Frage 7045 Allradabtrieb abdichten

  • Ersteller des Themas jandabua
  • Beginn
jandabua

jandabua

Mitglied
Dabei seit
1.08.2012
Beiträge
164
Ort
84367 Zeilarn, Deutschland
Vorname
Alex
Traktor/en
Zetor 7045 mit Frontlader
Hallo

Bei einem 7045 is der Allradabtreib am Kardanwellenaugang und an Hebel zum einschalten undicht.

Meine frage: Wie viel aufwand is es den Wedi an der Karadanwelle zu erneuern? Kenne das von den Deutz so. Karadanwelle ab, und dann kann man den Flasch mit ner Zentralmutter lösen und abehmen, beim Zetro sieht das etwas anders aus
 
Eigentlich nicht, bzw. kaum - dürfte das fast selbe sein:
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.



Grüße :)
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Sehr schön, das hat mich dann getäuscht.. natürlich hab ich den Schutz zum kucken nicht ausgebaut
 
The main problem is that the nut 45 that secures the yoke cannot be undone without dismantling the U/J - it's a silly design, really. You have to press the cups out of the U/J whilst working under the tractor (& replace them too afterwards of course) Apart from that it is an easy job, but if you don't have the joint protectors fitted (I didn't) then buy & fit them or you'll be doing the job again after grass has twisted itself into the gap & ruined your nice new seal (Don't ask me how I know :nolike)
 
Moin,

Nach dieser fundierten Antwort fällt es mir schwer, den Faden wieder auf zu nehmen. Da ich leider nicht alles sicher verstehe, gehe ich mal unabhängig von der walisischen Antwort auf das Thema ein, obwohl mein Zetor wohl etwa 5 Jahre älter ist.
Vor gut zwei Jahren hatte ich den Wellring an der Allradkupplung ersetzt, der nach knapp 43 Jahren die Hauptundichtigkeit für das Getriebeöl des Zetor 6748 darstellte. Dazu musste das Kreuzgelenk zerlegt werden, um an die Mutter des Kreuzkopfes zu kommen. Anbei ein paar (schmierige) Bilder dazu mit der Hoffnung, dass es auch auf die 10-Serie zutrifft.:

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


Da der alte Kreuzkopf im Dichtbereich eingelaufen war, hatte ich einen neuen montiert. Der sah aber kupplungsseitig etwas anders aus.

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


Auch ich musste erst mal lernen, dass die beiden Bolzen daneben nach unten raus geschraubt werden müssen, bevor die Schale (ET-Katalog: Kappe) raus zu bekommen ist. Schließlich brauchte ich mehrere Anläufe, um alles wieder dicht zu bekommen. Zumal ich den Semmerring nicht 24 h in Öl eingelegt hatte. Wenn ich mich recht entsinne, hat der neue Gelenkkopf (ET-Katalog: Mitnehmer; U-Joint) mit Distanzscheibe zum Ziel geführt (abweichend vom letzten Photo):

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


Die Gelekwelle habe ich aber noch nicht wieder zusammengefriemelt. Ich will noch an der Ölpumpe über der Ölwanne arbeiten ...

Hoffe, meine Erfahrungen finden noch interessierte Leser. Habe kurzfristig keinen besseren Thread dazu gefunden, um mich dran zu hängen.

Grüße Bendix

Moin,

Nun komme ich mit meinem Detail zum Abdichten der Allradkupplung aus dem Busch: Da ich gerade wegen der Bremswelle noch kein Getriebeöl eingefüllt habe, bereite ich mich auf einen weiteren Schritt vor: Mir scheint, die Schaltwelle der Allradkupplung läßt auch etwas Öl ab! :(
Da sitzen wohl zwei O-Ringe auf dieser Welle im untergeschraubten Gehäuse, an die ich nicht direkt rankomme. Ich vermute, das Gehäuse muss runter und die Welle mit den Zahnrädern müssen raus, um an die Schaltgabel zu kommen.

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


Zudem muss wohl der gesamte Schaltmechanismus runter. Das geht über mehrere Wellen und ist recht kompakt verbaut. Es wäre schön, wenn man da auch was en bloc abbauen kann.
Schließlich frage ich mich, ob statt der beiden original-O-Ringe auch besser Silikonringe mit Übermaß 2,4 mm eingesetzt werden sollten?

Je nach Aufwand und Leckage werde ich mir das mal vornehmen ....

Grüße
Bendix
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Bendix
Antworten
9
Aufrufe
454
Ruebe
F
Antworten
6
Aufrufe
3K
f4l812d
T
Antworten
3
Aufrufe
389
Florian_7745
M
Antworten
8
Aufrufe
1K
Joachim
Zurück
Top