• 5. Zetor Traktor Treffen 2021
  • Zetor-Forum Fotowettbewerbe 2021/22

Frage Hydraulikfragen Zetor 5011

teufelräuber

Mitglied
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
360
Ort
deutschland 96528
Traktor/en
5011 mit frontlader, eicher Tiger vom Schwiegervater
Hallo an alle.
Hab mal eine frage wegen meinem 5011.
Glaube das meine hydraulikpume den Geist aufgibt. Wie gehe ich da auf Nummer sicher?
Wenn das Öl warm ist, hebt sich der frontlader, heckhydraulik oder Anhänger kippen nur sehr langsam(mit viel gas) oder teilweise garnicht. Und gleich noch was. Wenn ich den frontlader (ist ein nd0517) anhebe und dein Betätigung los
Lasse senkt sich der lader erstmal so Ca 10-15cm ab bevor er stehen bleibt. Die Zylinder selbst sind in sich aber dicht.
Bleibt bei nichtgebrauch vom zetor tagelang oben.
 

Sid

Mitglied
Dabei seit
11.11.2012
Beiträge
255
Ort
Külmla
Traktor/en
5011
Re: hydraulikfrage

moin,was ist bei dir viel gas? mit dem frontlader kann sein das A:der hebel etwas hängt was bei meinen je nach außentemperratur auch manchmal vorkommt oder B:das ventil unticht ist(was am hebel dranhängt) hast du schon mal die frage zur hydraulikpumpe von hagen p durchgelesen da war eine ähnliche problematik beschrieben!
 

pete6745

Mitglied
Dabei seit
12.05.2013
Beiträge
285
Re: hydraulikfrage

Hallo teufelräuber,

also als allererstes würde ich den Ölstand im Getriebekasten prüfen. Wenn da zuwenig Öl drin ist, hat die Pumpe keine andere Wahl als Luft anzusaugen. Dass sich dann nichts, oder nur langsam bewegt wäre klar.

Sollte in Sachen Ölmenge im Getriebekasten alles in Ordnung sein, kommt dann schon eine arg verschlissene Hydraulikpumpe in Betracht. Den Verschleißzustand der Hydraulikpumpe kann man relativ einfach prüfen, indem man schaut welcher Druck denn bei kleiner und hoher Motordrehzahl überhaupt aufgebaut werden kann.

Hierzu schließt man ein Manometer (Messbereich 200 bar) am Aussenkreis an. Dann wird das Aussenkreisventil bei Standgas betätigt und der Druck abgelesen. Um zu sehen wie es bei voller Drehzahl aussieht, betätigt man das Aussenkreisventil bei voller Motordrehzahl.

Den Verschleisszustand der Hydraulikpumpe kann man dann an der Spreizung der Druckwerte bei Leerlaufdrehzahl und maximaler Drehzahl ablesen. Ist der Druck bei Leerlaufdrehzahl wesentlich geringer als bei maximaler Drehzahl ("Spreizung"), ist die Hydraulikpumpe zu verschlissen. Man tut dann gut daran, eine neue Pumpe einzubauen.

Ist die Spreizung allerdings nur mit ca. 10 bis 20 bar Druckunterschied zu erkennen, liegt ein anderer Fehler vor.

Zur Orientierung bei den Drücken: beim 5011 ist das Druckbegrenzungsventil auf mehr als 120 bar (denke 150bar) eingestellt. Diesen Druck schafft eine intakte Pumpe auch ohne Probleme schon bei Leerlaufdrehzahl. Kann man also mit dem Manometer (wie beschrieben) nur 100 oder auch nur 80 bar bei voller Motordrehzahl messen, ist die Hydraulikpumpe ganz bestimmt hinüber. Was die Pumpe bei Leerlaufdrehzahl bringt, interessiert dann nicht mehr, weils dann nur noch sehr geringe Drücke sind, die nicht mehr wirklich was bewegen können.
 

teufelräuber

Mitglied
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
360
Ort
deutschland 96528
Traktor/en
5011 mit frontlader, eicher Tiger vom Schwiegervater
Re: hydraulikfrage

Erstmal danke für die Hilfe.
Am ölstand liegt es nicht. Werde aber das Öl mal "warm" fahren und dann den druck mal wie beschrieben messen.
Wenn ich Ergebnisse hab werde ich sie mal hier einstellen. Der frontlader wird ja mit leerer schaufel schon nicht mehr im standgas gehoben.
 

