• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Kupplungswartung Zetor 5211

vaterzeus

Mitglied
Dabei seit
29.12.2012
Beiträge
133
Traktor/en
Zetor 5245
Hallo, ich melde mich mit einem Problem. Versehentlich hat ein Freund ca. 7 mal voll mit der Ölkanne die Kupplungsschalthülse ( rote Kappe an linker Motorseite ) der Kupplung geölt. In der Bedienungsanleitung steht nur 10 Tropfen. Kann die Kupplung nun kapput gehen? Außerdem habe ich die Kupplungsausschaltwelle ca. 10 x mit der Fettpresse geschmiert. Es kann aber kein Fett zum Vorschein. Wer kann mir Info geben.
 

pete6745

Mitglied
Dabei seit
12.05.2013
Beiträge
285
Re: Kupplungswartung

Guten Abend,

es ist also das im rechteckigem Blech eingeschweisste Röhrchen auf der linken Seite gemeint. Und da wurden also 7 Spritzer (7 mal am Öler gepumpt) reingepumpt. Grundsätzlich ragt dieses Röhrchen ja bis zum Ausrücklager (Axialkugellager) rein und soll dieses mit Öl versorgen. Was zuviel dort ankam, fließt oder tropft nach unten in die Kupplungsglocke ab. Die Mitnehmerscheibe hat man damit noch nicht geschmiert.

Einfach mal das rechteckige Blech abnehmen und nachsehen. Dort findet sich auch das Fett wieder, welches sich nie nach aussen rausdrückt, sondern nur in der Kupplungsglocke zum Vorschein kommt.

Gruß nach Österreich
Peter
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.869
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Kupplungswartung

Herr jeh ... ;)

Schraub den Deckel wo der rote Stopfen dran ist mal ab (2x M6) und schau rein - das sollte nicht ohne weiteres zur Kupplung gelangen können und wenn er 7 ölkannen rein gekippt hat (Respekt - muss man erst mal machen an der schlecht zugänglichen Stelle ;) ) dann sollte es mittlerweile längst aus dem Spalt zwischen Motor und Kupplungsglocke wieder heraus laufen. ;) :D

Das Handbuch spricht :handbuch: :
- Rote Kappe:
10 Tropfen Öl PP80 (siehe Lexikon) alle 100 Betriebsstunden laut Betriebsstundenzähler

- Kupplungswelle:
1 voller Hub der Fettpresse alle 100 Betriebsstunden mit Litol24 Fett (siehe Lexikon)

Das Fett geht normalerweise über Kanälchen und Bohrungen in der Kupplungswelle zu den Lagerlöchern in der Kupplungsglocke li/re und vor allem zu den Lagerbohrungen der Ausrückhebel auf der Kupplungswelle. Durch unsachgemäßes schmieren kann in die Kanälchen Dreck gelangt sein der diese verstopft - um sowas wieder frei zu bekommen müsste die Welle raus - vorzugsweise wenn man eh die Kupplung und die Ausrücklager macht. ;) Und dann die Kanäle einmal mit Druckluft in beide Richtungen frei blasen und anschließend vor wieder Einbau mit Fett füllen und schaun das es überall heraus kommt.

Also - nicht übertreiben mit dem Schmieren und ölen und immer schon sauber halten alle Schmierpunkte. :like
 

vaterzeus

Mitglied
Dabei seit
29.12.2012
Beiträge
133
Traktor/en
Zetor 5245
Re: Kupplungswartung

Es werden ca. 20 bis 40 ml Öl gewesen sein, die hineingedrückt worden sind. In den Schmiernippel habe ich ca. 10 x mit der Fettpresse hineingedrückt. Ein Bekannter sagte mir, dass die Kupplungsscheibe jetzt verölen bzw. verschmieren kann.
 

vaterzeus

Mitglied
Dabei seit
29.12.2012
Beiträge
133
Traktor/en
Zetor 5245
Re: Kupplungswartung

Es wird nun ein Haufen Fett und Öl am Kupplungsglockenboden liegen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.869
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Kupplungswartung

... deshalb: den Deckel wo das Röhrchen mit der roten Kappe dran ist mal raus nehmen und rein schauen wie die Lage ist. Zur Not das Handy nehmen und da hinein fotografieren - hab ich auch schon so gemacht. ;)

Das Fett dürfte keinen ernsthaften Ärger machen - wie soll das denn von der Kupplungswelle hoch zu den Lagern und dann nach vorn durch den Automaten an die Kupplungsscheiben gelangen? :denk3 :)

Das Öl würde mir da mehr sorgen machen, wobei ja nun 20-40ml Öl keinen Grund zur Panik bieten. 200-400ml wären da schon eher Anlass. Denn das Öl könnte - Betonung: könnte - tatsächlich über die Getriebeeingangswellen bis zu den Kupplungsscheiben gelangen, wenn der Schlepper ungüstig steht (Bergab) und eben mit viel Pech. Daher: reinschaun. Dann weist du Bescheid. :)

Am Boden der Kupplungsglocke macht das erstmal keinen Ärger, bis es eben rausläuft und dir den Boden/Strasse versaut.

... reinschaun... :)
 

pete6745

Mitglied
Dabei seit
12.05.2013
Beiträge
285
Re: Kupplungswartung

Jetzt lass dich nicht verrückt machen,

mach mal das seitliche Blech ab und schau rein. Die 40ml Öl sind bestimmt schon am Garagenboden angekommen. Was das Fett angeht, hängt das halt in der Kupplungsglocke drinnen. Einen Schaden macht das ersteinmal nicht. Das überschüssige Fett kannst du durch den Zugang (rechteckiges Blech) auch wieder entfernen.

