Mach mit! Fotos aus der Landwirtschaft, von alten Höfen - von damals ...

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.003
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Es gab ja schon mal so ein nettes Thema, ich find es gerade nicht, also leg ich mal ein neues an.

Hier können Fotos aus der Landwirtschaft quer Beet gezeigt werden, also nicht nur Zetor.

Ich fang mal mit was "altem" an - unser erste "West-Traktor" anno Herbst 1990, der Erste im weiten Umkreis.
alt1.jpg
Quelle: Privat Archiv, Joachim Weiße, Case IH 956 XLA (6-Zyl. Turbo mit 95 PS)

Mit dem konnten wir damals jeden ZT "nass" machen, der hat in Doppelschicht pflügen müssen auf schweren Böden, bis der Auspuff glühte oder gar der Fuchs zu sehen war. Noch ein guter, aus Neuss. ;)

Das einzige Foto vom Autschn an meinem Mähdrescher, einem Case IH 2188 Axial Flow Rotordrescher.
ppp_s.jpg
kompletter Bruch der Hinterachse von jetzt auf gleich, ich hatte Glück den so abfangen zu können. Er wurde repariert und erntete noch einige weitere Ernten. Die neue Achse kam ab Werk mit Verstärkung an der Bruchstelle. Waren wohl nicht der erste dem das passierte. Sowas auf einer viel befahrenen Straße oder auf einer der Autobahnbrücken und es hätte ganz böse enden können...

Noch ein Erntefoto - unsere beiden Case IH Drescher beim Feldabschluß...
ernte_e.jpg

Und noch eines - diesmal aber von der Speisezwiebelernte bei uns vor Jahren:
zwiebel_e.jpg zwiebel_s.jpg

... kaputter Reifen an unserm Fendt 824 beim Stoppelsturz mit Kurzscheibenegge Amazone Catros:
Bild033.jpg Bild038.jpg
Reifengröße hinten 710 R 42 ... :D


Oh, und hier unser 2. "West-Drescher" - ein Case IH 1688 beim übersetzen. Im Hintergrund unser "Wagon". Ein 3-Achser Anhänger mit Spezialaufbau zum Transport von Sonnenblumen. Der wurde aber auch mit Mais und Getreide voll geknallt und hatte eigentlich nie Defekte. Hersteller war Blumhardt.
1680getreide1993.jpg vatern1993.jpg
Und rechts daneben, sein Fahrer - mein Vater.

Mais-Ernte 1992 - da ist mein Case IH Maxxtrac 5140 (110 PS, 6-Zyl.) mal vor einem unserer HW80 zu sehen
maisernte1994.jpg

Und hier der Gute noch mal vor der Maisdrille, einer Amazone Airplanter 451 Einzelkorndrille
maxxtrac5140drille1995.jpg
Muss auch frühe 1990iger gewesen sein, aber da hatte der Chromauspuff schon gelitten :D ;) War auch besser so. Nen Chromauspuff direkt vor die Arbeitsscheinwerfer zu bauen (original so ab Werk!!) war echt blöd...
In der Frontscheibe, die rot-weiß karierte Karte ist übrigens unsere Zutrittserlaubnis zum Flughafen Leipzig-Halle wo wir damals Wiesen direkt neben den Landebahnen mähten. Das wurde mit einem gezogenem 3m Kuhn Tellermähwerk gemacht, aber war ein Scheiß-Job. Die Wiesen waren durchfurcht von Flugzeugreifen von Notlandungen und wenn du da mit 14kmh angebürstet kommst, hebst du selbst mit dem Traktor ab, wenn die Achse es überlebt... :)

Auch was altes - unser Case IH Magnum 7140, 240 PS - der war der Vorgänger vom Fendt 824 bei uns...
masch_hof1995.jpg

Mein Xylon 524 mit der 6m Drillkombi von Amazone, hinten mit 6m Rüttelegge und Scheibenschardrille, vorn der 2,5m³ Saatguttank:
xylon524drille1998.jpg
Das war bei der Probefahrt, da musste der Xylon erstmal zeigen ob er mit der Drille klar kommt, bevor wir ihn kauften. Drum fehlen auch noch die Rohre, welche das Saatgut nach hinten blasen.
Die Drille hätte mich nur 2 Jahre später fast umgebracht. Vorn am Saattank saß ein kleiner Dieselmotor mit Gebläse dran. Den musste man von Hand starten, und hoch touren. Und genau dabei passierte es eines Tages, das es direkt beim hoch touren den Läufer vom Gebläse zerriss, der dann das Gebläsegehäuse zerfetzte und dann Alusplitter genau dahin "kotzte" wo ich keine 5 Sekunden zuvor noch stand... Landwirt ist n gefährlicher Job. ;)

