• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Getriebeproblem 6341

Holzmichel 0815

Mitglied
Dabei seit
10.02.2013
Beiträge
10
Traktor/en
Zetor 6341
Hallo Leute
Bin neu hier, Vorstellung hier:

viewtopic.php?f=14&t=453

Zu meinem Problem. Wie Ihr in meiner Vorstellung lesen konntet habe ich ein Frack von einem 6341 gekauft und schon beginnt der Ärger.

Kupplung rep. neue Finger, neue Stützhülsen, Scheiben waren komischerweise neu
Lager der Getriebeeingangswelle gewechselt, festgestellt das die Bruchstücke natürlich noch ne Runde im Allradgetriebe gedreht haben und somit die Zahnräder und Lager auch neu gemacht.
Geberzylinder der Kupplung neu gemacht, nach zwei-, dreimal Treten flog mir der Arbeitszylinder auch noch um die Ohren, also auch neu.

Den Traktor also wieder zusammen gefahren und es war soweit alles in Ordnung.
Bei der Probefahrt merkte ich das auf ein mal so ein kämmendes Geräusch, so als würden zwei Zahnräder nur ganz leicht aufeinander schleifen zu hören war.
Komischerweise nur, wenn Kupplung getreten ist. Trenne ich dazu noch die Zapfwellenkupplun ist wieder Ruhe.
Gleichzeitig hat die Maschine ohne einen eingelegten Gang einen extemen Drang nach vorn.
In der Kleinen Gruppe beginnt er richtig leicht anzurollen.
Legt man den Rückwärtsgang ein, springt dieser sofort wieder raus. Halte ich den Schalthebel fest, baut sich ein richtiger Druck auf, als würde sich die Maschine verspannen.

Ich hoffe ich konnte die Situation etwas verständlich beschreiben, denn der Landmaschinenmeister in Rente, mit welchem ich dem Gerät noch mal ein zweites Leben verschaffen wollte weiß auch im Moment nicht mehr weiter.

Ich kann nur hoffen Ihr könnt mir weiter helfen.

Viele Grüße aus dem Vorerzgebirge, wo's grad wieder schneit JÖRG
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.607
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Wie war es denn vor dem trennen und Kupplung machen? Hat er sich da noch "normal" verhalten?

Du sagst, wenn du die Zapfwellenkupplung trennst ist Ruhe - eventuell ein Zusammenspiel mit dem Drehmomentwandler? Da würde ich zunächst mal hintendieren. :denk2:

So ganz ohne Fotos von den gemachten Arbeiten wird es aus der Ferne, zumindest für mich, echt schwer.
 

Holzmichel 0815

Mitglied
Dabei seit
10.02.2013
Beiträge
10
Traktor/en
Zetor 6341
Hallo Joachim

Bilder habe ich bis jetzt leider keine, war ja nicht von den jetzt eingetretenen Fall ausgegangen, schwerer Fehler.
Das Getriebe hat sich vorher, soweit ich das einschätzen kann, normal verhalten. Nur kann ich dazu auch kein richtiges Urteil abgeben weil, er wurde auf einem LKW angeliefert, und ist nur ein paar Meter aus eigener Kraft in die Werkstatt gerollt. Da jetzt eine Einschätzung zu terffen...

Zum Wandler??? Bitte mehr Inputt. Soweit ich das Beurteilen kann hat der doch nur ein ganz normales Schaltgertiebe welches so vor 25 Jahren schon im 5211 verbaut war. Jedenfals rein äußerlich betrachtet.

Was mich eben nur stutzig macht ist die Tatsache, das der so nach vorn schiebt. Ich vermute da eher eine eingelaufene Welle, welche klemmt und entsprechende Reibung erzeugt.

Na ja, wird wohl in den nächsten Tagen, so wie Zeit ist, das Getriebe sich vom Traktor lösen und noch eine GR erfahren.

Sollte jemand noch andere, einfachere Lösungen kennen um der sache auf die Spur zu kommen, bitte mal Kurz schreiben.

