1. 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage An die jenigen, die etwas vom drehen verstehen

Dieses Thema im Forum "Werkstatt, Haus und Hof" wurde erstellt von Paul, 28.06.2019.

  1. Paul

    Paul Mitglied

    Reg. seit:
    3.05.2018
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    41
    Ort:
    Dresden
    Name:
    Paul
    Traktor/en:
    TZ4K
    Hallo Leute,

    mal eine Frage an euch, die ihr eine Drehbank euer eigen nennt bzw. was vom drehen versteht.

    Ich habe einen alten ET081 (Einachstraktor) mit einem EL308 (Motor) der nicht wirklich zuverlässig läuft und auch recht schwer zu starten geht. Und da meine Frau das gute Stück auch mal bedienen soll überlege ich jetzt einen neuen Motor drauf zu bauen.
    Das Problem ist jetzt die Motorwelle Original ist es eine konische Welle mit 23mm Durchmesser und einem Konus von 1:10 die von hinten her mit einer M18 Mutter gesichert wird, siehe Bild.
    upload_2019-6-28_15-36-51.png
    Nun kann sich jeder denken das es schwierig ist einen günstigen einfachen Motor mit genau dieser Welle zu finden.
    Was es aber wie Sand am Meer gibt sind Motoren mit zylindrischer Welle und 20mm Durchmesser.
    upload_2019-6-28_15-44-11.png

    Kann man einen Adapter drehen der auf die 20mm zylinder Welle passt und außen die 23mm mit Konus hat?

    Vielen Dank für eure Zeit
     
  2. Christian 5211

    Christian 5211 Mitglied

    Reg. seit:
    20.09.2015
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    290
    Punkte für Erfolge:
    1.291
    Ort:
    Plötzkau
    Name:
    Christian
    Traktor/en:
    Zetor 5211
    Zetor 6340
    Hallo Paul

    ich hätte noch nen neuwertigen EL 308 Motor da. Falls nix anderes passt.

    Gruß Christian
     
    Joachim gefällt das.
  3. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    14.570
    Zustimmungen:
    5.179
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar, Deutschland
    Name:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Bleibt am schmalsten Ende des Konus überhaupt noch Material über für eine Adaptermuffe? Wenn dann sicher nicht mehr als ein Millimeter. Denke mal machbar ist sowas, aber da sollte man dann auch schon gescheites Material nutzen, wenn so geringe Materialstärken möglich sind.

    Ich glaub ich tät Christians Angebot vorziehen. ;) Wäre dann das Susi-Sorglos-Paket. :)
     
  4. M38A1

    M38A1 Mitglied

    Reg. seit:
    10.11.2013
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    278
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Deutschland, 88097 Eriskirch
    Name:
    Micha
    Traktor/en:
    Zetor 3511
    Hallo Paul,
    nein - ich habe keine Ahnung vom Drehen aber eine Frage ... bist Du sicher, dass die billigen Motoren die richtige Drehrichtung haben ? Beispielsweise für ältere John Deere, Simplicity usw. haben sie die falsche Drehrichtung. Hier steht nach dem Umbau die zylindrische Welle ungenutzt nach vorne raus.
    Auf der Motor-Rückseite wird der Seilzugstarter entfernt und durch eine Platte ersetzt und damit der Abtrieb realisiert.
    Du brauchst dann eine Platte oder einen Adapter mit dem Konus in der Mitte.

    War der alte Motor direkt angeflanscht - von der Zeichnung her seiht es so aus als ob auf dem Konus eine Riemenscheibe oder ähnliches drauf war. Falls das so ist könntest Du einen Motor mit 25er Welle nehmen und die Scheibe auf dieses zylindrische Mass aufbohren.

    Generell hat es sich bei 2 Umbauten bewährt nicht direkt auf die Welle zu gehen sondern einen Adapter dazwischen zu machen, der Gummi-gedämpft ist (Simplicity) oder eine kleine Kardanwelle hat (John Deere). Wenn Du nämlich nur minimalen Versatz hast dann fängt das bei starrer Verbindung zu vibrieren an und die Zentrierung über den Konus fehlt ja auch ...
    Dann zerbröselt es dir die ALU-Gehäuse des Motors - meist reisen die dann unten wo er verschraubt ist.

    Übrigens ist meiner persönlichen Meinung nach der Lifan 190 ein sehr schönes Motörchen. Kompakt, inkl. Auspuff und alle Anbauten, gibt es mit E-Starter und 15PS reicht auch für manches ... hier gibt es diese beispielsweise mit verschiedenen Leistungen, Wellendurchmessern, Startern und Techn. Zeichnungen: https://www.wiltec.de

