• Neue Landtechnik Kalender 2022

Neu! Ölverlust nach Krafthebereinsatz Zetor 5011

Vincent

Mitglied
Dabei seit
20.08.2012
Beiträge
16
Traktor/en
5011, Bj. 1983, 4400 Stunden, Bilder folgen
Hallo Zetorgemeinde,

nach langer Pause brauche ich mal wieder euren Profirat. Ich habe gestern meinen Holzspalter abgehängt und dann ist plötzlich Getriebeöl und am Getriebe ausgetreten. Ist ist sehr viel( ca. 2 Liter) schnell rausgelaufen. Nachdem ich die Pumpe rausgenommen habe war es vorbei. Bei normalem Betrieb, auch mit Zapfewelle aber ohne Druck auf der Pumpe passiert nichts.
Habt ihr eine Tipp ?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.159
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hydraulikdeckeldichtung defekt aufgrund loser Schrauben und/oder defekter O-Ring Dichtung (14x2) am Druckrohr oben.
Das Öl läuft dann gerne über die rechte Bremstrommel nach unten raus und das in vermeintlichen Massen. ;)

1 Schraubertag
2x O-Ring 14x2 (notfalls 14x2,5)
1x neue Hydraulikdeckeldichtung (Papier)

Als hilfreich hat sich ein Werkstattkran erwiesen, der Deckel wiegt ja doch einiges. ;)
 

Vincent

Mitglied
Dabei seit
20.08.2012
Beiträge
16
Traktor/en
5011, Bj. 1983, 4400 Stunden, Bilder folgen
Bei mir läufst unten am Getriebe raus, da sind Löcher ohne Gewinde aus denen es dann austritt. Aber deine Antwort finde ich toll, klingt nicht teuer und ich kann mal wieder am Zetor schrauben. ( Hatte noch ein anderes Projekt, Spaßmobil mit Allrad aus America). Jetzt geht es wieder an den Zetor. Bei der Gelegenheit werde ich dann gleich mal den fälligen Ölwechsel machen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.159
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ok, wenn s oben trocken ist, kanns auch noch was anderes sein:

Das Druckrohr kann gerissen (Haarris oder mehr) sein und ganz dumm auf den Wellendichtring auf der Seite der Differenzialsperre strietzen. Der ist dem nicht gewachsen und lässt durch. Durch zum Gehäuse der rechten Bremse und dort aus den Löchern am Boden raus.

So oder so wirst du wohl von oben ran müssen. Das Steigrohr gibts noch neu, der Aus- und Einbau ist nicht ganz ohne, weil ohne Spezialwerkzeug zum verpressen dess Steigrohrsitzes oben und unten kaum dicht zu bekommen. Ich hab das erst letzten Herbst wieder bei einem angeschaut. Ich kann bei Bedarf gern den Kontakt herstellen das er dir direkt Tips geben kann. :like
 

Vincent

Mitglied
Dabei seit
20.08.2012
Beiträge
16
Traktor/en
5011, Bj. 1983, 4400 Stunden, Bilder folgen
Naja, morgen bin ich schlauer, da wird zerlegt. Mal sehen was uns erwartet. Ich werde dann morgen Bescheid geben, falls ich den Kontakt brauche. Aber schonmal schön zu wissen, wo man Hilfe bekommt.
Echt toll, danke und bis morgen.
 

Vincent

Mitglied
Dabei seit
20.08.2012
Beiträge
16
Traktor/en
5011, Bj. 1983, 4400 Stunden, Bilder folgen
Hallo, jetzt hab ich mich fast bis zum Abheben der Platte vorgearbeitet, aber wie geht die GFK Verkleidung an der Beifahrerseite ab? Hilfe!!!
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.159
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Öhm... was für eine GFK Verkleidung? Bitte mach mal ein Foto, dann bekommen wir das auch gelöst. :like

Oder meinst du die Radkastenverkleidung? Die ist von "unten" also außen im Radkasten, verschraubt. Dort aber bitte zuvor Rostlöser wirken lassen, die Schraubenköpfe sind nur einlaminiert. ;)

