• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Bordwerkzeug - welches Werkzeug habt ihr dabei?

Martin88

Mitglied
Dabei seit
13.11.2020
Beiträge
31
Ort
Rosenheim, Deutschland
Vorname
Martin
Traktor/en
Zetor 5245
Liebe Zetor Freunde :zetor

Bin nun seit 14 Tagen im Besitz meines 5245. Baustellenbedingt hatte ich leider noch nicht viel Zeit mich mit ihm zu beschäftigen. Nichts desto trotz kam er schon ein paar Mal zum Einsatz und wurde auch bewegt. Wir lernen uns sozusagen gerade kennen :friends:

Beim Kauf erwarb ich auch das vorhandene Bordwerkzeug in der Blechkiste. Jetzt stellt sich mir als Schrauber-Neuling natürlich die Frage: Welches Werkzeug brauche ich am Traktor (z.B. im Wald) und welches kann ich in der Werkstatt lassen bzw. was ist überhaupt nützlich und sinnvoll?

War bisher mehr der Holzwurm und Hausrenovierer. Nichts desto trotz ist "Standard Werkzeug" vorhanden.

Hab die Kiste in der Kabine mal geöffnet:

20201126_174816.jpg
  • 9 verschiedene Gabelschlüssel (8/10 bis 34)
  • Dichtring (O-Ring?) DN 100
  • Cuttermesser
  • Kombi-Zange
  • Bleistift
  • Schraubendreher Schlitz (schmal/ breit)
  • Nuss 24/27
  • alter Bolzen für die Ackerschiene
  • Luftschlauch
Hätte noch eingepackt:
  • Zollstock
  • verschiedene Splintgrößen?
  • Hammer
  • Wasserpumpenzange
  • Taschenlampe
  • Lumpen
Würde mich mal interessieren was ihr so alles dabei habt oder als sinnvoll erachtet :)
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.863
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ich muss sagen, ich hab wenn dann nur Werkzeug für die Anbaugeräte (Heuwender, Schwader, Mulcher) dabei, bisher bin ich auch immer heim gekommen, aber ja, ok, meiner ist fast durchrepariert weshalb ich mich da schon n Stück weit auf meine Arbeit verlasse. Sichtkontrolle vor jeder Fahrt - zumindest vor denen die vom Hof gehen, Öl, Wasser, Keilriemen, ggf. Druckluft checken.

Jetzt, wo du mir n bisl Angst gemacht hast und ich so überlege - wenn würde ich mitnehmen:
- 30er Rohrzange (Knipex)
- 6er, 10er, 12er, 13er, 17er, 19er Ring und Maulschlüssel
- kleiner und mittlerer Schlitzschraubendreher mit Durchschlag (zum als Meißel Ersatz nutzen)
- kleiner Kreuzschlitzschraubendreher
- mittlerer Hammer
- Kneifzange
- Spitzzange
- Kombizange
- Franzosen (verstellbarer Maulschlüssel)
- PVC Klebeband, Gewebeklebeband
- Mittlere, lange Kabelbinder oder Draht
- Akkulampe (wobei das muss nicht, man hat ja heut das Handy)
- Cutter oder Taschenmesser (jeder gute Landwirt hat eh immer n Messer dabei)
- 2 Putzlappen
- USB Ladekabel (hab ne USB Ladedose) um nicht wegen leerem Handy keine Hilfe rufen zu können. ;)


Und nun zu dir :D ;)
  • 9 verschiedene Gabelschlüssel (8/10 bis 34) Wofür die großen Schlüssel? 6-19 oder halt 22 und fertig.
  • Dichtring (O-Ring?) DN 100 Wofür diesen?
  • Cuttermesser JA
  • Kombi-Zange JA
  • Bleistift Gute Hinweis, dann aber auch n Notitzblock (ich hab immer Kuli und Block in der Latzhose dabei)
  • Schraubendreher Schlitz (schmal/ breit) JA
  • Nuss 24/27 Wofür? So ohne Ratsche oder Drehmomentschlüssel und auch die würde ich nicht mitnehmen außer auf sehr lange Touren jenseits der Kreisgrenzen.
  • alter Bolzen für die Ackerschiene Wofür?
  • Luftschlauch (Guter Einwand, hab ich auch dabei, ganz vergessen aufzuzählen gibt ja fertige in 8m z.B. bei uns)
Hätte noch eingepackt:
  • Zollstock Hat n Landwirt in der Hose stecken, also ja
  • verschiedene Splintgrößen? Wofür? Bisl dünnen und dicken Draht und du bist flexibler. Ordentlich kann mans später daheim machen. Klappstecker 2 auf Reserve vielleicht.
  • Hammer JA
  • Wasserpumpenzange JA
  • Taschenlampe Reicht auch das Handy normal aus, besser dafür n Ladekabel mit nehmen. ;)
  • Lumpen JA oder blaues Putzpaier (wenn man doch mal in den Busch muss, fetzt das mehr wie n oller verölter Lappen am Popo. :D ;)
 

