• Neue Landtechnik Kalender 2022

Frage Lagerluft zwischen Lager und Gehäuse - TZ4K Getriebe

Friedrich Max

Mitglied
Dabei seit
22.04.2019
Beiträge
9
Ort
Rostock, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Tz4k
Hallo Zusammen,
Ich wollte mal fragen wer bereits bei seinem TZ4K Getriebelager gewechselt hat und für welche Lagerluft er sich entschieden hat. Für Lager mit normaler Lagerluft oder mit erhöhter Lagerluft? Oder je nach dem bei entsprechendem Einbauort?
Desweiteren würde mich interessieren wer bereits einmal die Kupplung getauscht hat und dabei die Lagerluft an der Getriebewelle Eingangswelle geprüfft hat.
Bei mir ist es so das dieses Lager ein erhebliches Spiel aufweist, nicht nur direkt im Lager sondern auch das Lager aussen zum Lagersitz.Wenn man die Welle händisch hin und her bewegt sieht man die Luft am Aussenring. Ich habe mitlerweile zwei Getriebe in der Garage liegen, beide weisen ähnliche Luft am besagten Lager auf. Hat jemand von euch die gleichen Beobachtungen machen können?
Über eine Antwort und das mitteilen eurer Erfahrungen würde ich mich freuen.
Gruss Christian

IMG_1927.JPG
 

Proxima70

Mitglied
Dabei seit
10.05.2018
Beiträge
70
Ort
Großbottwar, Deutschland
Vorname
Christoph
Traktor/en
Proxima70
Fendt GT 231
Renault 461
Bergmeister 733A
Ferrari Cobram 50

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.748
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
:bibber also ich habe nicht die Ahnung vom TZ 4 K aber normal ist das nicht gerade an diesen Stellen (Lagersitz und Welle) sollte das Lager 0 Spiel haben.

Möglichkeiten der Behebung wären:
1. Beim guten Metalbauer auf das nächste Lagermaß ausdrehen lassen (nur Möglich wenn um der Lagersitz breit genug ist und angrenzende Bauteile es zulassen)
2. Mit einem 2K Flüssigmetal oder Knetmetal das Lager sozusagen Einkleben (der Nachteil hier, keiner kann dir Garantieren das es Hält)

Zum Thema Lagerluft schau mal hier
https://www.kugellager-express.de/Lagerluft-und-Betriebsspiel

da ist sehr gut beschrieben was damit gemeint ist.
 

Friedrich Max

Mitglied
Dabei seit
22.04.2019
Beiträge
9
Ort
Rostock, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Tz4k
Guten Abend,
Vielen Dank für Eure Antworten.Leider konnte ich nicht eher antworten da ich im Urlaub war.
Ich bin euren Links gefolgt und habe mir das mal durchgelesen. Ich tendire jetzt zu einer normalen Lagerluft. Letztendlich ist auch nichts anderes im Ersatzteilkatalog angegenben.

Ich meine aber das Lager hat Luft im Sitz, also im Gehäuse. Der Pfeil im Bild oben ist leider nicht richtig positioniert.
Ich habe mal ein besseres Bild angehängt.

Lagerluft.PNG

Eventuell kann ja jemand doch noch etwas zu dieser Luft zum Gehäuse sagen.

Vielen Dank vorab Gruß Christian
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.748
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Das verbaute Lager hat außen einen Sicherungsring der ein Axiales verschieben unmöglich macht (nicht ohne Grund) normale Lager werden in Bohrungen gepresst, die Tolleranzen für solche verbindungen bewegen sich im Micrometerbereich.
Das bei dir verbaute Lager ist für größere Tolleranzbereiche daher sitzt es nicht so Stramm drin und benötigt den äußeren Sicherungsring, ein wenig Luft ist dort nicht schlimm.
Um das Spiel zu ermitteln Empfehle ich dir eine Blattfühlerlehre zu nutzen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.160
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Je nach Spiel ... könnte man eventuell mit dünnen Metallstreifen oder besser mit "Fügen Welle-Nabe" von Loctide das Lager etwas fixieren. Denn ich könnte mir vorstellen, das bei zu viel Luft der außere Lagerring zum mitlaufen tendieren könnte und dann das Elend noch verschlimmert.