Normal muss die aber nicht raus, nur um das hintere Bodenblech raus zu bekommen beim 5011er. Ich hab die Verkleidung bisher immer drinn gelassen am Bodenblech ist ja u.a. deswegen auch li/re eine Gummilippe.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.159
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hier mal Fotos, wo wir das bei Antons 5011er gemacht haben:
2013-06-28_18-42-26_343.jpg 2013-06-28_18-42-06_492.jpg 2013-06-28_18-42-18_674.jpg
 

Vincent

Mitglied
Dabei seit
20.08.2012
Beiträge
16
Traktor/en
5011, Bj. 1983, 4400 Stunden, Bilder folgen
Danke, hab alles ab. Aber ich kann leider nix erkennen, meintest du die beiden O-Ringe am Steigrohr?
Die Deckelsichtung sah auch noch gut aus. Was ich aber bemerkt habe, am Zulauf der Hydraulikleitung für den Kipper hat es gesaut, könnte das schon die Ursache gewesen sein? Ist da immer Druck drauf wenn die Hydraulikpumpe läuft?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.159
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
am Zulauf der Hydraulikleitung für den Kipper
... ist nur Druck, wenn du den Hydraulikhebel für den Außenkreis betätigst. Sonst eigentlich nicht.

Ist denn von oben Öl in den Raum der rechten Trommelbremse gelaufen, oder nicht? Denn wenn es dort unten raus lief, muss es ja da hin gekommen sein. ;) Wenn es von oben trocken wäre, könnte das Druckrohr der Hydraulik (Steigrohr) defekt sein.
Die 2 O-Ringe sitzen nur auf einer Hülse die die Verbindung zwischen Druckrohr und Hydraulikdeckel herstellt. Wenn diese undicht werden, saut es gern durch die Papierdichtung des Hydraulikdeckels nach draußen und von da dann gern in den Raum der rechten Trommelbremse und dann läuft es unten raus.

Daher, weis ja nicht wie es bei dir ausschaut - aber man sollte bei der beschriebenen Ölmenge eigentlich sehen können wo es her kam/kommt. ;)

Auf jeden Fall würde ich einen Probelauf machen, bevor du das Bodenblech wieder aufbaust...
 

Vincent

Mitglied
Dabei seit
20.08.2012
Beiträge
16
Traktor/en
5011, Bj. 1983, 4400 Stunden, Bilder folgen
Danke, das werde ich tun. Meine Deckeldichtungsah gut aus, da hat nix raus gedrückt. Kann es weiter unten an d r Pumpe auch in den Raum der Trommelbremse drücken? Es kam da auf jeden Fall unten raus, ich muss jetzt nur den Kopf eG finden wie es dorthin kam. Morgen lasse ich das kompletteÖl ab und schau mal in die Eeckel unten rein, oder bringen das nix?
 

Vincent

Mitglied
Dabei seit
20.08.2012
Beiträge
16
Traktor/en
5011, Bj. 1983, 4400 Stunden, Bilder folgen
Ich meinte Deckel, und bringt das nix.
Naja, I-phone ist eben kein PC
 

Vincent

Mitglied
Dabei seit
20.08.2012
Beiträge
16
Traktor/en
5011, Bj. 1983, 4400 Stunden, Bilder folgen
Rausgelaufen ist es links, also Fahrerseite und bei der linken Unterlenkeraufnahme ist es sehr feucht
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.159
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Links? Hmm... das ist dann etwas merkwürdig. Und es lief wirklich nur solang die Hy-Pumpe lief? Sonst nichts?
 

Vincent

Mitglied
Dabei seit
20.08.2012
Beiträge
16
Traktor/en
5011, Bj. 1983, 4400 Stunden, Bilder folgen
Naja, es lief dann noch nach, es fing an als ich den Spalter abgehängt hatte und den Heber in die oberste Stellung gemacht habe und dabei eine Steigung rückwärts hoch bin. Er stand dan noch im Standgas und es lief weiter, wurde aber weniger. Dann habe ich den Motor abgestellt und die Spur bekämpft. Nach dem Starten war dan nichts mehr, Öl ist noch ca. halb an voll im Differential.
 

