Hallo Zetor 7745 (SeppB)

SeppB

Mitglied
Dabei seit
29.04.2013
Beiträge
9
Traktor/en
Zetor 7745
Hallo zusammen,

nach einigen Problemen habe ich es nun doch noch ins Forum geschafft.
Meinen 7745 mit Frontlader besitze ich nun schon seit 21 Jahren und habe seitdem auch schon einiges mit ihm durchgemacht. Das einschneidenste Erlebnis mit ihm war 2010 ein Nochenwellenfresser. Eigentlich wollte ich ihn damals schon verkaufen, doch nach intensiver Suche konnte ich relativ günstig eine Austauschmaschine ergattern.
Seit einiger Zeit hat mein Zetor Probleme mit den Bremsen, die sich wie folgt äußern:
Entweder ist plötzlich der Bremsdruck weg und erst nach mehrmaligem Betätigen der Pedale baut sich langsam wieder Druck auf, oder, vor allem bei längeren Straßenfahrten, werden die Bremsen plötzlich fest. Der Druck an den Pedalen ist dann so groß, das sie sich kaum mehr durchdrücken lassen. Komischerweise hatte ich letzteres Problem auch schon wenn ich längere Zeit im Stand mit der Zapfwelle, z.b. beim Holzspalten, gearbeitet habe. Bei der Anfahrt zum Holzlagerplatz hat die Bremse noch einwandfrei funktioniert und als ich nach Hause fahren wollte war sie bombenfest. Nach einiger Wartezeit hat sie sich wieder gelöst und einwandfrei funktioniert.
Da ohnehin der TÜV fällig ist, bin ich nun am Überlegen, ob ich nicht das komplette Bremssystem erneuern soll. Vielleicht könnt ihr mir dazu einige Tipps geben.
Seit einiger Zeit überlege ich mir ein Werkstatthandbuch zuzulegen. Da die Dinger nicht gerade billig sind, wäre ich auch hier für Hinweise dankbar.

Gruß
Sepp
 

SeppB

Mitglied
Dabei seit
29.04.2013
Beiträge
9
Traktor/en
Zetor 7745
Hallo,
Vielen dank für den Tipp. Die Bremsflüssigkeit habe ich erst letzten Herbst, als ich den Kupplungszylinder getauscht habe, erneuert. An Luft im Bremssystem habe ich auch schon gedacht, allerdings funktionieren die Bremsen meistens normal. Die obengenannten Probleme treten nur sporadisch auf. Ich werde aber trotzdem entlüften.
Übrigends zieht die Bremse einseitig. Kann es sein das Teile davon fest sind?

Gruß Sepp
 

zetor 6441

Zetor Sezialist
Dabei seit
31.07.2012
Beiträge
375
Ort
39393 Warsleben
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 5211, Zetor 6441 Proxima und Zetor 7745 turbo
Hallo Sepp

Ja das könnte sein , das bekommst du aber mit Rostlöser oder ölspray wieder los einfach hinten untern Radbremszylinder in den Bremsautomaten rein sprühen einwirken lasen und den fahren und viel bremsen. wie viel stunden läuft den der gute so im Jahr bei dir ?

mfg David
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.296
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo Sepp und willkommen im Forum! ;)

David wird recht haben, er hat nicht nur selber einige Zetor sondern ist vom Fach. :) Und mit klemmern in den Bremsen bist du nicht der erste und enzige im Forum.

Ich möchte nur hinzufügen, das durch einen defekten Hauptbremszylinder (und du hast ja 2) auch Luft ins System gelangen kann und neben mechanisch klemmenden Bremsautomaten (Scheibenbremse) könnte bei ungleich ziehenden Bremsen auch noch der Bremskraftverteiler schuld sein.

Gruß, Joachim
 

SeppB

Mitglied
Dabei seit
29.04.2013
Beiträge
9
Traktor/en
Zetor 7745
Re: AW: Zetor 7745

Hallo zusammen,
Vielen dank nochmals für eure Tipps. Ich habe heute mal die Radbremszylinder genauer unter die Lupe genommen und festgestellt, dass der linke undicht und der rechte total eingerostet ist. Mit erschrecken habe ich dabei gesehen, dass eine der Befestigungsschrauben des rechten Radbremszylinders abgerissen ist. Wie es dazu kommen kann ist mir unerklärlich. Obwohl es eine durchgehende Bohrung ist, erscheint mir ein Ausbohren kaum möglich.
Die Radbremszylinder und zur Sicherheit die Hauptbremszylinder werde ich jetzt erstmal austauschen. Soll ich den Bremsverteiler auch gleich rausschmeißen? Immerhin ist der auch schon seit 20 Jahren im Einsatz.
Wie sieht es übrigens mit den Bremsbacken aus? Würdet ihr mir raten die ebenfalls zu erneuern?
Kann mir jemand einen Tipp geben wo ich zu einem vernünftigen Preis im Internet eine Heckscheibe her bekomme?
Mein Zetor hat etwas über 6000 Betriebsstunden drauf. Da ich ihn eigentlich nur noch als Forstschlepper nutze, wird er wohl keine 100 Stunden pro Jahr im Einsatz sein.

Gruß Sepp

Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk 2
 

Nuerni1283

Mitglied
Dabei seit
16.01.2013
Beiträge
72
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52, Zetor 5011
Hallo Sepp und Willkommen,

wenn dein Schlepper noch die ersten Bremsen eingebaut hat solltest du die ganze Bremsanlage mal überholen.
Ich denke das du damit deine Probleme am Besten und Schnellsten in den Griff bekommen wirst.
Hatte mit meinen Bremsen ähnliche Probleme.(klemmten einfach mal und haben fast schon gebrannt) Seit der Erneuerung,d.h. komplette Achstrichter runter und Bremse getauscht, gleichzeitig neu eingedichtet, habe ich Ruhe. Das ist ca. 1500 Bh her.

