• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage 7245: Problem beim Einschalten der Zapfwelle

klaus7245

Mitglied
Dabei seit
3.11.2014
Beiträge
2
Ort
Porsgrunn NO-3925
Traktor/en
Zetor 7245
Volvo BM 400
Volvo BM 430
Habe einen Zetor 7245 Bj.88 mit cirka 4000 Betriebsstunden. In der letzten Zeit macht mir das Einlegen der Zapfwelle Probleme. Wenn ich den Hebel zum Antriebsschalten der Hydraulikpumpe und Zapfenwelle von ganz unten (Betrieb der Hydraulik) um eine Raste nach oben verstelle (Betrieb Hydraulik + Zapfwelle), dann koppelt die Zapfwelle nach dem loslassen der Zapfwellenkupplung nicht richtig ein. Ich muss dann den Hebel ein klein wenig weiter nach oben bewegen um die Zapfwelle einkuppeln zu können. Jetzt ist der Hebel in einer nicht eingerasteten Position zwischen „Neutral“ und „Betrieb Zapfwelle+Hydraulik“. Benutze ich eine Schneefräse an der Zapfwelle, dann springt unter Belastung der Hebel nach „Neutral“ und die Schneefräse stoppt. Mein Verdacht ist, dass entweder die Schaltstange oder Ausrückgabel der Regelhydraulik/Zapfwelle verbogen ist oder dass die Befestigung der Ausrückgabel an der Schaltstange los ist.

Nun meine Frage. Wie kommt man an die Schaltstange/Ausrückgabel für die Regelhydraulik/Zapfwelle ran? Muss man die Kabine abnehmen? Ist es möglich via die Hydraulikpumpenöffnung am Boden daran zukommen? Dankbar für alle Tips.

Gruss Klaus
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Nun, es könnte an ihm hier liegen:
Getriebe_5011_schalthebel_links_vergleich_01.jpg

Er bewegt die Schaltstange,
Getriebe_5011_schalthebel_unten.jpg Getriebe_5011_schaltstangen_01.jpg


wo die Schaltgabel dran sitzt:
Differenzial_01.jpg
Die sich (zumindest beim 5011) im Ausgleichgetriebekasten befindet. Ergo müsste man die Hydraulik abnehmen um an die Schaltgabel zu gelangen - zum gucken könnte es reichen, den unteren Hydraulikdeckel zu demontieren wo die Hydraulikpumpe drauf sitzt. Achtung, schwer!

Eventuell ist da was abgenutzt oder gar verbogen.
Könnte aber auch sein, das an den Zahnrädern was abgenutzt ist,
zetor_5011-7011_getriebekasten.jpg
Bauteile 9 und 10 im Bild

was ich für am wahrscheinlichsten halten würde - wie lang ist das denn schon so?
 

klaus7245

Mitglied
Dabei seit
3.11.2014
Beiträge
2
Ort
Porsgrunn NO-3925
Traktor/en
Zetor 7245
Volvo BM 400
Volvo BM 430
Danke für die Rückmeldung mit den instruktiven Fotos. Das sieht ja nicht nach einem ”quick-fix” aus.
Ich habe den Traktor Ende November übernommen. Der Vorbesitzer sagt mir jetzt auf Anfrage, dass diese Probleme letzten Winter begonnen hatten und dass er einen Gummistrick benutzte um den Hebel in Position zu halten.
Ich werde eine Werkstatt um einen Kostenvoranschlag bitten und reklamieren.
Gruss Klaus
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Na doll, dann hat er womöglich der Schaltgabel den Rest gegeben - weis doch jeder das man nen Schalthebel nicht festhalten soll auf Dauer.

Also ich denke hol dir nen Kostenvoranschlag, aber wenn es bei Schaltgabel und eventuell der Nummer 9 und 10 bliebe... würde ich das selber machen. Mit ner helfenden Hand und allen Teilen da kann man das an einem Tag erledigen.
Das schlimmste dabei wäre das demontieren des Hydraulikdeckels (oben) weil der ordentlich wiegt. Aber das haben schon so viele hier im Forum geschafft, wenn man keine 2 linke Hände hat und nicht nur Daumen, dann ist das kein Hexenwerk.

Und - du weist was wirklich gemacht wurde und lernst deinen Zetor mal richtig kennen. :like ;)
 
Top