• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Bericht Frontlader von MetalTechnik / InterTech Polen

David_A

Mitglied
Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
200
Ort
Dassow, Deutschland
Vorname
David
Traktor/en
6441 EKO mit TracLift 120SL
Hallo zusammen,
Sind euch vielleicht schon mal die Frontlader von Metal Technik bei Traktorpool aufgefallen?

TOP! AGRIP Frontlader John Deere New Holland Metal-Technik Fendt Zetor Claas Frontlader Gebraucht in 64-234 Nowa Wieś, Polen (agt3127053) - traktorpool.de - Der Marktplatz für Landtechnik

Preislich sind die ja sehr attraktiv aber jemand meinte mal das die nicht viel taugen.

Habe bis Montag nun einen Major80 mit diesem Frontlader dran.

Und ich muss sagen der macht einen guten Eindruck. Sehr robust und gut verarbeitet. Alleine die Schwinge wiegt wohl knapp 300kg mehr als die von Alö für den Major80.
Alleine die Hydraulikzylinder sind sehr massiv.

Bilder werden in den nächsten Tagen natürlich nachgereicht. ;)

Dachte das könnten für den einen oder anderen der überlegt sich nen Frontlader zu kaufen nützlich sein.
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Das wäre toll.
hatte letztens auch einen gesehen der sollte sogar eine eigene Niveauregulierung haben zum planieren von Flächen finde aber die Anzeige nicht mehr :oops
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.636
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Gab da mal im Landtreff ne teils hitzig und teils fundiert geführte Diskussion zu den polnischen Ladern verschiedener Hersteller. Bezüglich des Gewichtes gabs da recht schnell Einigkeit das ein höheres Gewicht kein Indiz für Robustheit ist sondern nur für minderwertigen Stahl. Denn bei verwendung minderwertigen Stahls muss man wohl mit stärkeren Querschnitten kalkulieren und entsprechend steigt das Gewicht.

Beispiel - wir haben im Betrieb eine Selbsfahrerspritze "Hardi Alpha VariTrak" die trotz Vollausstattung im Wettbewerbsvergleich ein sehr geringes Eigengewicht mit bringt. Grund ist konsequenter Leichtbau mit hoch vergüteten elastischen Stählen, wie man es ja seit ewig im LKW Bau macht.
Ähnlich verhält es sich bei den Frontladern. Ja, da sind derzeit Metalfach, Intertech und TUR die billigsten, dann kommt u.a. Hydrometal und dann Stoll gefolgt vom Rest der bekannten Marken wie Quicke/Alö/Trima/TracLift und anderen.

Für mich persönlich wichtige Kaufargumente:
  • Eigengewicht des Laders - Bei gleicher Hubleistung ist in der Regel der leichtere Lader der bessere, weil er meinen Traktor und dessen Vorderachse schont, weil er meist übersichtlicher konstruiert ist.
  • Hubkraft - logo, das interessiert ja die meisten, wobei hier die tatsächliche Traglast der Vorderachse minus Schwingen und Konsolengewicht wichtiges Kriterium ist um nicht den billigen Lader am Ende mit gehäuften Vorderachsreparaturen nach zu bezahlen. ;)
  • Verarbeitung - dabei meine ich nicht nur die Qualität des Korrosionsschutzes (Pulverbeschichtung ist nicht gleich Pulverbeschichtung, genauso ist es bei der Chromatierung der Stahlleitungen) sondern auch die Schweißnähte und verwendeten Materialien. So ist bei einer Schaufel eine Hardox-Schürfleiste absolut Pflicht. Aber halt auch die Verwendung von Standardbauteilen um nicht abhängig von einem Hersteller zu sein z.B..
  • Konstruktion - ich denke hier gibts neben dem Eigengewicht die gravierendsten Unterschiede. Mir kam es auf schlanke, dennoch stabile Konsolen an, die unbedingt über eine funktionierende Hinterachsabstützung verfügen sollten um nicht einen Großteil der Kräfte auf die Kupplungsglocke zu leiten, sondern zur Hinterachse, die mehr abkann. Die Konsolen sollen mir auch die anfallenden Wartungsarbeiten so wenig wie möglich behindern (Motorölwechsel, Filterwechsel, Zugriff auf die ESP und andere Anbauteile) und die Sicht so wenig wie möglich beeinträchtigen. Hier gibts dann wirklich erhebliche Unterschiede und ein Markenhersteller ist dabei kein Garant für eine elegante Lösung - da hilft nur vergleichen.
  • Handling - wie lässt sich der Lader bei der Arbeit bedienen, wie leicht sind Wartungsarbeiten wie abschmieren auszuführen, wie einfach sind ggf. Reparaturen und wie leicht lässt sich der Lader abbbauen, um ihn nicht ständig dran haben zu müssen, weil man keinen Bock hat sich beim Ab-/Anbau herum zu quälen? Sind die Abstellstützen praktikabel?
  • Ausstattung - klar spielen hier betriebliche Bedingungen wie persönliche Vorlieben und das Portemonnaie eine große Rolle, aber es gibt heute Basics, die ein Lader mMn. mitbringen sollte:
    - Schwingungstilgung, die schont den Lader aber vor allem den Traktor und dessen Vorderachse, sollte auch abschaltbar sein
    - Parallelführung, nur weil ein Lader diese hat, ist die nicht zwingend funktional umgesetzt. Gut ist sie, wenn sie über den gesamten Hubbereich die Pallettengabel konstant waagerecht hält und im oberen Bereich minimal ankippt. Noch dazu sollte die Parallelführung die Sicht nicht mehr als nötig beeinträchtigen.
    - 3. Steuerkreis, selbst wer nur Mist schieben will und Heu einholen wird, wenn er es mal kennt, die Vorteile von Greif-Gabeln/-schaufeln zu schätzen lernen, und ebenso Ballenzangen. Aber auch der Vorteil, mal eben einen Erdbohrer an den Frontlader anbauen zu können ohne extra Leitungen zu verlegen.
    - Hubzylinder, sind für die Gerätekippung Gleichlaufzylinder verbaut um eine gleichbleibende und Pumpenleistung sparende Kippung zu gewährleisten? Wie groß sind die Hauptzylinder? Große Zylinder stehen nicht zwangsläufig für "besser", bedeuten diese ja auch gleich mehr Füllvolumen und somit mehr Pumpenleistung...
Soweit meine Sicht auf die Punkte, das muss nicht jedermans Sicht sein, aber bietet vielleicht ein paar Anhaltspunkte.