Vincent

Mitglied
Dabei seit
20.08.2012
Beiträge
16
Traktor/en
5011, Bj. 1983, 4400 Stunden, Bilder folgen
Kann es durch die starke Schräglage nach vorn und links sein, daß Öl aus dem Ausgleichsgetriebe( da sind ja Löcher drin) überläuft? Wie gesagt im Ausgleichsgetriebe ist es halb voll, also könnte bei starker Schräglage sowas passieren. und das Getriebe läuft ja mit dem selben Öl wie die Hydraulik, oder ist im Ausgleichsgetribe ein anderes und das Steigrohr geht nur durch?
 

Vincent

Mitglied
Dabei seit
20.08.2012
Beiträge
16
Traktor/en
5011, Bj. 1983, 4400 Stunden, Bilder folgen
Fehlt hier links eine Schraube ? Das Loch wäre dann die Stelle wo das Überdruckventil am Zylinder das Öl ins Gehäuse blasen könnte?
image.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.159
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Moin,

Schaltgetriebekasten und Ausgleichsgetriebekasten sind durch große Öffnungen miteinander verbunden und am Boden des Ausgleichgetriebekasten befindet sich die Hydraulikpumpe verschraubt am Pumpendeckel wo sich auch der Saugfilter befindet, aber das nur am Rande. Das alles ist sowohl dein Getriebeöl als auch Hydrauliköl (UTTO SAE 80W 90 API GL4).
Das Druck- oder Steigrohr der Hydraulik geht von unten im Ausgleichgetriebe mit 2 Bögen bis nach oben. Es bringt das gesamte von der Pumpe geförderte Öl mit 160-170 bar direkt zum Steuerblock der im oberen Hydraulikdeckel sitzt.

Hydraulik_Schema_4712-5011_01.jpg
Schema für 4712- 5011

Es gibt seitliche keine gewollten Überläufe - wenn du das Ganze in die Hand nehmen könntest und drehen und wenden, würde im Normalfall einzig am Schalthebeldom (Gummibalg) Öl austreten aus dem Getriebe. Denn der Gummibalg ist auch gleichzeitig deine Be- und Entlüftung des Getriebes und Ausgleichgetriebes.


Ergo, wenn es links aus den unteren Bohrungen des Ausgleichgetriebkastens heraus läuft/lief und NICHT von oben über die Bremse kam, gibt es dort auf dieser Seite nur noch 2 Möglichkeiten:
  • Wellendichtring links defekt (der die Portalachswelle zum Ausgleichgetriebe hin abdichtet)
  • Lagerdeckel locker oder Dichtung des Lagerdeckels undicht (in dem Lagerdeckel sitzt der Wellendichtring und der Deckel ist mit glaub 6 Schrauben an das Ausgleichgetriebe geschraubt und abgedichtet)

Allerdings wären Fotos, gern so viel als möglich - eventuell eine echte Hilfe eh du alles mögliche zerlegst. ;) :like


Edit: du warst mit dem Foto schneller. :D ;)
Wenn dort tatsächlich gar keine Schraube drin ist - dann ja. Die müssen aber auch nicht heraus schauen. Diese Schrauben muss man mit Gewindedichtmittel und Federring verschrauben. Und um da ran zu kommen, könntest du vielleicht Glück haben von oben, von der Bremse her - wenn nicht muss das linke Portal ab. Aber dann kannste auf der Seite auch gleich alles machen was fällig wäre (Bremse, Wellendichtringe...) ;)
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.159
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hier mal noch 3 Fotos von meinem 5011er
zetor_5011_portalachse_demontieren_re_03.jpg bremse_links_16b.jpg Differenzial_01.jpg
 

Vincent

Mitglied
Dabei seit
20.08.2012
Beiträge
16
Traktor/en
5011, Bj. 1983, 4400 Stunden, Bilder folgen
So, danke für die vielen Infos. Meine beiden Dichtringe am Kolben waren Schrott, kommen neu, zischen den beiden 0-Ringen auf der Saugrohrverbindung war Dichtmittelrest und auf der Papierdichtung vom Deckel ebenfalls. Ich denke es könnte durch die Deckelschrauben gelaufen sein, da waren 2 Löcher ölig? Auf meiner Fahrt zum Abstellplatz kann sich alles gesammelt haben und dann ist es bei der Steigung rausgelaufen, waren ca. 10 Minuten bis er abgekoppelt war. Ich dichte da oben jetzt alles neu ab und mach nen Probelauf. Ach ja, der Filter war auch sehr zu.
 
Top