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
452
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
Am Zetor haben fast alle 10 er Schrauben 16mm Sechskant. Geht schon am Batteriekasten los. Also 16er Schlüssel einpacken.
Ich habe noch ein paar Blindverschraubungen für Hydraulikleitungen dabei. Wenn was platzt läuft nicht gleich alles leer und man kann bestimmte Sachen blind machen.
Schlauchventile und Werkzeug zum Wechseln. Bei älteren Reifen von Anhängern kommen die ab und an zum Einsatz.
Ein Druckluftprüfer (muss nicht zwingend sein).
Ein Kupplungskopf mit Adapter für den Reifenfüllschlauch,.........geht halt zügiger über den Druckluftkessel wie direkt vom Kompressor.
Reservesicherungen.
 

Baikal

Mitglied
Dabei seit
30.06.2014
Beiträge
130
Ort
Deutschland Hessen
Traktor/en
Zetor 5245
Hallo zusammen,
klingt alles erstmal gut. Die Sammlung ist bei mir ähnlich. Außerdem habe ich noch etwas Öl, im einem Esso- Kännchen dabei. Ist sicher 30 Jahre alt und wird immer wieder nachgefüllt, wenn nötig. Ein Rohr, als Verlängerung ist noch im Werkzeugkasten, nimmt kein Platz weg, weil dort der Schraubendreher drinnen steckt. Dann noch von den Schmelzsicherungen einige und eine selbst gebaute Prüflampe mit langen Kabeln dran. Im Motorraum steht dann noch etwas Motoröl und Kühlflüssigkeit. Mit dem 24 ziger Ringschlüssel und der Verlängerung habe ich vor einigen Tagen einem Bekannten helfen können, dessen Radmuttern am Anhänger sich nicht haben lösen lassen. Aber schöner ist es, wenn man nichts von dem dringend braucht.
Gruß
Baikal
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.863
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ich hab mir Freitag schon nen Satz Ring-/Maulschlüssel 25-teilig SW 6-32 als Bordwerkzeug in der Wickeltasche ( gleich 2x gekauft um eines auch für den 2011 zu haben) beschafft:
upload_2020-11-30_7-54-53.png
Chrom-Vanadium, knapp 5kg, Ringseite 12-kannt, 15° gekröpft
Ist zwar nicht von Gedore und co, aber bei Netto 22 Euro zzgl. Versand bin ich bei BGS schwach geworden. :lala :rotwerd5
Als Gelegenheits-Set reicht sowas aus, da pack ich mir nicht nen teureren Profisatz in die Kiste. :zufrieden2

Wer unbedingt Gedore spazieren fahren will da hab ich nen Satz zu gesamt rund 70 € inkl. MwSt. gesehen: https://direktkauf.idealo.de/produc...e22522b9daec3f83dd6d&osId=3214832065415482822
Ist aber Gedore "red" und wohl die günstige Sparte von Gedore - n richtiger Satz von Gedore liegt dann schon deutlich 3-stellig in der Größe.

Sowas hab ich in der Werkstatt, aber da bleibt der auch. :)
 

Martin88

Mitglied
Dabei seit
13.11.2020
Beiträge
31
Ort
Rosenheim, Deutschland
Vorname
Martin
Traktor/en
Zetor 5245
Na das klingt doch recht vernünftig und ist von meinen Überlegungen nicht weit entfernt :like

Jetzt, wo du mir n bisl Angst gemacht hast und ich so überlege - wenn würde ich mitnehmen:

Wollte dich nicht schocken :engel

wenn man doch mal in den Busch muss, fetzt das mehr wie n oller verölter Lappen am Popo.

:top: da ist was wahres dran!

