Zapfwellen- / Hydraulikschaltungshebel schwergängiger

Rheinschnake

Mitglied
Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
12
Ort
Deutschland Offenburg
Traktor/en
2511
Hallo zusammen,
möchte mich nach einer kleine Pause -viel Arbeit und danach der wohlverdiente Urlaub, wieder zurückmelden.
Vielleicht hat jemand eine Idee zur Lösung des folgenden Problems:

Der Hebel für die Modi der Hydraulik lässt sich nicht bewegen. Er steht in der (in Fahrtrichtung gesehen) unteren Position. Versucht man ihn nach oben zu ziehen, hört man die Ritzel, er spurt trotz voll durchgetretener Kupplung nicht in die nächste Position ein. Ich traue mich nicht das Ganze mit Gewalt zu versuchen

Vor meinem Urlaub bekam der Zetor noch neues Getriebeöl spendiert. Der Wechsel verlief ohne Probleme.
Der Magnetfilter war total versifft und wurde gereinigt. Ich füge mal noch vorher/nacher Bild an.
Der Hebel saß zu dem Zeitpunkt schon fest, besser gesagt ließ sich manchmal mit etwas Glück auch betätigen. Heute habe ich nochmal etwas Öl nachgefüllt und probiert. Leider ohne Erfolg.

Freue mich wie immer auf Antworten.

2014-08-08 16.26.48.jpg 2014-08-08 16.44.22.jpg
 

alpenmann10

Mitglied
Dabei seit
16.08.2012
Beiträge
383
Ort
Deutschland 78559
Vorname
Sigi
Traktor/en
6911 mit Fritzmeier Verdeck und Frontlader, Bj 1980
Fendt Dieselross F 17 L, 1957
Hallo Reinschnake
ich bin zwar nun nicht der berufene Fachmann, habe ,allerdings zum Glück nur vereinzelt, auch mal Schwierigkeiten insbesondere beim "Einschalten". Habe dabei festgestellt das ein leichtes Ruckeln des Fahrgetriebes weiterhilft.:) Wie das ganze zusammenhängt habe ich allerdings noch nicht ergründet.:ka:
 

Rheinschnake

Mitglied
Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
12
Ort
Deutschland Offenburg
Traktor/en
2511
Hallo Sigi,

So was ähnliches hatte ich auch schon festgestellt. Das war meine Beschreibung "mit etwas Glück..."
Ich denke, das liegt an der Verzahnung. Möglicherweise ein Ritzel, welches nicht mehr richtig einspurt.

Es grüßt Sascha die Rheinschnake
 

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
807
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Hallo Männers, meinst du den linken Hebel zwischen deinen Beinen? Den sollte man nicht bei laufendem Motor schalten!! Besser Motor aus, kein gas geben, Hand am Hebel und kurz den Anlasserknopf drücken und den Hebel durchschalten. Eure Getriebe werden es euch danken;)
 

alpenmann10

Mitglied
Dabei seit
16.08.2012
Beiträge
383
Ort
Deutschland 78559
Vorname
Sigi
Traktor/en
6911 mit Fritzmeier Verdeck und Frontlader, Bj 1980
Fendt Dieselross F 17 L, 1957
Hallo Ralle
Was den Verschleiß angeht irgendwie verständlich, allerdings müsste ich da mit einem Kreiselmähwerk etc. relativ oft denganzen Schlepper abschalten / neustarten. Weis ja nicht genau wie das bei euch direkt ist, ihr habt wohl 2 "senkrechte Hebel". Bei mir wird mit dem Querliegenden Hebel und der separaten Kupplung sowohl die Hydraulikpumpe, als auch die Zapfwelle oder eben beides ein- und ausgeschaltet. Gehe davon aus, dass es bei Sascha auch so sein müsste. Die Funktionen werden ja letztlich ähnlich sein.Dann müsste das doch eigentlich für eine entsprechende Nutzung im Betrieb gedacht sein - oder :denk4. Irgendwie war das auch schon mal in einem Thema - finds nur nicht mehr.:frage
 

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
807
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Naja ich kenn mich bei euch nicht so aus aber ihr habt doch auch schon ne Zapfwellenkupplung oder? Das Problem ist ja das gerade beim einschalten man eine stehende Verzahnung in eine rotierende schieben will und das rattert halt mächtig bzw geht garnicht.. also wenn nur bei ganz geringer Drehzahl.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.639
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Also wenn ich die Kupplung voll durch trete oder den Zapfwellenkupplungshebel gezogen habe ... dann kann ich da frei schalten wie ich möchte ohne das was razt. ;)
Weil - die Zapfwellenkupplung ist doch getrennt in dem Moment. Oder nicht?
 

frosty

Mitglied
Dabei seit
22.05.2013
Beiträge
206
Traktor/en
Zetor 5211
Als ich meinen 5211er bekam konnte ich die Hydraulikpumpe b.z.w. Zapfwelle garnicht schalten.Habe dann den Zug des Zapfwellenkupplungshebel nachgestellt und jetzt geht es meistens.Ist denke ich nur eine Einstellungssache.
 

Rheinschnake

Mitglied
Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
12
Ort
Deutschland Offenburg
Traktor/en
2511
Ich werde, wenn ich Zeit habe, einmal die vier Millimeter Kupplungsspiel überprüfen und die Tipps von Ralle und Alpenmann befolgen.
Mal sehen, was dabei rauskommt. Ich werde berichten. Danke schon mal an Euch alle !
 
Top