Frage Zetor 4712 Bremse links Rauchentwicklung

  • Ersteller des Themas Majestic
  • Beginn
M

Majestic

Mitglied +
Dabei seit
14.04.2018
Beiträge
32
Ort
65510
Vorname
Kai
Traktor/en
Zetor 4712
Hallo liebe Zetor-Gemeinde,

ich hatte gestern leider ein unschönes Erlebnis mit meinem Zetor 4712 (Bj.: 1978). Gegen Ende einer etwas längeren Straßenfahrt (Bremse sehr wenig benutzt, Fahrtzeit: ca. 1 h) roch es nach verbranntem Gummi/Kunststoff. Das Bremspedal konnte dann auch kaum noch gedrückt werden und die linke Hinterradachse war ziemlich warm (ca. 75 °) und qualmte auch. Ich ließ das Ganze komplett abkühlen und jetzt SCHEINT (nach kurzer Testfahrt) wieder alles normal zu sein. Trotzdem möchte ich der Sache auf den Grund gehen.

Habt Ihr eine Idee, was ich jetzt am besten checken/tun soll? Ist nach dieser Fahrt der Bremsbelag vermutlich hin? Die Bremsanlage (kein Druckluftbremse) war bis dato unauffällig und m. M. n. hat sie vorher auch sehr gut und gleichmäßig gebremst.

Vielen Dank!
 
Bremspedalweg/-spiel zu den Hauptbremszylindern kontrollieren und ggf. leicht erhöhen.
 
Handbremsband einstellen, das ist bestimmt das Band auf die Wulst gelaufen
 
Danke für Eure Tipps! Der Bremspedalweg beträgt bei gekoppelten Pedalen ca. 6 cm bei entkoppelten Pedalen je Seite ca. 10 cm. Die Handbremse lässt sich auf Stufe 3 mit etwas Kraft anziehen und hält auch fest.

Sind das übliche/sinnvolle Werte oder soll ich die Bremspedalwege erhöhen?

PS. Als die Bremse heiss war, konnte man die gekoppelten Pedale vielleicht noch ca. 1 cm drücken. Dann war Ende Gelände...
 
Weniger ist noch schlechter.
Ist der Pedalweg bei Einzelrandbremse gleich?
 
Die beiden Bremspedale haben tatsächlich entkoppelt etwa den gleichen Weg. Je Seite ca. 10 cm. Also wäre es besser, wenn der Pedalweg (gekoppelt) ca. 8 cm wäre? Anstatt momentan ca. 6 cm?
 
Es geht hier weniger um den Pedalweg, sondern um das "Totspiel" vom Pedal, also der platz zwischen Hebel und Geberzylinder.
Wenn der zu klein ist, kann es sein, dass bei leicht erhöter Temperatur immer etwas druck auf dem Nehmer ist, somit die Beläge schleifen, mehr Hitze, mehr Druck und so weiter bis zum klemmen
 
... exakt. Es geht darum das die bremsflüssigkeit (DOT 3) auch problemlos alleine zurück in den Behälter laufen kann, wenn das/die Pedal/e losgelassen wird.

Ist das zu knapp eingestellt, kann es passieren dass das kleine Zulaufloch im Hauptbremszylinder nicht richtig oder gar nicht mehr frei gegeben wird, wenn die Maschine wärmer wird. Und dann hast bei kaltem Schlepper und auf den ersten Metern eine funktionierende Bremse und bei längeren Fahrten und wärmerer Maschine plötzlich eine nicht mehr lösenden Fußbremse weil der Druck nicht weg kann.

Einfach Test - wenn es wieder passiert, einfach mal die Entlüfter an an Radbremszylindern mal kurz öffnen, kommt da Bremsflüssigkeit raus geschossen, weist du bescheid. ;)
 
Aber aufpassen ,die wird heiß sein
 

Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Daniel G
Antworten
11
Aufrufe
1K
Daniel G
Wolfgang83
Antworten
17
Aufrufe
691
Joachim
M
Antworten
6
Aufrufe
661
teufelräuber
Oldifan
Antworten
44
Aufrufe
2K
Joachim
Oldifan
Antworten
7
Aufrufe
718
Oldifan
Zurück
Top