Blindverschraubung hab ich mir notiert :like Hab bei meinem Pächter mal gesehen wie beim Silo heimfahren eine Leitung geplatzt ist :bibber

Ersatzsicherungen nehmen ja auch nicht viel Platz weg :like

@Joachim


Ich habs rausgefunden

20201130_140750.jpg

Beste Grüße :)
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.863
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Aber warum?
Das ist ne klassische Fehlbedienung, da der Hebel ab Werk in Stellung "ganz hinten" arretiert werden kann, ganz ohne Schlüpfergummi. :D ;)
upload_2020-11-30_19-53-20.png

Das ist wie es scheint die SM-Variante des Arretierrädchens. :lala 50 schades of Arretierrädel :D

Kann es sein dass dein "D-M-P" Hebel auf M steht? Warum? Pflügst du mit ihm? Für Heuwender, Schwader, Mähwerk, Heckcontainer usw. sollte der auf "P" stehen wie positioning control oder Deutsch: Lageregelung. :)
 

Martin88

Mitglied
Dabei seit
13.11.2020
Beiträge
31
Ort
Rosenheim, Deutschland
Vorname
Martin
Traktor/en
Zetor 5245
Das ist wie es scheint die SM-Variante des Arretierrädchens. :lala 50 schades of Arretierrädel :D

:D Wer weiß :lala

Auf den ersten Blick sieht es wohl aus als ob beim Rädchen eine Schraube locker ist.

Kann es sein dass dein "D-M-P" Hebel auf M steht?

Nein. Das täuscht vom Winkel her :like

Mir ist aber noch was zum Werkzeug eingefallen. Betrifft eher die Waldfraktion: wo lässt sich am besten die Motorsäge sinnvoll verstauen?
 

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
452
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
Ich habe mir den Halter für die Motorsäge an der Forstwinde montiert. Manche Forsttraktoren haben sie aber auch vorn am Batteriekasten angeschraubt. Da ist bei dir aber wenig Platz wegen der Konsolen vom Frontlader.
 

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
86
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211

Markus5211

Mitglied
Dabei seit
21.01.2018
Beiträge
63
Ort
39517, Bellingen, Deutschland
Vorname
Markus
Traktor/en
Zetor 5211
IHC 353
RS 09
GT 124 (in Restauration)
Moin zusammen,
was Ihr so zum Thema Werkzeug schreibt, finde ich spannend. Nun macht es sicher einen Unterschied ob ich den Traktor beruflich nutze oder als Hobby und ob mein Aktionsradius eher groß oder klein ist. Was Ihr alles einpacken wollt, habt ihr das jemals alles gebraucht? Ich plane ja im Notfall nur eine Notfall-Reparatur, richtig repariert wird dann zu hause. 10er, 13er, 17er - Schlüssel, mittlerer Hammer, Kombi-Zange, Schraubendreher mit Schlitz und Kreutz, Draht, Kabelbinder und eine Rolle Gewebeband. Unterwegs kann ich eh nicht so viel bewegen.

Wo die Kettensägen, Axt, Ketten, Keile und den Kanister lassen, wenn es in den Wald geht? Da muss ich mir auch noch was überlegen und grüble noch, ob ich unter den THK 5 eine Box anbaue. Das erscheint mir besser zu sein, als eine Box vor den Traktor, da ich befürchte, auf Waldwegen würde die ganz schön große Kräfte infolge der Unebenheiten und der großen Auslage aushalten müssen.

Viele Grüße
Markus
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.863
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Na ja, zu 99,99% komme ich ohne Reparaturen auch wieder daheim an. Aber es beruhigt das Gewissen, wenn man weiß man kann sich helfen. Meist brauch ich wenn, dann das Werkzeug fürs Anbaugerät, da kann auch mal im Einsatz was kaputt gehen und wenn man dann alleine ist und 10km weg von daheim, da sorgt man halt lieber n bisl vor als dann nach hause zu trampen. :) ;)
 

Martin88

Mitglied
Dabei seit
13.11.2020
Beiträge
31
Ort
Rosenheim, Deutschland
Vorname
Martin
Traktor/en
Zetor 5245
...und die Kiste verleitet förmlich viel reinzupacken weil sie halt auch so groß ist :lala

Aber wie @Markus Fettback sagt reicht ja in der Regel ein universelles Notfall-Equipment aus.

Nur wer viel bastelt kennt ja bestimmt den Spruch: "besser haben als brauchen" :engel


Ich finde die Idee von @Ruebe gut :like Nur muss ich um in den Wald zu fahren eine größere Strecke auf öffentlichen Straßen zurücklegen. Da ist es mir auch zu unsicher. Wenns jetzt nur hinterm Haus wäre...ok...