Zeig doch mal paar Bilder vom Lader, wenn du magst, dann kann man sich mal ein Bild machen. :like
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.636
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hier mal der Link zu den Herstellern verschiedener Lader:

Metal Technik / Polen: Metal-Technik s.c. :: Ładowacze czołowe (Polnisch)
Hydrometal / Polen: Frontlader | HYDROMETAL (Deutsch)
Intertech / Polen: ŁADOWACZE CZOŁOWE - Inter- tech Maszyny Rolnicze (Polnisch)
TracLift / Tschechien: TracLift | Čelní nakladače (Deutsch)
Quicke / Alö-Gruppe: Dimension Serie - quicke.nu (Deutsch)
Trima / Alö-Gruppe: Plus - trima.nu (Deutsch)
Alö / Schweden: Start - alo.se (Deutsch)
Stoll / Deutschland: Stoll - Frontlader weltweit im Einsatz:ProfiLine FS/FZ (Deutsch)
Hauer / Österreich: Hauer Frontlader GmbH (Deutsch)
Hydrac / Österreich: Frontlader (Deutsch)
MX / England: MX T400 series-Frontladermodelle (Deutsch)


Auch interessant:
Welcher Frontlader? https://www.topagrar.com/archiv/Welcher-Lader-fuer-Ihren-Schlepper-917110.html?action=download
(Hier werden leider nur westliche Lader berücksichtigt)

Viel Spaß beim vergleichen und Preise einholen - ich hab das zum Glück hinter mir. :D ;)
 

David_A

Mitglied
Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
200
Ort
Dassow, Deutschland
Vorname
David
Traktor/en
6441 EKO mit TracLift 120SL
Habe mich vertan. Ist ein Lader von InterTech.

image.jpg image.jpg image.jpg image.jpg image.jpg image.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.636
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Genau, der IT 1600 - den hatte ich anfangs auch auf dem Zettel. :D

Habs dann aber sein lassen weil:
- im Vergleich hohes Eigengewicht der Schwinge
- in meinen Augen schlechte Platzierung der Anschlüsse für den 3. Kreis - ich find es besser, wenn die am Schnellkupplerrahmen dran sind, wie bei Radladern ja auch
- relativ stark die Sicht verbauende Koppelstücke der Schwinge an die Konsolen. Baut irgendwie recht hoch für meinen Geschmack
- Ventile ungeschützt im vorderen Bereich der Schwinge
- und das in meinen Augen sinnlose Blech, an der oberen hinteren Parallelführung. Da wo die Webadresse drauf steht. Durch das nutzlose Ding schränkt es einem die Sicher weiter ein, auch wenns von außen "modern" wirkt

Daher, wenn Zeit und Möglichkeit, schau dir auch mal andere polnische Lader an bevor du eventuell zuschlägst. :like
 

David_A

Mitglied
Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
200
Ort
Dassow, Deutschland
Vorname
David
Traktor/en
6441 EKO mit TracLift 120SL
Mit dem Gewicht hast du ganz klar recht Joachim. Der wiegt ordentlich.

Was die Sicht angeht kann ich allerdings nichts negatives sagen. Hat mich beim Arbeiten nicht beeinträchtigt.

Da jedoch an dem Proxima den ich mir holen will ein Zetor Lader von Alö dran ist muss ich mir da keine weiteren Gedanken machen ;)
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.636
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Also Klassiker.
Alö == Quicke == Trima == Baas ;) :like Hauptsache ein Zetor dran. :D

Das Zetor nichts mehr mit Traclift macht ist zwar bedauerlich, aber es wird wohl wirtschaftliche Gründe geben. Denn Traclift hatte die letzten Jahre massiv die Preise erhöht. Vielleicht hatten sie es damit ja auch bisl übertrieben. Denn technisch schlechter als Alö sind die TracLift Lader nicht. Muss also der Preis gewesen sein :ka:
 

David_A

Mitglied
Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
200
Ort
Dassow, Deutschland
Vorname
David
Traktor/en
6441 EKO mit TracLift 120SL
Finde es auch sehr schade das Zetor nichts mehr mit TracLift macht. Sind schon echt gute Frontlader.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.636
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
:lol

Hydrometal sagte mir mal, es ist technisch sinnfrei aber weil es nachgefragt werde, bietet man es mit an. Laut Kunden Sinnbild für modernes Design.

:D
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.475
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Ja weil wie in der Kfz Branche alles nach Neuerungen schreit ob der Verbraucher es will oder nicht.
Man versucht mittlerweile die Kunden mit dem Aussehen zu fangen anstatt mit der Funktionalität.
Und das biss´l Blech tröstet über das eigengewicht von 672 Kg auch nicht hinweg.
 
Top