Nur so n Gedanke, ohne Erfahrungsrelevanz beim TZ4K (denen nähere ich mich eher selten, sind mir einfach zu laut mit ihrem hektischen 2-Takt Diesel :D ;) )
 

manne63

Mitglied
Dabei seit
21.07.2016
Beiträge
300
Ort
Belgern-Schildau
Vorname
Manfred
Traktor/en
Zetor5011
Iseki TX1410
Case JX90
Hallo Christian
Wie kommst du darauf das Lager mit erhöhtem Spiel nötig wären? Gerade im Getriebe ist jeder bestrebt so wenig Spiel wie möglich zuhaben und alle Toleranzen einzuhalten um eine möglichst hohe Laufruhe und Geschmeidigkeit beim Gangwechsel zu erreichen.
Lager mit erhöhtem Spiel verwendet man wenn der Innenring durch die Welle stärker erwärmt wird als das Gehäuse in welchem der Außenring sitzt. Das heißt bei relativ hoher Temperaturdifferenz zwischen Innen-und Außenring z Bsp bei Kurbelwellen von Vebrennungsmotoren. Durch den wärmeren sich stärker ausdehnenden Innenring wird das Spiel wieder auf ein normales Mass reduziert.
Lager mit normalem Spiel würden dann klemmen. Immer laut Herstellervorschrift.

Bei dieser Einbausituation wie du sie beschreibst kann ich, wie Joachim schon vorschlägt, Loctite "Fügen Welle/Nabe" zBsp. 638 empfehlen. Wie stark das Gehäuse angegriffen ist kann man nur mit einem neuen Lager beurteilen. Wenn das Spiel mit einer Fühllehre meßbar ist dann sieht es schon böse aus.
Ich nehme an das der Sicherungsring noch durch einen Flansch gesichert wird. Die Gefahr besteht bei dieser Konstruktion im Mitdrehen des Außenrings, was durch genügend radiale Passung im Gehäuse verhindert werden soll. Man kann mit Beilagen im Flansch noch versuchen einen leichten!! axialen Druck herzustellen um eine axiale Bewegung zu unterbinden. Aber mindestens spielfrei würde ich versuchen hinzubekommen. Wenn sich das Lager in Richtung der Welle bewegen läßt ist dein Gehäuse in Gefahr. Den Lagersitz leicht ankörnen hilft auch manchmal. Noch Loctite dazu und dann gute Fuhre.
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.748
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
@manne63
Diese Lager hab ich schon in Autogetrieben gesehen, diese waren an stellen verbaut wo man mit der herkömmlichen Lagerpassung beim einpressen Risse im Getriebe verursacht hätte.
Warum diese art Lager nun direkt an dieser Stelle beim TZ 4K verbaut ist :ka: zumal die Welle darunter ja ein Normales Lager drin hat
Aber egal wie, wenn er jetzt den Lagerdeckel noch drauf schraubt ist ein Axiales verschieben nicht mehr möglich und gegen Radiale Bewegung kann man ja das Lager einkleben.
 

Friedrich Max

Mitglied
Dabei seit
22.04.2019
Beiträge
9
Ort
Rostock, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Tz4k
Guten Abend
Vielen Dank für Eure ausführlichen Antworten. Die sind wirklich hilfreich.:like

@manne63
Um Deine Frage zu beantworten habe ich mal ein Bild aus dem Ertsatzteilkatalog angefügt und beschriftet.
An dem schwarzen Strich mit der roten 1 kommt noch ein Lager welches im Schwungrad sitzt.
Ich denke mir da haben wir 4 Lager auf einer Welle und bei den Fertigungstoleranzen kann es schneller zu einem Lagerverschleiß kommen als wenn man Lager mit erhöhtem Lagerspiel nimmt.
Nach einiger Zeit des nachdenkens tendieren ich, wie oben bereits geschrieben, zu einer normalen Lagerluft.
Das Spiel des äusseren Lagerrings zum Gehäuse werde ich noch einmeal prüfen und gegebenfalls nach euen Vorschlägen fixieren.


Wellen und Lager bearbeitet.png
Ich hoffe das Bild ist groß genung und man kann alles erkennen.

Wie ihr sicher in meinem anderen Beitrag gelesen habt möchte ich einen anderen Motor an den TZ4K anbauen.
Das Getriebe wollte ich in diesem zuge prüfen und alle Lager und Dichtungen tauschen damit das ganze dann möglichst lange hält.
Gruß Christian
 
Top