heute das Dach wieder montiert und wenn die Luke offen ist, ist sie ohne die Bänder doch recht wenig stabil, daher müssen sie nun wieder dran.

Ansonsten habe ich heute mal alle Funktionen prüfen können, an denen ich in den vergangenen Tagen gewerkelt habe.
Die Heizung funktioniert und die LED-Arbeitsscheinwerfer machen vorn und hinten die Umgebung taghell. Um die Heizung wieder funktionstüchtig zu machen, musste ich das Thermostat einsetzen, da es fehlte. Im Stand getestet, ging die Heizung erst an, dann, als anscheinend das Thermostat öffnete, ging die Heizung wieder aus. Hatte daraufhin die ziemlich lange Abhandlung dazu hier im Forum gelesen und schon gedacht ich müsste das Thermostat ersetzen. Heute 30 Minuten Probefahrt unter Volllast und anscheinend erreicht der 5211 in Fahrt nur schwer den Temperaturbereich, bei dem das Thermostat voll aufgeht. Der Temperaturfühler zeigte die ganze Zeit auch nur eine Temperatur bei Beginn des grünen Bereiches an. Insofern empfehle ich die Funktion der Heizung und des Thermostat in fahrt zu prüfen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.979
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Die Heizung geht direkt von der Wasserpumpe weg (Vorlauf) hoch zum Wärmetauscher im Dach und von da wieder nach unten an den Wassersammler am Motor (Rücklauf).
Ergo hängt die Heizung am kleinen Kühlkreislauf !

Thermostat funktioniert:
  • die Wärme des Kühlwassers wird von der Pumpe im kleinen Kühlkreislauf (Pumpe-Motorblock/Wärmetauscher im Dach- Pumpe) umgewälzt. Heist, man bekommt soviel Wärme wie der Motor bereits ins Kühlsystem gebracht hat. Quasi vom Start weg, egal wie warm das Kühlwasser ist.
  • ab ca. 74° (kann auch 70-78°C sein) beginnt sich das Thermostat zu öffnen (das geht nicht schlagartig und nie von zu auf voll auf) und damit geht ein Teil der Umwälzleistung der Wasserpumpe in den sich nun öffnenden großen Kühlkreislauf zu dem jetzt auch der Kühler gehört.
  • Dabei fällt die Kühlwassertemperatur aber nicht unter die Öffnungstemperatur des Thermostates ab, denn wenn dies passiert, schließt dieses und damit der würde der Große Kühlkreislauf geschlossen und wieder nur der kleine laufen
  • Dadurch hält der Motor eine einmal erreichte Kühlwassertemperatur normalerweise auch aufrecht, was ca. 70-75 °C mindestens sein sollten.

Thermostat funktioniert nicht richtig:
  • öffnet zu früh - unter kalten Außenbedingungen kann der Motor so niemals oder nur schwer seine Solltemperatur erreichen und auch die Heizleistung ließe zu wünschen übrig
  • öffnet zu spät - der Motor hat auch bei geringer Last eine vergleichsweise zu hohe Kühlwassertemperatur, er neigt zum kochen (auch ein verstopfter Kühler kann Ursache sein)
  • ist dauer-offen - unter kalten Außenbedingungen kann der Motor so niemals oder nur schwer seine Solltemperatur erreichen und auch die Heizleistung ließe zu wünschen übrig
  • ist dauer-geschlossen - der Motor hat auch bei geringer Last eine vergleichsweise zu hohe Kühlwassertemperatur, er wird bei geringer Last nach kurzer Zeit kochen (auch ein verstopfter Kühler kann Ursache sein)
  • kein Thermostat verbaut - unter kalten Außenbedingungen kann der Motor so niemals oder nur schwer seine Solltemperatur erreichen und auch die Heizleistung ließe zu wünschen übrig

Der Temperaturfühler zeigt immer die Temperatur des kleinen Kühlkreislaufes an, auch wenn dieser bei sich öffnenden Thermostat um den großen erweitert wird. Heist auch, die angezeigte Temperatur ist die, welche annähernd auch im Wärmetauscher im Dach anliegen kann.

Negative Einflüsse auf die Heizleistung:
  • fehlendes Thermostat
  • zu früh öffnendes oder Dauer offenes Thermostat
  • zu leistungsfähiger Kühlerlüfter (es gab verschiedenste Ausführungen mit 2 bis 8 Flügeln in unterschiedlichsten Leistungsklassen!)
  • defektes Heizungsventil
  • verschmutzter Wärmetauscher im Dach
  • zu geringe Verbrennungswärme durch zu geringe Last vom Motor
  • defekte Heizungslüfter
  • undichte Kabine (Zugluft)

Theoretisch ist mit Thermostat keine Kühlerjalousie mehr nötig. Praktisch jedoch zeigt sich, das die Kühlerjalousie den Kühlluftstrom des Kühlerlüfters merklich reduziert und damit der Motor schneller warm wird bzw. leichter warm bleibt.

Schönen 4. Advent. :)
 

Markus5211

Mitglied
Dabei seit
21.01.2018
Beiträge
63
Ort
39517, Bellingen, Deutschland
Vorname
Markus
Traktor/en
Zetor 5211
IHC 353
RS 09
GT 124 (in Restauration)
Hallo Joachim,

habe vielen Dank für die umfangreiche Erklärung, die sicher vielen Suchenden zukünftig helfen wird. Meine Nachricht hatte ich gar nicht mit der Absicht geschrieben, Hilfe zu erhalten. Vielmehr bin ich froh diese Etappe der "Restauration / Reparatur" erfolgreich abgeschlossen zu haben.
Ich finde interessant, dass das Verhalten der Heizung im Stand so von der in Fahrt abweicht. Es gab mal eine umfangreiche Abhandlung zu dem Thema "Heizung" hier im Forum, wo es um zu frühes oder zu spätes Öffnen des Thermostates ging. Meine Erkenntnis aus dem erlebten ist, dass anscheinend der Fahrtwind so viel kühle Luft zum Motor bringt und gleichzeitig warme abtransportiert, dass bei den aktuellen Außentemperaturen der große Kühlkreislauf nie voll geöffnet wird und damit die Heizung gut funktioniert. Im Sommer mag das anders werden, dann benötige ich die Heizung aber auch nicht.

Ein Bild der gestrigen "Testfahrt" füge ich mal bei. Ja es fehlt der Grill, der ist schon wieder dran.

Ich wünsche Dir und allen anderen auch einen schönen vierten Advent.


Viele Grüße aus der Altmark
Markus

20201219_152949[35799].jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.979
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Meine Erkenntnis aus dem erlebten ist, dass anscheinend der Fahrtwind so viel kühle Luft zum Motor bringt und gleichzeitig warme abtransportiert, dass bei den aktuellen Außentemperaturen der große Kühlkreislauf nie voll geöffnet wird und damit die Heizung gut funktioniert.
Dann öffnet das Thermostat womöglich zu früh oder bzw. es schließt zu spät. Wenn er jetzt eh nicht warm wird - stell dir eine Pappe vor den Kühler die diesen zu 85% verschließt. Hat den gleichen Effekt wie die originale Kühlerjalousie ihn hat.

Der hat schließlich auch bei -20 noch zu heizen und nicht jetzt schon bei um die 0 einen frieren zu lassen .D ;)

Beim 5011 wurde teils auch nur der 2-flügelige Lüfter verbaut, oft aber der 4-flügelige und manchmal nachträglich der Tropenlüfter oder ein anderer 6-flügeliger. Das mauch auch einiges aus.
 
Top