Danke erst mal JÖRG
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.607
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Bedienungsanweisung 6341 von 2002, Seite 41:
DREHMOMENTVERVIELFACHER
Auf besonderen Wunsch können die Traktoren mit einem Drehmomentvervielfacher ausgestattet werden.
Der Vervielfacher wird elektropneumatisch mit dem an der rechten Seite des Kupplungsfusshebels
angeordneten Fusshebel betätigt. Durch das Niedertreten des Fusshebels des Vervielfachers wird die Zugkraft des Traktors erhöht. Die mit einem Vervielfacher ausgestatteten Traktoren haben die doppelte Zahl der Gangstufen (20/4).
Der Drehmomentviervielfacher wird beim Niedertreten des Kupplungsfusshebels, der Bremsenfusshebels oder beim aufgehobenen Hebel der Zapfwelle (d.h. bei der ausgeschalteten Zapfwelle) automatisch ausgeschaltet .

Da ich bisher nur den Typ und das Baujahr - aber eben nicht die genaue Ausstattung deines Schleppers kenne ... hab ich mal angenommen er hat den Wandler drinnen. Den gabs schon in der 9er Serie (5911, ...) und nicht erst beim 5211er ;)

Um Fotos kommst du nun nicht umhin - am besten außen 4 Stück, von unten eines und dann von Innen 2-3 - dann wissen wir mehr über deinen Patienten. :like
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.607
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Edit: er hat den Wandler, wenn er zwischen Kupplungspedal und den beiden Bremspedalen noch ein weiteres Pedal hat. Hat er da nur Kupplung und Bremse (teilbar) dann hat er ihn nicht und er kanns auch nicht sein - dann muss bei der Reparatur was schief gegangen sein, mMn. :denk2:
 

Holzmichel 0815

Mitglied
Dabei seit
10.02.2013
Beiträge
10
Traktor/en
Zetor 6341
Hallo ,
Hatte er mal, ich kenn das Ding unter Lastschaltstufe, wird über das Zapfwellengetriebe geschalten.
Pedal ist aber ausgebaut und so mitgeliefert.
MfG Jörg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.607
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Bitte was? Die haben die Wandlerschaltung rausgebaut und so mitgegeben? :shock: :eek:

Jetzt brauchen wir ganz sicher Fotos um zu helfen, ich glaub nämlich noch nicht, das die den kompletten Wandler raus gebaut haben, Fotos speziell auch von der in Fahrtrichtung linken Seite der Kupplungsglocke und des Schaltgetriebes, damit man sehen kann, was noch dran ist und was ab ist. ;)
 

Holzmichel 0815

Mitglied
Dabei seit
10.02.2013
Beiträge
10
Traktor/en
Zetor 6341
Hallo noch mal,

Ne,stoppppp, halt, nur das Pedal ist ausgebaut und liegt so dabei. Habe ich mich wohl etwas falsch ausgedrückt. Mach nebenher meine Wochenbuchhaltung, Rechnungen und so. Tschuldigung, mein Fehler. Die Teile im Getriebe sind natürlich alle noch verbaut und so wie ich sehen konnte noch i.O.
Wie muß eigentlich das Lagerspiel am unteren Deckel eingestellt werden. Habe da jetzt ca. 0,2 mm Spiel mit den Distanzscheiben drin, reicht das?

MfG JÖRG
 

zetor 6441

Zetor Sezialist
Dabei seit
31.07.2012
Beiträge
376
Ort
39393 Warsleben
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 5211, Zetor 6441 Proxima und Zetor 7745 turbo
Hallo

Bitte denkt dran das der Wandler vom 6341 elektrisch betätig wird über dem Pedal ist ein Zugschalter. Was macht den der 6341 wen du mit ausgekuppelter Zapfwelle fährst ?
 

Holzmichel 0815

Mitglied
Dabei seit
10.02.2013
Beiträge
10
Traktor/en
Zetor 6341
Hallo zetor 6441

Bei nur ausgekuppelter Zapfwelle drückt er genau so. Sind beide ausgekuppelt ist Ruhe.

Habe heute mal bei Zetor Deutschland angerufen und mein Problem geschildert, der nette Herr mit dem noch leicht vorhandenen tschechischen Akzent meinte, das wäre bekannt. Typisch Frontlader,
Schaltrad 1. Gang und Rückwärtsgang eingelaufen.

