Bericht Startproblem Zetor 5211 - Massenausgleichgewicht abgefallen

Hendrik73

Mitglied
Dabei seit
12.10.2020
Beiträge
10
Ort
Burglemnitz
Vorname
Hendrik
Traktor/en
Zetor 5211
Hallo,

ich habe in das Problem das ich meine 5211 im Wald steht und ich ihn nicht mehr angelassen bekomme.
Hatte den Zetor Bergauf abgestellt und weil ich noch 2 Meter zurück musste mit getretener Kupplung und eingelegten Gang zurück rollen lassen.
Der Anlasser klackt nur und die Spannung bricht zusammen die Kabel werden warm.
Batterie ist in Ordnung hatte ich jetzt auch schon eine andere probiert.
Anlasser ausgebaut der Dreht auch aber ich kann das große Anlasser-Zahnrad keinen Millimeter bewegen.
Leider kann ich den Traktor nicht anrollen weil er bergauf steht und die Seilwinde unten ist.

Kann durch das rückwärts rollen was blockieren oder der Motor auf einem Totpunkt stehen ?

Vielen Dank im Voraus

Hendrik
 

Bodo

Mitglied
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
750
Ort
68128 Village-Neuf Frankreich
Traktor/en
Zetor 3511, Renault D30, Gärtner T28 ,Gehl Lader 4610
Also beim Rückwärts rollen passiert normalerweise nichts
hast du den Gang drausen gehabt beim starten wenn ja hört sich das nach einen blockierten Motor an :heul:hangover
gang raus Nebenantrieb für Winde aus schalten dann noch mal versuchen
 

Hendrik73

Mitglied
Dabei seit
12.10.2020
Beiträge
10
Ort
Burglemnitz
Vorname
Hendrik
Traktor/en
Zetor 5211
Ja der Gang war dann draußen der Motor lief auch bis dahin ohne Probleme. Gibt es eine einfache Möglichkeit den Motor zu drehen? Ich hoffe immer noch das er nur über die schwere Stelle muss...
 

Bodo

Mitglied
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
750
Ort
68128 Village-Neuf Frankreich
Traktor/en
Zetor 3511, Renault D30, Gärtner T28 ,Gehl Lader 4610
Entweder über den Zahnkranz oder vorne am Motor da müsste eine grosse Mutter in der Keilreimenscheibe sein
ja aber Schwere stelle ist auch nicht so gut
vielleicht ist es aber auch nur der Anlasser ohne last drehen die Dinger fast immer und mit last eben nicht
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.280
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
46er Nuss, 2x Verlängerung und das Ganze unterm Kühler durch kann man den Motor normal problemlos (langsam) mit einer Ratsche drehen. Erst vor zwei Wochen wiedermal so beim Kunden am 5211 gemacht - das geht sogar besser, als an den Zähnen der Schwungmasse zu drehen. ;) Und ja, Düsenstöcke waren drin und ja, ein bisschen Kraft kostet das schon wenns über OT geht. Aber es geht. :)

Blöde Frage - 2-Gänge gleichzeitig drin kann nicht zufällig sein?
Kontrolliere das mal, bevor du den nächsten Startversuch unternimmst. Wenn das so sein sollte, solltest du zeitnah umbauen, es gibt von Zetor eine Umbauanleitung um eben genau das zu verhindern. Ursache ist meist zu schnelles und vor allem unsauberes schalten was zu erhöhtem Verschleiß an der Schaltkulisse im Schaltgetriebeblock führt.

Zapfwelle ist ausgeschalten? Eventuell mal noch die Gruppe auf neutral stellen und noch mal probieren.

Anderen Anlasser mal probieren oder deinen mal beim Boschdienst oder ähnlich richtig testen lassen.
 

Bert Zegers

Mitglied
Dabei seit
4.05.2021
Beiträge
20
Ort
Ontario Kanada
Vorname
Bert
Traktor/en
Zetor 8011 - Zetor 7045 - Kubota L2900
Shut off the PTO and hydraulic pump group, and put every gear in neutral before everything else. That to eliminate a possible problem there.

Schalten Sie die Zapfwellen- und Hydraulikpumpengruppe aus, und vor allem anderen jeden Gang in Neutral. Das, um ein mögliches Problem dort zu beseitigen.
 