teufelräuber

Mitglied
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
360
Ort
deutschland 96528
Traktor/en
5011 mit frontlader, eicher Tiger vom Schwiegervater
Re: hydraulikfrage

So habe heute mal die drücke die die pumpe bringt gemessen.
Sieht wie folgende aus: standgas und kaltes Öl (ca vier grad aussentemp.)Ca 110 bar
Vollgas und kaltes Öl 140 bar.
Dann bin ich mal ein Stück gefahren und pumpe eingerückt (Ca 4km) damit das Öl etwas auf Temperaturen kommt.
Hab nochmal gemessen und bei standgas 90 bar und bei Vollgas 130 bar gemessen. Denke das bei 30 Grad in der heuernte noch weniger druck zu messen wäre, was auch erklären würde warum die hydraulik nicht so wirklich will.
Bin auf eure Meinungen, denkanstösse und Tipps gespannt.
Mfg Andrè
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.001
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: hydraulikfrage

Hallol Andrè,

der 5011 sollte 160 Bar Systemdruck (steht auch so im Handbuch, Werkstatthandbuch usw. ...) erbringen - ich denke mal das deine Pumpe (ist es noch die erste?) wohl schon etwas mehr verschlissen ist. In dem Fall müsste eine neue Pumpe rein. Also Pumpendeckel ab, und mit neuen Dichtungen (und eventuell neuen Passschrauben an der Pumpe!!! unbedingt auf die Diagonal sitzenden Passschrauben achten!) wieder dran. Wenn du kein Hitchhaken drunter hast ist das incl. Ölablassen fürs erste mal vielleicht 2h Arbeit etwa. ;)

Gruß, Joachim
 

teufelräuber

Mitglied
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
360
Ort
deutschland 96528
Traktor/en
5011 mit frontlader, eicher Tiger vom Schwiegervater
Re: hydraulikfrage

Hallo Joachim.
Danke für die schnelle Antwort. Denke schon das es noch die erste pumpe ist. Er ist ja vor mir Ca 30 Jahre in einer agrargenossenschaft gelaufen(zum Glück nicht im stall sondern zum beschicken einer schrotmühle). Da werde ich mich die nächsten Tag mal drüber machen alles zu zerlegen (hitchkupplung ist verbaut). Will ja die anderen beiden Deckel die da unten am Getriebe sind auch gleich neu abdichten. Sie ölen etwas und die dichtungen liegen schon zuhause. Hab da nur noch das Problem das die Dichtung für den pumpendeckel und die pumpe selbst bei Händler andere ersatzteilnummern haben als bei mir im etk.
Mfg Andrè
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.001
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: hydraulikfrage

Die Dichtung für den Pumpendeckel ... wenn du die bei Dirk explizit für den 5011er bestellst, dann bekommst du die auch passend. ;) Ruf ihn doch einfach mal an - gibt ja auch den Forums-Rabatt von 5% drauf. ;)

Andere Ersatzteilnummern können übrigens daher kommen, das die Teile im Nachfolger in einer geänderten/verbesserten Form verbaut wurden, die halt auch im "alten" passt.

Sag doch mal deine Nummern und die vom Händler an - dann schau ich mal drüber... :)
 

teufelräuber

Mitglied
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
360
Ort
deutschland 96528
Traktor/en
5011 mit frontlader, eicher Tiger vom Schwiegervater
Re: hydraulikfrage

Hallo.
So habe die nummern jetzt mal rausgesucht.
...........................................pumpe....................................Dichtung
Ersatzteilkatalog..............6711 4601.................................95 4623
Händler ...........................7011 4610 ................................7011 4617

Joachim wäre nett von dir wenn du das mal vergleichen würdest. Besten dank schmal im vorraus.
Mfg André
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.001
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: hydraulikfrage

Hallo André,

die Dichtung vom Dirk sollte passen, zumindest von deiner und Dirks Nummer her denn da gibts nur die eine, die Pumpe ebenso - ich hatte schon mal so eine neuere von Dirk hier bei mir und wir haben "anprobiert". Der Hauptunterschied zur alten Pumpe ist die Kupplung zum Antriebszahnrad - aber solang das i.O. ist kann man das einfach umstecken.
Original Pumpe:


Pumpe des neuen Typs:


Komplizierter wird es, wenn die Passschrauben vergnaddelt sind - die in Kleinststückzahlen zu bekommen ist nicht einfach. Ich hatte da auch schon meinen Spaß mit - aber ohne gehts nicht ohne bleibende Schäden, weil du die Pumpe nicht exakt ausrichten kannst. Zur Not kann man aus 10.9er Schrauben Passchrauben drehen lassen...

hydraulikpumpe_einbau_02.jpg hydraulikpumpe_sauber_02.jpg hy-pumpe_5211_in_5011_01.jpg hy-pumpe_5211_in_5011_02.jpg hy-pumpe_5211_in_5011_03.jpg
 

Sid

Mitglied
Dabei seit
11.11.2012
Beiträge
255
Ort
Külmla
Traktor/en
5011
Re: hydraulikfrage

war das schon die pumpe mit dem höheren volumenstrom?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.001
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: hydraulikfrage

@Karsten
Gute Frage - äußerlich war es nicht zu erkennen, müsste ja innen anders sein. Außerdem dachte ich das käm eher durch die 1000er Zapfwellenumschaltung zustande? War da nicht sowas? :denk3 Meiner hat ja so neumodisches Zeugs nicht ... :D ;) ;)
 

teufelräuber

Mitglied
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
360
Ort
deutschland 96528
Traktor/en
5011 mit frontlader, eicher Tiger vom Schwiegervater
Re: hydraulikfrage

Na da werde ich mich die Tage mal drüber machen und alles zerlegen. Mal sehen was alles kaputt geht und gleich noch mit bestellt werden muss.
Ob das dann gleich die größere pumpe ist würde mich auch interessieren. Eine größere pumpe wäre ja Grad bei frontlader arbeiten schön.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.001
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: hydraulikfrage

... warte mal: Peeeeteeeer .... :sorry wo ist er denn, wenn man ihn brauch. :D ;) Also mir ist wirklich als hätten wir das Thema schon gehabt, ich finds nur grad nicht. :oops
 

pete6745

Mitglied
Dabei seit
12.05.2013
Beiträge
285
Re: hydraulikfrage

Morgen,

nun die Pumpe an sich hat erst einmal nichts mit der Möglichkeit zu tun die Pumpe per 1000er Zapfwelle (sofern verbaut) mit doppelter Drehzahl laufen zu lassen.

Wenn es also eine Pumpe mit höherem Schluckvolumen (Förderleistung / Umdrehung) gibt und auch reinpasst, warum nicht.

Gruß
Peter
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.001
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: hydraulikfrage

hmmm.... das wäre ja gut, dann bräuchte man eben nur die "größere" Pumpe.

Es wurden ja Zetor mit 20l/min und 30l/min an der Pumpe verkauft, die Pumpen gleichen sich äußerlich aber wie ein Ei dem anderen. Ich mein wer misst das schon nach? Stehen auf der Unterseite der Pumpe eigentlich die technischen Daten drauf? :denk3
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.001
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: hydraulikfrage

... ich dächte nein, aber ich hab leider von unten auch kein Foto gemacht. :ka:
 

teufelräuber

Mitglied
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
360
Ort
deutschland 96528
Traktor/en
5011 mit frontlader, eicher Tiger vom Schwiegervater
Re: hydraulikfrage

.... wenn alles klappt (nicht zu kalt) und nichts dazwischen kommt baue ich die pumpe am Wochenende aus. Mal sehen was ich dabei alles noch so kaputt mache und gleich mit machen muss. Wenn ich dran denke schau ich mal ob ein Schild auf der pumpe ist.
 

pete6745

Mitglied
Dabei seit
12.05.2013
Beiträge
285
Re: hydraulikfrage

Hallo André,

die Pumpe mit ET-Nr. 6711-4601 ist die original beim 5011 verbaute Pumpe mit 21 L/min Volumenstrom.
Die Pumpe mit ET-Nr. 7011-4610 ist die Pumpe mit 32 L/min Volumenstrom.



Wenn diese Pumpe (7011-4610) mitsamt Kupplung auch reinpasst, würde ich die auch einbauen.

Gruß
Peter
 

Anhänge

  • Hydraulikpumpe-ZetorUR1.png
    341,1 KB · Aufrufe: 98
Top