Keine Ahnung ob's stimmt. Wenn ja dann gute Nacht und kein Bett, wie es bei uns in Sachsen heißt.
Was mich befremdet, das nach nur 2800 Stunden, ist wohl doch nur ein Zetor?
JÖRG
 

zetor 6441

Zetor Sezialist
Dabei seit
31.07.2012
Beiträge
376
Ort
39393 Warsleben
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 5211, Zetor 6441 Proxima und Zetor 7745 turbo
hallo

der hat bestimmt 12.800 BH runter ;) ab 9999 bh fängt der zähler wieder von vorne an zuzählen.
also ich glaube das mit den 2.800 nicht
 

micmac

Mitglied
Dabei seit
6.09.2012
Beiträge
61
Traktor/en
Zetor 4718
Da ich bisher nur den Typ und das Baujahr - aber eben nicht die genaue Ausstattung deines Schleppers kenne ... hab ich mal angenommen er hat den Wandler drinnen. Den gabs schon in der 9er Serie (5911, ...) und nicht erst beim 5211er.

Gab es den Wandler nicht schon bei den wirklich nostalgischen 7er Modellen mit 4 Zyl. Motor? :oops
Die kommen ja hier immer zu kurz. ;)
 

Holzmichel 0815

Mitglied
Dabei seit
10.02.2013
Beiträge
10
Traktor/en
Zetor 6341
Hallo,
habe ich auch schon gedacht, aber da paßt der Verschleiß an Pedalen, Fußmatte, Lenkrad u.s.w. nicht.
Ich werde wohl nicht umhin kommen das Schaltgetriebe auszubauen und der Sache mal richtig auf den Grund zu gehen.
Was ich festgestellt habe ist, das der Kollege ordntlich auf den Acker war, der Heckanbau ist deutlich verschlissen.

JÖRG
 

micmac

Mitglied
Dabei seit
6.09.2012
Beiträge
61
Traktor/en
Zetor 4718
Wenn die Dame so durchgerockt ist, würde ich den 2800h keinen Glauben schenken.
Im Netz und bei Händlern gibts irgendwie nur Zetoren unter 3000h.
Was hat sie denn für ein Getriebeöl drin?
Vielleicht ist das zu zäh bei diesem Wetter.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.607
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Klares Nein! :)

Mein 5011 ist eine "Stallhure", er kam direkt von Zetor mit Frontlader ND5-017 und hat diese Probleme nicht. Wenn aber über Zeit die größten Deppen auf ner Maschine sitzen, ist es egal wer sie gebaut hat.
Glaube mir, auch nen Fendt, Case oder John Deere bekommt eine entsprechende "Fachkraft" in der selben Zeit zu bruch. Noch dazu sind 2800 Zetor Stunden nicht gleich 2800 Fendt Stunden. ;) Schau mal ins Handbuch, dort steht es drinnen wie die Betriebsstunden bei Zetor gezählt werden. Bei Fendt und co sind es mehr oder weniger Zeitstunden.

Mach folgendes - überprüfe die Aussage des Herrn! Tunnelblech raus, Schaltgetriebedeckel ab und schau ins Getriebe, mach Fotos damit wir auch was von haben. Und dann kann man ja weiter sehen.

Eventuell hat ja David (Zetor6441) noch ne Idee - der ist echter Zetorschlosser um das mal so plump zu sagen und hat noch dazu einige selbst aufm Betrieb im Einsatz. :)

Zeig doch bitte mal Fotos von der Maschine, das man sich mal ein Bild machen kann und interessant wäre dann noch was du bezahlt hast in etwa (gern per Mail).

Mal ein Beispiel zur Qualität von Fendt Traktoren. Wir haben u.a. eine Fendt 824 im Betrieb, noch einen mit der 4-fach Lastschaltung und 6 Gänge. Eigentlich ne tolle Maschine, die ihre 230PS komplett auf den Boden bringen kann. Aber, wir haben nun nach runden 6000 Stunden schon 2mal Lastschaltkupplungen Erneuern müssen - incl. allem jedesmal runde 10.000 Euro an die Werkstatt!

Ich denke viele denken noch immer: Zetor = Billig, darf also nix kosten.