Vielleicht ergibt sich hier mal eine praktikable Lösung in oder an der Kabine (hinter dem Sitz?). An der Seilwinde (wie @Christian 5211) wäre elegant...nur hab ich keine...aber da würde wieder der Werkzeug Spruch von vorher passen :D
 

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
86
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
...und die Kiste verleitet förmlich viel reinzupacken weil sie halt auch so groß ist
Ja, die hröße der kiste war eher Zufall. Es hatte alles so schön zusammen gepasst. Die Lag hald in der Scheune, nebendran stand dieses Regalteil aus Winkeleisen. Nun schweifte der Blick dreimal zwischen Trekker, Kiste und Regalboden hin und her, ich rieb mir den finger an der Nase und "Schnipp" war die Idee geboren.
Ich hatte sowas ähnliches schonmal in nem YouTube video gesehen, halt direkt zum kaufen für größere Traktoren.
Am letzten Sonntag hab ich ja dann den ersten Einsatz im Wald gehabt und bin da auch über schlimme Wege gefahren. Da bewegte sich nix.
Aber ich werde die Halterung auch nochmal überarbeiten, sodass die lasst von den seitlichen Streben gehalten wird und die Zugöde eher als Sicherung dient.

Mir ging es dadrum, dass ich am Vortag ganz in Ruhe die Kiste in der Werkstatt packen kann (Axt, Hammer, Keile, Spanngurte, Ketten, Sägensprit und Öl, Feilen ect. ect.) Und brauch dann am Morgen nur noch die Kiste auf die Konsole schnallen und Abfahrt.
Im Wald angekommen dann einfach Kiste runter, Stift raus, Konsole ab und los gehts.

Für die Säge werd ich mir aber auch noch eine Ablage auf dem rechten Kotflügel machen. Quasi nach vorne gerade verlängern.
Dort Stand am Sonntag erst die 372XP mit 50cm Schwert vom Kumpel. War leider zu eng. Aber kommt Zeit, kommt rat...
 

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
452
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
Von dem Benzingestank bekommst du Kopfschmerzen und siehst dann unklare Bilder.:lala Im Winter ist die Heizung an und alle Fenster zu und die Säge wird gut durchgeschüttelt. Da breiten sich Benzindämpfe super aus. Außerdem versaust dir drinnen die Kabine wenn die Kette im Leder hängen bleibt und Öl ausläuft.
 

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
86
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Von dem Benzingestank bekommst du Kopfschmerzen und siehst dann unklare Bilder.:lala Im Winter ist die Heizung an und alle Fenster zu und die Säge wird gut durchgeschüttelt. Da breiten sich Benzindämpfe super aus. Außerdem versaust dir drinnen die Kabine wenn die Kette im Leder hängen bleibt und Öl ausläuft.

Eine gute Säge, die nicht sifft und ein Schwertschutz leisten da gute abhilfe. Und wenn sie drin steht startet sie auch besser wenn es draußen kalt ist.
 

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
452
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
Ich habe 5 gute Sägen von der Stihl MS 025 bis 880........
Jede Säge hat eine Entlüftung am Tank..........und bei Bewegung entstehen Benzindämpfe.
Was passiert..........es stinkt und gesund ist es auch nicht.
Und komm jetzt nicht mit Motomix und Co..........
 

Markus5211

Mitglied
Dabei seit
21.01.2018
Beiträge
63
Ort
39517, Bellingen, Deutschland
Vorname
Markus
Traktor/en
Zetor 5211
IHC 353
RS 09
GT 124 (in Restauration)
Ich finde die Diskussion interessant und ein wenig skurril.
Wenn ich in den Wald fahre, dann habe ich (meistens) zwei Stihl-Sägen dabei, zwei bis vier Ketten, mehrere Keile, eine Axt, einen Doppelkanister und eine Box mit Werkzeug und Ersatzketten. Wo ich das alles im Fahrerhaus sicher unterbringen soll, erschließt sich mir nicht. Würde das alles im Fahrerhaus sein, dann habe ich auch die ganzen Sägespäne der Sägen im Fahrerhaus, dann das Kettenöl-Späne-Gemisch von den Sägen und wenn ich bei Regen arbeite, noch weiteren Dreck. Die Sägen müssten in Vorrichtungen sein, damit sie nicht fallen können oder die Zähne der Kette oder der Halteleiste die Verkleidung kaputt machen. Will ich das alles wirklich? Die Benzindämpfe wären hier für mich nicht das größte Thema.

Ich möchte das alles nicht im Fahrerhaus haben, daher muss das woanders hin. Fahre ich nur zum Sägen, dann kann ich einen Autoanhänger anhängen, dort kann alles sicher rein und langsamer bin ich durch den Anhänger nicht. Nur wenn ich den THK 5 hinter hänge, benötige ich noch eine Lösung zum Verstauen.

Wer da schon eine Lösung hat, gerne her damit.


Viele Grüße
Markus
 
Top