Probleme, probleme - Hydraulikanlage Zetor 5011

olli90

Mitglied
Dabei seit
11.05.2014
Beiträge
33
Ort
deutschland 03249
Traktor/en
zetor5011 belarus mts50
tach zetorgemeinde,

ich bin langsam am durchdrehen.

mein kleines 5011baby macht in letzter zeit immer mehr probleme.
im sommer beim heu machen fing es an ,trecker war warm und hat am dreipunkt keine bockwurst mehr gehoben. musste mein heuwender sogar mittn spanngurt hoch ziehen zu schluss.
pumpe hat gejammert und gejault wie die sau danach dreimal die die pumpe selber gewechselt und eher noch schlechter geworden.Hab auch ein nd05-18 frontlader dran der hat auch nur noch bei vollgas gehoben.
kurios ist auch das ich meine unterleker mit dem kleinen steuerhebel für dieäußere hydraulik runter drücken kann die zwei kreise sollten doch untereinander nix mit einander zutun haben oder liege ich da falsch?
Ach ja an ölmenge und filterzustand kann es nicht liegen wurde alles gereinigt und aufgefüllt.
ich hoffe das mir irgendjemand helfen kann
 

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
809
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Hallo Olli,

ja du brauchst immer einen Rücklauf!! Auch dein interner Steuerschieber hat einen Rücklauf. Bei Hydraulikanlagen muss man immer eine Art Leerlaufkreis haben, da du ja nicht immer hydraulische Energie brauchst, die Pumpe diese aber ständig bereitstellt( läuft ja mit dem Motor mit). In diesem Leerlaufkreis pumpt die Pumpe quasi das Öl immer nur im Kreis von der Druckleitung direkt in den Rücklauf, nur wenn du ein Ventil benutzt wird dieser Kreis unterbrochen und du greifst dir den Druck ab für dein Arbeitsaggregat (Frontlader, Heckhydraulik, etc.) Wenn du an deinem Fronlader keinen Rücklauf hast, ist es kein Wunder das die Pumpe laut ist und kaputt geht, sie weiß ja nicht wohin mit dem Druck! Das ist als wenn du bei ner Luftpumpe ständig pumpst und vorne nix angeschlossen hast und nur den Finger drauf hast.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.296
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo Olli,

Hab auch ein nd05-18 frontlader dran der hat auch nur noch bei vollgas gehoben.
Wie David schon schrieb, kann das eine defekte Druckleitung sein sowie ein Sammelsorium an Defekten:
- Kraftheberzylinder undicht
- Sicherheitsventile undicht
- Steuerventilblock undicht
- anderweitige Undichtigkeiten - der Schlepper hat halt auch schon mind. 30 Jahre auf dem Buckel, was will man nach so langer Zeit von zumeist verbauten NBR Dichtungen verlangen? ;)

danach dreimal die die pumpe selber gewechselt und eher noch schlechter geworden
Mehr Infos bitte... Hast du 3 verschiedene neue Pumpen verbaut? Waren die wirklich "neu" oder nur frisch erworben aus unbekannter Herkunft? Wenn es nach dem Wechsel schlimmer geworden ist, dann kann es auch sein das ihr was beim Zusammenbau/Einbau vermurkst habt - ja, ich weis, der Deckel ist ordentlich schwer. zB. könnten die Dichtringe 14x2 an den kleinen Übergangshülsen der Druckleitung beim Einbau zerdemmelt worden sein...

Fotos hast du nicht zufällig zur Hand ( damals gemacht) ?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.296
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
809
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Jap genau Joachim.. im Besten Fall ist nur das Sicherheitsventil hin, weil es ja dann ständig durchlässt. Es hört sich ja bald so an als wenn Olli an der 1 die Druckleitung und an der 2 den Rücklauf angebaut hat oder den Rücklauf nirgenswo angeschlossen hat und beides wäre auf jeden Fall falsch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.296
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ja, das ist das eine Problem - da kommen, denke ich, aber noch weitere Leckagen hinzu. Wenn das Druckrohr defekt ist muss unten und oben eh alles abgebaut werden. Zeit die Hydraulik einmal richtig instand zu setzen und zwar komplett, um dann Ruhe zu haben.
 

olli90

Mitglied
Dabei seit
11.05.2014
Beiträge
33
Ort
deutschland 03249
Traktor/en
zetor5011 belarus mts50
jungs ganz langsam,
1 ja sowie ralle es sagt ist es auch, ist mein fehler hab den einen schlauch an den einen anschluss vom dw steuerung angeschlossen und den 2 anden anderen der ja ebenfalls dw ist und zum laden den hebel fest gestellt. allerdings wusste keiner ob nicht zufällig einer davon der drucklose war wo ich ihn gekauft habe. das ist wohlgemerkt auch mein erster zetor solche sorgen hatte ich in zehn jahren belarus nicht.
Hydraulisch gesehen ist zetor auch fast zu kopliziert. getriebe und hydraulik in einer einheit geht nicht wirklich gut das sagen aber alle zetorfahrer hier bei uns
 