    Grüssle Micha
     
    Joachim gefällt das.
  5. Paul

    Paul Mitglied

    Reg. seit:
    3.05.2018
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    41
    Ort:
    Dresden
    Name:
    Paul
    Traktor/en:
    TZ4K
    Hallo, danke für die Antworten.
    Ich möchte die Antworten kurz kommentieren
    @Christian 5211: vielen Dank für das Angebot, aber ich will ja gerade von dem lauten hochdrehenden Zweitakter weg. Also keine Option
    @Joachim : Das kann ich nicht richtig beantworten aber ich hätte Edelstahl für ausreichend Hart gehalten kann mich auch täuschen.
    @M38A1 : Geniale Ideen, Drehrichtung: Links vom Antrieb aus gesehen (das entspricht doch gegen den Uhrzeigersinn, oder?) da sollte sich etwas finden lassen.
    Und Ja die Motorwelle geht jetzt auf eine Schwungscheibe und auf dieser sitzt dann die Kupplung (wenn ich das richtig verstanden habe), diese Schwungscheibe auf zu bohren sollte nicht sonderlich schwer sein dann noch einen Schlitz rein feilen für eine Passfeder und es würde passen. Der Motor wird direkt an eine Kupplungsglocke angeschraubt wenn die Motorwelle etwas länger wäre hätte man quasi zwischen Motor und Kupplungsglocke einen Spalt den man mit einer Platte ausgleichen (füllen) könnte, darin könnte man auch Bohrungen unterbringen falls die Schraubenlöcher nicht passen sollten.

    Der Lifan190 ist deutlich zu stark für meinen kleinen Einachser der hat zur Zeit nur 6 PS, mit 15 hätte ich bedenken das mir da intern etwas kaputt geht.

    Grüße Paul
     
  6. M38A1

    M38A1 Mitglied

    Reg. seit:
    10.11.2013
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    278
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Deutschland, 88097 Eriskirch
    Name:
    Micha
    Traktor/en:
    Zetor 3511
    Hi Paul,
    nur als "Insider Info" ... Lifan läuft vom selben Produktionsband wie Briggs&Stratton - ist also sehr zuverlässig, startfreudig und kostetenmässig auch OK.
    Ersatzteilversorgung funktioniert gut also keine klassische China-Billig-Wegwerfware. Erhältlich in allen Varianten von 6,5-15PS als Einzylinder Diesel- und Benzinmotoren. Ausserdem mit unterschiedlichen Wellendurchmessern verfügbar. Insofern sicher einen Blick wert wenn Du noch einen Motor suchst.

    Wenn es Dir auf einen E-Starter ankommt dann ist der eben nur bei grösseren Motoren verfügbar - bei Kleineren haben den klassischen Seilzugstarter.

    Ein stärkerer Motor ist immer eine Option denn Du musst ja nicht die volle Leistung nutzen - eventuell kannst Du damit aber sehr viel angenehmer arbeiten weil mehr Hubraum und Drehmoment vorhanden ist (läuft konstanter bei unterschiedlicher Last) und mit 2/3 Drehzahl hast Du die selbe Leistung hast wie bei einem kleinen Motor und voller Drehzahl (haltbarer + nervenschonend).
    Grüssle Micha
     
    Joachim gefällt das.
  7. Paul

    Paul Mitglied

    Reg. seit:
    3.05.2018
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    41
    Ort:
    Dresden
    Name:
    Paul
    Traktor/en:
    TZ4K
    Danke für die Info, Ich habe gerade schon mal die Seite durchsucht. Du scheinst dich ja recht gut damit auszukennen. kannst du mir verraten ob ich bei den E-Start-Motoren zusätzlich Batterie und Lichtmaschine benötige? Oder ist das einfach dranbauen und Spass haben? Und mit mehr Leistung würde er weniger Umdrehungen benötigen und damit weniger Lärm machen, wäre noch ein Vorteil.
     
  8. M38A1

    M38A1 Mitglied

    Reg. seit:
    10.11.2013
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    278
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Deutschland, 88097 Eriskirch
    Name:
    Micha
    Traktor/en:
    Zetor 3511
    Hi Paul,
    die sind komplett d.H. es ist alles kompakt verbaut: Motor, Auspuff, Vergaser, Luftfilter, Anlasser, Lima, Regler, Zündschloss usw.
    Der Seilzugstarter, ist als Backup ebenfalls noch da.

    Du hast 2 Kabel an die Du die 12V Batterie anklemmst und wenn Du das willst kannst Du die Kabel vom Zündschloss an eine andere Stelle verlängern.
    Das ist also super einfach. Als Batterie eignet sich ziemlich gut eine "Asia-Batterie" siehe https://www.winnerbatterien.de/autobatterien/Autobatterien/Asia-Batterien:::39_37.html ... die sind kleiner und kompakter als normale Autobatterien und haben mehr als genug Leistung. Motorrad oder Rasentraktor-Batterien gehen auch kosten aber mehr bei geringerer Leistung. Achtung ! Polklemmen sind anders "Dünnpol" also ggf. einen Satz mitbestellen...

    Wie gesagt denk an die Drehrichtung. Musst Du den Motor wegen der Drehrichtung auf der Rückseite anflanschen dann fällt der Seilzugstarter zwingend und ersatzlos weg. Dann musst Du einen E-Starter haben sonst bekommst Du den Motor nicht an.
    Früher war das eben anders aber heute gibt es praktisch nur noch eine Drehrichtung also haben fast alle heutigen Motoren die selbe Drehrichtung ...
    Grüssle Micha
     
    Joachim gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - jenigen etwas drehen Forum Datum
Frage Fehlt etwas beim Kupplungszusammenbau? (Zetor 5211) Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 6.03.2020
Frage Reifen für Zetor - was taugt etwas? Zetor allgemein 9.01.2019
Etwas für TZ-Fans TZ-4K, UT 082 und andere Kleintraktoren 5.05.2018
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden