• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Zetormatic reparieren (uli 5945)

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Hallo Joachim,
habe das Zetormatic Handbuch gerade entdeckt. Da meiner ja aus allen Ritzen tropft, muss ich auch das Zetormatic Gehäuse zum eindichten abnehmen. Hilfreich wäre das Demontage Handbuch. Oder kannst Du mir sagen ob man das ganze Teil einfach abschrauben kann. Es ist ja an sich nicht defekt. Nur ein paar der Sackgewinde sind durchgedreht. Kein Wunder dass Öl rausläuft.
Gruß
Uli
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.635
Ort
Wiedemar
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Zetormatic Regelhydraulik- Handbuch der Zetormatic

Die Demontage ist im normalen Reparaturhandbuch beschrieben und im Grunde so simpel wie du dir schon dachtest. ;)
Bei der Montage muss man dann die Anziehreihenfolge und das Drehmoment beachten. Ein Werkstattkran ist hilfreich - das Teil ist einfach Sau schwer...
 

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Re: Zetormatic Regelhydraulik- Handbuch der Zetormatic

"Deinen Werkstattkran" habe ich als allererstes beschafft. Der war schon am Quad im Einsatz...super Tipp! Aber ob ich damit bis in die Hütte reiche wird sich zeigen. Ich muss durchs Heckfenster rein...das ist hoch.
Kannst Du mir sagen ob die Schrauben des Zetormatik Gehäuses irgendwelche besondere Festigkeiten oder Gewindesteigungen haben? Bei mir sind alle Schrauben neu Standart 8.8, aber teilweise mit mehreren Unterlegscheiben unterlegt. Sieht ein bischen gemurkst aus und ein Gewinde ist hin, ein zweites fühlt sich so an, als ob es auch nicht voll belastbar wäre. Vermutlich hat man zu lange Schrauben reingedreht. Ich überlege auf eingeklebte Stehbolzen umzustellen. Ein Restgewinde ist ja noch da.
Gruß Uli
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.635
Ort
Wiedemar
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Zetormatic Regelhydraulik- Handbuch der Zetormatic

Die Längen (und eventuell auch die Güte) kannst du dem Ersatzteilkatalog entnehmen. Ich würde meinen 8.8er reichen da aus - sind ja recht großzügig dimensioniert. Man müsste mal die CZ Norm im ETK in eine DIN "übersetzen" dann weis man es vielleicht genauer... :denk3

Ich mach mal ein seperates Thema draus. :like
 

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Habe ich den Innen-Aussenkreis Ventilhebel gefunden?
Im Zetormatik Handbuch ist der Hebel (4) auf dem Zetormatik Gehäuse zu sehen.

An meinem Gehäuse habe ich gesucht was dieser Achsansatz (Pfeil) zu bedeuten hat. Fehlt da vielleicht nur der Griff?

Das wäre dann unter meinem Kabinenboden und quasi nicht erreichbar. Vielleicht steht er ja auf Mittelstellung. Werd's beim nächsten Öffnen des Bodens mal prüfen(Sitz raus-Handbremshebel , Zetormatik Hebel teilweise, etc abbauen. Warte dringend auf frostfreies Wetter :evil: ).
Ich dachte zuerst es sei ein Überdruckventil oder so etwas.
Gruß Uli

ZMatik-Handhebel.jpg Ulis Zetormatik Gehäuse.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.635
Ort
Wiedemar
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Bei Kabine ist da ein kleines Umlenkgestänge dran, was man natürlich ganz bequem vom Sitz aus verstellen kann. Da hat wohl mal einer den Boden raus gehabt und keinen Bock es wieder zu montieren oder hats schlicht vergessen, verloren ... ;)
 

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Da ich noch auf frostfreies Wetter warte um Portale und Zetormatik anzugehen kümmere ich mich erstmal um Kleinprojekte. Sehe ich das richtig, dass man an die Zapfwellendichtungen kommt wenn man den Flansch abschraubt? Hatte irgendwo gelesen, dass man die ganze Zapfwelle ziehen kann ohne das man Angst haben muß sie nicht wieder reinzukriegen. Ist das richtig?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.635
Ort
Wiedemar
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Du musst nur die 4 Schrauben um die Zapfwelle herum abmachen und kannst dann den "Lagerbock" heraus ziehen. Die Zapfwelle bleibt dazu wo sie ist. Wellendichtring erneuern, Welle ansehen und eventuell den neuen Wellendichtring etwas versetzt montieren, so das er auf einem gesunden Stück der Welle läuft.

Vorher Öl runter - sonst nasse Hose. :D ;)

Hab ich bei meinem Auch gemacht - könnte Fotos von geben in meinem Thema... :denk3
 

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Bezüglich der "nassen Hose" habe ich eine Frage zum Getriebeöl ablassen. Wo ist die richtige Ablaßschraube? Ich vermute es gibt eine im Bereich der Hydraulikpumpe, aber da komme ich wegen eines Verbaus der finnischen Anhängerkupplung (die sind ganz anders) unter dem Getriebekasten nicht so einfach dran. Das Teil muss ich mal im Sommer näher untersuchen. Da hat jemand versucht die Aufhängung an den Getriebeblock zu schweißen weil es verzogen war - was natürlich nicht funktioniert hat. Oder reicht es die Ablassschraube am Schaltgetriebe zu öffnen oder nehme ich besser die vom Alradabtrieb? Kann es aus meinen Unterlagen nicht erkennen, vermute aber das es zum Schaltgetriebe hin keine tiefliegende Verbindung gibt und die Suppe noch im hinteren Getriebekasten über der Zapfwellenöffnung steht....oder doch?
 

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Hat sich erledigt. Die tiefste Ablassschraube am Abtrieb zur Vorderachse war eine gute Wahl ;)
 
Top