Eigenbau Rundballenpresse - warum eigentlich nicht...

Joachim

Joachim

Zetor Teilehändler
Team
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
19.645
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, 3045, 2011, 7745
Das ist echt beeindruckend was da so gebaut wird.:like:boah
 
Geile Sache und total die Marktlücke für die Kleintraktoren:like Interessante mechanik die er da hat, eigentlich gar nicht so viel dran.. ne menge Walzen und Wellen+Flanschlager.
 
derarte kleine Ballenpressen sind schon länger zu kaufen für die derarte Kleintraktoren, habe so eine mal bei nem italienischem Hersteller auf der Agritechnika gesehn. da kannste den Rundballen dann untern Arm klemmen hehe... Freilich eine Kostenfrage :D

Aber wenn das know-how da ist für nen Eigenbau - warum denn auch nicht :)
 
ja kaufen Ist ja Auch immer Eine kostenfrage
 
Modellbau vom feinsten .... für die GROßEN Jungs ... grins ..
Preislich stehst du dir da mit einer fertigen Presse aus Serienproduktion auf jeden Fall besser ... oder du holst dir ne alte Hochdruckballenpresse da wiegt der Ballen wohl fast das selbe, aber du kannst kontinuierlich fahren .. bei diesen kleinen Rundballen stelle ich mir das stressig vor wenn du ein 3 m Doppelschwad von einer guten Wiese pressen willst .. da liegt dann Ballen an Ballen .. da kannst im Geschwad nichtmal zurückfahren ...
 
Für Heu gibt's mMn. nichts besseres als ne Festkammerrundballenpresse. Quader hab ich zwei Jahre machen lassen, weil in der Scheune Platz sparender. Aber Rundballen mit lockerem Kern sind einfach unschlagbar sicher was die Heuqualität angeht. Stichwort Schimmel... ;)
Gibt ja nun auch ne Rundballenpresse, die kontinuierlich pressen kann. :)

Aber - bei 6 Euro je Ballen inkl. all Fang ich gar nicht erst an über ne eigene Presse nachzudenken, solang ich zwei Lohner an der Hand habe. ;)
 
Bei sechs Euro würde ich auch nicht überlegen.
Leider fehlt mir die Logistk und der Platz für große Ballen.
Deshalb habe ich eine kleine Quaderballenpresse. (BTW der Vorschlag die zu kaufen kam von meiner :frau:!)
Ist eben schön, wenn man ein wenig spielen kann... :zetor :Yahoo!:
 
Überlege mal 6 Euro pro Rundballen beim Lohner ... da musst du mit der Großen Presse viele Ballen pressen pro Jahr das du kostendeckend arbeiten kannst .. ud dann zum Vergleich das großmodell .. Prototyp .. monatelange Arbeit bei Entwurf und Konstruktion ... das Material und die Bearbeitung kosten auch .. und machst du pro großen Ballen 30 bis 40 kleine ... Vergleiche da mal das Volumen mit einem 1,90 m Bänderpressenballen dagenen ... da müssen die Kosten pro Ballen bei etwa 15 Cent liegen .. inklusive Diesel Arbeitszeit und Bindfaden ....
Das ist Modellbau oder Hobby .. denn die dürfen soviel Geld kosten ...
Ach ja wegen der Kammerpresse ... bei sehr trockenem Erntegut brechen und bröseln dir da die Halme viel mehr .. und richtig fest gepresst gibt auch einen gewissen Luftabschluss ... und wenn du die Ballen silierst ist die Staubproblematik und die Lagerung deutlich vereinfacht.
 
Also ich lass 1,2x1,2m Rollen aus der Festkammer pressen. Dürften 170-200kg je Ballen sein. Man brauch halt nen Frontlader zum bewegen - oder... wenns nicht so viele sind, nen Flachen PKW Anhänger und einfach drauf rollen. Das haben wir im ersten Jahr auch so gemacht. Geht auch, und mitm PKW war ich trotz nur drei Ballen im Vergleich zu 8 Aufm Traktoranhänger sogar schneller, wegen der Wegstrecke zwischen Wiesen und Lager... :lala

Wir brauchen im Jahr etwa 50-55 solche Rundballen. Da brauch ich über ne eigene Presse gar nicht anfangen zu kalkulieren und schau lieber zu, wenn die Presse gefahren wird. :D ;)
 
1,20x1,20 er Rollen bei 200 kg ... und Kammerpresse und die sollen trocken gewesen sein .... Ich mache 1,35x1,20 JD Bänderpresse und die Rolle ich allein .. nicht direkt nach dem pressen aber nach 2 wochen ausdünsten ... ich schätze die auf 150 kg ... wenn das trocken sein soll
 
Also ich hab das Gewicht auch nur geschätzt, muss ich nächste Ernte mal wiegen lassen. :like

Ich roll seit Mai 2014 keine Rundballen mehr, nach drei Rückenvorfällen... :D ;) normal geht das freilich. Nur fürs stapeln ist dann der Frontlader schon praktisch...

Wie sind denn eure Pressestelle so, bzw. was nehmt ihr aktuell?
 
Ja, :D

Presskosten. ;)
 
Für 1,20m x 1,20m Rundballen Silage habe ich letztes Jahr im August 15,-EUR bezahlt (incl. wickeln).

Für die kleinen Quaderballen (26 cm x 40 cm Kanalmaß, Länge ca. 80 - 100 cm) nehme ich 30 ct. Kommt aber selten vor und wenn dann auf Splitterflächen. So dass meist mehr rausspringt... :zufrieden2
 

Ähnliche Themen

richtungswender
Antworten
29
Aufrufe
5K
M38A1
christian_vogtland
Antworten
5
Aufrufe
4K
Frank Kuhn
Florian Rüdiger
    • Like
Antworten
6
Aufrufe
2K
Joachim
Nono
Antworten
18
Aufrufe
14K
Joachim
Zurück
Top