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
809
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Ja also beim 5011 hast du nur Anschluss 1 = Druckleitung, (Untere Kupplung bzw. Hebel nach hinten) Anschluss 2 = Druckleitung (obere Kupplung, Hebel nach vorne) es gibt erst beim 5211 einen Anschluss 0 als Rücklauft. Beim 5011 wird der Rücklauf meist an die Öleinfüllbohrung im Schaltdeckel angebaut. Hoffe dein Zetor hat nicht zuviel Schaden dadurch genommen. Wenn du Pech hast ist durch das Festklemmen der interne Steuerschieber auch undicht, weil du ja auf der 2 dann Druck hattest, obwohl du auf 1 festgeklemmt hast, kurze Zeit kann man das mal machen, aber dauerhaft dann festklemmen geht nicht.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.296
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Kompliziert? Hmm... ich sag mal nicht schlimmer als ZT oder Russe, anders vielleicht, ja. ;) Es gab (und gibt) ja auch Zetor mit getrenntem Hydraulik/Getriebeölsystemen. Der 5011 hatte das noch nicht. Ich geb zu - ich fänd es auch besser, wenn er das hätte... :)

Das der Frontlader vom Vorbesitzer falsch angebaut wurde - nun, dafür kann der Zetor ja nix. Handbuch zum Frontlader mit Anbauanleitung hast du ja nun als PDF.
Du findest übrigens über den Link " Literatur" oben im Menü auch nen Link zu den Bedienungsanleitungen für den Traktor selber. Falls du die noch nicht hast wäre auch das ein guter Download (auch legal und kostenlos). :like

@ralle89
Aber solang die Sicherheitsventile nicht fest gedreht wurden (leider schon gesehen :shock ) sollten die doch das Schlimmste verhindern können. Klar wird man das hören und das Öl wird schnell heiß und dünn - aber der Steuerschieberblock sollte keinen Schaden nehmen solang der nicht schon vorgeschädigt war, was bei dem Alter natürlich gut sein kann, dann könnte es dort Nullringe zerbröselt haben.
 

olli90

Mitglied
Dabei seit
11.05.2014
Beiträge
33
Ort
deutschland 03249
Traktor/en
zetor5011 belarus mts50
ich will jetzt folgendermaßen vorgehen weil ich bei den pumpen die ich verbaut hatte auch nicht wusste obs neue waren oder nur welche die sich einer mal zu ddrzeiten ins regal gelegt hatten weils ja wie immer nix gab:D
pumpe und alle dichtungen NEU kaufen und sauber verbauen+drucklosen rücklauf nachrüsten und hoffen!
was meint ihr?
ich will ja nur ne störungsfreie heuernte 2015 und die kosten niedrig halten wir kleinbauern haben nich so viel asche!
 

olli90

Mitglied
Dabei seit
11.05.2014
Beiträge
33
Ort
deutschland 03249
Traktor/en
zetor5011 belarus mts50
außerdem brauche ich radgewichte! hat jemand welche zu verkaufen?
hab schon alle LPGn abgeklappert und das netz rauf und runter abgesucht aber noch nichts aktzeptables gefunden
 

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
809
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Das klingt nach nem plan.. Dichtungen kosten nicht die Welt und dann hast du Ruhe. Bei eBay Kleinanzeige sind Gewichte drin, glaube aber ohne Flansch für die Radnabe: 258135916
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.296
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Guter Plan - setz den gescheit um und du wirst was die Hydraulik angeht ne gute Heuernte haben. (Ich mach ja auch Heu, ich weis wie wichtig es ist das er genau da nicht kaputte geht ;) )

Bei den Pumpen gibts mind. 3 verschiedene Typen und mind. 3 mir bekannten Herstellern. Aus CZ gab es 20l/min und 30l/min Pumpen. Ein polnischer Produzent bietet auch 40l/min Pumpen an. Bei letzteren ist mir noch nicht klar ob die wirklich rein passen, von der Bauhöhe - weil nach oben ist praktisch KEINE luft wegen der Hohlwelle dir drüber läuft. Gerade beim Frontladerbetrieb wäre eine "größere" Pumpe eine Überlegung wert.

Für den Pumpendeckel nimm ne Papierdichtung und keine Flüssigdichtung - wenn du doch mal wieder ran musst, dann geht die Papierdichtung meist leichter wieder ab (wenn richtig montiert) als die Flüssigdichtungen.

