Frage Öldruckanzeige Zetor 6711 defekt

  • Ersteller des Themas zetor67
  • Beginn
zetor67

zetor67

Mitglied
Dabei seit
26.11.2016
Beiträge
498
Ort
96199 Zapfendorf, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 6711 Ford 4110
Hallo, heute hab ich den Schock meines Lebens bekommen:bibber, ich habe meinen 6711 heute Mittag angelassen und die Öldruckanzeige machte keinerlei anzeichen zu bewegen, auch bei kurzem Gas geben nur minimaler ausschlag. Also Motor aus um größeren Schaden zu vermeiden. Druckleitung abgeschraubt und mal mit Druckluft reingeblasen auch nur ein Kurzes zucken. Dann hab ich mal gesucht und ein Manometer von MF gefunden und reingedreht Öldruck vorhanden zwar leider nicht wie viel genau aber Öldruck vorhanden. Kann man das Manometer reparieren oder muss ein neues Instrument her?
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Öldruck bei ca 2000 umdrehungen
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Öldruck im Stand bei warmen Motor
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Hallo Christian Manometer Reparieren Rechnet sich nicht die kosten Fast nichts ich kenne auch keine fFrma die das noch macht wir hatten vor Jahren noch eine Firma an der Hand die uns die grossen Manometer repariert hat aber wenn ich sage gross dann sind das welche mir 300mm Durchmesser kosten so um die 500€ da hat das reparieren noch rentiert :D
nun zu deiner MF anzeige sieht doch gut aus:like die Motoren haben denn selben Öldruck wie die von Zetor also mach dir da keine Sorgen natürlich ist es besser eine Anzeige zu haben die den Druck in Bar anzeigt da sieht man besser wenn sich was verändert
 
Das MF Manometer ist aber direkt am Motorblock angeschraubt :lala also sieht man den Druck nur wenn man aufsteht:D das Manometer für den Öldruck ist bei mir im Traktormeter mit verbaut also wäre ein komplettes Traktometer fällig :unsure

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
ja das ist Blöd aber die Dinger kosten auch nicht die Welt ist nur ein Haufen Arbeit das zu wechseln:bibber für so ein bisschen Öldruck:lala
Ich hab an meinem gar keine anzeige also nichts wo mich verrückt machen kann :like
wenn kein druck mehr da ist meldet sich der Motor schon;):hehe
leg doch einfach eine Mini Messleitung nach oben und nimm einfach ein anders Manometer 0-5 bar
 
Naja bei einem Manometer sieht man halt was los ist. Du hast wsl ein Lämpchen oder? Mal schaun vil gönn ich mir ein neues Amaturenbrett. Mal erkundigen was ein neues kostet. Da kann mir Joachim bestimmt weiterhelfen.
 
Ich habe geschrieben Mini Messleitung das ist eine hydraulischer messschlauch ca. 4mm also auch mechanisch
 
Das Instrument vom Foto:
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Ist eh schon ein Nachbau - die hab ich am Lager in 20 oder 25 kmh Ausführung. Da ist dann auch das Glas wieder heile und der braune "Chromring" außen rum glänzt wieder. ;)
Schreib mir einfach eine PN wenn du magst. :like

Für diese Traktormeter gibt es bisher "nur" das Thermometer einzeln (ebenso für die originalen Zetor Traktormeter).

Ich versuch derzeit ein paar alte (originale, Zetor - nicht die bunten von HMT/Veethree aus Indien) Traktormeter zu Versuchszwecken zu bekommen, um zu schauen in wiefern man an denen eine Reparatur machen könnte und vor allem mit welchem Aufwand/Kosten. Falls da wer noch eine Leiche im Regal liegen hat... ;)
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
So nochmal eine kurze Rückmeldung. Ich habe mir von Joachim doch ein neues Traktormeter schicken lassen und alles Funktioniert nun wie es soll. Da ja eh alles raus musste wurde auch mal die Beleuchtung vom Ampere Anzeige repariert :D der aus und einbau war zwar etwas aufwendig hat sich aber gelohnt finde ich ;) nur die Drezahl scheint wohl nicht ganz zu stimmen :ka: weiß nicht ob es da verschiedene Antriebe gibt

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Sicher das die Drehzahl nicht stimmt? Die ist eigentlich bei allen gleich, der Drehzahlmesser-Winkelantrieb ist sogar der gleiche wie bei den großen Crystal.

Was anders ist - dein altes war ein 30 kmh Modell, die aktuellen in der Regel 25 kmh. Das ist aber nur eine optische Sache, man könnte das Glas abnehmen, und die vorhandene Bunte Skala mit einem Aufkleber ersetzen. :denk2:

Für eine bessere Displaybeleuchtung hab ich schon Traktormeter mit zusätzlichen LEDs gesehen. Eigenbau freilich. Oder fehlte da bei dir noch eine Lampe? Ich meine die Tachonadel sollte man auch nachts sehen können. :denk2:
 
Theorethisch ist alles angeklemmt von der Beleuchtung kann auch an meinen Handy liegen, da die Qualität grad im dunklen etwas zu wünschen übrich lässt. Der neue geht bei einer Vollgasfahrt über die Skala hinaus ins schwarze :denk2::D beim alten Traktormeter war er kurz vorm roten Bereich
 
:ka: ich werde die Tage mal ein Bild oder viedeo machen. Evtl liegt es doch am Antrieb da die Nadel immer "zuckt" oder ist das normal? Eig müsste Sie doch ziemlich auf einer Stelle stehen bleiben :denk2:
 
Nein - die Nadel darf nicht zucken. Wenn das ist, ist meist entweder die Tachowelle schlecht verlegt (zu enge Biegungen) oder es stimmt tatsächlich mit dem Winkelgetriebe vorn am Motor etwas nicht. Die Tachonadel sollte so ruhig stehen, wie der Motor gerade läuft.
 
Ich grabe hier mal aus... Gibt es eine Möglichkeit, den alten Zählerstand in einem neuen Veethree Traktometer einzustellen?

Besten Dank!
 
Ist der analog, halb oder volldigital?

Bei analog köntest du a) die welle mit ner Bohrmaschine drehen oder b) das gehäuse öffnen und das Zählwerk drehen
 
Es ist analog und das bekannte Zetor Nachbauinstrument in Schwarz von Veethree. Ich frage mich, ob man durch das Drehen von Hand das Instrument nicht beschädigt?
 
Na du solltest dazu das zählwerk schon vom "Antrieb" trennen, dann die zahlen hindrehen und wieder einsetzten.

Oder eben, wenn der std Zähler von einer welle angetrieben wird, dann die welle drehen.

Ich weiß halt nicht ob da ne welle ist (wie km Zähler vom Tacho) oder aber ein Motor, der den Zähler dreht uber einen elektr. Impuls.

Andernfalls druck dir den alten Std-stand mit Datum mit nem Labeldrucker oder am besten mit so einem alten Prägegerät (wie für Namensschilder) aus und kleb das ins Tachogehäuse unter den Std-Zähler
 

Ähnliche Themen

Basi89
Antworten
3
Aufrufe
3K
Basi89
Hägar181
Antworten
9
Aufrufe
2K
Hägar181
M
Antworten
3
Aufrufe
919
Joachim
Toni s
Antworten
5
Aufrufe
3K
Joachim
Zurück
Top