• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Hallo liebes Zetorforum (Thomas, Zetor 3511)

Thomas Rensing

Mitglied
Dabei seit
8.10.2015
Beiträge
17
Ort
Gelsenkirchen
Traktor/en
3511
wir hatten früher eine kleine Landwirtschaft mit Zetor 4712, 6911 und 7045. Nun habe ich mir aus Nostalgiegründen einen 3511 zugelegt.Jetzt "greift" bei diesem Schlepper nicht immer der Anlasser - also entweder ist alles "normal" und der Schlepper startet, oder es macht ein kaum zu ertragendes "krk-geräusch".
Ich habe Fotos vom Anlasserritzel und vom Schwungrad/Zahnkranz gemacht.
Könnt Ihr mir sagen welches Bauteil ersetzt werden muss?
Im Voraus vielen Dank
Thomas Rensing

WP_20151008_008.jpg WP_20151008_021.jpg WP_20151008_009.jpg WP_20151008_015.jpg
 

Andreas Adel

Mitglied
Dabei seit
9.05.2015
Beiträge
143
Ort
Deutschland
Vorname
Andreas
Traktor/en
Proxima
Hallo Thomas, Das hört sich an als wäre der Magnetschalter vom Starter defekt. Der Zahnkranz und das Ritzel sehen noch gut aus. Laß mal den Starter überprüfen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
:welcome Thomas

Ich sags mal so - der Startkranz hat aber auch schon ganz schön gelitten. Finde das sieht man auf Bild 2 unterhalb ganz gut. Gute Nachricht: nen neuen brauchst du nicht. :) Die schlechte - wenn du ihn wieder wie neu haben wolltest, müsstest du ihn blocken und den Zahnkranz wenden. Drum sag ich auch immer, das man beim Kupplungswechsel da besser gleich mit hinschaut... ;)

Zunächst würde ich es aber auch erst einmal mit einem neuen Zugmagnet probieren, wenn alle Stromleitungen wirklich i.O. sind. Erst wenn das nichts bringt wird größerer Aufwand fällig.

Wäre auch schön, wenn du deinen Zetor hier mit ein paar Aussagekräftigen Fotos vorstellen würdest - wir lieben auch "Baustellen", Hauptsache Fotos. :D ;)
 

Thomas Rensing

Mitglied
Dabei seit
8.10.2015
Beiträge
17
Ort
Gelsenkirchen
Traktor/en
3511
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten!

Ja, der Zahnkranz mach mir Sorgen und um ihn zu reparieren, müsste ich den Schlepper ja in der Mitte trennen, oder? Diesen Aufwand möchte ich möglichst vermeiden.

Den Anlasser habe ich ja ausgebaut und getestet. Der Magnetschalter ist, glaube ich OK, denn der Anlasser dreht sich immer wenn ich Strom auf die Klenmme gebe, die ansonsten mit dem Startknopf verbunden ist.
Das Ritzel spring auch zum Ende der Welle und dreht sich. Allerdings bleibt es beim Drehen nicht in der Position am Ende der Welle, sondern geht ca. 5mm wieder zurück und dreht sich weiter.
Ist das so OK?

Sollte ich evtl. den Freilauf des Anlassers reinigen? Macht es Sinn das Ritzel des Anlassers zu Tauschen, wenn ja, wo bekomme ich das? Oder sollte ich besser einen neuen Anlasser kaufen?

Fotos von meinem "Holländischen Schätzchen" kommen noch...

Viele Grüße

Thomas
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Also das Ritzel schaut, soweit man das erkennen kann, noch gut aus.
Das das Ritzel nach dem Anlaufen im drehen wieder zurück geht ist mMn. nicht normal. Eventuell mal zerlegen und reinigen, aber ... wie alt ist der Anlasser denn? Ich weiß nicht, ob du nicht mit einem neuen, vielleicht ein Getriebeanlasser, besser fahren würdest.