Er darf da nicht fehlen - unser Case IH 856 XLA, damals neu gekauft als Pflegemaschine mit einer Amazone Spritze mit damals noch 18m Seilzug-Gestänge - die bekam später noch einen zus. Fronttank von Amazone dazu...
vatern1992spritze.jpg


Und so haben wir seit den frühen 90igern unsere Zuckerrüben gedrillt:
vatern2000rübe.jpg
Eine 18-reihige Kleine Rübendrille - damit konnte erst der Case 856 XLA Hektar machen und später der Nachfolger, der zu sehende Fendt 310 Favorit.


Kramt ihr doch auch mal in den alten Foto-Kisten und -Alben und zeigt ein paar Fotos wie es bei euch so vor Jahren mal lief. Ist doch sicher nicht uninteressant. :)
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Leider gibts bei uns keine Bilder von damals,

Mein Großvater musste ja damals das Land in die LPG eingliedern (anfang der 50 iger), er verließ den Hof und zog in eine LPG wohnung einige Jahre später wurde der Hof auch noch Platt gemacht :wand
alles was heut auf dem Land noch steht sind 2 Silo.
Mein Großvater bewirtschaftete damals alles noch mit Pferde (traktoren gab es schon waren aber zu teuer).

Eigentlich echt Schade drum, aber niemand wusste damals wie es kommt.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.003
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Oh ja - solche Geschichten kenne ich leider auch.

Mein Opa musste seinen Hof nach dem Krieg verlassen - dort entstand dann das Leuna Chemiewerk. Aber er sah es als Chance und kaufte direkt einen neuen Hof mit 18 ha Ackerland im Leipziger Norden. Diese Fotos machte meine Mutter als Kind, als sie auf den gekauften Hof kamen.
haus01b.jpg haus-komplett.jpg haus-mist01.jpg hof-durchfahrt01.jpg hof-durchfahrt02.jpg hof-scheune01.jpg hof-scheune02.jpg hof-stall.jpg hof-stall02.jpg

Es war halt nach dem Krieg, der alte Hof wurde vom Staat schlecht abgefunden und das war was er dafür bekommen konnte. Ein herunter gewirtschafteter alter Bauernhof.

In der Folgezeit wurde es für meinen Opa und unsere gesamte Familie zeitweise schlimm. Opa wurde von den neuen mächtigen im Ort (Parteifunktionäre und deren Speichelleckern) bezichtigt mit Adenauer (! ;) ) telefoniert zu haben und auf Grund dessen das Telefonkabel zerschnitten und das Telefon weg genommen. Wir hatten als einer der einizgen im Dorf ein eigenes Telefon.
Er wurde dann in die Vorläufer der LPG gezwungen, und musste trotz langem Widerstandes irgendwann klein bei geben und seine Selbständigkeit auf dem gerade gekauften Hof aufgeben und seinen Acker mit in die LPG Vorläufer einbringen. Nur durch harte Arbeit (alles was irgendwie als Stall genutzt werden konnte wurde mit Tieren vollgestopft um diese größtenteils schlachtreif zu verkaufen).
Er hatte nach dem Krieg, als Rückkehrer aus Gefangenschaft (er war bei einer Artillerie Einheit für die Zugpferde zuständig und damit in Italien eingesetzt) den Verlust seines Bruders weg zu stecken (im Krieg gefallen), heiratete dessen Schwester (meine Oma) damit diese nicht mit 2 Kindern alleine da stand (Allein Erziehend war damals ein Unding auf dem Dorf) wurde vom Elterlichen Hof vertrieben zu gunsten des Leuna Werkes, kaufte einen anderen Hof in der Hoffnung endlich einfach als Bauer leben zu können und wurde dann erneut, von den neuen Machthabern enteignet und durch den Kakao gezogen. Um das klar zu sagen - er hat seit ich denken kann, nie einen Heel aus seiner Vergangenheit gemacht, aber stets und nimmer müde betont, das es absolut falsch war und nie hätte passieren dürfen.
Er arbeitete dann also erst in der LPG Tierproduktion Glesien und später, nach der Vereinigung 2er LPGn in der LPG Florian Geyer Glesien/Wiesenena als Besamer in der Schweinemast. Meine Oma, sein Frau und Mutter von nun 3 Kindern, arbeitete ebenfalls in der LPG und verstarb leider vor der Wende noch. Ich denke wirklich glücklich war sie nicht bzw. nicht immer in anbetracht ihrer Lebensgeschichte.
Mein Opa konnte hingegen noch miterleben wie mein Vater direkt nach der Wende seinen bis dahin sicheren Job in der LPG Tierproduktion Florian Geyer Wiesenena hinwarf und mit den zurück erhaltenen 18 ha Ackerland, einigem halb toten Gerät aus DDR-Zeiten und leerem Bankkonto den Neustart wagte. Zum entsetzen meiner Mutter (bis dahin auch in der LPG arbeitend und damit ebenfalls kündigend) und zu meiner Freude - endlich andere Traktoren als nur unsere 2 alten Famulus. Wir starteten mit einem Belarus MTS 50, einem MTS 80 und kurz drauf dann mit dem oben erwähnten Case IH 956 XLA. Mein Vater hatte sich trotz seines Jobs vor der Wende (gelernter Lokomotiv-Schlosser, dann umgesattelt mit Studium zum Dipl. Agrar Ing. und später Einstieg in die LPG Tierproduktion Florian Geyer und war da zuletzt dann als LPG-Vorsitzender tätig) zum Glück nichts vorzuwerfen was später auch durch Aktenlage abgeklärt wurde als er sich zum Ortsvorsteher wählen ließ mit den Freien Wählern.