Beim nächsten mal halt nur einen Hub mit der Fettpresse. Das genügt.

Gruß
Peter
 

vaterzeus

Mitglied
Dabei seit
29.12.2012
Beiträge
133
Traktor/en
Zetor 5245
Re: Kupplungswartung

Die Platte ist leider sehr schwer zugänglich. Das Schmieren war schon eine Aufgabe. Hat vieleicht jemand ein Foto wo genau die Platte sich befindet, bei mir nur schwer zu sehen. Heist das das Fett bekommt man gar nicht mehr raus ?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.869
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Kupplungswartung

... hat doch keiner wen verrückt gemacht. :boah ;)

Durch die Luke, vorbei an Batteriekasten und Lenkhilfezylinder willst du bis zum Kupplungsglockenboden runter kommen? Zeig mal wie das geht, mit Kabine drauf und Anbauteilen. :D ;)

Wenn der Batteriekasten ab ist, kannst du da halbwegs reinschaun - aber das wars dann auch schon. Die Kupplung verdeckt doch schon fast das halbe Loch von vorn her.

Mal rein schauen schadet nicht, um einfach sicher zu gehen. Dazu reicht es 2 Schrauben zu lösen, den Deckel abzunehmen und mit einem Handy paar mal da rein zu fotografieren und die Bilder dann anzuschaun. Fertig und man weis was Phase ist. Dauert 2 Minuten...




Da das Öl ja zunächst auf einen Filz und dann vom kleineren zum größeren Drucklager läuft, ehe es den Boden berühren könnte wird bei 20-40ml gar nichts weiter passieren. Die "7 mal mit der Kanne Öl" am Anfang liesen etwas anderes vermuten, als nur 20-40ml... ;) :oops :like

Zetor_5011_Kupplung_blick_durch_Serviceloch.jpg loch_01.jpg loch_02.jpg Drucklager.jpg
 

vaterzeus

Mitglied
Dabei seit
29.12.2012
Beiträge
133
Traktor/en
Zetor 5245
Re: Kupplungswartung

Ich werde Morgen mal reinschauen. Bin aber beruhigt wenn das Öl und das Fett keine Probleme machen. Wäre auch schlecht konzipiert wenn ein wenig Fett und Öl mehr gleich die Kupplungsscheiben zerstören. War halt ein Fehler, der hoffentlich, keine Konsiquenzen nach sich zieht.
 

vaterzeus

Mitglied
Dabei seit
29.12.2012
Beiträge
133
Traktor/en
Zetor 5245
Re: Kupplungswartung

Noch eine abschließende Frage. Was wäre der größte Schaden der durch zuviel Öl/ Fett auftreten könnte.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.869
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Kupplungswartung

Nu machst du dich aber selber völlig kirre (verückt ;) ) :D ;)

Ich denke mal dazu müsstest du die Öffnung unter verschließen und dann reden wir nicht mehr von Hüben und ml sondern von Liter und Fettpressen.

Take it easy! :)
 

vaterzeus

Mitglied
Dabei seit
29.12.2012
Beiträge
133
Traktor/en
Zetor 5245
Re: Kupplungswartung

Ich werde nachschauen und euch dann berichten.
 

vaterzeus

Mitglied
Dabei seit
29.12.2012
Beiträge
133
Traktor/en
Zetor 5245
Re: Kupplungswartung

Öffnung unten ? Bei meinem 5245 gibt es kein Loch im Gehäuse
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.869
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Kupplungswartung

Doch... ein Spalt zwischen Motor und Kupplungsglocke. Schau mal von unten... Sonst könnte sich ja tatsächlich Schmutz oder Flüssigkeit dort mal ansammeln und dann tatsächlich die Kupplung verhunzen ( ;) )
 

vaterzeus

Mitglied
Dabei seit
29.12.2012
Beiträge
133
Traktor/en
Zetor 5245
Re: Kupplungswartung

Verstehe, gute Lösung. Dann kann das Öl auch bei größeren Mengen kein Problem machen. Fett kann aber nicht abfließen...
 

vaterzeus

Mitglied
Dabei seit
29.12.2012
Beiträge
133
Traktor/en
Zetor 5245
So heute nachgesehen. Öl konnte ich keines erkennen, bei der Austrittsöffnung des Fettes waren 2 bis 3 Würste erkennbar. Habe mit einer Endoskopkamera nachgeschaut.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.869
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Na - also alles in Butter soweit. :like :)
 

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Hallo zusammen,
mir war nicht klar, dass man das Ausrücklager schmieren und ölen kann / muss.
Aktuell kämfe ich mit einer festen Kupplung, kriege keinen Gang mehr rein. Da ich das Handbuch in der Stadt habe weis ich auch nicht wo das Ölröhrchen ist und der Nippel für die Fettpresse. Den Deckel von der Kupplungsglocke hatte ich schon mal offen.
Kann das jemand beschreiben oder besser noch ein Bild.
Bei meinem 5945 ist alles ziemlich mit Frontladerkonstruktion und Hütte verbaut...wo soll ich da suchen?

Danke für die Hilfe
 

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Wir haben hier am Polarkreis schon -10 Grad nachts und auch tagsüber Frost.
 
Top