• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Tipps zum richtigen Schalten

Zetor6245

Mitglied
Dabei seit
24.09.2012
Beiträge
8
Hallo liebe Zetorfreunde,
ich möchte mich mit meiner Frage hier nicht blamieren aber ich stelle sie trotzdem mit Hoffung auf eure Hilfe :)
Es ist so dass ich meine Bedienungsanleitung nur auf italienisch habe und diese auch nicht immer ganz korrekt übersetzt wurde.
Meine Frage: Gibt es einen Trick beim Schalten der Gänge? Wenn ich nicht immer ganz gut aufpasse, und manchmal auch trotzdem, gelingt es mir nicht den nächsten Gang einzulegen. Vom runterschalten während der Fahrt gar nicht zu sprechen....Jedenfalls schalte ich daher immer vom 2. in den 4. und dann in den 5. Gang. Da ich kam etwas mit Anhänger mache stört mich das nicht so aber es ist doch keine richtige Lösung. Und kaputt machen möchte ich auch nichts...vom 1. Gang in den 2. geht es zwar nicht immer mit Problemen aber vom 2. dann in den 3. gibt es fast immer Probleme....
Was meint ihr dazu?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.880
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo,

1. Du bist nicht allein mit solchen Problemen. ;)
2. Kennst du das schon: [DLMURL="https://www.zetor-forum.de/threads/195/"]viewtopic.php?f=31&t=195[/DLMURL]
3. eventuell ist deine Getriebebremse falsch eingestellt oder verschlissen und muss gewechselt werden.

Dein 6245 dürfte noch unsynchronisiert sein - da kommt es auf eine richtige Einstellung von Kupplung und Getriebebremse, sowie auf das eigene Training an. Ich kenn Leute, die schalten den Zetor mit unsynchronisiertem Getriebe quasi Geräuschlos, da bin ich auch noch ein Stück von entfernt. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Zetor6245

Mitglied
Dabei seit
24.09.2012
Beiträge
8
Hallo Joachim,
naja ich glaube nicht dass der Verschleiß das Problem ist, denn der Zetor hat nicht mal 600 Motorstunden und einen Haufen davon sind nur im Stand entstanden...Jedenfalls musst du schon Recht haben, an der Übung wirds liegen...
Kann jetzt aber was passieren wenn ich den 1. und 3. Gang beim schalten auslasse? Denn ich versuche weitestgehend diese GERÄUSCHE beim falsch Schalten zu vermeiden, die verursachen immer ein sehr schlechtes Gefühl bei mir :D

Gruß
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.880
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Nun, je nach Belastung des Schleppers wird sich dein schlechtes Gefühl auf die Kupplung verlagern. Klingt nicht so, riecht man aber ... :D ;) ;)

Im Ernst - das hängt von der Belastung ab. Einen leeren Traktor im Flachland kann man problemlos im 4. anfahren - mit nem Anhänger dran würd ich das tunlichst lassen.

Und - 4. und 5. Gang sind synchronisiert bei deinem Traktor (da hatte ich mich verguckt :sorry: ), 1.-3. nicht.
Daher würde ich, so es die Belastung zulässt, im 3. anfahren und dann 4. und 5. Gang. Mit Last wirst du aber das Schalten lernen müssen, oder wie man Kupplung und Getriebe repariert. ;)

Ach ja, wie kommst du auf 600 Betriebsstunden? In ... 20 ? Jahren? 30 Betriebsstunden/Jahr? Oder hat er eher 10599 Betriebsstunden runter, die Uhr kann ja nur bis 9999 :denk2:
 

Zetor6245

Mitglied
Dabei seit
24.09.2012
Beiträge
8
Nenene, das Getriebe reparieren zu müssen würde ich mir sehr gerne sparen :D
Ich fahre meistens nur mit Schaufel oder Seilwinde, kaum mit Anhänger...und angefahren wird normalerweise im 2. und dann in den 4.. das geht dann schon, aber ich werde schon versuchen alle Gänge durchzugehen ;)
Die "wenigen" Betriebsstunden kommen daher, dass der Traktor nach dem Tod meines Vaters rund 10Jahre stillgestanden hat...nach einigen Maßnahmen habe ich in aber wider fahrtüchtig gemacht und bin darüber sehr zufrieden :)
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.880
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ok, dann gibt es ihn doch noch - den Zetor mit echten wenigen Stunden. :like

So wie du es sagts, geht es sicher auch, ist halt einerseits schade, das Zetor damals nur 2 Gänge synchronisiert hat, aber andererseits ist die Getriebereparatur bei den komplett unsynchronisierten (wie meinen 5011er) halt einfacher und vor allem einiges günstiger.

Aber wenn deiner so wenig Stunden hat und wenn du ihn pfleglich behandelst, dh. die Wartungen nach Hanbuch ordentlich durchführst, wirst du noch sehr lang Freude dran haben. :like
 

Zetor_Fahrer

Mitglied
Dabei seit
27.02.2013
Beiträge
48
Vorname
Joern
Traktor/en
Zetor 5211 / IFA Pionier
Hallo

na im Flachland klappts bei mir echt gut mit dem Schalten beim Hochschalten kannst du einfach im leerlauf die kupplung loslassen dann wieder treten und der gang geht ohne knarren rein so fahre ich meist im Flachland oder kuppeln gang raus bis drei zählen und dan geht der nächste prima rein dieses wende ich an wenn ich an ner steigung schalten muss.