Hendrik73

Mitglied
Dabei seit
12.10.2020
Beiträge
10
Ort
Burglemnitz
Vorname
Hendrik
Traktor/en
Zetor 5211
Stimmt das kann natürlich auch sein das der Anlasser die Kraft nicht mehr aufbringen kann. Werde den 5211 dann wohl doch abschleppen lassen
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Vielen Dank für das Feedback um es vorweg zu sagen er lebt wieder. Hatte den Anlasser (siehe Bilder) auf und war fest davon überzeugt der Dreck hat nen Kurzschluss gemacht deswegen ging der Anlasser nicht richtig und hat so viel Strom gebraucht. Anlasser gereinigt ab in den Wald eingebaut und nix gleicher Effekt - verdammt. Gut das ich die 46-er Nuss und die Verlängerungen wie Joachim beschrieben hat ( viele Dank für die ausführlichen Tipps) dabei hatte. Ich konnte den Motor nicht weiter drehen aber ungefähr 1/3 Umdrehung zurück hatte nur eine kurze Ratsche dabei. Das hat aber gereicht gestartet gleich angesprungen.
Leider habe ich den Eindruck das der Motor jetzt vibriert also wie wenn was eine Unwucht hat muss ich noch genauer untersuchen solange fahre ich erstmal nicht. Sonst läuft er wie immer. Nochmals vielen Dank.
 

Anhänge

  • IMG_20211011_171617.jpg
    IMG_20211011_171617.jpg
    126,5 KB · Aufrufe: 114
  • IMG_20211011_164632.jpg
    IMG_20211011_164632.jpg
    85,5 KB · Aufrufe: 103
  • IMG_20211011_164615.jpg
    IMG_20211011_164615.jpg
    89 KB · Aufrufe: 121
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.280
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Wenn er doll unrund läuft ... würde ich eventuell doch mal die Ölwanne abbauen und nach BEIDEN Massenausgleichgewichten schauen, sowie von unten ob an Laufbuchsen/Zylindern was zu sehen ist. Wenn nein, dann Düsenstöcke raus, und mit Inspektionskamera (gibts heute schon als Gadget fürs Smartphone) mal in die Brennräume schauen.
Weiterhin mal in die Kupplungsglocke durch die Wartungsluke schauen ob da alles OK ist.


PS. der Schmutz im Anlasser ist aber auch schon ungewöhnlich viel... das wäre was für die Werkstatt-Rubrik: ;)
Könntest ja dort mal noch hochladen... :) ;)
 

Hendrik73

Mitglied
Dabei seit
12.10.2020
Beiträge
10
Ort
Burglemnitz
Vorname
Hendrik
Traktor/en
Zetor 5211
Das schau ich mal nach die Ölwanne braucht eh ne neue Dichtung. Der Dreck im Anlasser war eine Mischung aus Glasfaser und Kohlenabrieb hab aber nicht gesehen wo das her kommt.
 

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
103
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Die frage ist halt kommt der fehler vom Motor oder vom Getriebe.
Deshalb quase das Getriebe vom Motor Entkoppeln und gucken, ob er dann auch unrund läuft.
Wenn nicht sitzt das Problem nämlich im Getriebe.
 

Hendrik73

Mitglied
Dabei seit
12.10.2020
Beiträge
10
Ort
Burglemnitz
Vorname
Hendrik
Traktor/en
Zetor 5211
Heute bin ich mal wieder zu Schrauben gekommen erst Ventile und federn angeschaut alles ok jetzt hab ich die Ölwanne ab gemacht und da springt mir das Problem förmlich ist Auge ein Ausgleichsgewicht ist abgefallen das hatte dumm ausgehen können. War wohl schon länger locker.
 

Anhänge

  • IMG_20211016_114710.jpg
    IMG_20211016_114710.jpg
    70,1 KB · Aufrufe: 77
  • IMG_20211016_115320.jpg
    IMG_20211016_115320.jpg
    84,5 KB · Aufrufe: 83

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.280
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ich meine das jetzt nicht böse, wirklich ... aber da hattest du salopp gesagt echt mehr Glück als Verstand. ;)

Ich weiß wie sich ein lockerndes Massenausgleichgewicht anhört, aber so wie deines Aussieht (dessen Sitzflächen sind komplett hinüber) muss es schon deutlich hörbar geschlagen haben ehe es abgefallen ist. Und das es jetzt nicht den Block durchschlagen hat - markiere dir diesen Tag als deinen persönlichen Glückstag. :) ;)

Damit hast du nun aber eventuell ein Problem - mach doch mal mehr Fotos vom Gewicht, und spezielle dessen Sitzflächen. Möglich, das man es so nun nicht mehr aufarbeiten kann und das wäre dann ein größeres Problem, da es diese Gewichte nicht mehr einzeln neu zu kaufen gibt.

