• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Zetor 50 Super Ölverlust

richtungswender

Mitglied
Dabei seit
10.12.2015
Beiträge
233
Ort
Rochlitz
Traktor/en
Zetor 50 super
Hallo allerseits.
Ich hab mir einen Zetor 50 Super bj 1966 zugelegt und muss mich erstmal mit der Materie vertraut machen. Der Traktor hat einiges an Wartungsstau aber läuft soweit ganz gut.
Beim Motor kommt etwas Öl an der Dekompression raus, ist dort eine Dichtung oder O-Ring die man wechseln kann? Welches Motoröl könnt Ihr empfehlen? Im Famulus fahr ich SAE30HD.

Gruss Robin
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.726
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo und :welcome Robin! :)

Zu deiner Frage wegen der Dekompression und deren Abdichtung - ich bin nicht der 50 Super Spezi, da gibts hier bessere ( @Dettl z.B. oder @leimarlene ), aber vielleicht hilft dir das hier schon:
upload_2015-12-23_9-48-53.png upload_2015-12-23_9-49-13.png

Ansonsten die üblichen Fragen:
- Hast du eine Bedienungsanleitung, Reparaturhandbuch, Ersatzteilliste?
- Gibts Fotos vom Traktor? :(verdammt, jetzt wird @Tony wieder sagen, ich bin so berechenbar :D ;) )
 

richtungswender

Mitglied
Dabei seit
10.12.2015
Beiträge
233
Ort
Rochlitz
Traktor/en
Zetor 50 super
Hallo.
Die Handbücher hab ich bestellt, sind aber noch nicht da. Hab im Moment nur die Bedienungsanleitung als pdf da.
Bilder kommen noch.
Ach und wegen dem Motoröl, der Zetor muss auch im Winter ran und meinen Famulus im Holz unterstützen. Also suche ich ein Ganzjahresöl. Der Famulus hat ja nur eine Ölzentrifuge, keinen richtigen Filter, daher fahre ich da ganzjährig SAE30HD. Was braucht der Zetor?
Gruß Robin und euch schöne Weihnachtstage
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.726
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Das SAE 30 wäre quasi das Winteröl des Zetor 50 Super - also wenn du es einfach halten willst, dann fahr das gleiche wie im Famulus - sind ja beides Veteranen. Das SAE 30 ist halt etwas dünnflüssiger als das Sommer Motoröl SAE 40. Dein Motor sollte also dicht und nicht gar so sehr verschlissen sein, denn sonst rauscht dir im Sommer der Schmierdruck gen Keller. ;)

Mehr zum Thema Flüssigkeiten beim Zetor, wie zuvor schon angemerkt im Lexikon. :like
 

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.130
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
Hallo Robin

Als Abdichtung fungiert zum Gehäuse eine Papierdichtung, (oben Pos. 2) und an der Dekompressionswelle ein WeDi-Ring
14x30x10 (Pos 8). Ob der Dichtring in 10er Stärke so einfach beschaffbar ist, weiß ich nicht. In 7mm auf jeden Fall, nur dann nicht so weit eintreiben, funktioniert aber. Die Papierdichtung muß selbst erstellt werden. :)

In meinem deutschen Ersatzteilkatalog stehen bei WeDi-Ringen keine Maße bei , nur immer GUFERO Nummer sowieso.
Joachim hat das nun schwarz auf weiß in tschechisch, mit Maßen, schöön. :zufrieden2

Das Einbereichsöl ist für den Motor so schon richtig, doch bitte prüfen ob die richtigen Ölfilter, vorn Siebscheibenfilter, hinten Papierfeinfilter verbaut sind, sonst wird im Extremfall schlecht oder gar nicht gereinigtes Öl den Schmierstellen zugeführt. :greis:

Welchen Zetor 50 super hast Du gekauft, den aus Gr..bo..en?

Gruß Dettl
 

richtungswender

Mitglied
Dabei seit
10.12.2015
Beiträge
233
Ort
Rochlitz
Traktor/en
Zetor 50 super
Hallo.
Hab den aus eb.. kleinanzeigen. Hat schon neuen Tüv.
Danke für die vielen Infos.

Gruss Robin

20151222_150052.jpg
 

leimarlene

Mitglied
Dabei seit
15.12.2014
Beiträge
946
Ort
Leipzig
Vorname
Frank
Traktor/en
Zotor 5211.1 , Porsche 339
Hallo Robin,
gratuliere zum Super 50, die Betriebsanleitung habe ich im Netz gefunden (kostenlos).
ich bin beim Öl auf 10W40. Traktor ohne Ölverlust gibt es nicht, also blei locker.
Verrätst Du für was er im Netz stand.
Danke Grüße Leimarlene
 

richtungswender

Mitglied
Dabei seit
10.12.2015
Beiträge
233
Ort
Rochlitz
Traktor/en
Zetor 50 super
Hallo.
Den Simmerring für die DekoWelle hab ich bestellt, gibts auch in 10er Stärke problemlos.
Ja das Oldtimer ölfeucht sein dürfen ist schon klar, aber wenn es tröpfelt ist das nicht so schön. Ich werd beim Ölwechsel gleich die Dichtung wechseln und auch mal die Ölwanne abschrauben, mal schaun ob recht Schlamm drin ist.
Ich werd wohl das SAE40 rein machen, im Winter muss der Traktor halt erstmal etwas warm laufen, aber die Einsätze bei Minusgrade sind ja wesentlich weniger als bei Wärme.

Ach ja und der Preis lag im Netz bei 1500eu, denke ein guter Preis. Dafür bekommt man kaum einen fahrbereiten Famulus. Kühler war auch neu. Hab auch noch 800kg Radgewichte und einige Ersatzteile dazu. Und geholt hab ich den kostengünstig 100km per Achse ohne Zwischenfälle.

Gruß Robin
 

leimarlene

Mitglied
Dabei seit
15.12.2014
Beiträge
946
Ort
Leipzig
Vorname
Frank
Traktor/en
Zotor 5211.1 , Porsche 339
Danke für die Antwort, wenn das Blech noch nicht so weit runder ist hast Du einen gute Kauf gemacht.
Ich hatte mir einen in Brandenburg angeschaut da war nur Rost, Kotflügel einfach Bleche übergeschweißt
u. der Preis war beim 3-fachen.

038.jpg 035.jpg 036.jpg
 

richtungswender

Mitglied
Dabei seit
10.12.2015
Beiträge
233
Ort
Rochlitz
Traktor/en
Zetor 50 super
So will hier auch zum aktuellen Stand berichten.
Die Dekompression hab ich mit neuem Simmerring wieder dicht bekommen.
Der anschließende Ölwechsel am Motor war weniger erfreulich. Der Öldruck war gerade so im grünen Bereich. Das Öl war schwarz wie die Nacht und stand auch nur auf Minimum. Ich hab die Anlassschraube mal zwei Tage ab gelassen, so das wirklich alles raus kommt. Immerhin war kein metallischer Anrieb zu erkennen. Dann kam der Siebscheibenfilter dran und oh weh, der Topf war zur Hälfte voll Ölschlamm und die Siebscheiben zu, also richtig zu! Der Papierfilter sah auch nicht besser aus. Der letzte Ölwechsel muss lange her sein. Die Siebscheiben hab ich mit der Spachtel grob gereinigt und mehrere Tage in Diesel eingeweicht, dann mit Druckluft ausgeblasen und sie sind wie neu. Papierfilter natürlich neu eingebaut.
Öl hab ich mich letzten Endes gegen ein Einbereichsöl entschieden. Hab jetzt ein mild legiertes Vintage Motoröl von Röwe SAE 20w50 und wichtig: API SF/CD(CD ist hier entscheident) rein gemacht. Das ist für diesen Motor mit gutem Ölfilter ganz gut.
Der Öldruck ist jetzt sehr gut, Zeiger steht auf 12Uhr.
Werde dann im Herbst nochmal Öl und Filter wechseln, dann sollte der Motor schlammfrei sein.
Die ESP war wie zu erwarten ohne Öl, hab ich neu befüllt und scheint dicht zu sein. Ölbadfilter wurde auch gereinigt und neu befüllt.

Nächste Baustelle: Kompressor abdichten

Gruß Robin
 

Dalton

Mitglied
Dabei seit
6.08.2015
Beiträge
873
Ort
Bitcherland - Lothringen _ Frankreich
Vorname
Raymond
Traktor/en
Zetor 5011 - Soméca Som 35 - Baggerlader Case 580 G allrad
Öl hab ich mich letzten Endes gegen ein Einbereichsöl entschieden. Hab jetzt ein mild legiertes Vintage Motoröl von Röwe SAE 20w50 und wichtig: API SF/CD(CD ist hier entscheident) rein gemacht. Das ist für diesen Motor mit gutem Ölfilter ganz gut.Gruß Robin

Hallo .

20w50 ganz schön steif , oder :no:? Wenn alles Thema Öl ziemlich verschlammt war , wäre es vielleicht gut gewesen die Ölwanne abbauen und Siebchen an der Ölpumpe reinigen ? :denk
 

richtungswender

Mitglied
Dabei seit
10.12.2015
Beiträge
233
Ort
Rochlitz
Traktor/en
Zetor 50 super
Mit der Ölwanne hast du im Prinzip recht, aber beim ablassen kam dort kein Schlamm und es waren 0grad in der Garage :confused:
Im Herbst mach ich die dann mal ab.
Steif ist das Öl nicht. 20w ist ja original und im Sommer eigentlich 40, da ist 50 nicht viel dicker bei 100grad Celsius.
20W40 gibts nicht viel aufm Markt.
Gruss Robin

Ich denke mal das SAE40 unter 100grad dicker ist als mein 20w50.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top