Frage Zetor 5211 Kupplung

Horstel

Mitglied
Dabei seit
23.04.2021
Beiträge
2
Ort
Friedersdorf
Vorname
Bruno
Traktor/en
Zetor 5211
Hallo Miteinander,

bei meinem Zetor 5211 habe ich ein kleines Problem mit der Kupplung.
Meinen Traktor habe ich recht neu. Und das Problem war am Anfang kaum bemerkbar, und ist mit der Zeit schlimmer geworden.

Bei niedriger Drehzahl schaltet er die Gänge wie eine eins.
Wenn ich ein wenig Gas gebe, bekomme ich keinen Gang mehr vernünftig rein. (kratzt wie ein MTS-50, geht aber irgendwie rein)
Wenn ich einen Gang einlege und anfange Gas zu geben, fängt er bei 1/2 Gas an zu fahren. (bei getretener Kupplung!)

Die Zapfwelle bekomme ich schwer bis kaum umgestellt (bei betätigter Zapfwellenkupplung).

Hydraulische Fahrkupplung
Mechanische Zapfwellenkupplung
Kein Drehmomentwandler

Kupplungszylinder habe ich entlüftet.
Durch das Kupplungs Schau Fenster habe ich keine Defekte erkennen können. (Gebrochende Feder, Hebel oder so)
In der Kupplung passiert das was es laut Forum bzw. Handbuch soll. (Fahrkupplung und auch Zapfwellen Kupplung)
Die Spiele in den Gestängen passen soweit.

Ich habe heute einen Hydraulik Öl Wechsel gemacht (war dran)
Sah gut aus, keine Späne.

Ich werde nächste Woche die Kupplungs Nehmer und Gerber Zylinder erneuern.
Und die Spiele in den Gestängen neu Einstellen, nach Werkstatthandbuch.

An dem Kupplungsautomaten habe ich nicht rumgebastelt, habe ich auch nicht vor.

Irgendwelche Ideen oder Erfahrungen wonach ich suchen soll.
Danke im Voraus

Bruno
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.283
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
(kratzt wie ein MTS-50, geht aber irgendwie rein)
Lass dass lieber und schalte halt bis zur Klärung mit zwischen Kuppeln und Zwischengas wie bei unsynchronisierten Getrieben.

Die Zapfwelle bekomme ich schwer bis kaum umgestellt (bei betätigter Zapfwellenkupplung).
Der Zapfwellen/hydraulikpumpen Hebel sollte mit 2 Fingern schaltbar sein, geräuschlos. Die Handkupplung hast du getrennt beim schalten? Hast du kontrolliert ob er die Nebenantriebskupplung überhaupt trennt?

Ich habe heute einen Hydraulik Öl Wechsel gemacht (war dran)
Sah gut aus, keine Späne.
Die findest du normal am Saugfilter der Hydraulikpumpe. Hast du diesen draußen gehabt und ausgewaschen/den Magneten gereinigt?
Hast du den Nebenstromfilter des Getriebes/der Hydraulik ersetzt?
Welches Öl hast du verwendet?

Ich werde nächste Woche die Kupplungs Nehmer und Gerber Zylinder erneuern.
Falls Teile benötigt werden... wir ( Ersatzteilhandel Weisse) haben ein gut gefülltes Ersatzteillager. :D ;)

An dem Kupplungsautomaten habe ich nicht rumgebastelt, habe ich auch nicht vor.
Kontrolliere dort, ob wirklich ALLE Ausrückhebel (jeweils 2x 3 Stück) die identischen und richtigen Werte haben. Vermeide es aber an den Hebeln "nachzustellen" da dies nicht vorgesehen ist und man so nur riskiert den Belag bis auf die Nieten abzunutzen und dann ggf. die Schwungmasse und die Druckplatten schrotten kann.

Irgendwelche Ideen oder Erfahrungen wonach ich suchen soll.
Wenn die offenen Fragen noch beantwortet sind, denke ja. :)
 

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
103
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Bei mir war es das Pilotlager.

Mein Problem war es, dass sich das Getriebe nicht mehr trennen lies.
Rückwärtsgang rein, Kupplung kommen lassen, ein Stück gefahren, kupplung wieder getreten und zack, war dem Traktor egal. Er fuhr weiter. Keine Chance.
Nachdem ich dann alles auseinander gepflückt hatte hab ich auf anraten von Joachim das pilotlager neu bestellt.
Beim ausbauen ist mir dann aufgefallen, dass es sich nicht mehr bewegte. Es war verkantet. Somit hat es die Getriebewelle quasi festgehalten und die kupplung überbeückt.

Bei mir gings auch los mit schlechter Schaltbarkeit, Geräuschen und nem trägen Pedal, was das zwischenkuppeln unmöglich machte.

Also würd ich auch bei dir sagen, trennen, tauschen, schrauben schrauben schrauben.
Den Automaten hab ich gleich komplett bestellt bei ETH und ne neue Kupplungscheibe. Dazu Pilotlager und nen neuen schlauch vom Geber zum Nehmerzylinder.
Hat keine 350€ gekostet und viel Zeit und Nerven gespart.

Viel erfolg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.283
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Eben genau das ist der Grund warum ich immer das Pilotlager mit wechseln würde wenn die Kupplung dran ist - das sind rund 5-6 Euro die viele Nerven sparen können. ;)
 
Top