Zetor sind sehr gute Traktoren, nicht umsonst wurden und werden sie Weltweit verkauft. Nur gedeiht ihnen seltenst die Wartung und Pflege an, die jemand nem Fendt, Case oder John Deere angedeihen lässt. Eine ESP fürn 310 Fendt (100PS) kostet im Tausch mehrere tausend Euro - teuer aber ok. Ne ESP fürn Zetor ist für 400-1500 Euro zu haben und ist nicht schlechter. Deutz lässt zB. von Motorpal ESPs fertigen und VW auch - warum sollen also Zetor schlechte Traktoren sein? Verstehst du worauf ich hinaus will? ;)

Mach ihn auf, schau rein, mach Fotos und wir schaukeln das schon - 10.000 Euro wird auch ganz sicher nicht kosten. :D ;)
 

zetor 6441

Zetor Sezialist
Dabei seit
31.07.2012
Beiträge
376
Ort
39393 Warsleben
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 5211, Zetor 6441 Proxima und Zetor 7745 turbo
Hallo: Jörg

Ich würde mir deinen Zetor echt gern mal richtig ansehen, wenn ich dies Jahr in die Tschechei fahr liegt das fast aufen weg :) kann mir beim besten willen nicht vorstellen das das Schlatgetrieb Kaputt sein soll , bei mir laufen noch viele Zetors viel sind auch in schlechten händen .was ich damit sagen will mit dem 20x4 getriebe gab es noch keinen ärger selbst bei denen die schon mehr als 15.000 BH runter haben ;) hier mal ein bild von einen zetor 7745 noch nie pfelge bekommen hat :heul :heul bei 15.000 BH ist Motor hoch gegangen seiht ca 8 jahren läuft er jetzt mit einen Z 6701 motor :heul :heul

foto0674001xjzyfiga80.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.607
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Na der schaut ja schon gruselig aus - der arme ... :(
 

Mansen4

Mitglied
Dabei seit
15.10.2012
Beiträge
88
Traktor/en
7745
hallo, so ich muß mal meinen senf dazu geben.
Haben 8500h drauf pflege 85% Motor top Getriebe ein Augenschmauß ich hoffe das er noch eine weille hält.
Wir haben noch einen deutz und der hat schon einige macken Motor un Getriebe wurden schon gemacht hat 7000h runter. von der Vordeachse wiel ich garnicht anfangen :kotz
Zetor sind echt robuste dinger mit power kann ich nur bestätigen
Ps:
( nächstes jahr gibs einen FORTERRA 135 :Yahoo!: )
 

Holzmichel 0815

Mitglied
Dabei seit
10.02.2013
Beiträge
10
Traktor/en
Zetor 6341
Hallo Gemeinde,
Komm grade aus der (Zetor) Klinik.
Und was habe ich gemacht, einen Blick ins aller heiligste geworfen und muß Euch neidvoll recht geben.
Der Vorbesitzer hat ganze Arbeit geleistet. Schaltrad vom Rückwärtsgang bis zur hälfte verschlissen, genau so der 4. Denke die Welle sieht auch nicht besser aus.
Schaltstangen auch ausgeschlagen.
Das wird wohl auch der Grund für den Druck nach vorn sein.
Will morgen, wenn's die Zeit erlaubt mal zum Händler und mir das komplette Handbuch holen.
Er will mir das auf nen Stick packen. Dann werden noch ein paar Preise abgeklopft und ab geht er.
Der gut wird wieder her gerichtet. Punkt um.
Habe die nächsten Tage einiges um die Ohren und denke vor Sonntag wird nix mehr gehen.
Arbeite als selbstständiger Kraftfahrer, da muß ich ran wenn Aufträge da sind. Aber ich denke nächste Woche ist etwas ruhiger, da geht was. Bis dahin, und dann auch mit Bildern,
JÖRG
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.607
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Das Handbuch (Betriebsanleitung?) gibts direkt online bei Zetor legal und kostenlos als PDF. ;) Schau mal hier in die Bibliothek unter Handbücher und folge dem Link... :ok:

Freu mich auf die Fotos - auch wenns dir lieber wäre, du müsstest sie nicht machen. :trost:
 
Top