Ersatzteile bekommst du zu vernünftigen Preisen.

Grüße

René
 

zetor 6441

Zetor Sezialist
Dabei seit
31.07.2012
Beiträge
375
Ort
39393 Warsleben
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 5211, Zetor 6441 Proxima und Zetor 7745 turbo
dein zetor hat 4 Bremsscheiben bei normaler fahrweise hatten halten die über 15.000 BH aus , mein 7745 turbo hat jetzt ca 12.000 BH runter und ich hab die bremsen erst 2 mal nach gestellt . Was deinem zetor fehlt ist nur arbeit den laufen die auch ohne probleme .

und vergleicht nicht immer die bremsen vom 5211 und 7745 mit einander , Trommel und Scheibenbremse
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.296
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
War auch grad mein Gedanke... ;)

Moin,

die offensichtlich defekten Teile austauschen (Bremszylinder, Hauptbremszylinder?) und die Mechanik so sie in Ordnung ist lediglich gängig machen. Dazu wirst du die Hinterachsen aber wohl doch abnehmen müssen um an die Automaten heran zu kommen.

Den Bremskraftverteiler kann man neu abdichten (gibt Dichtsätze) oder eben tauschen (ca. 65 Euro) - würde ich aber nur machen wenn er undicht ist, bzw. wenn nach dem instand setzen der restlichen Anlage die Symptome bleiben sollten.

Hast du ein Reparaturhandbuch und vor allem die Erweiterung zum 7711/ 7745 bez. der Scheibenbremsen?
 

zetor 6441

Zetor Sezialist
Dabei seit
31.07.2012
Beiträge
375
Ort
39393 Warsleben
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 5211, Zetor 6441 Proxima und Zetor 7745 turbo
das auseinander bauen der Bremsautomaten bringt meistens nix ist nur unnötige arbeit kannste dir sparen da hilft nur viel bremsen , (gibt Dichtsätze) das ist grosser mist . hast du nur wald ? dein trecker braucht bringen mehr arbeit :heul
 

SeppB

Mitglied
Dabei seit
29.04.2013
Beiträge
9
Traktor/en
Zetor 7745
Re: AW: Zetor 7745

Hallo zusammen,
das hört sich ja alles nicht so schlecht an. Ich werde jetzt auf alle Fälle die Rad- und die Hauptbremszylinder tauschen und dann mal sehen ob es noch Probleme gibt. Der Bremskraftverteiler scheint dicht zu sein. Sorgen bereitet mir eigentlich nur die abgerissene Befestigungsschraube des rechten Radbremszylinders.
Beim oberen Scharnier der rechten Kabinentür ist übrigens der Bolzen eingerostet und dann abgebrochen. Ist es sinnvoll den auszubohren, oder soll ich gleich ein neues Scharnier anschweißen? Gibt es sowas überhaupt zu kaufen.
Eine Werkstatthandbuch habe ich bisher noch nicht. Besonders für die Bremsanlage wäre das natürlich sehr interessant.
Derzeit bewirtschafte ich noch meinen Wald (ca. 40 ha) die übrigen knapp 30 ha LN habe ich verpachtet. Als Zweitschlepper habe ich noch einen Deutz AgroXtra mit 100 Ps, mit dem ich gelegentlich Scheitholz und Hackschnitzel ausliefere.

Gruß Sepp



Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk 2
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.296
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo Sepp,

zum Thema Bremsen (Scheibenbremsen) schau mal in das Thema hier: viewtopic.php?f=5&t=605

Da sind gute Bilder bei und ich hatte da bereits einiges aus den Rep-Anleitungen gezeigt - denke das hilft dir schon mal weiter.:)
Ein Werkstatthandbuch bekommst du bei www.trakula.de . Einfach mal per mail nach dem Werkstatthandbuch zum 5211- 7245 und der Erweiterung für den 7711/ 7745 fragen. Da solltest du gute Kopien für akzeptables Geld bekommen. Alternativ müsstest du bei Ebay ausschau halten, aber die Preise dort sind oftmals utopisch...

Was für eine Kabine hast du denn auf deinem 7745? Da gab es ja nicht nur eine - mach doch mal bitte ein Foto vom Traktor, dann können wir es ja sehen. :like
 
Zuletzt bearbeitet:

SeppB

Mitglied
Dabei seit
29.04.2013
Beiträge
9
Traktor/en
Zetor 7745
Hallo Joachim,

bin gerade am Bestellen der Haupt- und Radbremszylinder. Sobald die da sind werde ich mit dem Austausch beginnen und Euch natürlich über meine Erfahrungen auf dem Laufenden halten.
Die Hauptbremszylinder habe ich ja schon mal ausgewechselt, liegt aber mindestens schon 15 Jahre zurück.
Vielen dank für deinen Link, wird mir sicher weiterhelfen.
Wegen der Handbücher habe ich bereits im Internet gesucht und muß dir recht geben. Die Preise sind wirklich teilweise exorbitant. Eine Mail an Trakula habe ich bereits rausgeschickt. Mal schaun was von denen kommt.
Die Bilder von meinem Zetor werde ich in den nächsten Tagen nachreichen.

Gruß Sepp
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.296
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
@SeppB
Das Forum ist ab sofort wieder über Tapatalk nutzbar und demnächst vielleicht sogar per eigener App. Aber Tapatalk ist ja kostenlos und wird von vielen Foren verwendet - daher immo mein Tipp. :like
 
Top