• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Ölaustritt an Ölmessstab Frontladeranschluss in Kabine

Ingolf

Mitglied
Dabei seit
3.06.2020
Beiträge
35
Ort
Spremberg, Deutschland
Vorname
Ingolf
Traktor/en
Zetor 5211
Hallo,
bin nun endlich dazu gekommen meinen Frontlader ND 5-018 im Wald zu nutzen.
Mir ist aufgefallen, dass am Ölmessstab in der Kabine Öl ausgetreten ist. Ölstand ist nicht zu hoch. Bekannter sagt es könnte an ölbehaftete Ausgasungen in Folge der Ölerwärmung sein. Vieleicht kann mir jemand helfen. Danke im Vorraus.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.869
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Bekannter liegt nicht so ganz richtig... ;) :)

Das Getriebe wird über den Schalthebeldom be- und entlüftet. Dazu ist in der Schalthebelmanschette ein Loch drin. Wenn, dann gast es da aus.

Du wirst den Rücklauf wohl am Ölmessstab/Ölauffüllöffnung dran haben. Ist die Dichtung des Ölmessstabes nun hinfällig kann es durch das Öl über den Rücklauf am Messstab etwas suppen.
Dichtung erneuern, fertig. Hätte ich am Lager.

Oder den Rücklauf an die rechte Schaltgetriebeseite verlegen, so dass das Öl unterhalb des Ölspiegels im Getriebe einströmt und nicht von oben drauf plätschert/spritzt/schäumt. Ist nur eben etwas mehr Aufwand.

PS. Fotos vom suppenden Messstab wären nicht verkehrt. Fotos sind immer gut. :) ;)
 

Ingolf

Mitglied
Dabei seit
3.06.2020
Beiträge
35
Ort
Spremberg, Deutschland
Vorname
Ingolf
Traktor/en
Zetor 5211
Super, danke für Antwort. Hatte nicht gedacht, dass man das abdichten kann, da der Druck ja irgendwie weg muss. Wenn dafür was vorgesehen ist werde ich die Dichtung bestellen.

16078759986491293133783465251408.jpg

So noch ein Foto und vielen Dank. Ich melde mich morgen.
 
Den Umbau der Leitung mach ich bei besseren Temperaturen in Verbindung mit neuen Hydrauliktschläuchen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Ingolf

Mitglied
Dabei seit
3.06.2020
Beiträge
35
Ort
Spremberg, Deutschland
Vorname
Ingolf
Traktor/en
Zetor 5211
Aber da kommt noch eine Sache hinzu. Bei hoher Frontladerlast ist das Absenken ziemlich ruckartig. Bin am überlegen mir ein regulierbares Halteventil am Rücklauf einzubauen, welches ich in der Kabine nach Bedarf einstellen kann, um langsames Absenken zu ermöglichen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.869
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Willst du meine ehrliche, gute gemeinte Meinung? :)

Bau den um auf ein Standard Frontladersteuergerät mit Kreuzhebelbedienung. Ist um Lichtjahre komfortabler als den Quatsch den TracLift beim ND5-018 verbaut hat und auch besser wie beim ND5-017.
Damit kannst du immer ohne was zu verstellen feinfühlig dosieren. Die Elektroventile beim -018 waren halt noch keine Proportionalventile, sondern quasi digitale: offen/geschlossen mehr können die nicht. Alles andere kann man beim heben nur per Gasfuß regulieren und beim Absenken reguliert es die Last die dran hängt. ;)
 

take_it_1999

Mitglied
Dabei seit
21.10.2012
Beiträge
151
Traktor/en
5211 und einen Menge Probleme daran
Hallo,

ne Umbau auf die modernen Kreuzhebelsteuergeräte kann man machen, muss man aber nicht (ich arbeite auch ohne den Ding, aber ich habe in der Konsole des Beifahrersitzes Wippschalter integriert- einer für Kippen / Abkippen einer für Heben / Senken).

Hydraulischerseits habe ich meine Hydraulikleitungen direkt hinten angesteckt (Winkelelement und Hydraulikstecker). Das hat den Nachteil, dass das Öl nicht ganz so schnell abfließt, aber auch den Vorteil dass das Öl nicht sofort weg ist und alles quasi runterfällt.

Probiere doch einfach mal aus.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.869
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Das erwärmt das Öl aber mehr wie nötig und entspricht so auch nicht dem was TracLift vorgesehen hatte beim Zetor. (Schlauchanschluss Rücklauf hinten)
Zum Anhängerkippen muss dann jedes mal der/die Schlauch raus und dann wieder rein... weiß nicht, sicher geht das, ist aber alles andere als optimal. Dann lieber doch ne Drossel einbauen um das absenken definiert regeln zu können, aber dann in die Senken-Leitung der Hubzylinder und nicht in den Drucklosen Rücklauf, der ja schließlich tatsächlich drucklos sein sollte, was er aber nicht ist, wenn der Durchlass verengt wird. Ich mein, 20L/min sind schon nicht viel. :ka: :denk2:

Wir hatten heute mal kurz telefoniert - der Dichtring vom Messstab fehlt wohl, was die Undichtigkeit erklären würde. Wenige Cent - Problem gelöst. :)
 
Top