Der angekaute Zahnkranz könnte bei einem neuen Getriebeanlasser aber den Rest bekommen, da die mehr Drehmoment am Ritzel entwickeln.
Und ja - um den Zahnkranz zu wechseln musst du ihn trennen, die Kupplung und das Schwungrad ausbauen und dann den Zahnkranz vom Schwungrad lösen, wenden und warm neu aufziehen. Und ich wette, du findest beim trennen gleich noch weitere offene Baustellen (Kupplungsscheiben, Schwungmasse selbst, Abdichtungen zum Motor und/oder Getriebe, Pilotlager, ...) ;)
Ist er eigentlich feucht, am Spalt zwischen Motor und Kupplungsglocke? Ich meine den Bilder nach wohl eher nicht...
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Du hast ja wieder Gedanken, alter Falter aber auch... :eek::shy
 

Thomas Rensing

Mitglied
Dabei seit
8.10.2015
Beiträge
17
Ort
Gelsenkirchen
Traktor/en
3511
Hallo zusammen,

ich habe den Anlasser, 2 mal (nach dem 1. Mal ging er gar nicht mehr) auseinander gebaut und wieder zusammengesetzt.
Beim anschließenden Test auf der Werkbank gab es keinen Unterschied zu vorher. :((
Habe den Anlasser wieder eingebaut und die ersten 5-6 Starts waren OK, -hatte mich schon gefreut- danach wieder KRK!!!

Ich denke ich kaufe mir jetzt, als letzte Möglichkeit bevor ich den Zahnkranz wechsle, einen neuen Getriebeanlasser, gibt es online für ca. 100 € und passt nach meinen Recherchen für alle Zetor-Schlepper).
Glaube zwar nicht, dass es das Problem löst, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Mit (dem zeitweise fkt.) Anlasserkonnte ich den Trecker aus dem Schoppen fahren und ein paar Fotos machen.

Wie Ihr seht, ist noch viel zu tun und ich denke, dass ich noch viele Fragen ans Forum haben werde.

Nochmal vielen Dank für eure Hilfe und bis bald,

Thomas

WP_20151009_008.jpg WP_20151009_009.jpg WP_20151009_010.jpg WP_20151009_011.jpg WP_20151009_012.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hast du den Startkranz mal komplett durch gedreht? Nicht das der an einer Stelle halt im Eimer ist und es deshalb ne Zeit gut geht und dann wieder nicht?

Dein Zetor 3511 ist vielleicht nicht der schönste aktuell - aber immerhin noch recht komplett. :like
 

Zetor 5211

Mitglied
Dabei seit
17.08.2013
Beiträge
298
Ort
Deutschland 15868
Traktor/en
Zetor 5211
Hallo

Ick möcht auch mein senf abgeben :rotwerd5

Wie Joachim sagt


Hast du den Startkranz mal komplett durch gedreht? Nicht das der an einer Stelle halt im Eimer ist und es deshalb ne Zeit gut geht und dann wieder nicht?



sollte der Kranz iO sein, ist es der Freilauf. Der Magnetschalter kann es nicht sein, (hast es ja schon selber festgestellt) sonnst würde der Anlasser nicht Anlaufen.
Der Freilauf spult nicht schnellgenug ein, bevor der Kontakt für den E-Motor geschlossen wird und dann dreht der Anlassen schon obwohl der Freilauf/Ritzel noch nicht eingespult ist. Dann machts eben fürchterlich KRKRKRKRKRK ......

Denn Freilauff zu reinigen (wenn man ihn überhaubt zerlegen kann) bringt nicht viel da die einzelnen Teile zueinander eingelaufen sind. Aber ein neuer Freilauf gibt es und sind auch nicht dei Welt teuer.

Woher ich das weiß.... hab mal in einer kleinen freien KFZ-Werkstatt gearbeitet und da war ein Kollege nur mit Lima und Anlasser instantsetzen beschäftigt ... hab viel gesehen und gelernt :boah was die Industrie nicht gerne sieht und möchte. Hab da für mich, mein Rs09, GT24, Multicar,Zetor -Anlasser überholen lassen (selber Defekt :lala) auch hab ich an meinem BMW E36 (BJ 94) Anlasser und Lima machen lasen.... vorsorglich :rolleyes: und der hat jetzt schon 309 000 Km abgespult ..... :boah

Wir haben den Anker abgedreht und Gereinigt, die Lager ern. , Kohlebürsten neue rein und wenn der Freilauf nicht mehr so schön war ... auch den. Alles für den Bruchteil für ein neuen Anlasser...
Aber heut können viele nur noch neu einbauen ......:oops
 

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.127
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
Das stimmt. Heute in der Wegwerfgesellschaft sind ausgebildete KFZ- Schlosser oder neudeutsch Mechatroniker, eigentlich nur Teilewechsler, ohne dem Problem irgendwie auf den Grund zu gehen. Keiner macht sich die Mühe, eine LiMa zu zerlegen, evtl. die Lager zu tauschen, geschweige denn die verschlissenen Kohlebürsten zu wechseln, was der eigentliche Grund des Ausfalls wäre. Sofort wird das Altteil in die Tonne getreten und Neues eingebaut. :nolike

Thomas!
Wenn ich den Starterkranz so sehe, rate ich Dir aus eigener Erfahrung den Traktor in jedem Fall zu trennen und den Kranz wenigstens zu drehen. Die Kratzgeräusche treten auf, da das Anlasserritzel nicht mehr in den Starterkranz einspurt. Dieselmotoren haben die Eigenart beim Abstellen eigentlich meist in der selben Stellung stehenzubleiben. Im Laufe der Zeit verschleißt an der Stelle der Starterkranz mehr als am anderen Umfang. Zu prüfen wäre, ob der Starter besser einspurt , wenn der Motor durch das Schauloch der Kupplung am Getriebetunnel, mithilfe eines Montierhebels, ein wenig weiter gedreht wurde.
Besser wäre es natürlich den Starterkranz zu erneuern, aber das heißt auch nur Trennen. Mit Einbau eine Getriebeanlassers ist meiner Meinung nach das Problem noch nicht behoben. Früher oder später geht dann Garnichts mehr. ;)

MfG Dettl
 

3011Major

Mitglied
Dabei seit
4.06.2013
Beiträge
2.322
Ort
Oberbayern / Altötting
Vorname
Tony
Traktor/en
Zetor3011
MF 165
Deutz D30s
Dieselmotoren haben die Eigenart beim Abstellen eigentlich meist in der selben Stellung stehenzubleiben. Im Laufe der Zeit verschleißt an der Stelle der Starterkranz mehr als am anderen Umfang.
Stimmt genau.
Ich hatte dieses Thema an meinem MF165. Hab dann die betreffenden 3 Zähne des Schwungradzahnkranzes durch die Anlasseröffnung zugefeilt weil ich keine Lust hatte den Traktor deswegen zu trennen.:lala
Seit einem Jahr läuft das bestens.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
"zugefeilt"? Wie meinst n du das? :denk2:

Angefressener Startzahnkranz und neuer Getriebeanlasser sind ne kritische Kombi. Ich meine die Belastung für den Startkranz ist höher, als beim Standardanlasser. :like
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ach du meinst "zurecht gefeilt" - na sach das doch gleich... :p ;) :wech

Naja - er soll ja nun eh erst einmal den Zahnkranz komplett ansehen und dann entscheiden. Vielleicht ist es ja damit schon getan.
 

3011Major

Mitglied
Dabei seit
4.06.2013
Beiträge
2.322
Ort
Oberbayern / Altötting
Vorname
Tony
Traktor/en
Zetor3011
MF 165
Deutz D30s
Na, nur wegen dem fehlenden .....recht... verstehst du mich nicht, das ist boarische Mundart.

Du mußt dich jetzt auch langsam auf multilingual umstellen.:lala
Ich versuche schon den "Easter" Dialekt zu verstehen.;)
Muttis Fachkräfte drücken herein.:rofl:

Zurück zum Thema:
Im Prinzip lag es nur an einem Zahn bei dem eine kleine Ecke weggebrochen war und das Anlasserritzel deswegen nicht einspuren ließ.
 

Thomas Rensing

Mitglied
Dabei seit
8.10.2015
Beiträge
17
Ort
Gelsenkirchen
Traktor/en
3511
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Tips.

Ich habe das Schwungrad zwar nur teilweise gedreht, es sah aber für mich so aus, dass der Zahnkranz komplett angefressen ist.
Wahrscheinlich macht es doch mehr Sinn den Traktor zu trennen und zumindest den Zahnkranz zu drehen.
Was sollte man bei der Gelegenheit direkt mitmachen?

Es werden Zetor-Ersatzteile in verschiedennen Online-Shops und auch bei ebay angeboten. Z.B. eine Kupplungsscheibe für knapp 30€ inkl. Versand. Habt ihr da Erfahrungen was die Qualität diese Ersatzteile betrifft?

Viele Grüße

Thomas
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Tu dir selbst den Gefallen und wenn du ihn trennst - mach alles wo du dann gut ran kommst. Nichts ist lästiger als zweimal trennen zu müssen, wo einmal gereicht hätte. ;) :)

Ich bin noch nicht gefahren, aber Anton hat den kleinen Tschechen schon hart ran genommen. Garantie hast du dann ja auch. :lala
 
Top