... ca. 20 Jahre später um 2000 rum und immens viel Arbeit später:
P1010017.JPG P1180023.JPG P1180024.JPG P1180027.JPG
Mein Vater musste schon vor der Wende das alte Wohnhaus abreißen und ein neues bauen (deshalb die klamme Kasse zur Wende) und sanierte nach der Wende dann auch den restlichen Hof weiter durch.

Heute hat meine Schwester den Hof, mein Vater Parkinson und ich hab zwar nach der Wende noch Landwirt gelernt und später den Meister gemacht, aber arbeite heute nicht mehr in diesem Beruf und habe mit dem Hof (natürlich nicht mit meinen Eltern) und meiner Schwester abgeschlossen. Immer größere Differenzen bei nachgebender Gesundheit, da blieb nur noch die Reißleine zu ziehen.
Aber - durch all das Wurde ich mit dem Traktor-Virus infiziert, hab vor der Wende "meinen" ersten Zetor 5211 fahren dürfen und anfangs halb geheult, wenn Vatern ihn nach dem WE wieder mit zur LPG zurück bringen musste.

Und offensichtlich hat mich der Virus bis heute nicht los gelassen, ist gut so - die einzige Krankheit die Spaß macht! :D ;)


Würde mich wirklich freuen, auch eure Geschichten zu lesen/sehen. :)
Wenn ihr wollt, können wir das Thema auch in einen Bereich verschieben, wo Google und Gäste es nicht lesen können, wenn da wer nachvollziehbare Hemmungen haben sollte.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.003
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hier mal ein Bild von meinem Traumtraktor schlechthin.
Der ist auch schon in die Jahre gekommen (aber noch nicht so alt wie Deine Bilder) und durch einen aktuellen abgelöst, tut aber noch Dienst.

Christian, der John Deer sei dir verziehen - solange du den Zetor in Ehren hälst. :D ;)

@Napi
Das ist echt schade. Noch dazu wenn nicht mal Fotos davon existieren. Aber das war halt noch nicht die Zeit der all gegenwärtigen Kameras.
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
(Allein Erziehend war damals ein Unding auf dem Dorf)

Jupp mein Vater war ein uneheliches Kind :(
Es war nicht gut Kirschen essen zu dieser Zeit für solche Kinder, sie würden Bastard genannt und auch so behandelt.

Aber das war halt noch nicht die Zeit der all gegenwärtigen Kameras

Ja leider :(

Meine Großmutter war Feldarbeiterin im der LPG und da war ich in den Ferien oft mit auf dem Feld.
Der erste Traktor den ich mit 10 oder 11 fuhr war Vaters 5211 beim ernten des pflichtmorgen mit Rüben danach wollte ich nur noch Traktor fahren nur den ZT 303 durfte ich nicht fahren Vater meinte "Da brauchst Schuhgröße 45 für " :D die hab ich heute noch nicht
 
Zuletzt bearbeitet:
Top