Ansonsten - nimm dir den Ersatzteilkatalog und mach eine Teileliste - wir können dann gern mal drüber schaun ob du alles bei hast was du brauchen wirst. :like
 

olli90

Mitglied
Dabei seit
11.05.2014
Beiträge
33
Ort
deutschland 03249
Traktor/en
zetor5011 belarus mts50
also an die pumpe mit dem höheren volumenstrom hatte ich auch schon gedacht allerdigs braucht auch ein frontlader keine 30l öl die minute und ne kehrmaschine habe ich nich und mehr druck bringt sie deshalb auch nich.
ich baue einfach alles original wieder ein dann sollte es auch am längsten halten.
so wurde er ja geplant und gebaut. das garantiert ne lange lebensdauer.
man muss ja nicht mit sonem alten schätzchen in 8 stunden 2000 rundballen laden wir ham ja etwas zeit
 

olli90

Mitglied
Dabei seit
11.05.2014
Beiträge
33
Ort
deutschland 03249
Traktor/en
zetor5011 belarus mts50
wieso tritt beim hochladen von bildern immer ein problem auf? mache ich was falsch?
ich wollte euch mein kleinen scheißer mal zeigen kriegs nicht hin
 

zetor3340

Mitglied
Dabei seit
2.04.2013
Beiträge
370
Ort
Deutschland 64757
Vorname
Lars
Traktor/en
Zetor 3340
Gude,

kanns eventuell sein, dass die Dateigröße oder auch das Format nicht passen?


Was mich noch mal intressiert ist, wie sich eigentlich n Traktor ohne Allrad hinterm Lader so anstellt?
Stell mir das speziell beim Mistladen problematisch in Sachen Traktion vor, bekommt ihr die Schaufel richtig voll?


Gruß ausm Odenwald
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.296
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
wieso tritt beim hochladen von bildern immer ein problem auf?
Keine Ahnung - weil ich noch nicht wissen kann welcher Fehler auftritt. ;)

Wäre möglich - versuch es mal hiermit:
- bis zu 10 MB je Bild
- Auflösung (Pixel) egal
- Dateiformat: JPG
- bis zu 20 Bilder je Beitrag

Java-Script sollte eingeschaltet/erlaubt sein und PopUp-Blocker für www.zetor-forum.de deaktiviert - hier gibt es nichts was man blocken müsste. ;)

Ach ja, PNG Grafiken werden nicht unterstützt! Aber jede Kamera, jedes Handy speichert mindestens als JPG ... :)

also an die pumpe mit dem höheren volumenstrom hatte ich auch schon gedacht allerdigs braucht auch ein frontlader keine 30l öl die minute und ne kehrmaschine habe ich nich und mehr druck bringt sie deshalb auch nich.
ich baue einfach alles original wieder ein dann sollte es auch am längsten halten.
so wurde er ja geplant und gebaut. das garantiert ne lange lebensdauer.
man muss ja nicht mit sonem alten schätzchen in 8 stunden 2000 rundballen laden wir ham ja etwas zeit

Naja... die 20l/min liegen theoretisch bei einer neuen Pumpe und intakten Hydraulikanlage bei etwa 1200-1500 Upm Motordrehzahl an. Beim 018er Lader würde mehr nur dann was bringen, wenn man dessen Steuerung auf nen aktuellen Stand bringen würde.
Eine bessere Pumpe würde halt bereits im Standgas oder knapp drüber mehr Öl bringen und ggf. Zusatzwerkzeuge (Silozange, Astschneider) oder eben die Heckhydraulik spührbar besser ansprechen lassen.
Wer gar mit einem hydraulisch angetriebenen Balkenmähwerk spekuliert wird auch mit 20l/min. schnell an Grenzen stoßen.

Original waren 20l/min - ja. Aber nur, weil man damals mehr für nicht notwendig hielt und die Kosten in der Serienproduktion auch nicht unwichtig waren. Bereits der Zetor 6011 und ab 1985 auch der Zetor 5211 waren zumindest optional mit 30l/min ab Werk zu bekommen.
Die 40l/min Pumpen kosten kaum mehr wie die kleineren, daher wäre es eigentlich schon ne Überlegung wert wenn man denn mal ne neue Einbaut gleich was ordentliches zu nutzen.
Wichtig ist halt nur vorab zu klären, das sie von den Gehäusemaßen her passt - wovon aber auszugehen sein sollte. ;)

Wenn man freilich Zeit hat und eher wenig zu tun mitm Traktor ... ok, da geb ich dir auch Recht - da tun es auch die 20l/min noch lang.
Ich weis aber auch wie lang ich für 70 Strohquader gebraucht hab, diese vom Feld in die Scheune zu befördern und das mit dem Fendt vom Betrieb. Nass soll ja auch das gepresste nicht erst werden ... :D ;)
 

olli90

Mitglied
Dabei seit
11.05.2014
Beiträge
33
Ort
deutschland 03249
Traktor/en
zetor5011 belarus mts50
das ist son thema über das wir stundenlang diskutieren könnten mit der laderei!
ich fahre beruflich 8-10 stunden radlader am tag da merkt man jedes mal das ein traktor mit frontlader immer ein kompromiss bleiben wird!
eigendlich ist ein traktor zum ziehen gebaut und ein lader zum laden. ich will mein zetor einfach nich kaputt machen alleine schon weil ich weiß wie teuer alles geworden ist. wenn mein opa immer so anfängt zu erzählen für wie wenig geld er nach der wende son zetor gekriegt hätte kriege ich immer tränen in den augen! also jungs und mädels hegt und pflegt eure tschechen damit wir alle weiterhin unsere freude daran haben können.
 
Top