Ist das Motorgehäuse wirklich ohne schaden innen? Wie sieht die Welle aus?

Lag ich mit dem Massenausgleichgewicht also doch richtig, leider. Das hintere ist noch fest? Anfassen und wackeln...
Siehe auch: Bericht - Zetor 5011 reparieren - Motor, Bremse, Hydraulik, Elektrik und mehr (https://www.zetor-forum.de/themen/zetor-5011-reparieren-motor-bremse-hydraulik-elektrik-und-mehr.13/page-49#post-47948)
 

Hendrik73

Mitglied
Dabei seit
12.10.2020
Beiträge
10
Ort
Burglemnitz
Vorname
Hendrik
Traktor/en
Zetor 5211
Da hab ich vornweg nichts außergewöhnliches gehört, das war echt ein riesen Glück das da nix passiert ist. Vielleicht war es verklemmt bis es abgefallen ist. Der Block und die Kurbelwelle sind unbeschädigt. Das hintere ist augenscheinlich noch fest wackelt nix prüfe das aber nochmal richtig. Ja das ist ein Problem das es die Dinger nicht mehr gibt. Das ist auf jeden Fall hin. Grüße Hendrik
 

Anhänge

  • IMG_20211016_143624.jpg
    IMG_20211016_143624.jpg
    130,3 KB · Aufrufe: 69
  • IMG_20211016_143556.jpg
    IMG_20211016_143556.jpg
    157,2 KB · Aufrufe: 55
  • IMG_20211016_143544.jpg
    IMG_20211016_143544.jpg
    151,9 KB · Aufrufe: 58

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.280
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
anfassen - das Auge kann da trügen.

Deinen Fotos nach würde ich sagen ist das Massenausgleichgewicht hinüber. Da sehe ich aktuell nur 2 Möglichkeiten:
  • Kurbelwelle raus, gebrauchtes besseres Ausgleichgewicht besorgen (rum fragen) , neue Schrauben und Sicherung (könntest von mir bekommen) und dann so wie in meinem Link beschrieben wieder anbauen (Anzugsmomente beachten) und dann die Welle wuchten lassen da das Ausgleichgewicht der Punkt ist wo man beim Wuchten Material entnimmt.
  • neue Kurbelwelle, gibt eh nur noch die Nachbauwellen aus indischer Produktion für den 3-Zylinder.
Warum?
Ich würde denken, wenn du das vorhandene Gewicht an den Sitzflächen planst, ist zu viel Material weg so das es u.a. an der rechten Motorinnenseite schon anschlagen könnte. Außerdem musst du den Gewichtsverlust irgendwie ausgleichen und vor der Bearbeitung wiegen, sowie danach sowie das Fehlvolumen berechnen um zu wissen wieviel du ausgleichen musst. Das Ausgleichen könnte man über ein neu angefertigtes Sicherungsbleich regeln, was dann halt entsprechend schwerer sein muss als das Originale.

Aber wie gesagt, ich denke, deine Ausgleichgewicht Sitze sind zu sehr hinüber und ich wette du findest auch im Motor noch Schleifspuren im vorderen Bereich, denn da ist an sich extrem wenig Platz und dein Gewicht hat 100% schon gekippelt, so wie die Sitze aussehen.


Schöne Scheiße aber auch...

Eventuell ja vom Profi aufschweißen lassen, aber da das Guss ist, muss das wenn dann echt einer machen der weiß was er da tut - hast du den nicht, nimm lieber gleich ne neue Welle, die ist günstiger als n kompletter Motorblock... viel günstiger.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.280
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ja nur obacht - wenn das schief geht, sind nicht 3-400 € (Kurbelwelle) sondern eher 2-2.500 Euro fällig (anderes Motorgehäuse und Zubehör).

Also wenn, dann sollte derjenige der schweißt wirklich ganz sicher sein. ;)
 

Bodo

Mitglied
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
750
Ort
68128 Village-Neuf Frankreich
Traktor/en
Zetor 3511, Renault D30, Gärtner T28 ,Gehl Lader 4610
Die Gewichte so wie die Kurbelwelle sind aus Stahl das kann man mit schutzgas Schweißen oder mit der Elektrode
das ist kein Gusseisen wie der Block oder Zylinderköpfe
aber so wie das Gewicht verformt ist muss es irgendwo einschlag spuren geben den Block ganz genau anschauen man sieht risse im Guss meistens sehr schlecht
wenn nicht ist um so besser Glück gehabt:D
 
Top