Gruss Jörn
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.880
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo Jörn,

wie hälst du es mit dem runter schalten? Da hab ich nämlich auch so meine Problemchen und ich will dem Zetor doch nicht weh tun. ;)
 

Zetor6245

Mitglied
Dabei seit
24.09.2012
Beiträge
8
@ Joachim: Ja, für mich wäre ein vollsynchronisiertes Getriebe schon was tolles :D andererseits habe ich für den Zetor schon verständnis, ist ja auch nicht mehr das neueste Model ;)
Ich versuche mein Baby schon gut zu behandeln, aber der Rost ist halt ein kleines Manko...muss mir früher oder später mal was einfallen lassen....

@ Jörn: Werde deine Topps mal testen, habe selbst auch bemerkt, dass es an flachen Stellen leichter ist richtig zu schalten ;)

Gruß
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.880
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Zuletzt bearbeitet:

Zetor_Fahrer

Mitglied
Dabei seit
27.02.2013
Beiträge
48
Vorname
Joern
Traktor/en
Zetor 5211 / IFA Pionier
@Joachim

Beim Runterschalten muss er erstmal weit abtouren drehzahlmesser steht dan fast waagerecht. dann Kuppeln gang raus kupplung loslassen einen gasstoss (aber nicht zu zaghaft) kupplung treten und den nächst kleineren Gang rein.

ist ne reine übungssache das Ganze. funzt im notfallauch ohne kupplung :) musste ich letztesjahr so machen als der Kupplungszylinder sein dienst totalverweigert hatte. also ersten gang rein Traktor starten und dann ohne kupplung schalten.

Gruss Jörn
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.880
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hall und danke für die Beschreibung. :ok:

Könntest du das nicht mal von nem Kumpel beim Fahren filmen lassen? :denk1:

... ich würds ja auch machen, aber meine :"": Künste sind ganz sicher noch nicht Film reif. :D ;)
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.880
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Der 2011... der hatte doch noch keine Getriebebremse, oder irre ich da? :denk3 Wenn ich da richtig liege, und du prinzipiell den Schaltablauf beherrschst, dann würde ich sagen, versuch es etwas langsamer. Ist halt keine Sportschaltung... ;) :D
 

7245 Horal

Mitglied
Dabei seit
7.07.2013
Beiträge
41
Traktor/en
Zetor 7245 Horal System
Vor dem Berg den richtigen Gang wählen! Und Berg hoch oder unter last wird nich hoch geschalter!! :D
Fahrt mal Russe da wisst ihr wie gut das Zetor Getriebe zu schalten ist. :D
Mfg
 

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.143
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
Hallo Zetoristi
Schalten ist immer Übungssache! Getriebebremse hin oder her, jedes Getriebe bringt man zum Knarren! Das Schalten ist immer maschinenabhängig. Der jeweilige Verschleißzustand tut sein Übriges.
Heraufschalten bitte nur mit Zwischenkuppeln und längerer Abtourphase, um den Syncronringen Zeit zur Arbeit zu verschaffen, oder bei unsyncronisiert, daß beide Getriebewellen etwa gleiche drehzahl annehmen.
Herunterschalten (unsyncronisiert) mit höherem Zwischengas, wenn die Geschwindigkeit größer zum kleineren Gang ist, um die Getriebeeingangswelle gegenüber der Abgangswellewelle zu beschleunigen,
kleineres Zwischengas , wenn niedrigere Geschwindigkeit besser zum kleineren Gang paßt. Ich fahre auch sync. Getriebe mit leichtem Zwischengas, um das Schalten zu beschleunigen.
Läßt sich schwer beschreiben, learning bei doing.
Oder Versuch macht klug.!?
MfG Dettl :bla:
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.880
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

Zetor 3045

Mitglied
Dabei seit
6.05.2013
Beiträge
29
Traktor/en
Zetor 3011
Da ich bei meinem 3011 auch so meine Schaltproblemchen beim hochschalten hatte, probierte ich einfach mal ein 2. zwischenkuppeln. Die Gänge gehen nun super leicht rein, liegt vieleicht auch an der Zeit die man nun zum kuppeln benötigt, da könnnen sich die Drehzahlen besser finden. Na jedenfalls geht das hochschalten nun ohne Geräusche, ist halt nur ein Mehraufwand an Bewegung. :D


Reiner
 

vaterzeus

Mitglied
Dabei seit
29.12.2012
Beiträge
133
Traktor/en
Zetor 5245
Hallo an Alle, zur Information. Laut Auskunft von Zetor haben alle UR 1 Modelle mit teilsynchronisiertem (4 und 5) keine Getriebebremse verbaut.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.880
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Einspruch ... :D ;)

Wer genau hat dir das aufgebunden? Würde mich nun wirklich mal interessieren - irgend ein Zetorverkäufer oder wer?

Ich mein, abgesehen davon, das ich die Getriebebremse schon bei einigen 5211ern und 7245ern selbst gesehen habe... die ist zB. auch noch beim 3320-6340 im ETK für alle Typen aufgeführt und die gab es wie auch die Serie 2 (5211-7245) schon nur noch mit dem teilsynchronisiertem Getriebe...

Denke auch der ein oder andere Besitzer eines Zetor aus der UR1 Serie 7 oder 9, sowie 10 wird hier wiedersprechen. ;)

Daher - wer hat dir das denn bitte erzählt? :denk2:
 
Top